WinFuture-Forum.de: Asus P5QL Pro aufrüsten oder übertakten? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Prozessoren & Speicher
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Asus P5QL Pro aufrüsten oder übertakten?


#1 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.996
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 596
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 17. November 2013 - 12:54

Ich habe hier einen Selbstbau-PC mit einem Mainboard von Asus P5QL Pro: http://www.asus.com/...#specifications
Verbaut sind eine Sata-Festplatte, 4 GB Arbeitsspeicher und ein Intel Pentium Dual-Core E5200 2,5 GHz. Um dem PC einen spürbaren Leistungsschub zu verpassen, dachte ich an einen neuen Prozessor.
Aber welcher bringt einen merkbaren Geschwindigkeitsvorteil gegenüber dem alten Prozessor? Also so dass es sich auch wirklich lohnt, Geld auszugeben. Oder wird das nicht viel bringen?

Dieser Beitrag wurde von Doodle bearbeitet: 18. November 2013 - 18:38

0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.875
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 745
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 17. November 2013 - 13:09

Laut der CPU-Liste

http://www.asus.com/...QL_PRO/#support

gibt es noch einiges an leistungstärkeren CPUs für das Board... ob man da aber noch investieren oder besser gleich einen neuen Unterbau (Board/RAM/CPU) anschaffen sollte ist fraglich... ich würde da ehr zum letzteren tendieren.

die Leistungsfähigkeit der CPUs kannst du ua. hier nachlesen
http://www.cpubenchm...et/cpu_list.php
1

#3 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.996
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 596
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 17. November 2013 - 13:16

Tja, die Frage hat sich mir auch gestellt, ob es lohnt da was zu machen. Für ein "bisschen" mehr Leistung richtig Geld ausgeben macht nicht wirklich Sinn. Komplett neu zusammenzimmern ist sicherlich immer die bessere Variante, aber auch die mit Abstand teuerste, deshalb meine Überlegung mit der kleinen Lösung über einen evtl. auch gebrauchten Prozessor. Das ganze System ist schätzungsweise 4-5 Jahre alt.
0

#4 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.803
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.121
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Zuhause
  • Interessen:Ja

geschrieben 17. November 2013 - 16:19

Einen spürbaren Leistungsschub gibt es mit einer der Core2Quad-CPUs. Wenn ich mir die von Stefan verlinkte Liste so anguck, würde ich da insbesondere in Richtung der Q9550/Q9500, Q6700/Q6600 und Q8400/Q8300 schauen - immer unter der Annahme, daß der angegebene Preis auch in etwa so hinhaut, wie er dort ausgewiesen ist. Ansonsten einfach mal bei ebay schauen und das abgleichen. :)

Ob das das Geld wert ist oder nicht, überlaß ich Dir - wenn ja, prima (schätze, bei Ebay läßt sich da auch ein Schnäppchen machen). Wenn aber nicht, dann bringt es meines Erachtens insgesamt nichts, an ein Upgrade der Plattform zu denken.

NB. Hab jetzt nicht weiter nach dem Stromverbrauch der (potentiellen) CPUs geschaut. Das könnte sich ggf. noch lohnen, nicht daß die neue Konfiguration dreimal so viel Strom verbraucht wie die alte und aber nur vergleichsweise unwesentlich mehr Leistung dafür rauskitzelt.

Dieser Beitrag wurde von RalphS bearbeitet: 17. November 2013 - 16:19

"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#5 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.996
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 596
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 17. November 2013 - 16:37

Stromverbrauch und Hitzeentwicklung könnte zu einem Problem werden. Die Q-Serie soll richtg heiß werden. Müsste man wohl auch einen neuen Lüfter haben.
0

#6 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.803
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.121
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Zuhause
  • Interessen:Ja

geschrieben 17. November 2013 - 17:11

Kann ich nicht bestätigen, aber eine höhere TDP hat sie tatsächlich (sind ja auch vier Kerne statt derer nur zwei). Meine Q8400 hat bspw. eine TDP von 95W; lt. ARK hat Dein E5200 eine TDP von 65W.

- Aber, ja; der Kühler muß die Wärme natürlich wegschaffen können, wenn Bedarf besteht.

Als Referenz: besagte Q8400 ist momentan 31°C warm (über alle Kerne). Kühler ist ein GeminII, Gehäuse ein Silencio 650 in Standardkonfiguration.

Dieser Beitrag wurde von RalphS bearbeitet: 17. November 2013 - 17:14

"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#7 Mitglied ist offline   sigi_der_erste 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 150
  • Beigetreten: 30. Mai 06
  • Reputation: 10
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Schwarzenberg

geschrieben 18. November 2013 - 01:30

Eine Leistungssteigerung (fast) zum Nulltarif wäre durch Übertakten möglich. Spürbare 20% sollte der 5200 mitmachen, auf deinem Board mit P43-Chipsatz wahrscheinlich sogar mehr. Dem RAM würde ich da auch auch eine schnellere Gangart beibringen. Auf meinem Asrock P41C-DE mit G41-Chipsatz habe ich bei einem E5700 (mit 95W-Boxkühler) den Systemtakt von 200MHz auf 240MHz geschraubt. Damit lief der Prozessor mit 3,6GHz statt 3,0GHz und der 800er NoName-RAM lief als 960er. Heute läuft dieser 5700er auf einem Asrock G41MH-USB3 mit 8GB DDR3-1600 als HTPC. Der Original Boxkühler für 65W ist dabei überfordert.

Einen Sockel775-Quad zu kaufen, würde ich mir überlegen. Die 9xxx-Serie bringt eine höhere Rechenleistung wie die 6xxx und kann sich da mit den aktuellen i3-Prozessoren messen. Dabei bekommt man für den Neupreis eines Q9550 einen i3 der neuesten Generation mit Board und RAM. Der Rest des Rechners läßt sich wahrscheinlich weiterverwenden.
Ich würde in deinem Fall das System an die Grenzen bringen und auf einen i5 sparen - genauer, ich habe das vor etwa einem Jahr gemacht mit meinem [email protected],1GHz, der dann Platz machen mußte für einen i5-3570K.

EDIT
Ein Katana3 http://geizhals.de/s...00-a414213.html hält heute den E8500 kühl. Der kommt aber mit Prime an seine Grenzen, wenn die 9600-GSO mit Furmark das PC-Gehäuse aufheizt.

Dieser Beitrag wurde von sigi_der_erste bearbeitet: 18. November 2013 - 01:38

1

#8 Mitglied ist offline   TripleDie 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 276
  • Beigetreten: 02. August 12
  • Reputation: 4
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 18. November 2013 - 10:52

Beitrag anzeigenZitat (sigi_der_erste: 18. November 2013 - 01:30)

Ich würde in deinem Fall das System an die Grenzen bringen und auf einen i5 sparen - genauer, ich habe das vor etwa einem Jahr gemacht mit meinem [email protected],1GHz, der dann Platz machen mußte für einen i5-3570K.



Dann lieber auf einen Xeon sparen, bei vorhandener dedizierter Grafik.
0

#9 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.996
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 596
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 18. November 2013 - 18:19

Beitrag anzeigenZitat (sigi_der_erste: 18. November 2013 - 01:30)

Eine Leistungssteigerung (fast) zum Nulltarif wäre durch Übertakten möglich.


Ja, gute Idee. Das werde ich mal versuchen bzw. habe ich grad versucht und den Prozi von 2x 2,5GHz auf stolze 4,01 GHz gebracht. :imao: Ergebnis war aber leider ein satter Bluescreen, nachdem Win7 ordnungsgemäß hochgefahren ist. <_<

Es gibt zwar viele Anleitungen im Internet zum Thema, aber kann mir trotzdem jemand kurz sagen, an welchen Stellen ich welche Werte am besten einstelle? Also wenn man das Teil auf gut 3 GHz hoch bekommt, dürfte sich das doch schon bemerkbar machen. Muss man unbedingt auch am FSB und RAM etwas verändern?

Ich habe jetzt alles wieder auf default zurückgesetzt.

Dieser Beitrag wurde von Doodle bearbeitet: 18. November 2013 - 18:20

0

#10 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.803
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.121
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Zuhause
  • Interessen:Ja

geschrieben 18. November 2013 - 19:25

Kommt drauf an, wie lange das Teil halten soll. Übertakten bringt Leistung auf Kosten der Lebensdauer; wenn letztere nicht so wichtig ist, kann man sich an der ersteren versuchen.

- Nicht gleich in Riesenschritten, das ist das Wichtigste. *Vorsichtig* rangehen, und dann immer ein Stückchen mehr... bis es irgendwann nicht mehr stabil läuft. Dann halt den kleinen Schritt wieder zurück und, je nach Situation, schauen, ob man den Stolperstein aus dem Weg geräumt bekommt (eg Kühler höher regeln weil mehr Abwärme da oder Voltage höhersetzen, da Spannung instabil).

Aber das ist halt mit Vorsicht zu genießen. Zuviel Voltage und es geht nicht schneller, sondern fängt stattdessen an zu müffeln.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
1

#11 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.996
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 596
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 18. November 2013 - 20:15

Nein, so wird das nichts. :veryangry: Entweder Bluescreen oder der Bildschirm bleibt von vornherein schwarz, egal wie vorsichtig ich da was verändere.
Auch die AI Suite von Asus brachte dieselben Ergebnisse. Entweder eignet sich das System nicht oder ich bin zu blöd. ;(

Hat noch jemand einen Rat auf Lager ?
0

#12 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.803
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.121
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Zuhause
  • Interessen:Ja

geschrieben 18. November 2013 - 20:23

Du hattest ja schon angemerkt, daß der Kühler nicht so die Hitze wegbringt (wenn ich das nicht falsch verstanden hab). Vielleicht liegt's auch daran.

Oder die Konfiguration eignet sich tatsächlich nicht ernsthaft. Keine Ahnung.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#13 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.996
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 596
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 18. November 2013 - 20:37

Also der Kühler ist schon okay. Im Idle 32 Grad. Das mit der Hitze bezog sich auf den Quad.
0

#14 Mitglied ist offline   javo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.200
  • Beigetreten: 01. Oktober 06
  • Reputation: 70
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Remscheid
  • Interessen:computer,musik,internet

geschrieben 18. November 2013 - 20:51

Normalerweise wird eine Kombination von FSB Erhöhung gemacht mit Anhebung der Spannung, was sehr vorsichtig gemacht werden kann und es müssen passende Rams vorhanden sein
Eingefügtes Bild
1

#15 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.996
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 596
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 18. November 2013 - 21:02

Also ich hatte es so vorsichtig gemacht, dass im Bios anstatt 2x2,50GHz 2x2,51GHz angezeigt wurden. Wahnsinniger Geschwindigkeitszuwachs. :rolleyes: Aber: Overclocking failed! ;(
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0