WinFuture-Forum.de: Wechseln zu Windows 10, aber warum? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
  • 3 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3

Wechseln zu Windows 10, aber warum? Welche Vorteile bringen Win X?


#1 Mitglied ist offline   Samstag 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.968
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 300
  • Geschlecht:unbekannt

geschrieben 10. Juni 2015 - 12:57

Aufgrund dessen das Win 10 ja kostenlos verfügbar sein soll überlege ich mir, wie wahrscheinlich viele andere auch, zu wechseln.
Allerdings habe ich weder die Zeit noch die Muße mir das ganze in der TP vorher anzuschauen.
Momentan benutze ich Win8.1 und bin recht zufrieden. Ich nutze keine Apps (ok, Windows-Store geht bei mir sowieso nicht), benötige aber auch keine.
Mein Rechner ist ein Arbeitstier der CorelDraw, Office und Internet flüssig darstellen muss, und das schafft er (i5, 6GB, Intelgrafik).
Was würde es bringen umzusteigen?
Was kann Win X besser als die Vorgängerversionen?
Was sind die Nachteile von Windows 10?
Würde mich über ein paar Antworten freuen.
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Lastwebpage 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 515
  • Beigetreten: 26. Dezember 07
  • Reputation: 46

geschrieben 10. Juni 2015 - 14:37

Wenn man danach geht, "was brauche ich denn mehr? Ich bin doch zufrieden?" hätte man ja auch bei Windows XP bleiben können. :D
(gut bei XP und Windows 7 ist der Support vorbei, aber wenn das System läuft, braucht man Updates ja eh nicht.)
Folgendes aus Sicht eines reinen Desktop-PC Nutzers.

Vorteile Windows 10 gegenüber Windows 8.1?
* Startmenü. Na gut, geschenkt, das würde ich mal unter Geschmackssache einstufen.
* Apps. Das ist für mich der Knackpunkt. Selbst viele MS Programme sind ja mittlerweile Apps und wenn Windows 10 im Laden steht, wird es mehr davon geben. Einige Programme vielleicht irgendwann ausschließlich als Apps oder irgendwas was richtig gut ist. Ohne jetzt die MSDN oder sonst was gelesen zu haben, aber das alle Windows 10 Apps auf Windows 8 laufen werden, glaube ich nicht.
* Ansonsten hier mal eine kleine Änderung, da mal was, das ist aber eher weniger wild, z.B. Virtuelle Desktops und Cortana (wer es denn braucht...)
* Edge. Den neuen Browser von MS würde ich auch höchstens unter "Nett" verbuchen, einen bisherigen Chrome-, Firefox. oder Operanutzer dürfte Edge auch weiterhin kaum überzeugen. Selbst viele IE Nutzer dürften da kaum Vorteile erkennen.

Nachteile zu Windows 8.0/8.1?
* Ist jetzt zwar kein direkter Nachteil, aber bei Windows 10 passen so einige Sachen irgendwie nicht so richtig zusammen bzw. da war MS nicht konsequent. Z.B. 2 mal Settings (gut, gab es bei Windows 8 auch), Musik APP und WMP obwohl der WMC rausgeflogen ist (Wenn du den z.B. für TV brauchst, muss du jetzt ein Ersatzprogramm nehmen). Bei einigen andere Sachen hat man auch manchmal das Gefühl "irgendwie nicht ganz fertig". Das mag es teilweise ja auch unter Windows 8/8.1 gegeben haben, bei 10 fällt es mir aber häufiger auf.

Persönliches Fazit:
* Einige Änderungen, wie das neue Startmenü, finde ich zwar gut, ich kann aber nachvollziehen, wenn einige lieber den Windows 8 Startbildschirm bevorzugen. Ist eben auch eine Geschmacksfrage.

* "Ich nutze keine Apps", wie lange noch? Und wenn dann doch, werden Win 10 Apps auf 8.0 laufen? Jetzt vielleicht noch nicht sofort, aber irgendwann in naher Zukunft könnten die Apps der ausschlaggebende Punkt sein, auf Windows 10 umzusteigen.
1

#3 Mitglied ist offline   Kirill 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.590
  • Beigetreten: 04. Dezember 06
  • Reputation: 121
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:BT

geschrieben 10. Juni 2015 - 15:24

Beitrag anzeigenZitat (Samstag: 10. Juni 2015 - 12:57)

Aufgrund dessen das Win 10 ja kostenlos verfügbar sein soll überlege ich mir, wie wahrscheinlich viele andere auch, zu wechseln.
Allerdings habe ich weder die Zeit noch die Muße mir das ganze in der TP vorher anzuschauen.
Momentan benutze ich Win8.1 und bin recht zufrieden. Ich nutze keine Apps (ok, Windows-Store geht bei mir sowieso nicht), benötige aber auch keine.
Mein Rechner ist ein Arbeitstier der CorelDraw, Office und Internet flüssig darstellen muss, und das schafft er (i5, 6GB, Intelgrafik).
Was würde es bringen umzusteigen?
Was kann Win X besser als die Vorgängerversionen?
Was sind die Nachteile von Windows 10?
Würde mich über ein paar Antworten freuen.

Wenn du mit W8 zufrieden bist, brauchst du 10 nicht direkt. Mich freut es riesig, dass Apps auch in Fenstern laufen, aber das ist dir ja egal.
Wichtig ist erstens, dass 10 unter der Haube Verbesserungen hat. Leistung, Effezienz, Sicherheit.
Zweitens gilt aber, dass das Supportende für 8 (und 8.1 wenn man das explizit erwähnen will) irgendwann kommt und dann wird 10 aber nicht mehr kostenlos sein. Die Frage ist also, was gegen den Umstieg spricht und meiner Meinung nach nichts. 10 kann alles, was 8 kann und mehr. Umgewöhnen muss man sich auch nicht, das Startmenü kann man bei 10 auch im Vollbild haben, wenn man drauf besteht.
Most rethrashing{
DiskCache=AllocateMemory(GetTotalAmountOfAvailableMemory);}
1

#4 Mitglied ist offline   Samstag 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.968
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 300
  • Geschlecht:unbekannt

geschrieben 10. Juni 2015 - 15:29

Danke schon mal für die Antworten!
Im Endeffekt ist es also eigentlich egal, es kam nichts übermässig neues dazu?
Weil wenn es so ist warte ich in jedem Fall noch eine ganze Zeit, das Upgrade soll ja ein Jahr lang kostenlos bleiben.
Umsteigen werde ich in jedem Fall, aber das erste halbe Jahr nach Veröffentlichung bringt ja doch die meisten Bugfixes.
Und mir ist es wichtiger dass der Rechner stabil läuft, als unbedingt eine neue Version zu haben die auch nicht viel mehr kann.
Tja, bei dem "ich nutze keine Apps" hätte ich vielleicht besser schreiben sollen "Ich nutze momentan keine Apps". Aber das rührt vor allem daher dass der Appstore bei mir noch nie ging, sämtliche Reparaturversuche schlugen fehl. Aber da ich den Appstore so auch nicht kenne vermiss ich auch nix. Und da der Store das einzige ist was kaputt ist störts auch ned.
Wie auch immer, nochmal danke für die Antwort.

Dieser Beitrag wurde von Samstag bearbeitet: 10. Juni 2015 - 15:34

0

#5 Mitglied ist offline   Windows 8 User 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.552
  • Beigetreten: 10. August 09
  • Reputation: 240
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 10. Juni 2015 - 15:30

Die Benachrichtigungszentrale ist für mich eigentlich die einzige sinnvolle Neuerung. Und nicht mal die ist wirklich notwendig.
0

#6 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.803
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.125
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Zuhause
  • Interessen:Ja

geschrieben 10. Juni 2015 - 16:38

Wenn es so ein Arbeitstier ist, wie Du schreibst: Lassen, wie es ist. Never(!) change a running system.

Was Du aber tun kannst, ist, Dir innerhalb des "Jahres" eine Upgrade-Lizenz zu sichern. Dann hast Du die erstmal. Dann in irgendeiner ruhigen Minute das Ganze testen, ob alles so läuft, wie Du es Dir vorstellst. Produktiv würde auch gehen... zumindest dann, wenn Du ein funktionierendes Backup von vor dem Upgrade behältst und die erstellten Daten nicht weiter von Windows 10 selber abhängig sind und/oder vom Systemdatenträger ferngehalten werden (damit sie nicht bei einer möglichen Rückkehr auf 8 verlorengehen können).

Alternativ eine Parallelinstallation. Haken daran ist natürlich, daß Dir dann Deine gesamte Umgebung fehlt. Wenn das nicht weiter wichtig ist oder Du sowieso nur eine Neuinstallation in Betracht ziehst, ist das vermutlich die beste Option. Insbesondere, da Du ja jederzeit zum "alten" Betriebssystem zurück kannst.

Oder natürlich in einer VM; allerdings kriegst Du halt so nicht raus, WIE Win10 auf dem Blech selbst läuft und ob alles so paßt, wie Du es Dir vorstellst.


TLDR - nein, es gibt *keinen* triftigen Grund für Dich, jetzt auf 10 zu aktualisieren - eher Gegenstimmen, denn Win10 ist noch sehr jung und es ist fast sicher, daß "irgendwas" damit nicht stimmen wird - egal was das sein mag.


WENN Dich das natürlich alles nicht interessierst und Du sagst: ist mir doch egal, ich will das haben - nur zu. :)
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
1

#7 Mitglied ist offline   Samstag 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.968
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 300
  • Geschlecht:unbekannt

geschrieben 11. Juni 2015 - 09:57

Das mit dem Backup ist ja eigentlich eine geniale Idee, insbesondere da die schon vorhanden sind.
Da hab ich dann aber noch massig Bedenken was mit der Lizenz von Win8 passiert. So wie ich das bisher rausgelesen habe verfällt die Lizenz und wird dann zur hardwaregebundenen Windows10-Lizenz, so dass ein rückwechseln vermutlich nicht möglich ist (zumindest nicht zeitgleich, also mit Parallelinstallation).

Ok, wie das genau wird erfährt man dann eh erst mit Erscheinen der RTM.

Das mit dem sehr jung sehe ich genauso, inzwischen bin ich dank euch auch soweit für mich zu sagen dass ich WinX erst irgendwann nach Weihnachten versuchen werde. Eigentlich hab ich ja nur drauf gehofft dass irgendwas so komplett neues kommt, dass es lohnt das Risiko einzugehen, aber das scheint ja nicht der Fall zu sein. Und bis nach Weihnachten sollten auch die gröbsten Schnitzer ausgebügelt sein, falls nicht erfährt man es ja doch hier im Forum.


Ich danke, habt mir sehr geholfen :thumbup:

Dieser Beitrag wurde von Samstag bearbeitet: 11. Juni 2015 - 09:59

0

#8 Mitglied ist online   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 19.641
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.413
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Oben auf dem Berg
  • Interessen:Essen, PC, Filme, TV Serien...

geschrieben 11. Juni 2015 - 10:14

Beitrag anzeigenZitat (Samstag: 11. Juni 2015 - 09:57)

Da hab ich dann aber noch massig Bedenken was mit der Lizenz von Win8 passiert. So wie ich das bisher rausgelesen habe verfällt die Lizenz und wird dann zur hardwaregebundenen Windows10-Lizenz, so dass ein rückwechseln vermutlich nicht möglich ist (zumindest nicht zeitgleich, also mit Parallelinstallation).

Verfallen wird die Windows 8 Lizenz mit Sicherheit nicht, da auch bei der RTM ein Rollback vorgesehen ist. Man kann also wieder zum Vorgängersystem zurück und es mit der ursprünglichen Lizenz weiternutzen. Parallelinstallation ist bei Upgrades generell nicht gestattet, aber dasi st ja nichts Neues.

Vermute mal eher, dass das so ablaufen wird, dass der Windows 8 Key irgendwie an die Hardware und an Windows 10 gebunden wird, so dass man mit diesem einen Key Windows 10 nur einmal für ein Gerät kostenlos erhalten kann. Als Windows 8 Key bleibt er aber dennoch gültig und man kann ihn weiter verwenden, sofern man Windows 10 wieder löscht.
Ich bin kein Toilettenpapier-Hamster.
---
Ich bin ein kleiner, schnickeldischnuckeliger Tiger aus dem Schwarzwald.
Alle haben mich ganz dolle lila lieb.
1

#9 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.245
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 225

geschrieben 11. Juni 2015 - 14:26

Wenn das stimmt, was seitens MS so rüber kommt, ist es einfach so, dass die Windows 10 Upgrades schlicht den Lizenztyp übernehmen. Vollversion bleibt Vollversion, OEM bleibt OEM usw...

Scheinbar war es bisher möglich, eine Upgrade Version systemfremd zu nutzen. Also ein Upgrade konnte auch mit einer anderen Basis geordert werden...
Bei Windows 10 wird es so sein, dass OEM Key Updates wirklich nur auf dem System funktionieren, wo sie auch als Upgrade zuerst installiert wurden.

Die Lizenz des "alten" Windows bleibt erhalten.

Dieser Beitrag wurde von IXS bearbeitet: 11. Juni 2015 - 14:31

1

#10 Mitglied ist offline   miror 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 15
  • Beigetreten: 10. Juni 15
  • Reputation: 0

geschrieben 12. Juni 2015 - 00:23

Beitrag anzeigenZitat (IXS: 11. Juni 2015 - 14:26)

Die Lizenz des "alten" Windows bleibt erhalten.


das gefällt, insbesondere wenn einem Win 10 nicht gefallen wird.
0

#11 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.803
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.125
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Zuhause
  • Interessen:Ja

geschrieben 12. Juni 2015 - 05:53

Da wird kein Lizenztyp übernommen. Es gibt, wie bisher auch schon, einfach Upgradepfade von X nach Y und das ist halt, mehr oder weniger, eine Abbildung von "7, alle Home-Versionen und darunter sowie 8 'Core'" nach "10 Home" sowie "7 Professional und höher sowie 8 Pro" nach "10 Pro".

Wie's mit den Lizenzbedingungen stehen wird, weiß offiziell noch keiner. Es ist davon auszugehen, daß sich zumindest an den Upgradebedingungen nichts ändern wird. Heißt: Lizenz der Vollversion PLUS Lizenz der Upgradeversion ZUSAMMEN ergeben die Nutzungsberechtigung für Windows 10, die dann, wenn man Windows 10 einsetzen will, auch nicht getrennt werden kann. Insbesondere kann man beide Teile dann auch nicht EINZELN verwenden. Daher darf das "alte" und das "neue" Windows nicht *gemeinsam* verwendet werden.


ALLERDINGS ist eben jene Vorstellung von GEMEINSAM mit Windows 8 anders geworden als bis Windows 7 noch.

Beide EULAs sprechen von Betriebssystem-Instanzen. Jede Lizenz gilt für genau EINE Instanz.

Bis Windows 7 war eine Instanz die "Installation auf dem Datenträger". Man durfte also mit EINER Windows7-Lizenz EINE Kopie *installieren*. Parallelinstallationen waren damit nicht zugelassen (mehrere Instanzen).

Seit Windows 8 ist es nun aber so, daß eine Instanz jetzt "Eine in den Arbeitsspeicher geladene Kopie von Windows" ist. Das hat Implikationen auf unter anderem Parallelinstallationen... und nicht verwendete Installationen.

In beiden Fällen wird mit einem Upgrade die jeweils zugrundeliegende Lizenz UNgültig.

Was bedeutet:

--- Wenn die ursprüngliche Lizenz für Windows 7 war, verfällt das Recht auf die INSTALLATION und Windows 7 muß vom Datenträger entfernt werden. Auch und insbesondere dann, wenn man eine saubere Neuinstallation macht und seine bestehende Windows 7-Installation NICHT auf 10 aktualisiert.

--- Wenn die ursprüngliche Lizenz aber für Windows 8 war, verfällt das Recht auf die NUTZUNG. Windows 8 selbst darf installiert bleiben, aber es darf nicht mehr *gestartet* werden.

OB und falls ja, unter welchen Bedingungen Windows 8 dann noch in Gegenwart von Windows 10 *verwendet* werden darf... das wird das entgültige EULA von Windows 10 klären müssen.


In jedem Fall gelten die Lizenzen aber nur für jeweils EIN Gerät. Auch Windows 8 kann man nicht mit nur einer Lizenz auf zwei oder mehr Geräten installieren.

Die einzig verbleibende Frage desbezüglich ist nur noch, ob die Lizenzen wie bis einschließlich 8 auf ein anderes Gerät übertragbar bleiben werden oder nicht. Microsoft hat ja angedeutet, daß das *nicht* mehr der Fall sein wird. Das muß, auch und insbesondere rechtlich, noch geklärt werden.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#12 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.245
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 225

geschrieben 12. Juni 2015 - 11:46

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 12. Juni 2015 - 05:53)


Was bedeutet:

--- Wenn die ursprüngliche Lizenz für Windows 7 war, verfällt das Recht auf die INSTALLATION und Windows 7 muß vom Datenträger entfernt werden. Auch und insbesondere dann, wenn man eine saubere Neuinstallation macht und seine bestehende Windows 7-Installation NICHT auf 10 aktualisiert.

--- Wenn die ursprüngliche Lizenz aber für Windows 8 war, verfällt das Recht auf die NUTZUNG. Windows 8 selbst darf installiert bleiben, aber es darf nicht mehr *gestartet* werden.

OB und falls ja, unter welchen Bedingungen Windows 8 dann noch in Gegenwart von Windows 10 *verwendet* werden darf... das wird das entgültige EULA von Windows 10 klären müssen.


In jedem Fall gelten die Lizenzen aber nur für jeweils EIN Gerät. Auch Windows 8 kann man nicht mit nur einer Lizenz auf zwei oder mehr Geräten installieren.

Die einzig verbleibende Frage desbezüglich ist nur noch, ob die Lizenzen wie bis einschließlich 8 auf ein anderes Gerät übertragbar bleiben werden oder nicht. Microsoft hat ja angedeutet, daß das *nicht* mehr der Fall sein wird. Das muß, auch und insbesondere rechtlich, noch geklärt werden.


Die Einschränkung betrifft nur OEM Geräte und die kostenlose Updateversion.
Gekaufte Updates von SB und Vollversionen bleiben austauschbar.
Alte Lizenzen bleiben gültig, dürfen aber nicht zeitgleich mit der Upgrade-Version laufen.

MS geht hier nur den Schritt weiter, die ohnehin kostenlosen "OEM" Versionen , die mit "kostenlosen" Upgrades zu sperren, damit die größten Schlauberger nicht daraus noch Profit schlagen können.
Es geht da also nur um die kostenlose Upgradeversion.
0

#13 Mitglied ist offline   Volker S 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 332
  • Beigetreten: 23. Juli 09
  • Reputation: 28

geschrieben 13. Juni 2015 - 17:42

Hi IXS,

Beitrag anzeigenZitat (IXS: 12. Juni 2015 - 11:46)

Alte Lizenzen bleiben gültig, dürfen aber nicht zeitgleich mit der Upgrade-Version laufen.


so sehe ich das bisher auch. Selbst bei einer Upgrade-Lizenz von Win7 auf Win8 (beides OEM) durften m. M. nach beide OS im Dualboot betrieben werden.
Diese Unterscheidung nach 'RalphS', ob ich nun von Win 7 oder Win 8 upgrade, erscheint mir doch ein wenig kompliziert.

So lange ich die Systeme nicht zeitgleich betreibe - was bei einer Dualboot-Umgebung ausgeschlossen ist, kann ich upgraden von welchem System es mir auch beliebt (so mein bisheriges Verständnis).
Auch habe ich mal gelesen, dass hier in old germany eh andere Gesetze gelten als MS es sich wünschen würde (deshalb kauft hier ja auch jeder OEM-Lizenzen): Dort wurde gesagt, dass in Deutschland einmal erteilte Lizenzen nicht ungültig werden könnten - egal was eine Upgradelizenz auch gerne vorschreiben möchte.
Allerdings weiß ich nicht, ob da auch etwas dran ist.

Ich kann mir aber gut vorstellen, dass selbst MS beim späteren booten nicht kontrollieren kann, was nun rechtens ist oder nicht - zumal die eh kein Bock auf die EU-Gesetze haben.

PS: ...und ich hab kein Bock Rechtswissenschaften zu studieren, mit welchem Systemupgrade ich wo nachher das reinere Gewissen hab :)


-volker-
0

#14 Mitglied ist offline   js1 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 709
  • Beigetreten: 15. November 12
  • Reputation: 42

geschrieben 14. Juni 2015 - 14:04

Beitrag anzeigenZitat (Samstag: 10. Juni 2015 - 12:57)

... Mein Rechner ist ein Arbeitstier der CorelDraw, Office und Internet flüssig darstellen muss,...

Dann verstehe ich aber nicht wieso Du so schnell wie möglich und lieber jetzt als später auf Windows 10 umsteigen willst. Oder hast Du es so eilig all Deine Daten dem NSA zur Verfügung zu stellen? Du hast doch ein ganzes Jahr Zeit um die kostlose Version zu installieren. Dann warte doch erst mal ab wie sich das Ding so macht und entscheide dann ob Du überhaupt noch umsteigen möchtest.
Viele Grüße js1
0

#15 Mitglied ist offline   Samstag 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.968
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 300
  • Geschlecht:unbekannt

geschrieben 14. Juni 2015 - 14:21

js1: Les den Thread bitte so wie er da steht und interpretiere nicht irgendwas rein, was nicht da steht. Und lese ihn vollständig bevor du halbgare Meinungen abgibst.
Desweiteren sollte es alleine mein Problem sein wem ich wann meine Daten zur Verfügung stelle. Deswegen unterlasse bitte hier die Unterstellungen seitens Microsoft, ausser du legst unwiderlegbare Beweise mit vor.
Danke.
0

Thema verteilen:


  • 3 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0