WinFuture-Forum.de: Mp3-Dateien brennen - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Multimedia-Software
Seite 1 von 1

Mp3-Dateien brennen


#1 Mitglied ist offline   fritzfrie 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 96
  • Beigetreten: 12. Oktober 08
  • Reputation: 1

geschrieben 21. Februar 2015 - 17:48

Hallo allerseits,

wahrscheinlich ist meine Frage total banal. Bin aber schon etwas älter und habe keinerlei Erfahrungen in diesem Zusammenhang.

Habe auf meinem PC einen Ordner, in dem sich seit Jahren Oldies angesammelt haben, mittlerweile über 100 Titel mit ca. 890 MB. Jetzt war ein guter Bekannter zu Gast und ganz begeistert von der Musik. Weil der demnächst Geburtstag hat, möchte ich ihm diese Oldiesammlung auf eine DVD brennen und zum Geschenk machen.

Meine Fragen sind folgende: auf eine CD passen ja die 890 MB wohl nicht, kann ich problemlos eine DVD nehmen?
Was muß ich beachten, damit im Display (Auto z.B.) auch der Titel erscheint? Gibt es sonst Dinge zu beachten, dass das eine halbwegs brauchbare DVD wird?

Ihr seht schon, wahrscheinlich totale Anfängerfragen, jedoch: siehe oben.

Grüße
Fritz
0

Anzeige



#2 Mitglied ist online   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 9.306
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 260
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Iserlohn

geschrieben 21. Februar 2015 - 17:54

Geht's nur darum, die reinen Daten auf DVD zu brennen? Dann brauchst Du nichts zu beachten.

Oder sollen die Titel wie auf einer CD auch im Auto / CD-Player / etc. als normale Audio-Dateien abspielbar sein? Dann kannst Du das mit der DVD zu 99% vergessen, weil die DVD einen anderen Laser als die CD benötigt und alle genannten Abspielgeräte nur CDs lesen können. Würde mich doch sehr wundern, wenn die DVDs lesen können. Auch als reine Daten DVD wird das aufgrund der anderen Disk-Struktur nicht gehen.

Alternativ kannst Du, je nach Player, auch die reinen Daten als *.mp3 brennen (statt Audio-CD). Moderne Player können *.mp3 als Datei von einer CD lesen. Wobei das ja auch nicht passt, sehe ich gerade. Es gibt spezielle 800MB CDs, dann kannst Du noch ein paar Tracks mehr drauf packen.

Dieser Beitrag wurde von DanielDuesentrieb bearbeitet: 21. Februar 2015 - 17:56

0

#3 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.776
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 445
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:In Reichweite der Kaffeemaschine
  • Interessen:IT, Luftfahrt, historische Technik

geschrieben 21. Februar 2015 - 18:24

800MB-CD's kannste in den meisten Autoradios vergessen, die sind nicht 'präzise' genug.
«Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich» (Mark Twain)

Unix won't hold your hand. You wanna shoot your foot, Unix reliably delivers the shot.

True Cloudstorage
0

#4 Mitglied ist offline   fritzfrie 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 96
  • Beigetreten: 12. Oktober 08
  • Reputation: 1

geschrieben 22. Februar 2015 - 09:50

Tja, Leute, einerseits vielen Dank für eure Antworten. Andererseits - viel weiter bin ich nicht. Was ist denn der Unterschied zwischen "reinen Daten" und "normale Audio-Dateien"? Ich hab in dem Ordner ca. 100 mp3-Dateien, sonst nichts. Und die sollen möglich "professionell" auf eine CD oder DVD. Wenn ich das richtig lese, scheidet eine DVD wohl aus. Wenn ich eine CD nutzen will, müßte ich wegen der Speicherkapazität ein paar Dateien weglassen. Ansonsten einfach die Dateien auf die CD brennen - fertig?

Gruß
Fritz
0

#5 Mitglied ist offline   Wiesel 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.888
  • Beigetreten: 09. Mai 06
  • Reputation: 524
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Punxsutawney, 742 Evergreen Terrace
  • Interessen:Mein Schneckenhaus

geschrieben 22. Februar 2015 - 10:02

Auf eine AudioCD bekommst du Pi mal Daumen 20 Songs. Als MP3 gebrannt bis zu 700MB als Standarddatenträger. Das können 10 Songs sein oder 500. Je nach Qualität der MP3.
around the world
0

#6 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.776
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 445
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:In Reichweite der Kaffeemaschine
  • Interessen:IT, Luftfahrt, historische Technik

geschrieben 22. Februar 2015 - 10:05

Da sollte ich wohl eingangs erstmal erwähnen, dass mp3 ein agressiv komprimiertes Dateiformat ist. Normalerweise belegt eine Minute Musik rund 9MB Speicherplatz, mit mp3 deutlich weniger, was allerdings auch Kompressionsverluste zur Folge hat.

Audio-CD: Alle .mp3-Dateien werden dekomprimiert und als CDA-DAteien auf der CD abgelegt. (Das sind WAvedateien mit ein paar Zusatzinfos). So kann jeder CD-Player seit Erfindung des Reibeisens diese CD abspielen. Nachteil ist: es passen nur rund 74 Minuten Musk auf eine handelsübliche 650MB-CD, bei 700MB (die glaubich mittlerwieile häufiger vertreten sind) etwas mehr.

Daten-CD: Hier werden einfach die mp3-Dateien so wie sie sind auf die CD gepackt.
Vorteil: es passt wesentlich mehr drauf und wenn der Empfänger die Dateien eh komprimiert haben will (um sie auf nen mp3-Player zu packen o.ä.) müssen sie nicht erneut komprimiert werden. Dies hätte erneute Kompressionsverluste zur Folge.
Nachteil: Der CD-Player muss mp3 verstehen
«Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich» (Mark Twain)

Unix won't hold your hand. You wanna shoot your foot, Unix reliably delivers the shot.

True Cloudstorage
0

#7 Mitglied ist offline   Samstag 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.958
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 297
  • Geschlecht:unbekannt

geschrieben 22. Februar 2015 - 12:15

Na, wenn der doch eh Geburtstag hat würd ich es ganz einfach machen: Du kaufst einen günstigen MP3-Player, z.b. diesen:
http://geizhals.at/d...hloc=uk&hloc=eu
Da packst du deine Sammlung drauf, packst das ganze hübsch ein und überreichst es ihm mit besten Wünschen.
Dann hat er einerseits die Dateien und kann sie, sofern benötigt, selbst umwandeln oder brennen, andererseits hat er jederzeit eine mobile Abspiellösung.

Dieser Beitrag wurde von Samstag bearbeitet: 22. Februar 2015 - 12:16

0

#8 Mitglied ist online   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 9.306
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 260
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Iserlohn

geschrieben 22. Februar 2015 - 12:22

Sicherlich die beste Lösung. Aber der TE wollte die Musik auch im Auto abspielen können.

Zitat

Was muß ich beachten, damit im Display (Auto z.B.) auch der Titel erscheint?

Da scheidet diese Lösung, sofern der Beschenkte keinen Aux-In Eingang hat, schon mal aus.

Zusammengefasst: CD ist die Wahl. Sollte das Autoradio mp3 können, kannst Du einfach die MP3's bis zu 700MB auf die Scheibe brennen. Kann das Autoradio kein mp3 musst Du dich mit 80 Minuten zufriedenstellen und ggf. mehrere CDs brennen.

Dieser Beitrag wurde von DanielDuesentrieb bearbeitet: 22. Februar 2015 - 12:22

0

#9 Mitglied ist offline   Wiesel 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.888
  • Beigetreten: 09. Mai 06
  • Reputation: 524
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Punxsutawney, 742 Evergreen Terrace
  • Interessen:Mein Schneckenhaus

geschrieben 22. Februar 2015 - 18:35

Wenn die Titel aber im Display angezeigt werden sollen (also der Name) wird es aber auch mit einer Standard Audio CD ganz schön eng. Denn Der CD Text müsste auch mit auf die CD und ob das alle Auto-Radios können bezweifele ich. Bleibt also nur MP3, das können aber die meisten aktuellen Radios.

Ich würde einfach mal eine CDR nehmen und die ganzen MP3 direkt auf die CD brennen, ohne Ordner und so weiter. Wenn die alle schön benannt sind, sollte dann auch Titel und Interpret im Display erscheinen. Einige Radios haben aber Probleme wenn Nicht-Standard Rohlinge verwendet werden, also RW oder Überlänge. Bein Autoradio mag es nicht wenn die CD nicht abgeschlossen wurde.

Gibt also viele Hürden, letztlich kann man nur sagen: Versuch macht kluch.
around the world
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0