WinFuture-Forum.de: Grafikkarte wird nicht mehr erkannt nach RAM-Wechsel - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Grafikkarten
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Grafikkarte wird nicht mehr erkannt nach RAM-Wechsel Grafikkarte wird nicht mehr erkannt nach RAM-Wechsel


#1 Mitglied ist offline   Nikitacraft 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 11
  • Beigetreten: 18. August 17
  • Reputation: 0

geschrieben 18. August 2017 - 22:31

Hallo,

ich habe mir demletzt einen PC gebaut, ich habe auch schon mit diesem gespielt und habe bemerkt das einer meiner 2 RAM Riegel kaputt war. Habe dann nach einiger Zeit die neuen erhalten um die alten zurückzusenden. Habe dann meinen PC ausgemacht, komplett den Strom ausgeschaltet vom PC und habe versucht den einen der drin war, herauszuholen und die 2 neuen auf Slot 2 und 4 einzubauen. Leider ging der PC nicht an. Dann habe ich versucht diese auf Slot 1 und 3 zu tun, auch ohne Erfolg. Dann habe ich versucht einen der neuen auf den Slot zu packen wo der alte drauf war und dies war der Slot 1 auch ohne Erfolg. Genauso wie ich einen versucht habe auf Slot 2 oder 3 oder 4 zu tun alles ohen Erfolg. So beschloss ich die 2 neuen auf 1 und 2 zu tun auch ohne Erfolg und auch auf 3 und 4 obwohl man hierbei sagen muss das kein piepsen kam sondern der PC einfach kein Bild ausgegeben hat. Jegliche Positionen der RAM Riegel war sinnlos und klappten nicht. Das Piepsen war 1x lang und 2x kurz also deutet es laut Internet auf einen fehler irgentwo bei der Grafikkarte hin. Also habe ich nachgeschaut ob alle Kabel richtig drin waren und die Grafikkarte auch. Habe es nochmal getestet aber der selbe Fehler kommt. Habe dann die Graka rausgenommen und den PC gestartet und wieder eingebaut und nochmal getestet obs dann ging aber wieder ohne Erfolg. Nun habe ich keine Ahnung mehr ob es irgentein Fehler von mir ist oder das entweder der RAM-Riegel kaputt ist (was ich nicht denke) oder die Mainboardstecker (wovon ich eher ausgehe). Ich wollte fragen ob einer von euch Erfahrung da hat bevor ich zu einem Geschäft fahre und für zuviel Geld den PC reparieren lasse.

Grafikkarte: Asus NVIDIA GeForce 4GB GTX 1050 Ti OC
Piepsen: 1x lang 2x kurz
Ram vorher: 1x 8GB RAM (da der andere von 8GB kaputt war) (falls mehr Daten zum RAM bitte schreiben)
RAM nachher: 2x 8GB RAM (falls mehr Daten zum RAM bitte schreiben)
Mainboard: Asus Prime z270-P

Für mehr Infos einfach anfragen und ich hoffe das ihr mir irgentwie weiterhelfen könnt.

Lg Chris aka Nikitacraft
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   expat 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.947
  • Beigetreten: 23. März 08
  • Reputation: 118
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Chonburi Pattaya
  • Interessen:Leben und Reisen

geschrieben 19. August 2017 - 01:22

Ich hatte ein ähnliches Problem beim Upgraden meiner Ram-Bausteine. Obwohl scheinbar die richtigen waren es doch die falschen. Die habe ich so lange umgetauscht, bis die Kiste lief. Da ist es dann immer gut, wenn man bei einem Händler in der Nähe gekauft hat.

Dieser Beitrag wurde von expat bearbeitet: 19. August 2017 - 01:23

0

#3 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.599
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 394

geschrieben 19. August 2017 - 07:59

 Zitat (Nikitacraft: 18. August 2017 - 22:31)

Piepsen: 1x lang 2x kurz

Tabelle der ASUS Bios Pieptöne

Langer Piepton, zwei kurze Pieper, dann Pause - Kein Arbeitsspeicher gefunden.
AMD Ryzen 9 5950X, Asus ROG Strix X570-F Gaming, 32GB Corsair DDR4-3200, Asus Geforce GTX 3060 12GB, Creative Sound Blaster AE-7, 240GB SSD, 500GB SSD, 3x 1TB SSD, Win11 Home, 4x Acer G246HL Bbid, Logitech MX518 Gaming Mouse, Logitech G440 Mousepad, Logitech K120 Keyboard, Razer Tiamat 7.1 V2 Headset, Creative Inspire 5.1 5300 Soundsystem
0

#4 Mitglied ist offline   Nikitacraft 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 11
  • Beigetreten: 18. August 17
  • Reputation: 0

geschrieben 19. August 2017 - 10:47

expat, ich denke nicht das es am RAM liegt weil zuvor ging einer ja und jz geht keiner mehr.

Gispelmob, sehr interessant habe garnicht darüber nachgedacht spezifisch bei den Asus Mainboards darüber nachzuschauen. Danke dafür also ist die Grafikkarte schonmal raus aus dem Thema und es liegt wohl oder übel am Mainboard oder RAM wobei ich aufs Mainboard wie oben erwähnt tippen würde.

Oder gibt es andere Gründe warum der RAM nicht erkannt werden kann?

Dieser Beitrag wurde von Nikitacraft bearbeitet: 19. August 2017 - 10:50

0

#5 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.599
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 394

geschrieben 19. August 2017 - 11:03

Weil er nicht mit dem Mainboard funktioniert wäre ein Grund. Schau in die Liste zu dem Mainboard ob der Speicher drin steht.
AMD Ryzen 9 5950X, Asus ROG Strix X570-F Gaming, 32GB Corsair DDR4-3200, Asus Geforce GTX 3060 12GB, Creative Sound Blaster AE-7, 240GB SSD, 500GB SSD, 3x 1TB SSD, Win11 Home, 4x Acer G246HL Bbid, Logitech MX518 Gaming Mouse, Logitech G440 Mousepad, Logitech K120 Keyboard, Razer Tiamat 7.1 V2 Headset, Creative Inspire 5.1 5300 Soundsystem
0

#6 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.902
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.126
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Zuhause
  • Interessen:Ja

geschrieben 19. August 2017 - 11:18

Geht der alte Riegel noch?

Gutgemeinter Ratschlag: strukturier Deinen Text ein bißchen. So unformatiert findet man da drin keinerlei Information, anhand welcher man Dir weiter zur Hand gehen könnte.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#7 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 14.349
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 891
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 19. August 2017 - 11:52

 Zitat (RalphS: 19. August 2017 - 11:18)

Gutgemeinter Ratschlag: strukturier Deinen Text ein bißchen. So unformatiert findet man da drin keinerlei Information, anhand welcher man Dir weiter zur Hand gehen könnte.


Ohja... sei's drum.

- Was ließ dich vermuten, dass der RAM defekt sei? Fehlermeldungen? Bootete das System nicht?
- hast du schonmal versucht den "alten Zustand" wieder her zu stellen mit dem alten RAM?
- bist du dir sicher, dass der verwendete Arbeitsspeicher überhaupt für dein System (Mainboard, CPU) geeignet ist?
- hast du geprüft ob der RAM-Slot selbst in Ordnung ist?

Kann soviel - und doch auch eine Kleinigkeit sein...

Wenn nach einem "umrüsten" ein Problem besteht:
- einmal tief durch die Hose atmen
- prüfen was passiert wenn der alte physikalische Zustand wieder 1:1 hergestellt wird
0

#8 Mitglied ist offline   Nikitacraft 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 11
  • Beigetreten: 18. August 17
  • Reputation: 0

geschrieben 19. August 2017 - 19:34

 Zitat (Gispelmob: 19. August 2017 - 11:03)

Weil er nicht mit dem Mainboard funktioniert wäre ein Grund. Schau in die Liste zu dem Mainboard ob der Speicher drin steht.


Dadran liegts nicht, ging ja zuvor mit einem während der andere zu 100% kaputt war.

 Zitat (Stefan_der_held: 19. August 2017 - 11:52)

Ohja... sei's drum.

- Was ließ dich vermuten, dass der RAM defekt sei? Fehlermeldungen? Bootete das System nicht?
- hast du schonmal versucht den "alten Zustand" wieder her zu stellen mit dem alten RAM?
- bist du dir sicher, dass der verwendete Arbeitsspeicher überhaupt für dein System (Mainboard, CPU) geeignet ist?
- hast du geprüft ob der RAM-Slot selbst in Ordnung ist?

Kann soviel - und doch auch eine Kleinigkeit sein...

Wenn nach einem "umrüsten" ein Problem besteht:
- einmal tief durch die Hose atmen
- prüfen was passiert wenn der alte physikalische Zustand wieder 1:1 hergestellt wird


Zuvor war ein RAM defekt denn ein RAM ging auf Slot 1 aber der andere ging nicht auf Slot 1 so habe ich den kaputten auf Seite gelegt und den neuen auf Slot 1 getan wo er auch bis gestern vor dem umrüsten noch funktioniert. Und der alte Zustand war auch komischerweise erfolgslos. Ja es ist geeignet weil wie gesagt ich zuvor schon einen RAM (denselben wie alle davon) drin hatte und benutzt habe. Ob der RAMSlot in Ordnung ist weiss ich ehrlichgesagt nicht wie, falls du weisst wie bitte erklären.
0

#9 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.112
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 389
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 19. August 2017 - 20:05

 Zitat (Nikitacraft: 19. August 2017 - 19:34)

Dadran liegts nicht, ging ja zuvor mit einem während der andere zu 100% kaputt war.


 Zitat (Nikitacraft: 19. August 2017 - 19:34)

auf Slot 1 getan wo er auch bis gestern vor dem umrüsten noch funktioniert.


 Zitat (Nikitacraft: 19. August 2017 - 19:34)

Und der alte Zustand war auch komischerweise erfolgslos.


Dein Ausschlußverfahren ist lückenbehaftet und somit ist eben nicht 100% gegeben, daß der erste, originale Ram ebenfalls defekt ist, sowie auch jetzt, nicht Gewährleistet ist, daß es am RAM liegt.

Um ein korrektes Ausschlußverfahren durchzuführen, muß man immer zum ersten Ausgangspunkt zurückkehren können, der dann reproduzierbar, dann auch immer funktionieren muß.

Indem man z.B. auch das Bios resettet und andere Fehlerquellen zu 100% ausschliessen kann und jedesmal von vorne anfängt.
»Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.« ~Ayn Rand
0

#10 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.902
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.126
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Zuhause
  • Interessen:Ja

geschrieben 19. August 2017 - 20:14

Geht denn jetzt der alte RAM noch oder geht er nicht mehr? :unsure:

Und: gibt es vielleicht noch ein zweites System, wo man den neuen, funktionsunbekannten RAM gegentesten könnte?

Ich geh jetzt einfach mal davon aus, daß nicht versucht wurde, DDR2 in ein DDR4-Board zu stopfen (oder sonstwas in dieser Art).

Und daß ein Riegel defekt dringeblieben ist... kann natürlich ebenfalls unkontrollierbare Auswirkungen gehabt haben. :huh:

Protip: Schwarze Flecken, die sich ggf im RAM-Slot befinden könnte, gehören dort normalerweise nicht dahin. Das gilt insbesondere, wenn sie komisch riechen.


- WENN der alte Achter-Riegel nachweislich noch tut: Okay. Rausnehmen, einen der neuen reintun, schauen was passiert; wenn es damit nicht geht (was nicht unwahrscheinlich ist) das Zeuch greifen, eintüten und zurückbringen/schicken/wie auch immer zurück zum Händler bekommen. Nach Bedarf mit Verweis, daß es im Board nicht funktioniert. Das kann bei RAM-Riegeln immer vorkommen - selbst dann, wenn diese sonst okay sind.

- Tut der alte Achter-Riegel aber ebenfalls nicht mehr, dann stimmt etwas Ernsthafteres nicht. Mir persönlich wäre das dann sozusagen alles nix und ich würde dann das Board austauschen wollen. Jedenfalls dann, wenn ich nicht die Möglichkeit hab, die Funktionstüchtigkeit desselben erfolgreich zu bestimmen.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#11 Mitglied ist offline   Nikitacraft 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 11
  • Beigetreten: 18. August 17
  • Reputation: 0

geschrieben 19. August 2017 - 21:05

 Zitat (Candlebox: 19. August 2017 - 20:05)

Dein Ausschlußverfahren ist lückenbehaftet und somit ist eben nicht 100% gegeben, daß der erste, originale Ram ebenfalls defekt ist, sowie auch jetzt, nicht Gewährleistet ist, daß es am RAM liegt.

Um ein korrektes Ausschlußverfahren durchzuführen, muß man immer zum ersten Ausgangspunkt zurückkehren können, der dann reproduzierbar, dann auch immer funktionieren muß.

Indem man z.B. auch das Bios resettet und andere Fehlerquellen zu 100% ausschliessen kann und jedesmal von vorne anfängt.


Wie resetet man das BIOS bzw welche Nachteile gibts nach dem reseten?
0

#12 Mitglied ist offline   Nikitacraft 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 11
  • Beigetreten: 18. August 17
  • Reputation: 0

geschrieben 19. August 2017 - 21:18

 Zitat (RalphS: 19. August 2017 - 20:14)

Geht denn jetzt der alte RAM noch oder geht er nicht mehr? :unsure:

Und: gibt es vielleicht noch ein zweites System, wo man den neuen, funktionsunbekannten RAM gegentesten könnte?

Ich geh jetzt einfach mal davon aus, daß nicht versucht wurde, DDR2 in ein DDR4-Board zu stopfen (oder sonstwas in dieser Art).

Und daß ein Riegel defekt dringeblieben ist... kann natürlich ebenfalls unkontrollierbare Auswirkungen gehabt haben. :huh:

Protip: Schwarze Flecken, die sich ggf im RAM-Slot befinden könnte, gehören dort normalerweise nicht dahin. Das gilt insbesondere, wenn sie komisch riechen.


- WENN der alte Achter-Riegel nachweislich noch tut: Okay. Rausnehmen, einen der neuen reintun, schauen was passiert; wenn es damit nicht geht (was nicht unwahrscheinlich ist) das Zeuch greifen, eintüten und zurückbringen/schicken/wie auch immer zurück zum Händler bekommen. Nach Bedarf mit Verweis, daß es im Board nicht funktioniert. Das kann bei RAM-Riegeln immer vorkommen - selbst dann, wenn diese sonst okay sind.

- Tut der alte Achter-Riegel aber ebenfalls nicht mehr, dann stimmt etwas Ernsthafteres nicht. Mir persönlich wäre das dann sozusagen alles nix und ich würde dann das Board austauschen wollen. Jedenfalls dann, wenn ich nicht die Möglichkeit hab, die Funktionstüchtigkeit desselben erfolgreich zu bestimmen.


Der alte RAM auf der alten Position funktioniert leider nicht mehr... das ist auch das komische daran und deswegen denke ich das es am Mainboard liegen müsste aber mir auch nicht sicher bin da ich nichts aussergewöhnliches dort kaputt sehe und ich mich ja auch nicht todesgut darin auskenne wie sowas aussehen sollte und worauf man achten sollte wenn man danach schaut.

Leider nicht, besitze nur einen Laptop und einen PC, genauso wie meine anderen Familienteile teilweise nur Laptops besitzen oder auch garkeinen aber keinen PC.

Und nein :D Ich besitze einen DDR4-2400MHz und mein Mainboard unterstützt auch dies.

Ich habe den defekten zuvor nicht dringelassen, weil ich ja zuerst den nicht kaputten dort eingesetzt habe dann den kaputten (um zu testen ob der kaputt ist) und dann wieder den nicht kaputten reingetan habe damit ich wenigstens vorerst den PC nutzen kann. Das komische war das ich auch versucht habe die 2 neuen die nicht kaputt sein sollten auf 3 und 4 zu tun weil die anderen Positionen nicht klappten und es kam kein Piepsen aber es wurde nicht angezeigt aber wenn ich das jz nochmal versuche dann gehts jz garnicht mehr also mit piepsen und das ist genauso komisch.

Ich habe mal ein Bild angehangen von den 4 RAMSlots vielleicht erkennst du irgentwas denn ich sehe keinerlei schwarzer Flecken oder sonstiger Schäden.

Ich werde nochmal die jeweiligen RAMRiegel austesten und schauen ob sich etwas geändert hat, werde antworten sofern sich was ändert ansonsten nicht.
0

#13 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.112
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 389
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 19. August 2017 - 21:22

Strom weg, am Besten die Bios Batterie raus und im Handbuch nachsehen, wo der Bios-Reset Jumper platziert werden muß.

sollte wohl da sein:

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: bios.jpg

»Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.« ~Ayn Rand
0

#14 Mitglied ist offline   Nikitacraft 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 11
  • Beigetreten: 18. August 17
  • Reputation: 0

geschrieben 19. August 2017 - 22:40

 Zitat (Candlebox: 19. August 2017 - 21:22)

Strom weg, am Besten die Bios Batterie raus und im Handbuch nachsehen, wo der Bios-Reset Jumper platziert werden muß.

sollte wohl da sein:

Welche Nachteile gäbe es wenn ich das Bios reseten würde wenn es überhaupt welche gibt? Und was genau wird dann resetet?

Dieser Beitrag wurde von Nikitacraft bearbeitet: 19. August 2017 - 22:40

0

#15 Mitglied ist offline   X2-3800 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.113
  • Beigetreten: 03. August 07
  • Reputation: 2

geschrieben 20. August 2017 - 12:50

Nachteile gibts da nicht unbedingt, normalerweise wird das BIOS dann eben auf standardwerte eingestellt.
Man muss im ausgeschalteten Zustand irgendwo am Board einen Jumper für ein paar Minuten einsetzen, siehe Handbuch.

Ich frage mich nur, wenn du den PC selber gebaut hast müsstests du sowas doch wissen, oder nicht?

Zitat: "Der alte RAM auf der alten Position funktioniert leider nicht mehr... das ist auch das komische daran und deswegen denke ich das es am Mainboard liegen müsste aber mir auch nicht sicher bin da ich nichts aussergewöhnliches dort kaputt sehe und ich mich ja auch nicht todesgut darin auskenne wie sowas aussehen sollte und worauf man achten sollte wenn man danach schaut."

Korrigier mich bitte wenn ich falsch liege, aber kann es sein das du deinen Prozessor ge-Ext hast?

Die Intel haben doch alle seit einiger Zeit auch einen integrierten Speichercontroller und sicher auch einige PCIe lanes die direkt aus der CPU kommen und direkt zur Grafikkarte führen.

Daher liegt der Verdacht nahe das du beim Wechsel des Rams entweder nicht lange genug gewartet hast das der PC wirklich Stromlos ist und dadurch den neuen RAM beschädigt hast. (ist mir auch schon passiert)
Oder du hast durch eine elektrostatische Entladung den Speichercontroller samt einiger PCIe Lanes erlegt, was den Ausfall der Grafikkarte durchaus erklären könnte. Vorausgesetzt natürlich das der BIOS Reset auch nichts bringt.

EDIT:
Kannst noch eines probieren: Strom aus am Netzteil, kurz den einschalt Knopf drücken damit der auch wirklich stromlos ist. Dann alle RAMs ausbauen!
Netzteil einschalten und Computer einschalten. Warten ob der Beebcode kommt der einem sagt das kein RAM installiert ist. Dann wieder alles ausschalten, komplett stromlos machen! RAM installieren und nochmal versuchen einzuschalten. Ich hatte schon einige ältere Bords von ASUS die manchmal gesponnen haben wenn ram drauf war der nicht auf der Testliste zum Mainboard stand.

Dieser Beitrag wurde von X2-3800 bearbeitet: 20. August 2017 - 12:58

0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0