WinFuture-Forum.de: Neuer PC (bis 500€) - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Seite 1 von 1

Neuer PC (bis 500€)


#1 Mitglied ist offline   [-=Nighthawk=-] 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 688
  • Beigetreten: 28. Juni 05
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 08. Juni 2013 - 15:03

Guten Tag,

derzeit bin ich zum dritten Mal auf der Suche nach einem neuen PC:
Obermaximallimit ist 500€ mit allem. Diesmal habe ich keine Teile vorliegen.
Gespielt wird nicht, ob AMD oder Intel ist diesmal kein Kriterium. Wünschenswert wäre, wenn der PC leise ist und am Gehäuse, USB 3.0 vorhanden wäre. Über die Große des PCs gibt es auch keine Einschränkung. Windows 7 Professional (x64) ist vorhanden.
Aufgabenbereich ist Office und Musikverwaltung (keine Erstellung). Markenkomponenten sind gerne gesehen :)

vielen Dank schonmal
PS: Der PC ist für ein Familienmitglied, welcher noch einen P3 (800MHz) und Windows XP am Start hat und dieser zur Zeit kompromittiert ist :ph34r:
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   sermon 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.181
  • Beigetreten: 12. März 08
  • Reputation: 162
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Bielefeld

geschrieben 08. Juni 2013 - 15:51

Das würde ich einfach nehmen.
Brauchst du auch noch einen Monitor?
Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#3 Mitglied ist offline   [-=Nighthawk=-] 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 688
  • Beigetreten: 28. Juni 05
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 08. Juni 2013 - 15:56

Danke dir !
Nein, Monitor, LCD ist zum Glück vorhanden.
Mittlerweile habe ich auch erfahren, dass es sich um den GEMA-Virus handelt.
Da kommt ja dann bei 800MHz richtig Freude auf, was die Arbeitsgeschwindigkeit betrifft :lol:

Dieser Beitrag wurde von [-=Nighthawk=-] bearbeitet: 08. Juni 2013 - 15:57

0

#4 Mitglied ist offline   ph030 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.129
  • Beigetreten: 14. Juli 04
  • Reputation: 36
  • Geschlecht:unbekannt

geschrieben 09. Juni 2013 - 14:00

Muss es ein Desktop sein? In dem Preissegment bekommt auch auch ordentlich verarbeitete Notebooks mit i3-CPU,4GB+ RAM und 500GB+ HDD, sowie Restgeld für eine ordentliche Maus-/Tastaturkombi.

Beim genannten Anwendungsszenario sind die auf jeden Fall leiser als ein Desktop, sparen nochmal einiges an Strom und sind im Zweifel halt auch transportabel.
0

#5 Mitglied ist offline   Daniel 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 6.548
  • Beigetreten: 24. Mai 06
  • Reputation: 14
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 09. Juni 2013 - 20:12

Notebooks sind kein Desktopersatz.
Eingefügtes Bild
0

#6 _DP455_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 09. Juni 2013 - 21:26

Beitrag anzeigenZitat (ph030: 09. Juni 2013 - 14:00)

Beim genannten Anwendungsszenario sind die auf jeden Fall leiser als ein Desktop...

Bei kleineren, schneller drehenden (CPU-)Lüftern und den beengten Platzverhältnissen, sowie der damit einhergehenden Wärmeentwicklung innerhalb eines Notebookgehäuse im Vergleich mit einem Desktop-Gehäuse schwer vorstellbar. Im übrigen, wenn Notebook-CPUs dieselbe Performance (denselben Stromverbrauch / dieselbe Abwärme) ihrer gleichnamigen Desktop-Pendants hätten, dann würden diese noch viel mehr throtteln, als sie es ohnehin schon tun. Und das ist ein nicht zu unterschätzendes Problem, das selbst bei frühsommerlichen Außentemperaturen und stromsparenden Notebook-CPUs der Einsteigerklasse à la i3 auftauchen kann, wenn die Materialwahl / Belüftung / Lüftersteuerung vom Notebook-Hersteller nicht zu Ende gedacht wurde. Der größte Schwachpunkt aus meiner Sicht ist allerdings die oftmals miserable Qualität der verbauten Displays. Blickwinkelunabhängigere, "farbechtere" IPS-Panels im Notebook-Bereich sind leider immer noch eine Seltenheit und dementsprechend teuer, was für mich auch nicht so ganz nachvollziehbar ist, wenn man sich mal anschaut, wie diese im Tablet-Bereich mittlerweile Einzug gehalten haben...
0

#7 Mitglied ist offline   ph030 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.129
  • Beigetreten: 14. Juli 04
  • Reputation: 36
  • Geschlecht:unbekannt

geschrieben 10. Juni 2013 - 08:00

Wenn der Mensch bis jetzt mit 800MHz ausgekommen ist, wird ein i3 schon bedeutend flotter für ihn sein, insofern ist potentielles Throttling erstmal uninteressant und wahrscheinlich kommt es auch gar nicht zu einer großartigen Lärmbelästigung durch Lüfter.

Das Display im Notebook ist ja völlig irrelevant, er hat ja bereits einen externen Monitor.

Und natürlich sind Notebooks kein Desktopersatz, jedenfalls für unsereinen, aber der Op hat ja nicht nach einem Desktop sondern nur nach einem PC gefragt.
0

#8 Mitglied ist offline   Daniel 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 6.548
  • Beigetreten: 24. Mai 06
  • Reputation: 14
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 10. Juni 2013 - 08:29

Also das erste deiner Argumente mit den 800 MHz ist gleich mit das schlechteste. Und das display in einem Notebook spielt, egal wie gut oder schlecht es ist, sehr wohl eine Rolle da es nicht gebraucht wird und den Preis somit unnötig in die Höhe treibt. Mal ganz abgesehen davon, wenn eventuell mal etwas kaputt geht oder aufgerüstet werden muss, dann kannst du ein Notebook meistens auf den Müll schmeißen. Bei nem Desktop PC geht das wesentlich einfacher und sorgenfreier und vor allen Dingen preiswerter. Sonst gibt's den Ausführungen von DP455 auch nichts mehr hinzuzufügen.
Eingefügtes Bild
0

#9 Mitglied ist offline   Sepultura 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 663
  • Beigetreten: 18. September 05
  • Reputation: 7
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dresden
  • Interessen:PC, Internet, C/C++

geschrieben 10. Juni 2013 - 14:16

Laptops haben immer eine schlechtere Tastatur meiner Meinung nach. Der Anschlag ist bei normalen Tastaturen wesentlich besser. Außerdem haben alle normalen Tastaturen auch ein Numblock, was bei Laptops nicht der Fall ist. Wenn er irgendwann mal mit dem PC zocken will, dass ist ein Desktop die bessere Wahl. WASD steuerung ist bei DesktopPC schöner.

Laptops sollten nur zum mobilen Einsatz gedacht sein. Zum Spielen sind sie reine Umweltverschmutzung!
Wer Japanische Produkte kauft, unterstützt den grausamen Walfang
Boykottiert JAPAN
0

#10 Mitglied ist offline   ph030 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.129
  • Beigetreten: 14. Juli 04
  • Reputation: 36
  • Geschlecht:unbekannt

geschrieben 10. Juni 2013 - 14:48

Spielen will doch damit gar keiner.

Meine Idee war lediglich, ein ordentliches Notebook zu kaufen, daran den vorhandenen Monitor anzuklemmen sowie ein ordentliches Set an Maus und Tastatur.

Hier gehen immer alle gleich von Geeks und Leistung aus, es gibt aber auch welche, die andere Prioritäten wie wenig Platzbedarf oder wenig Stromverbrauch haben.

Natürlich ist ein Desktop erweiterbar, aber ist das hier für die Zukunft überhaupt gefragt? Wenn der Mensch jetzt noch mit einer ~10 Jahre alten Kiste auskommt, steht in Zukunft sicherlich so schnell kein Update an und wenn doch, dann wahrscheinlich erst wieder dann, wenn man für neuen RAM auch gleich ein neues Board braucht, weil sich's sonst finanziell nicht rechnet.

Nicht alle Tastaturen haben einen Numblock, meine z.B. nicht, da ich sie nicht brauche und den Platz für wichtigeres reserviert habe.

Dieser Beitrag wurde von ph030 bearbeitet: 10. Juni 2013 - 14:50

0

#11 Mitglied ist offline   Sepultura 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 663
  • Beigetreten: 18. September 05
  • Reputation: 7
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dresden
  • Interessen:PC, Internet, C/C++

geschrieben 10. Juni 2013 - 15:13

@ph030
Wie klein ist dein Zimmer, dass du sogar so knausrig bist, dass du kein Numblock hast?

Und ein Tower unter dem Bürotisch stört mich nicht.

Wie wäre es mit der Umweltbilanz zwischen Desktop und Laptop?

Desktop besitzt keinen Akku, den man entsorgen müsste, wenn er schrott geht.
Wenn er eh eine externe Maus nutzt, brauch er das Touchpad nicht => Materialien gespart. Desktop PCs haben sowas nicht.
Geht ein Teil im Laptop kaputt, kann er es nicht austauschen. Wenn der Display im Arsch ist, muss er den ganzen Laptop wegschmeißen. Laut Angaben eines Intel Mitarbeiters, werden Desktop PCs länger gehalten, somit ist die Umweltbilanz besser als Laptops.

Und deine Konstruktion würde mehr Platz auf dem Büro verbrauchen als ein Desktop. Desktop würde unter den Schreibtisch verschwinden. aber ein Laptop liegt oben drauf, verschwendet 18" meiner Bürofläche.

Ich kenne kein Büro, wo ein Desktop auf dem Tisch steht.
Wer Japanische Produkte kauft, unterstützt den grausamen Walfang
Boykottiert JAPAN
0

#12 Mitglied ist offline   ph030 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.129
  • Beigetreten: 14. Juli 04
  • Reputation: 36
  • Geschlecht:unbekannt

geschrieben 10. Juni 2013 - 15:31

Beitrag anzeigenZitat (Sepultura: 10. Juni 2013 - 15:13)

@ph030
Wie klein ist dein Zimmer, dass du sogar so knausrig bist, dass du kein Numblock hast?
Mh, mein Arbeitszimmer hat 29qm, mein Tisch hat 6qm, mit 7 Monitoren, 2 Notebooks und 4 Towern. Ich brauche keinen Numblock, weil ich mit Code und nicht mit Zahlen hantiere, wo bei dir vielleicht ein Numblock ist, liegt bei mir mein Wacom - aber es geht hier ja nicht um mich, oder?

Zitat

Und ein Tower unter dem Bürotisch stört mich nicht.
Und? Mich stören meine 4 auch nicht, aber es geht hier weder um dich, noch um mich.

Zitat

Wie wäre es mit der Umweltbilanz zwischen Desktop und Laptop?
Desktop besitzt keinen Akku, den man entsorgen müsste, wenn er schrott geht.
Rechne mal die Stromersparnis gegen, da macht das bisschen Akku nix aus, zumal laut diverser Studien (-> Google) viele Notebooks, gerade von Markenherstellern, besser recyclebar sind als so manche Desktopkomponente.

Zitat

Wenn er eh eine externe Maus nutzt, brauch er das Touchpad nicht => Materialien gespart.
Woher willst du wissen, was bevorzugt wird?

Zitat

Geht ein Teil im Laptop kaputt, kann er es nicht austauschen.
Da die betreffende Person hier eh nicht fragt, wird sie es wohl kaum bei einem Desktop können.

Zitat

Wenn der Display im Arsch ist, muss er den ganzen Laptop wegschmeißen.
Wieso, der Monitor des Laptops soll doch eh nicht genutzt werden.

Zitat

Laut Angaben eines Intel Mitarbeiters, werden Desktop PCs länger gehalten, somit ist die Umweltbilanz besser als Laptops.
Link?

Zitat

Und deine Konstruktion würde mehr Platz auf dem Büro verbrauchen als ein Desktop. Desktop würde unter den Schreibtisch verschwinden. aber ein Laptop liegt oben drauf, verschwendet 18" meiner Bürofläche.
Öhm, meine stehen zugeklappt senkrecht auf dem Desktop. Mein Macbook läuft 24/7, davon rund die Hälfte bei 80% Last und mehr, hab nichtmal annähernd Probleme mit der Kühlung.

Zitat

Ich kenne kein Büro, wo ein Desktop auf dem Tisch steht.
Da solltest du dich mal genauer umschauen, dafür gibt's extra nen eigenen Formfaktor, wo der Monitor draufsteht.

Dennoch, ist mir völlig egal was hier gedacht wird. Ich hab nur einen Vorschlag gemacht, ausser dem Op hat hier keiner Ahnung was gebraucht wird, also haltet doch mal alle die Füße still.

i+2
0

#13 Mitglied ist offline   Windows 8 User 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.552
  • Beigetreten: 10. August 09
  • Reputation: 240
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 10. Juni 2013 - 15:40

Gehört das noch zur ersten Fragestellung? Bitte back to the topic.
0

#14 Mitglied ist offline   Sepultura 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 663
  • Beigetreten: 18. September 05
  • Reputation: 7
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dresden
  • Interessen:PC, Internet, C/C++

geschrieben 10. Juni 2013 - 16:05

Beitrag anzeigenZitat (ph030: 10. Juni 2013 - 15:31)

Link?

Es war auf Fujitsu Partnertage Ausstellung in Leipzig, wo ich den Intel Mitarbeiter gefragt habe. Und wir reden über Durchschnittswerte, Gamer-Laptops werden somit auch in die Statistik ein.
Wer Japanische Produkte kauft, unterstützt den grausamen Walfang
Boykottiert JAPAN
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0