WinFuture-Forum.de: Win7 Mainbaord tauschen - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Alle Informationen zum Thema Windows 7 in unserem Special. Windows 7 Download, FAQ und neue Funktionen im Überblick.
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Win7 Mainbaord tauschen


#1 Mitglied ist offline   Schmerzspender2000 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 19
  • Beigetreten: 19. Juni 16
  • Reputation: 0

geschrieben 17. November 2016 - 08:53

Moinsen,

klappt folgendes Szenario:
-altes Mainboard raus
-neues Mainboard rein
-Reparaturinstallation drüber laufen lassen und das System läuft

oder doch Neuinstallation und dann vorher die Daten sichern?

Es dankt
der Spender
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   NCC-1701 B 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 461
  • Beigetreten: 30. Juli 15
  • Reputation: 49
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 17. November 2016 - 09:47

Ne sollte gehen aber trozdem DATEN SICHERN!!!!!!!!!!!!!

IMMER DATEN SICHERN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Eingefügtes Bild
0

#3 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.593
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 393

geschrieben 17. November 2016 - 11:17

Beim Mainboardtausch sollte man immer eine Neuinstallation vornehmen. Daten vorher sichern ist natürlich angebracht. Und was viele vergessen auch vorher die passenden Treiber für die eingebaute Hardware sowie Sicherheitssoftware runterladen und bereit halten, damit man nicht ungeschützt ins Internet muss.
AMD Ryzen 9 5950X, Asus ROG Strix X570-F Gaming, 32GB Corsair DDR4-3200, Asus Geforce GTX 3060 12GB, Creative Sound Blaster AE-7, 240GB SSD, 500GB SSD, 3x 1TB SSD, Win11 Home, 4x Acer G246HL Bbid, Logitech MX518 Gaming Mouse, Logitech G440 Mousepad, Logitech K120 Keyboard, Razer Tiamat 7.1 V2 Headset, Creative Inspire 5.1 5300 Soundsystem
0

#4 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.789
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 875
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 17. November 2016 - 18:21

Das kann schon klappen. Je ähnlicher altes und neues Board sind, umso wahrscheinlicher ist, dass es problemlos läuf. Einfach ausprobieren und vorher trotzdem Daten sichern. Aber wie gesagt, grundsätzlich funktioniert das.
1

#5 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.902
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.126
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Zuhause
  • Interessen:Ja

geschrieben 17. November 2016 - 19:38

Wir sind doch nicht bei Windows XP. :rolleyes:

- Rechner runterfahren
- MB(alt) raus
- MB(neu) rein
- Rechner hochfahren
- Aktivierung prüfen; ggf re-aktivieren, unter Umständen telefonisch
- Fertig. :imao:

Mehr kann man tun, wenn man das will, und Backups haben tatsächlich noch niemandem geschadet, aber ein unmittelbarer Grund dafür läßt sich aus einem MB-Tausch auch nicht ableiten.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
2

#6 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.789
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 875
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 17. November 2016 - 20:05

 Zitat (RalphS: 17. November 2016 - 19:38)

Wir sind doch nicht bei Windows XP. :rolleyes:

Das klappte (meistens) auch schon unter XP.
0

#7 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.902
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.126
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Zuhause
  • Interessen:Ja

geschrieben 17. November 2016 - 20:21

Unter XP kam man meistens um eine Reparaturinstallation nicht drumrum, und wenn sich die Peripherie zu sehr geändert hatte... meh. Da half dann schonmal nix-außer-Cleaninstall.

Aber seit Vista gibt es das Windows Image-Modell und den Driverstore. Wenn was geladen werden kann, wird es geladen. Wenn was NICHT geladen werden kann, wird es NICHT geladen und wenn es geladen werden MÜßTE, dann wird geschaut, ob Alternativen im DriverStore da sind. Ggf werden die dann geladen, soweit es keine Gerätekonflikte gibt.

Sogar "Basis"treiber gibts, zB den MS-eigenen VGA-Adapter. Der ist 100% Software und funktioniert effektiv immer. Zwar schlecht, aber geht; mit dem Ding kann man in seinen PC ne Grafikkarte tun nach Gutdünken und kann trotzdem erwarten, daß man zumindest seinen Windowsbildschirm vor die Nase kriegt.

Mit XP? Eher nicht so. Bluescreen, oder einfach nur schwarz und das wars.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
2

#8 Mitglied ist offline   Schmerzspender2000 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 19
  • Beigetreten: 19. Juni 16
  • Reputation: 0

geschrieben 17. November 2016 - 21:48

Gesagt, getan!
Leider ist Win7 nicht XP :(
Rechner bootet bis Startscreen, wo die 4 bunten Farbkugeln auf einen zugefolgen kommen, dann ist Schluss und er bootet erneut.

Auch wenn wir nicht bei XP sind, kann ich nicht einfach eine Reparaturinstallation drüber laufen lassen und die Systemdateien werden ersetzt, so dass der Rechner wieder bootet und dann schiebe ich die Mainboardtreiber nach?!

Es dankt
der Spender
0

#9 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.902
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.126
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Zuhause
  • Interessen:Ja

geschrieben 17. November 2016 - 22:40

Leider ist gut. ;D

- Beim Start "F8" drücken und den automatischen Neustart bei Bluescreens deaktivieren.
- Dann starten und schauen, was los ist.
- Es besteht eine gute Chance, das Windows meint: Boot Device Not Found oder INACCESSIBLE_BOOT_DEVICE oder sowas in der Art.
- FALLS das so ist, je nachdem wie Windows installiert ist, entweder direkt die Recovery-Umgebung starten und Startup Repair anwerfen (der sollte das beheben können) oder, falls das nicht geht/nicht verfügbar ist, von Windows-Installationsdatenträger starten, da "Reparieren" auswählen, schauen wo Windows meint daß es jetzt ist und dann "bcdboot PFAD_NACH_WINDOWS ausführen.

- Caveat, drauf achten was die BIOS-Konfiguration ist. War es vorher ein BIOS-Boot-System, muß hinterher auch CSM an sein und über BIOS-Mode gestartet werden. Umgekehrt auch; wenn das UEFI war und die Platte GPT ist, dann muß zumindest die UEFI-Funktionalität irgendwie aktiv sein und das EFI-Gerät muß zum Starten verwendet werden. Geht immer mal schief, grad bei Platten, wo eine ESP da ist UND im protectedMBR zusätzlich noch bootcode für MBR-kompatiblen Kram drinsteht.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#10 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.593
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 393

geschrieben 18. November 2016 - 07:19

Dieses gefrickel und probieren dauert doch am Ende länger als eine Neuinstallation. Genau aus dem Grund würden Profis niemals ein Mainboard ohne Neuinstallation tauschen oder empfehlen dies zu tun. Es passiert bei Windows einfach zuviel was nicht erklär- und vorhersehbar ist.

Ich hab das bei Win7 immer so gemacht:

- Win7 auf DVD bereitgelegt

- zweite DVD erstellt mit
* neuestes Win7 Updatepack hier von WF
* Treiber für Hardwarekomponenten wie Mainboard, Grafikkarte, Soundkarte, Maus, Drucker ...
* Sicherheitssoftware wie AV-Programm, Spybot SD, Firewall ...
* Firefox, Chrome ...

danach kann man Win7 nebenbei installieren und hat auf der 2. DVD gleich sämtliche wichtigen Sachen parat ohne ins Internet zu müssen.

Erst nach fertiger Grundinstallation hab ich das LAN Kabel angesteckt

Nachdem dann alle restlichen Treiber aus dem Internet geladen wurden und weitere Software installiert wurde die man immer braucht und haben will, macht man erstmal ein Backup.

Der ganze Spaß dauert keine 3 Stunden oder weniger je nach der Leistung des Systems und ich wette dass das rumpobieren hier in dem Fall bereits länger gedauert hat.

Dieser Beitrag wurde von Gispelmob bearbeitet: 18. November 2016 - 07:20

AMD Ryzen 9 5950X, Asus ROG Strix X570-F Gaming, 32GB Corsair DDR4-3200, Asus Geforce GTX 3060 12GB, Creative Sound Blaster AE-7, 240GB SSD, 500GB SSD, 3x 1TB SSD, Win11 Home, 4x Acer G246HL Bbid, Logitech MX518 Gaming Mouse, Logitech G440 Mousepad, Logitech K120 Keyboard, Razer Tiamat 7.1 V2 Headset, Creative Inspire 5.1 5300 Soundsystem
0

#11 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.902
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.126
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Zuhause
  • Interessen:Ja

geschrieben 18. November 2016 - 07:36

Was hat das mit Gefrickel zu tun? Rechner starten und Bootkonfiguration reparieren ist eine Sache von Minuten und das auch nur, weil Windows sich mit der Startreparatur gerne Zeit läßt (da ist ein chkdsk inclusive).

Überdies hilft hier auch ein Backup nicht. Daß das System an dieser Stelle nicht mehr starten will, liegt in erster Linie daran, daß die SATA-Konfiguration jetzt eine andere ist. Insbesondere geh ich davon aus, daß sich die SATA-ID geändert hat; war es vorher vielleicht Port 0, ist es jetzt vielleicht Port 1 und das reicht für Windows mit etwas Pech.

Diese Information steht aber in der Registry. Das ist ein simple Zeichenfolge (okay, müßte REG_DWORD oder sowas sein).

Wegen 32bits in der Registry die nicht sagen was sie sagen sollen will ich persönlich NICHT neu installieren, und schon gar nicht, wenn ein simples Neuschreiben der Bootkonfiguration genügt (das ist ein Befehl: bcdboot).

Klar, kann jeder anders handhaben, und soviel steht auch fest, wenn eh ne Neuinstallation anstand, dann ist ein Umbau ein guter Zeitpunkt dafür.

Aber schon an grundlegensten Fehlerbildern darf man nicht scheitern. Sonst kauft man sich am Ende ein neues Auto, weil die Batterie für die Zentralverriegelung im Schlüssel alle war.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
1

#12 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.593
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 393

geschrieben 18. November 2016 - 09:54

 Zitat (RalphS: 18. November 2016 - 07:36)

Was hat das mit Gefrickel zu tun? Rechner starten und Bootkonfiguration reparieren ist eine Sache von Minuten.
Bei dir ist das vielleicht eine Sache von Minuten wenn alles so funtkioniert wie du dir denkst aber frage mal den Threadersteller. Es scheint doch "etwas" länger zu dauern.^^ Von daher war dieses probieren die schlechtere Lösung.
AMD Ryzen 9 5950X, Asus ROG Strix X570-F Gaming, 32GB Corsair DDR4-3200, Asus Geforce GTX 3060 12GB, Creative Sound Blaster AE-7, 240GB SSD, 500GB SSD, 3x 1TB SSD, Win11 Home, 4x Acer G246HL Bbid, Logitech MX518 Gaming Mouse, Logitech G440 Mousepad, Logitech K120 Keyboard, Razer Tiamat 7.1 V2 Headset, Creative Inspire 5.1 5300 Soundsystem
0

#13 Mitglied ist offline   Schmerzspender2000 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 19
  • Beigetreten: 19. Juni 16
  • Reputation: 0

geschrieben 18. November 2016 - 17:18

Sodele

@ RalpS
Im Anhang der Bootscreen.
Habe jetzt schon 3 Mal der Reperatur drüber laufen lassen, die man auswählen kann, wenn man von der Installations DVD startet (den ersten Punkt der Optionen). Ohne Erfolg!

Zitat

bcdboot PFAD_NACH_WINDOWS
mache ich das über die Eingabeaufforderung, die ich auch über den Start von der Win7 DVD auswählen kann?
Jo, war ein BIOS ist jetzt UEFI. Wo finde ich diese Modi zum umstellen?
SATA Ports kann ich auch noch mal durch probieren....
Nette Argumentationskette :lol:
@Gispelmob
Es geht im die ganzen Programme, die ich nachinstallieren müsste. Das wollte ich umgehen. Sowie einen Zweitrechner herkarren auf dem ich die Daten sichern kann. Und dann gehts einfach um Spaß an der Freude, obs klappt ;) und wenns 3 Mal so lange dauert wie ne Neuinstallation :imao: Will ja noch was lernen!
Es dankt
der Spender

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: CIMG5465 (Medium).JPG

0

#14 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.593
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 393

geschrieben 18. November 2016 - 17:34

 Zitat (Schmerzspender2000: 18. November 2016 - 17:18)

Sowie einen Zweitrechner herkarren auf dem ich die Daten sichern kann.
Sag jetzt nicht, du hast vor dem ganzen Prozedere keine Datensicherung gemacht?

 Zitat (Schmerzspender2000: 18. November 2016 - 17:18)

Und dann gehts einfach um Spaß an der Freude, obs klappt ;) und wenns 3 Mal so lange dauert wie ne Neuinstallation :imao: Will ja noch was lernen!
Ja das versteh ich. :) Aber irgendwann willst du das Ding auch wieder mal benutzen. Und so stellt sich für dich die Frage wie lang nun eine Neuinstallation dauern würde und wie lang der Rechner noch unbenutzbar bleibt.
AMD Ryzen 9 5950X, Asus ROG Strix X570-F Gaming, 32GB Corsair DDR4-3200, Asus Geforce GTX 3060 12GB, Creative Sound Blaster AE-7, 240GB SSD, 500GB SSD, 3x 1TB SSD, Win11 Home, 4x Acer G246HL Bbid, Logitech MX518 Gaming Mouse, Logitech G440 Mousepad, Logitech K120 Keyboard, Razer Tiamat 7.1 V2 Headset, Creative Inspire 5.1 5300 Soundsystem
0

#15 Mitglied ist offline   Schmerzspender2000 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 19
  • Beigetreten: 19. Juni 16
  • Reputation: 0

geschrieben 18. November 2016 - 18:11

Sicherung, klar die Daten sind doch noch auf der Platte :blink:
Rechner ist 3 Mal im Jahr in Betrieb... ;)

Hab mal angehängt was die Repartaur machte...

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: CIMG5471 (Medium).JPG
  • Angehängtes Bild: CIMG5472 (Medium).JPG
  • Angehängtes Bild: CIMG5469 (Medium).JPG
  • Angehängtes Bild: CIMG5466 (Medium).JPG
  • Angehängtes Bild: CIMG5473 (Medium).JPG

0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0