WinFuture-Forum.de: Windows nach Backup runterfahren - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Alle Informationen zum Thema Windows 7 in unserem Special. Windows 7 Download, FAQ und neue Funktionen im Überblick.
Seite 1 von 1

Windows nach Backup runterfahren Mit der Aufgabenplanung den PC nach täglichem Backup runterfahren


#1 Mitglied ist offline   franc 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 85
  • Beigetreten: 18. Oktober 05
  • Reputation: 1

geschrieben 16. März 2015 - 22:05

Hallo

ich habe bei einem Kunden zwei Windows 7 (64 Bit) PC, die sollen jeden Abend um 19 Uhr ein Backup durchführen, danach sollen sie runterfahren.

Ich habe daher eine Batch erstellt, C:\BACKUP.BAT, in der sind ein paar robocopy Backup Befehlszeilen und als letzte Zeile ein Befehl zum Runterfahren via Poweroff.
Poweroff ist eine Shutdown-GUI mit vielen Funktionen, u.a. auch mit Abbruchdialog, damit der Benutzer noch eine Möglichkeit hat zu unterbrechen, falls er noch am Rechner sitzt.

Die Aufgabe wird brav ausgeführt, u.U. fährt der Rechner auch mal runter, aber meistens nicht. In der Aufgabenplanung steht kein Fehler sondern 0 als Rückgabe.
Anscheinend funktioniert das mit diesem Shutdown-Programm nicht zuverlässig, warum auch immer.

Gibt es eine Windows-eigene Möglichkeit in einem Batchskript ein Befehl zum Runterfahren einzutragen, der dem Benutzer noch eine Möglichkeit zum Abbruch (mit Dialog, innerhalb von z.B. 15 Minuten) bietet?

Wie geht das zuverlässig?

Danke

franc
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Samstag 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.955
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 297
  • Geschlecht:unbekannt

geschrieben 16. März 2015 - 22:20

Da gibts was, ja. Unter Windows ist das die shutdown.exe, in einer Batch wäre der korrekte Befehl:

Zitat

shutdown -s -t 900 -c "Der PC wird heruntergefahren. Zum Abbrechen bitte die xyz.cmd auf dem Desktop klicken."

Dann legst du dir eine CommandLine xyz.cmd auf den Desktop mit dem Inhalt:

Zitat

shutdown -a

und bist fertig.

Acho, kleiner Nachtrag: Ich glaube die Warnung vorm herunterfahren kommt hier nur einmal, bin mir aber nicht sicher. Das würde bedeuten, wenn er den Hinweis verpasst weil er grad woanders ist sind Daten futsch.

Dieser Beitrag wurde von Samstag bearbeitet: 16. März 2015 - 22:24

0

#3 Mitglied ist offline   Sina 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 609
  • Beigetreten: 15. Mai 05
  • Reputation: 3
  • Geschlecht:Weiblich

geschrieben 17. März 2015 - 03:06

Für mich ist Retrospect das beste Programm, dass ich für solche Aufgaben kenne.
Seit ewigen Zeiten noch nie einen Fehler, arbeitet zuverlässig und sehr schnell, auch im Hintergrund, runterfahren zu jeder gewünschten Zeit möglich.
Externe Festplatten, USB-Sticks, DVD, Notebook - alles kein Problem.

Retrospect lässt sich super gut an die eigenen Bedürfnisse anpassen.
Außerdem muss man nicht alle naslang eine neue Version kaufen.
Wenn man nicht sehr spezielle Anforderungen hat, reicht die Version für 119,00 € , zudem gibt es die immer mal wieder als Sonderangebot.
Und wenn sich die eigenen Anforderungen verändern, kann man Add-ons kaufen und braucht nicht gleich ein neues Programm.

http://www.retrospect.com/de
Testen, 45 Tage:
http://www.retrospect.com/de/store/try
Herzliche Grüße von Sina deren Englisch leider nicht der Hit ist
0

#4 Mitglied ist offline   lingo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 151
  • Beigetreten: 11. Oktober 11
  • Reputation: 7

geschrieben 17. März 2015 - 07:19

hm Retrospect...
das ist doch das Programm was unverhältnismäßig teuer für Endanwender ist und dazu auf MAC-Systemen einige Probleme bereitet...

Einfach, intuitiv, günstig und auch mit "Shutdown-Funktion" ist Acronis

Obwohl meiner Meinung nach auch das verwendete Robocopy für eine reine Datensicherung ausreicht.
Beim Shutdown muss man halt "spielen", denn Windows Zeigt den Warnhinweis standardmäßig nur an, wenn der Shutdown in 60 Sekunden ausgeführt wird... (zumindest hab ich das so im Kopf, kann sein das sich was geändert hat)
Aktuelles System:
Prozessor: AMD Phenom FX 8350
RAM: 2x 8GB GEIL (1600 MHz)
Board: ASUS CROSSHAIR V FORMULA-Z
Grafik: ASUS ROG MATRIX-R9290X-P-4GD5
Soundkarte: ASUS ROG Xonar Phoebus
Netzteil: BeQuiet Dark Power 750W 80+ Gold
Gehäuse: BitFinex Ghost
Eingabe: Logitech G19, Logitech G700, XBox 360 Wireless Controller
Sound: Logitech Z-5500, Logitech G930
0

#5 Mitglied ist offline   Sina 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 609
  • Beigetreten: 15. Mai 05
  • Reputation: 3
  • Geschlecht:Weiblich

geschrieben 17. März 2015 - 22:06

Beitrag anzeigenZitat (lingo: 17. März 2015 - 07:19)

hm Retrospect...
das ist doch das Programm was unverhältnismäßig teuer für Endanwender ist und dazu auf MAC-Systemen einige Probleme bereitet...
Einfach, intuitiv, günstig und auch mit "Shutdown-Funktion" ist Acronis
Obwohl meiner Meinung nach auch das verwendete Robocopy für eine reine Datensicherung ausreicht. Beim Shutdown muss man halt "spielen", denn Windows Zeigt den Warnhinweis standardmäßig nur an, wenn der Shutdown in 60 Sekunden ausgeführt wird... (zumindest hab ich das so im Kopf, kann sein das sich was geändert hat)
Acronis habe ich auch getestet, knapp 1 Jahr. Es gab bei Acronis immer wieder Probleme, die es bei Retrospect nie gab.

Was mir bei Retrospect sehr gut gefällt: Ich kann genau festlegen, was ich sichern möchte: Ganzes System, eine bestimmte Festplatte, einen bestimmten Ordner. Und ich kann Daten miteinander abgleichen. Dazu muss ich das System nicht runterfahren, läuft im Hintergrund, ich kann ganz normal weiter arbeiten.
Herzliche Grüße von Sina deren Englisch leider nicht der Hit ist
0

#6 Mitglied ist offline   franc 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 85
  • Beigetreten: 18. Oktober 05
  • Reputation: 1

geschrieben 19. März 2015 - 22:54

Beitrag anzeigenZitat (Samstag: 16. März 2015 - 22:20)

shutdown -s -t 900 -c "Der PC wird heruntergefahren. Zum Abbrechen bitte die xyz.cmd auf dem Desktop klicken."
Habe ich jetzt mal getestet so, mal schauen, ob das zuverlässig runterfahrt.
Tatsächlich wird eine längere Zeitspanne nicht mit einem Popup, sondern nur mit einem Hinweis (BaloonTip) im Systray erwähnt, daher habe ich erst mal auf 60 Sekunden gesetzt, da wird eine auffällige Hinweis MessageBox aufgemacht. Sonst könnte man das wirklich übersehen. An für sich ist die Uhrzeit ja so gewählt, dass nur in Ausnahmefällen noch jemand am Rechner sitzt.

@Sina: bist du an diesem Retroprogramm beteiligt oder kriegst du was dafür, dass du hier dafür Werbung machst?
;)

Dieser Beitrag wurde von franc bearbeitet: 19. März 2015 - 22:55

0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0