WinFuture-Forum.de: Fehlende Hardware für X299 System - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Seite 1 von 1

Fehlende Hardware für X299 System


#1 Mitglied ist offline   Alex_H 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 105
  • Beigetreten: 10. Juli 16
  • Reputation: 5

geschrieben 27. September 2018 - 15:58

Hallo,

ein Bekannter möchte für sein (Hobby-) Tonstudio seinen neuen "Hauptrechner" von mir zusammen gebastelt bekommen. Im Wesentlichen geht es hier um folgende, noch fehlende Komponenten:

1. die Grafikkarte, denn es soll zwischendurch auch mal gespielt werden auf dem PC. Aktuelle "AAA" Games
sollten von der Graka bei einer 1440er (WQHD) Auflösung noch gut gestemmt werden können, wobei hier
nicht zwingend alle Regler im Spiel auf "Ultra" stehen müssen. Eine mittlere bis hohe Einstellung genügt
dem Bekannten für das Spielen auf seinem 32" Monitor.

2. Das Netzteil, welches auch umfangreiche Peripherie (u. a. 3 interne SSDs, 4 interne HDDs und noch
einiges an USB Geräten) zuverlässig mit Strom versorgen muss. Ich denke mit einem 650W Netzteil
ist man da völlig auf der sicheren Seite in puncto "Luft nach oben". Selbst wenn später mal die Graka
gegen eine noch stromhungrigere ausgetauscht werden sollte.

3. Ein passender CPU Kühler.


Folgende Komponenten sind schon vorhanden für den PC:

Intel Core i9-7920X CPU

ASUS Prime X299 Deluxe Mainboard

G.Skill Trident Z DIMM Kit 64GB, DDR4-3200. 4x16GB, da es sich um ein Quad Channel Mainboard handelt.
(32GB hätten meiner Ansicht nach mehr als genügt, jedoch hat der Bekannte den RAM offenbar sehr günstig bekommen. Schaden wird das zumindest nicht...)

Nanoxia Deep Silence 6 Rev. B Gehäuse

Sowie oben schon erwähnte Peripherie.

Im Vorhinein noch eine Info zu der folgenden Zusammenstellung. Der Bekannte möchte gerne innerhalb
eines Preislimits von 450€ für die Grafikkarte bleiben. Daher fallen die bald kommenden 2000er Nvidia
Custom Grafikkarten preislich schon heraus. Und wie es oft so ist, möchte der Bekannte am liebsten
vorgestern mit seinem neuen PC Spaß haben. :)

So würden wir jetzt bestellen, falls von Eurer Seite keine begründete Kritik an der Hardware kommt:

https://www.mindfact...cb2477a37b5f15c

Grüße
Alex

Dieser Beitrag wurde von Alex_H bearbeitet: 27. September 2018 - 16:01

0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Alex_H 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 105
  • Beigetreten: 10. Juli 16
  • Reputation: 5

geschrieben 28. September 2018 - 11:54

Anstatt dem Seasonic wollte der Bekannte nun doch lieber ein be quiet! Dark Power Pro 11 Netzteil.

https://geizhals.de/...hloc=at&hloc=de

Er hat wohl Bedenken wegen der Monorail Technik des Seasonic Netzteils und setzt daher lieber auf vier 12V Schienen. Ich stecke da zu wenig drin in der Netzteil-Materie um nun beurteilen zu können, ob das eher eine Glaubensfrage ist oder nicht. Fakt ist, dass Seasonic wohl kaum 12 Jahre Garantie auf diese Netzteile geben würde, wenn sie die verbaute Technik für nicht sicher einstufen würden. Die sind ja nicht erst seit gestern im Geschäft.

Aber sei's drum, das be quiet! Netzteil ist auch keine schlechte Wahl und wenn dem Bekannten wohler damit ist, ist es für mich auch okay.

Die Hardware wurde gerade bestellt. Der Thread ist somit erledigt.

Grüße
Alex

Dieser Beitrag wurde von Alex_H bearbeitet: 28. September 2018 - 11:55

0

#3 Mitglied ist online   JollyRoger2408 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.838
  • Beigetreten: 22. August 05
  • Reputation: 499
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Klosterneuburg/Österreich
  • Interessen:PC, Motorrad, Kino, Musik und (no na) die holde Weiblichkeit!

geschrieben 30. September 2018 - 08:52

Die Komponenten sind mMn recht gut gewählt, nur hätte ich an Stelle der schon etwas älteren "BQT Dark Power Pro 11 650W ATX 2.4" PSU die neuere be quiet! Straight Power 11 650W ATX 2.4 (BN282) genommen.
Von der verbauten Technik her wäre auch die Seasonic PSU durchaus empfehlenswert, nur könnte es in dem riesigen "Nanoxia DS 6 Rev.B" zu Problemen mit der Länge der Kabel kommen.
LG JollyRoger

Oberstleutnant Du Zhaoyu (China)
Kapitänleutnant Jarno Makinen (Finnland)
Major Peata Hess von Kruedener (Kanada)
Major Hans-Peter Lang (Österreich)
gefallen am 25.Juli 2006 in Khiyam/Libanon
Nicht die schlechtesten Männer rafft gerne der Krieg dahin, sondern immer die Besten. (Sophokles)


Win10 Test NB
0

#4 Mitglied ist offline   Alex_H 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 105
  • Beigetreten: 10. Juli 16
  • Reputation: 5

geschrieben 30. September 2018 - 15:31

Danke für den Hinweis @JollyRoger2408. Ich vermute mal, dass der Bekannte auf die "Platinum" Zertifizierung des Dark Power Pro angesprungen ist. Mir persönlich wäre das egal, ob nun "Gold" oder "Platinum". Der Unterschied der Teilmodularität zum Straight Power 11 lässt sich auch verschmerzen, denn der Stromstecker muss nun mal zwingend ans Mainboard. Ich denke ein sehr wichtiger Punkt bei so einem Netzteil sind die Schutzschaltungen, und da hat be quiet! beim Dark Power Pro 11 wohl nicht geschlampt, in Anbetracht dessen, was ich in verschiedenen Tests über das NT gelesen habe.

Ja, der Nanoxia Big-Tower ist schon gewaltig. Aber der hat schon seinen vorgesehenen Standplatz und wird auch nicht ständig hin und her gerückt. Was bei einem Leergewicht von knapp 21kg auch keinen rechten Spaß machen würde. :)

Grüße
Alex

Dieser Beitrag wurde von Alex_H bearbeitet: 30. September 2018 - 15:32

0

#5 Mitglied ist offline   raffa 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 130
  • Beigetreten: 19. September 15
  • Reputation: 3

geschrieben 03. Oktober 2018 - 15:10

Gutes NT.
Man sollte vielleicht noch erwähnen, dass man den OCC Schalter nur bei ausgeschaltetem NT betätigen darf.

Die Vorteile des Platinum nutzt man am besten aus, wenn man das NT auf ca 40 - 60 Prozent belastet.
Laut der konfigurierung auf der Homepage.
Wenn man damit mal rumspielt.

Dieser Beitrag wurde von raffa bearbeitet: 03. Oktober 2018 - 15:13

0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0