WinFuture-Forum.de: 3D-Maus oder Trackball in virtueller Maschine - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Peripherie & Komplett-PCs
Seite 1 von 1

3D-Maus oder Trackball in virtueller Maschine


#1 Mitglied ist offline   agentbarni 

geschrieben 18. November 2016 - 15:39

Hallo,

wir haben in der Firma die Aufgabe, in unseren Büros über virtuelle Maschinen für einen Kunden auf dessen Server in CAD zu konstruieren, die VM läuft über den Citrix Receiver, alles unter Windows7 Pro 64-bit.

Das Problem ist, dass der Kunde keine USB-Geräte zulässt (normale Tastatur und Maus ausgenommen), die Kollegen sind konstruieren mit 3D-Maus gewohnt, 3D-Mäuse von 3Dconnexion oder SpaceControl gibt es aber nur für USB. Sie funktionieren auf dem lokalen Rechner, nicht auf der virtuellen Maschine.

1. Hat jemand schon mal einen solchen Fall gehabt?
2. Gibt es vielleicht doch einen Trick, 3D-Mäuse zum Laufen zu bringen?
3. Die normalen USB-Mäuse und -Tastaturen können ja benutzt werden, was unterscheidet deren Kennung von 3D-Mäusen?

Wenn es dafür aber keine Lösung gibt (3D-Maus in virtueller Maschine mit gesperrtem USB), möchten wir probieren, einen Trackball als Ersatz für die 3D-Maus zu verwenden. Dass die Funktionsweisen unterschiedlich sind, ist klar. Aber wir müssen probieren, ob eine normale Maus für die rechte Hand und zusätzlich ein Trackball für die linke Hand den Mitarbeitern etwas bringt.

4. Hat jemand damit Erfahrung?
5. Ganz wichtig scheint die Erkennung eines Trackballs im Windows Geräte-Manager zu sein. Erscheint ein Trackball dort unter "Mäuse und andere Anzeigegeräte" oder wie die 3D-Maus unter "Eingabegeräte (Human Interface Devices)"? Bei letzterem dürfte wohl auch der Trackball in der VM nicht funktionieren.

Danke!
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 19.808
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.435
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Oben auf dem Berg
  • Interessen:Essen, PC, Filme, TV Serien...

geschrieben 18. November 2016 - 16:04

Beitrag anzeigenZitat (agentbarni: 18. November 2016 - 15:39)

3. Die normalen USB-Mäuse und -Tastaturen können ja benutzt werden, was unterscheidet deren Kennung von 3D-Mäusen?

Gute Frage. Müsstest Du mal in den Eigenschaften/Details im Gerätemanager nachschauen, welche Klasse und Klassen-GUID die Geräte haben.

Was den Citrix Receiver angeht, wie ist der eingestellt bzw. was ist das für einer? Jedes USB Geräte generell weiterleiten, wenn angeschlossen (voll Automatisch) oder ob man das für jedes USB Gerät einzeln machen muss (voll Manuell) oder irgendetwas dazwischen?

Und was meinst Du genau mit 'der Kunde keine USB-Geräte zulässt'? So wie ich das verstehe, ist dann wohl der automatische Modus am Receiver aus und man muss die Geräte manuell konfigurieren, damit sie weitergereicht werden.
Ich bin kein Toilettenpapier-Hamster.
---
Ich bin ein kleiner, schnickeldischnuckeliger Tiger aus dem Schwarzwald.
Alle haben mich ganz dolle lila lieb.
0

#3 Mitglied ist offline   agentbarni 

geschrieben 18. November 2016 - 19:50

Was für ein Citrix Receiver das genau ist, weiß ich jetzt nicht. Ist eigentlich auch egal, wir können daran nichts ändern oder einstellen, selbst wenn wir etwas ändern oder "hacken" könnten, dürfen / würden wir das nie machen.

Es wird administrativ von Kunden- bzw. Serverseite eingestellt, dass USB blockiert wird. Ist eine Art Firmenpolitik. Der Kunde könnte das ganz einfach freigeben, möchte er aber prinzipiell nicht.

Beim Hersteller 3Dconnexion habe ich nachgefragt, es gibt die 3D-Mäuse nur für USB. Das einzige was sie anbieten können, ist eine Compliance, dass ihre Produkte nur Anwendermedien, aber keine Speichermedien sind, was Regierungstellen ab und zu mal anfordern. Ist aber auch nicht ausschlaggebend für den Kunden. :thumbdown:
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0