WinFuture-Forum.de: Win 95 über Virtual PC auf XP Home - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Windows
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Win 95 über Virtual PC auf XP Home


#1 Mitglied ist offline   CanadianMike 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 16
  • Beigetreten: 15. April 11
  • Reputation: 0

geschrieben 15. April 2011 - 20:04

Hallo,

ich möchte über Virtual PC Windows 95 auf meinem Host XP Home zum laufen bringen. Virtual PC (2007) ist installiert, ich habe einen Virtuellen Computer erstellt, auch eine dazugehörige virtuelle Festplatte. Aber ich bekomme beim besten Willen kein Betriebssystem draufgespielt. Ich bin jetzt folgendermaßen vorgegangen:

- Direkt von CD booten ging nicht, also habe ich mir von hier eine Win 95 Bootdiskette runtergeladen und im VPC diese über "Diskettenabbild erfassen" geladen.
- Dann hab ich das Laufwerk aufgerufen, in dem die Win 95 CD liegt (komischer Weise R-Lufwerk) und hab setup aufgerufen.

Im Setup von Win 95 bricht er dann immer an einer Stelle ab mit der Meldung "DAS STAMMVERZEICHNIS
VON LAUFWERK C ENTHÄLT ZU VIELE DATEIEN; ES KANN NUR 512 DATEIEN AUFNEHMEN.DA DIESE ERREICHT SIND KÖNNEN KEINE WEITEREN VERLORENEN ZUORDNUNGSEINHEITEN IN DATEIEN UMGEWANDELT WERDEN"

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass er versucht Win95 auf meinem Laufwerk C: zu installieren, dieses Laufwerk ist allerdings schon belegt. Ich kapier das nicht, ich dachte VPC erstellt ein virtuelles (neues) Laufwerk, auf dem er dann Win95 aufzieht. Stattdessen versucht er irgendwie Win95 auf dem Laufwerk C zu installieren. Ich weiß aber auch nicht wie ich das ändern kann, vor allem hatte ich das Laufwerk C bei der Erstellung des virtuellen Computers gar nicht angegeben. Komisch das. Kennt sich jemand mit Virtual PC aus und kann mir da weiterhelfen?
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Mr. Floppy 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 4.126
  • Beigetreten: 01. Juli 08
  • Reputation: 271
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 15. April 2011 - 20:44

Willkommen im Forum!

Die W95-CD war nicht bootfähig, dafür gab es die Diskette. In diesem Punkt kann man also schon mal Entwarnung geben. Der Laufwerksbuchstabe wird von der Bootdiskette vorgegeben. Bleibt also noch das Festplattenproblem.

Welche Version willst Du denn installieren? FAT32 gab es erst ab W95b. Davor waren nur Partitionen mit max. 2 GB möglich. Um auf ein Problem mit dem Dateisystem zu stoßen, müßte aber erst mal eins da sein. Wenn man eine virtuelle Festplatte (VHD) anlegt, ist die unformatiert. Nach kurzer Suche, scheint genau das das Problem zu sein. Partitioniere und formatiere die Platte mal vor der Installation. W95 ist einfach schon zu lange her. Das Setup kann die Platte glaube ich nicht vorbereiten und erwartet ein gemachtes Nest.

Dieser Beitrag wurde von Mr. Floppy bearbeitet: 15. April 2011 - 20:51

0

#3 Mitglied ist offline   CanadianMike 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 16
  • Beigetreten: 15. April 11
  • Reputation: 0

geschrieben 15. April 2011 - 22:39

Also ich hab Win95b. Hab mir schon gedacht dass der die formatiert haben will, ist nur doof, weil da sind Sachen drauf, die ich haben will.... muss ich erst mal schauen ob ich die woanders hinbekomme. Kann ich das nicht umstellen, dass er ein anderes Laufwerk nimmt? Und eine Frage hab ich noch: Kann ich auch das neueste VPC benutzen um Win95 zu benutzen, oder muss ich zwingend eine alte Version nehmen?
0

#4 Mitglied ist offline   Mr. Floppy 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 4.126
  • Beigetreten: 01. Juli 08
  • Reputation: 271
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 15. April 2011 - 23:02

Zitat

Hab mir schon gedacht dass der die formatiert haben will, ist nur doof, weil da sind Sachen drauf, die ich haben will....
Wieso ist denn da schon/noch was drauf? Ich dachte Du hättest eine neue VHD angelegt.

Zitat

Kann ich das nicht umstellen, dass er ein anderes Laufwerk nimmt?
Erstelle einfach eine neue virtuelle Festplatte und weise diese der VM zu.

Zitat

Kann ich auch das neueste VPC benutzen um Win95 zu benutzen, oder muss ich zwingend eine alte Version nehmen?
Nimm einfach die neuste Version. Offiziell wird Windows 95 vom SP1 zwar nicht unterstützt (klick), aber das ist bei Linux nicht anders und das läuft bei mir wunderbar :sick:

Dieser Beitrag wurde von Mr. Floppy bearbeitet: 15. April 2011 - 23:08

0

#5 Mitglied ist offline   CanadianMike 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 16
  • Beigetreten: 15. April 11
  • Reputation: 0

geschrieben 16. April 2011 - 10:26

Beitrag anzeigenZitat (Mr. Floppy: 16.04.2011, 00:02)

Wieso ist denn da schon/noch was drauf? Ich dachte Du hättest eine neue VHD angelegt.


Ja, hab ich auch. Aber darauf greift er komischer Weise nicht zu, es schheint als wolle er immer auf das Laufwerk C: installieren, welches bei mir ein physisches, bereits existentes Laufwerk ist. Und da sind halt Sachen schon drauf.

Beitrag anzeigenZitat (Mr. Floppy: 16.04.2011, 00:02)

Erstelle einfach eine neue virtuelle Festplatte und weise diese der VM zu.


Hab ich gemacht, aber die nimmt er ja net.

Beitrag anzeigenZitat (Mr. Floppy: 16.04.2011, 00:02)

Nimm einfach die neuste Version. Offiziell wird Windows 95 vom SP1 zwar nicht unterstützt (klick), aber das ist bei Linux nicht anders und das läuft bei mir wunderbar :sick:


Ich schmeiß jetzt alles nochmal runter, also VPC, und lad mir die neueste Version runter und versuche es nochmal. Wenn das nicht funktioniert, hab ich noch nen Plan B.

Edit: Bringt mir die ganz neue Version überhaupt was, wenn ich XP Home benutze? Sieht so aus als wär die neueste Version nur für Win7.

Dieser Beitrag wurde von CanadianMike bearbeitet: 16. April 2011 - 10:34

0

#6 Mitglied ist offline   Mr. Floppy 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 4.126
  • Beigetreten: 01. Juli 08
  • Reputation: 271
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 16. April 2011 - 10:44

Hast Du beim Erstellen der VHD zufällig angegeben, daß eine physische Platte verwendet werden soll (siehe Screenshot)? Ansonsten kann man nur per Shared Folder auf das Hostsystem zugreifen. Aber dafür müssen die VM Additions installiert sein, wofür auf dem Gast aber bereits ein unterstütztes OS laufen muß. Du könntest ja auch mal eine Testdatei erstellen/löschen und gucken, ob es tatsächlich Änderungen am Hostsystem gibt. Außer einem Einstellungsfehler kann ich mir wirklich nicht erklären, wie Du sonst Zugriff auf den Host haben solltest.

Zitat

Bringt mir die ganz neue Version überhaupt was, wenn ich XP Home benutze? Sieht so aus als wär die neueste Version nur für Win7.
Die von mir verlinkte Version läuft auch unter XP.

Angehängtes Bild: VPC2K7.jpg

Dieser Beitrag wurde von Mr. Floppy bearbeitet: 16. April 2011 - 10:50

0

#7 Mitglied ist offline   CanadianMike 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 16
  • Beigetreten: 15. April 11
  • Reputation: 0

geschrieben 16. April 2011 - 11:22

Nein, die physische Platte hab ich nicht angegeben, ich hatte es erst mit feste Größe und dann mit dynamisch versucht.

Also ich hab jetzt VPC deinstalliert, alle erstellten virtuellen PC gelöscht und deine Version neu drauf gezogen. Ich hab jetzt einen neuen virtuellen PC erstellt und dabei jeden Schritt festgehalten. So kommen wir wohl am ehesten dahinter woran es liegt.

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
Hier habe ich den Pfad so gelassen und nicht verändert.

Eingefügtes Bild
Ich hab hier "andere" gewählt, da es Win95 nicht zur Auswahl gibt.

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
Hier habe ich den Pfad so gelassen und nicht verändert. Zudem denk ich mal, dass 5GB reichen.

Eingefügtes Bild

Es wurde erfolgreich ein VPC erstellt. Hier ein Screenshot von den Einstellungen dieses VPC:

Eingefügtes Bild


Jetzt meine Frage: Muss ich als nächstes den Assistenten zum erstellen eines neuen Datenträgers starten? Oder reicht das jetzt schon, um das Betriebssystem aufspielen zu können?
0

#8 Mitglied ist offline   Django2 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.336
  • Beigetreten: 09. Dezember 08
  • Reputation: 9
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 16. April 2011 - 11:24

Die HDD ist viel zu gross, W95 konnte je nach Version nur FAT16 also 2GB max. für die Partition oder Platte, ändern das mal. Die kriegst du sonst nicht sauber partitioniert und formatiert. (fdisk und format auf der Floppy)

Dieser Beitrag wurde von Django2 bearbeitet: 16. April 2011 - 11:26

0

#9 Mitglied ist offline   CanadianMike 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 16
  • Beigetreten: 15. April 11
  • Reputation: 0

geschrieben 16. April 2011 - 11:38

Okay, hab jetzt eine mit 2GB als feste Größe erstellt. Soll ich dann jetzt auf "starten" gehen, oder muss ich vorher nochwas einstellen?
0

#10 Mitglied ist offline   Django2 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.336
  • Beigetreten: 09. Dezember 08
  • Reputation: 9
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 16. April 2011 - 11:45

Jetzt musst du deine Floppy (oder die .iso) noch als A: in die VM einbinden und die CDROM auch noch als irgendein Laufwerk (oder die .iso)
Dann stellst du erst mal ein das er von Floppy bootet, gibts fdisk ein und erstellst eine primäre partition die du dann noch auf activ/boot stellst. Neustart, nochmal von Floppy booten, format C: eingeben.
Jetzt kannst du erst die Installation starten, partitionieren und formatieren musste man früher von Floppy, das war nicht im Installer der CD dabei. Die CD ist evtl. auch nicht bootfähig was bedeutet du musst von DOS aus setup.exe eigeben um die Installation zu starten

Dieser Beitrag wurde von Django2 bearbeitet: 16. April 2011 - 11:54

0

#11 Mitglied ist offline   CanadianMike 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 16
  • Beigetreten: 15. April 11
  • Reputation: 0

geschrieben 16. April 2011 - 14:40

Also wenn ich jetzt starte, kommt erstmal dieses Bild, was ca. 1 Minute dauert:
Eingefügtes Bild

Dem nächsten Bild entnehme ich, dass er nicht booten kann, denn diese Meldung kommt dann immer:
Eingefügtes Bild

Also hab ich über die Option "Diskettenabbild erfassen" gebootet, was auch funktioniert:
Eingefügtes Bild

Danach habe ich sofort fdisk eingegeben und bei der Frage, ob ich enable large disk will, mit Y bejaht:
Eingefügtes Bild

Jetzt bin ich in einem Auswahlmenü für die Partition:
Eingefügtes Bild

Wenn ich dich richtig verstanden habe, müsste ich jetzt Option 1 wählen, oder? Gemacht habe ich noch nichts, ich bin immernoch an dieser Stelle und warte erstmal ab was ihr sagt ^^

Wenn ich auf Option 4 drücke steht da übrigens "Current disk drive: 1" Und weiter unten "No partitions defined".
0

#12 Mitglied ist offline   Mr. Floppy 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 4.126
  • Beigetreten: 01. Juli 08
  • Reputation: 271
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 16. April 2011 - 15:04

Nicht so zaghaft, das ist eine VM. Die ist zum Ausprobieren gedacht. Wähle Option 1, um eine primäre Partition zu erstellen. Diese muß danach noch als aktiv markiert werden (Option 2), damit man davon booten kann. Danach einmal neustarten und die neu angelegte Partition formatieren:

Zitat

format C: /Q

Das /Q sorgt dafür, daß es schneller geht. Wenn das erledigt ist, kannst Du endlich mit der Installation beginnen.
0

#13 Mitglied ist offline   CanadianMike 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 16
  • Beigetreten: 15. April 11
  • Reputation: 0

geschrieben 16. April 2011 - 17:01

Sodele, alles hat soweit geklappt. Leider bricht er bei mir das setup immer ab mit der folgenden Meldung:

Angehängtes Bild: PROGMAN.JPG

Dieser Beitrag wurde von CanadianMike bearbeitet: 16. April 2011 - 17:31

0

#14 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 14.367
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 901
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 16. April 2011 - 17:13

Beitrag anzeigenZitat (Mr. Floppy: 16.04.2011, 16:04)

Nicht so zaghaft,
[...]


Nunja... richtig heißen müsste es eigendlich

format c:\ /s


schreibt abschließend noch die standard-DOS-Kernelfiles rüber (um diese mal so banal zu benennen....)

damit ist die virtuelle HDD nun auch startfähig.

bedenke, dass ua. der CD-ROM-Treiber noch fehlt und du zum Installieren von Windows per CD besser weiter über die 95er Start-Diskette arbeiten solltest

Im Prinzip:

  • Image der Diskette einbinden
  • Virtuellen Rechner von Diskette starten lassen
  • FDISK-Klamotte durchrödeln
  • neu von Diskette starten
  • image der installations-CD einbinden

X:\Setup


eingeben - wobei "X" variieren kann. entspricht deinem CD/DVD-LW welches die VM verwendet

dann mal durchrödeln das Setup
0

#15 Mitglied ist offline   CanadianMike 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 16
  • Beigetreten: 15. April 11
  • Reputation: 0

geschrieben 16. April 2011 - 17:33

Hab ich ja gemacht, aber er bricht ab mit dieser Meldung:

Angehängtes Bild: PROGMAN.JPG
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0