WinFuture-Forum.de: Tabelle erstellen - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Software
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Tabelle erstellen


#1 Mitglied ist offline   weisvonnix 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 210
  • Beigetreten: 21. Dezember 07
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Colditz

geschrieben 11. August 2013 - 11:18

Hallo,
gibt es denn unter Windows die Möglichkeit eine einfache Tabelle zu erstellen, ohnen eine zusätzliche Software zu verwenden? Also nicht erst Exel oder Works, oder was es sonst noch gibt.
Ich meine es vergleichbar wie, wenn man ein einfaches Textdokument erstellt. Das kann man ja dann auf jedem weiteren beliebigen Windowsrechner öffnen und bearbeiten. Egal ob vista, 7 oder 8 oder XP.
Mir geht es darum ein Textdokument zu erstellen, welches 4 oder 5 Spalten hat.
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 14.348
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 890
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 11. August 2013 - 11:32

Na... das Textdokument erstellst du ja AUCH mit zusätzlicher (wenn auch von Windows oder dem jeweiligen OS) mitgelieferter Software.

Irgendwie müssen die ja erstellt und ausgewertet werden.

Du kannst natürlich auch eine einfache popelige CSV erstellen. Diese kann aber nicht für dynamische Auswertungen etc. benutzt werden.

http://de.wikipedia....SV_(Dateiformat)

und trotzdem benötigst du ein Tool (auch Programm genannt) welches diese Datei dann weiter verwendet.

Empfehle daher entweder MS-Office oder eine der zahlreichen verfügbaren kostenfreien Alternativen zu verwenden.
0

#3 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.790
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 445
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:In Reichweite der Kaffeemaschine
  • Interessen:IT, Luftfahrt, historische Technik

geschrieben 11. August 2013 - 11:41

Ohne Tabellenkalkulationsprogramme wie MS-Excel/MS-Würg bzw die der Konkurrenz wirds nicht möglich sein. Alternativen wären noch freie Programme wie Openoffice/Libreoffice oder Webapps wie z.B. Googledocs.

Oder du baust dir wie Stefan schon sagte ne .csv im Editor

Da es dir anscheinend vor allem darum geht, die Tabelle auf mehreren Rechnern ohne viel Aufwand zu nutzen, ist eine Web-Anwendung wohl die beste Idee.

Dieser Beitrag wurde von Sturmovik bearbeitet: 11. August 2013 - 11:43

«Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich» (Mark Twain)

Unix won't hold your hand. You wanna shoot your foot, Unix reliably delivers the shot.

True Cloudstorage
0

#4 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.170
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 458
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 11. August 2013 - 12:52

Die Frage ist, ob es einfach nur eine statische Tabelle sein soll, wo Werte eingetragen werden und die Anderen sollen die nur angucken können, beispielsweise ein Lehrer schreibt einen Stundenplan und die Schüler gucken sich den nur an oder sollen Tabelleninhalte weiterbearbeitet, ausgewertet und/oder automatisch berechnet werden.
Bauernregel: Regnets mächtig im April, passiert irgendwas, was sich auf April reimt.
0

#5 Mitglied ist offline   weisvonnix 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 210
  • Beigetreten: 21. Dezember 07
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Colditz

geschrieben 11. August 2013 - 14:51

Ja genau, sowas in der Art. Einfach ein Textdokument welches Spalten hat und das dann auf allen Rechnern weiter geführt werden könnte. MS Office hab ich zwar, aber auf einem 2010 und auf den anderen 2007. Da war es schon bescheiden meine Workstabelle in 2010 zu bekommen.
0

#6 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.790
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 445
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:In Reichweite der Kaffeemaschine
  • Interessen:IT, Luftfahrt, historische Technik

geschrieben 11. August 2013 - 14:56

Zwischen 2007 und 2010 gibts so gut wie keine Kompatibilitätsprobleme.
Würgs ist da schon deutlich komplizierter. Keine Ahnung warum MS da keine einheitlichen Formate fährt.

Wenn also sowieso auf allen betroffenen Rechnern Office drauf ist, tät ich Excel nehmen. Notfalls tuts da auch das alte 2003er Format (.xls), dann macht sogar Libre-/Openoffce kaum Ärger.

Ein Textdokument mit Spalten gibts so direkt nicht, ausser halt .csv, was alles andere als komfortabel ist.

Dieser Beitrag wurde von Sturmovik bearbeitet: 11. August 2013 - 15:10

«Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich» (Mark Twain)

Unix won't hold your hand. You wanna shoot your foot, Unix reliably delivers the shot.

True Cloudstorage
0

#7 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.170
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 458
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 11. August 2013 - 15:48

Also je nachdem wie wichtig das für alle Beteiligten ist, also nicht nur Spielerei, sondern beispielsweise "ernsthafte" Vereinsarbeit oder gar produktive Arbeit, würde ich da schon professioneller rangehen und das heißt, bei mehreren Beteiligten, die an dem gleichen Projekt arbeiten, einen einheitlichen Standard herstellen. Es wäre am praktikabelsten, wenn sich alle auf ein Programm einigen könnten. Zum Beispiel ließe sich doch vom schon genannten Open/Libre-office nur die Calc-Komponente installieren. Dann braucht man nicht das ganze Paket, es ist kostenlos und es gibt es für Windows, Linux und Mac.

Alles andere wäre eine kompromissbehaftete Frickelei.
Bauernregel: Regnets mächtig im April, passiert irgendwas, was sich auf April reimt.
0

#8 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.790
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 445
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:In Reichweite der Kaffeemaschine
  • Interessen:IT, Luftfahrt, historische Technik

geschrieben 11. August 2013 - 16:00

Natürlich ist es am besten, wenn alle Beteiligten die gleiche Software einsetzen, MS-Office ist wie gesagt aber auch versionsübergreifend nutzbar, solange nicht die prä07 Formate genutzt werden.

Extra noch LibreOffice zu installieren, wäre halt zusätzlicher Aufwand für alle Beteiligten, was der TE ja vermeiden will.
«Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich» (Mark Twain)

Unix won't hold your hand. You wanna shoot your foot, Unix reliably delivers the shot.

True Cloudstorage
0

#9 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.790
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 445
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:In Reichweite der Kaffeemaschine
  • Interessen:IT, Luftfahrt, historische Technik

geschrieben 11. August 2013 - 16:12

Beitrag anzeigenZitat (Stefan_der_held: 11. August 2013 - 16:10)

hatte damals "Capella" im Einsatz

http://www.capella.de/de/index.cfm/

evtl. ist das ja was.

Ähm, ein Notensatzprogramm für TAbellen? :blink:

Bist du dir sicher, dass das der richtige Thread ist?
«Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich» (Mark Twain)

Unix won't hold your hand. You wanna shoot your foot, Unix reliably delivers the shot.

True Cloudstorage
0

#10 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.170
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 458
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 11. August 2013 - 16:16

Na ich kenne ja den Umfang des Projektes nicht. Bei 5 Leuten, wo 4 MS-Office haben, kann man mit Excel und ner alten xls-Datei arbeiten und den 5. schleift man mit Openoffice durch.
Bei 100 Leuten und 4 haben MS-Office, 40 Linux-Systeme und 30 Macs, fände ich es nicht richtig, wenn 4 Leute den Standard bilden und 96 müssen sich an die 4 anpassen.

Ansonsten war ja Openoffice nur ein Beispiel. Wenn sich alle auf Excel einigen können, dann ist das ja genauso ein einheitlicher Standard. Ich meinte nur, dass ab einer gewissen Größenordnung des Projekts (die wir ja nicht kennen) die Vereinheitlichung Sinn macht und ab noch einer größeren Größenordnung wird es ohne Einheit nicht mehr funktionieren.

Beitrag anzeigenZitat (Sturmovik: 11. August 2013 - 16:12)

Ähm, ein Notensatzprogramm für TAbellen? :blink:

Bist du dir sicher, dass das der richtige Thread ist?


War bestimmt für den Piano-Thread gedacht.
Bauernregel: Regnets mächtig im April, passiert irgendwas, was sich auf April reimt.
0

#11 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.790
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 445
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:In Reichweite der Kaffeemaschine
  • Interessen:IT, Luftfahrt, historische Technik

geschrieben 11. August 2013 - 16:20

Da geb ich dir vollkommen Recht.
Und selbst bei dem einen Open/LibreOffice Nutzer kann schon alles schiefgehn.
OO und LO haben mir schon so manche Datei zerhauen.

Daher ist nach Möglichkeit dasselbe Programm zu nutzen, die gleiche Version ist "nice to have"
«Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich» (Mark Twain)

Unix won't hold your hand. You wanna shoot your foot, Unix reliably delivers the shot.

True Cloudstorage
0

#12 Mitglied ist offline   Urne 

  • Gruppe: Moderation
  • Beiträge: 18.082
  • Beigetreten: 12. Juni 05
  • Reputation: 394
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:BL
  • Interessen:Computer

geschrieben 11. August 2013 - 16:25

Wenn es nicht nur lokal geöffnet und bearbeitet werden soll, könntet Ihr auch Google Docs oder Skydrive verwenden.
Alkohol und Nikotin rafft die halbe Menschheit hin und nach alter Sitt und Brauch stirbt die andere Hälfte auch.
0

#13 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.170
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 458
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 11. August 2013 - 16:36

Das Beispiel mit den Textdateien im Ausgangsbeitrag verstehe ich so, dass die Tabelle jetzt keine Textdatei sein muß, sondern da geht es nur um den Vergleich. Eine Textdatei geht nunmal an jedem Rechner auf. Zum Einen weil auf jedem Rechner normalerweise ein einfacher Texteditor schon standardmäßig dabei ist und zum Anderen weil jeder dieser Editoren mit txt-Dateien klarkommt. Nun sucht er etwas Vergleichbares als Tabellenkalkulation aber dafür sind diese Dateien zu komplex. Vor Allem je mehr Berechnungen es unter den Zellen untereinander gibt, umso komplizierter wird es bei unterschiedlichen Systemen.
Zumindest beschränkt es sich im aktuellen Fall ja wohl nur auf Windows, was die Vereinheitlichung ein ganz bißchen leichter macht.
Bauernregel: Regnets mächtig im April, passiert irgendwas, was sich auf April reimt.
0

#14 Mitglied ist offline   def 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 429
  • Beigetreten: 19. Dezember 06
  • Reputation: 7
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 11. August 2013 - 19:04

Also man kann ja auch eine Textdatei nehmen, wenn man will. Mit der Tabulator-Taste fügt man dann z.B. im Notepad von links nach rechts neue Spalten hinzu (also nicht mit Leerzeichen auffüllen). Das ist zwar extrem primitiv und umständlich, erfordert aber unter keinem Betriebssystem weitere Software.

Beitrag anzeigenZitat (Holger_N: 11. August 2013 - 15:48)

Zum Beispiel ließe sich doch vom schon genannten Open/Libre-office nur die Calc-Komponente installieren. Dann braucht man nicht das ganze Paket, es ist kostenlos und es gibt es für Windows, Linux und Mac.

Ich kann mich irren, aber m.W. kann man bei OpenOffice/LibreOffice nur das ganze Paket installieren, aber nicht einzelne Komponenten.
Eingefügtes Bild
0

#15 Mitglied ist offline   weisvonnix 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 210
  • Beigetreten: 21. Dezember 07
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Colditz

geschrieben 11. August 2013 - 19:26

Der Holger hat das richtig erkannt. Soll eben nur ein einfaches Dokument sein, in welches ich aber Spalten einfügen kann.
Und der "def" hat grad die Lösung gebracht.
Hab es probiert und es geht wie ich es gern hätte. Das dabei keine Linien angezeigt werden stört mich nicht so sehr.
Ergo könnte man das Thema als gelöst betrachten.
Danke für die Hilfe.
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0