WinFuture-Forum.de: Win7: DeltaCopy mit rsync-Daemon auf NAS - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Brennprogramme
Seite 1 von 1

Win7: DeltaCopy mit rsync-Daemon auf NAS rsync-Backup unter Windows 7 auf NAS


#1 Mitglied ist offline   wired 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 16
  • Beigetreten: 19. März 15
  • Reputation: 0

geschrieben 19. März 2015 - 10:50

Ich habe ein NAS mit rsync-Daemon. Backups von Linux-Clients zum NAS laufen schon lange problemlos. Früher nutzte ich QtdSync unter Windows aber da war die Zeitsteuerung wenig komfortabel (und ich kenne mich mit Windows nicht so aus). Also habe ich jetzt DeltaCopy Client installiert. Connection funktioniert (ohne ssh) aber kein backup.

Ich habe --log-file="C:\Users\USER\Documents\DeltaCopy.log" hinzugefügt, die Datei wird erstellt, bleibt aber leer.

Command created:
rsync.exe -v -rlt -z --delete --log-file="C:\Users\USER\Documents\DeltaCopy.log" "/cygdrive/C/Users/USER/" "IP_NAS:backupWINDOWS/USER/"


Unter Linux, sieht das so aus:
rsync -au --log-file=/home/USER/rsync.log --delete /home/ IP_NAS:backupLINUX


Warum wird von DeltaCopy der USER ran gehangen? Wie ändert man das?

Kann ich die rsync-Optionen ändern (nicht nur hinzufügen)?

Wenn ich das scheduling ändere, werde ich nach einem Passwort gefragt, warum?...und welches, Windows oder NAS? Ausserdem werden die Terminänderungen auch ohne Passwort übernommen.

Und wozu ist der Authentication-Tab da?
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   wired 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 16
  • Beigetreten: 19. März 15
  • Reputation: 0

geschrieben 01. April 2015 - 19:52

Hat niemand eine Idee? :(
0

#3 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.803
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.121
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Zuhause
  • Interessen:Ja

geschrieben 01. April 2015 - 20:02

Wenn Du sowieso mit rsync arbeitest, wieso dann irgendein Frontend? Einfach rsync selber verwenden, entweder als Cygwin- oder als MinGW-Anwendung (bei Dir ist es offensichtlich ersteres). Dann wie gewohnt damit werkeln. :)

Rein spontan würde ich davon ausgehen, daß das Authentication-Tab zur Authentifizierung da ist. <_< Wird auch nur die dort angegebenen Daten in eine Paßwortdatei schreiben und die dann mit --password-file an rsync übergeben.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#4 Mitglied ist offline   wired 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 16
  • Beigetreten: 19. März 15
  • Reputation: 0

geschrieben 01. April 2015 - 22:30

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 01. April 2015 - 20:02)

Wenn Du sowieso mit rsync arbeitest, wieso dann irgendein Frontend?


Weil ich kaum noch Ahnung von Windows habe und mich damit auch nicht weiter beschäftigen will. Also dachte ich ein Programm installieren, einrichten und gut. Windows soll doch so einfach zu bedienen sein. :wink:

Ausserdem muss ich das Script mit der Aufgabensteuerung timen, wenn ich mit Cygwin arbeite, und die finde ich bei Win7 mehr als grauslig.

Von MinGW habe ich noch nie gehört.
0

#5 Mitglied ist offline   wired 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 16
  • Beigetreten: 19. März 15
  • Reputation: 0

geschrieben 04. April 2015 - 17:10

Erstmal danke, dass Du mich dazu gebracht hast, mich doch mit cygwin zu beschäftigen!

Ich habe nun also cgywin mit rsync installiert und ein entsprechendes Skript erstellt.

#!/bin/sh
rsync -au --log-file="/cygdrive/c/Users/USER/Documents/Dokumente Windows/WindowsBackup.log" --delete  "/cygdrive/c/Users/USER/" IP_DES_NAS::backupWindows



Dann habe ich cygwin als Administrator gestartet und das Skript manuell gestartet. Das User-Verzeichnis wurde auch brav mit allen Unterverzeichnissen kopiert, nur eben nicht mehr. Dateien, die laut Log kopiert wurden, kann ich nicht finden.

Zitat

2015/04/04 17:13:50 [2160] cd+++++++++ Documents/Dokumente Windows/
2015/04/04 17:13:51 [2160] <f+++++++++ Documents/Dokumente Windows/HOWTO rsync Backup.txt


Das Verzeichnis backupWindows/USER/Documents ist vorhanden, das Verzeichnis backupWindows/USER/Documents/Dokumente Windows/ und die Datei backupWindows/USER/Documents/Dokumente Windows/HOWTO rsync Backup.txt aber nicht.

Ich nehme an, das liegt an den Rechten, denn AppData wurde offenbar vollständig kopiert. Ist also -a das Problem, weil es preserve permissions enthält? Ich habe das Skript also verändert und einen neuen Durchlauf mit rsync -rltgoDu (ohne -p) gemacht. Komischerweise sieht das Log nun so aus, als hätte ein normales Sync stattgefunden, also als seien nur die veränderten Dateien kopiert worden - doch die Verzeichnisse sind immer noch leer. Ich bin ratlos!

Ausserdem wurde Das Verzeichnis Startmenü wegen des Umlauts nicht richtig übertragen!
0

#6 Mitglied ist offline   Kirill 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.590
  • Beigetreten: 04. Dezember 06
  • Reputation: 121
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:BT

geschrieben 09. April 2015 - 09:29

Beitrag anzeigenZitat (wired: 01. April 2015 - 22:30)

und die finde ich bei Win7 mehr als grauslig.

Hast du dir mal den at-Konsolenbefehl angeschaut? Als Linuxer solltest du vor Konsolen keine Angst haben und at ist dafür wunderbar geeignet.

Dieser Beitrag wurde von Kirill bearbeitet: 09. April 2015 - 09:31

Most rethrashing{
DiskCache=AllocateMemory(GetTotalAmountOfAvailableMemory);}
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0