WinFuture-Forum.de: Welcher Provider ist der schnellste? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Internet
Seite 1 von 1

Welcher Provider ist der schnellste?


#1 Mitglied ist offline   jan002 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 171
  • Beigetreten: 28. Oktober 08
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 05. April 2011 - 13:48

Hallo,
ich werde in ca. 2 Monaten umziehen und bin deswegen auf der Suche nach einem neuen Internetprovider. Nun habe ich folgendes Problem:
Beim T-Online erfügbarkeitscheck, wird mir an meiner Zukünftigen Adresse nur eine Geschwindigkeit von 2000 kbit/s angegeben.
Bei 1&1 aber zum Beispiel eine Geschwindigkeit von 16000 kbit/s, allerdings mit Regio Tarif.

Ist es überhaupt möglich, dass ich mit 1&1 schneller surfen kann wie mit T-Online?
Es werden ja die gleichen Kabel benutzt, oder täusche ich mich?
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Mr. Floppy 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 4.126
  • Beigetreten: 01. Juli 08
  • Reputation: 271
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 05. April 2011 - 13:59

Die Telekom schaltet die Geschwindigkeitsstufe (ich glaube 1, 2, 6 und 16 Mbit/s), die einen stabilen Betrieb ermöglicht. Andere Anbieter schalten häufig, was die Leitung hergibt. 1&1 hat m.W. kein eigenes Netz. Da die 6 Mbit/s scheinbar nach den Kriterien der Telekom nicht stabil laufen, wirst Du mit 1&1 irgendwo zwischen 2 und 6 Mbit/s landen.
0

#3 Mitglied ist offline   sкavєи 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 6.759
  • Beigetreten: 20. Juli 04
  • Reputation: 62
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Stralsund

geschrieben 05. April 2011 - 19:07

Die Telekom ist sehr konservativ, was die Leitungsauslastung angeht. Das ist jedoch nicht unbedingt von Nachteil. Zwar ist die Verbindung pauschal erstmal langsamer, dafür aber auch höchstwahrscheinlich sehr stabil. Andere Provider haben auch andere Grenzwerte für die Leitungsmessungen. Das sorgt zwar einerseits für die Schaltung einer schnelleren Leitung, andererseits kann es aber auch zu Überlastung der Leitung führen.
Ich hatte selbst schon den Fall, dass mein früherer Provider Leitungen geschaltet hat, die technisch gar nicht möglich waren. Das sieht man immer schon an den schönen Briefen, die man nach Vertragsabschluss bekommt:
"Herzlich willkommen bei Provider XY, ihr Auftrag über die Schaltung eines DSL16000-Anschlusses wurde bearbeitet und wir freuen uns ihnen mitteilen zu können, dass die bei Ihnen verfügbare Bandbreite 14.336kbit/s beträgt."
Wenn das Vertragsverhältnis schon so anfängt, läuft definitiv etwas falsch. Das habe ich damals dann auch gemerkt, als mehr und mehr Haushalte in meinem Wohnort zu diesem Provider wechselten und die Provider-eigenen Glasfaserleitungen vom DSLAM zum nächsten Backbone gnadenlos überbelegt wurden. In den Abendstunden stieg die Dämpfung gerne mal auf ca. 60dB, was bei ADSL2+ zu sofortigem Verbindungsabbruch führt und jeden Wiedereinwahlversuch zwecklos macht.
Zugegeben bei 1&1 sind die Grenzwerte meines Wissens nach besser gewählt als bei meinem damaligen lokalen Provider, aber dennoch sollte man vorsichtig sein. Die Telekom hat meiner Erfahrung nach die stabilsten Anschlüsse.

Mehr Info bzgl. Messgrenzen der Telekom und anderer Provider gibt's im DSL-Artikel auf wikipedia: http://de.wikipedia....L#D.C3.A4mpfung
Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#4 Mitglied ist offline   ExMos 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 88
  • Beigetreten: 17. Dezember 10
  • Reputation: 0

geschrieben 06. April 2011 - 04:32

Also ich kann meinem Vorschreibern nur zustimmen. Die Telekom ist immer sehr stabil. In meiner Region haben einige Leute Versatel und teilweise Monate kein Netz und wenn sies dann mal haben auch öfters Verbindungsabbrüche. Welche PLZ wirst du haben? Dann könnte man mal etwas gezielter schauen.
0

#5 Mitglied ist offline   Bullayer 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.004
  • Beigetreten: 08. Februar 08
  • Reputation: 34
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:DE-RLP-COC

geschrieben 06. April 2011 - 05:16

Ich habe Erfahrungen mit mehreren Providern. Ich zahle zwar jetzt beim rosa Riesen etwas mehr als bei 1&1, Alice und Co., habe aber auch KEINERLEI Abbrüche oder Verbindungsprobleme mehr.
Sonntags kein Support - (2. Mose 20,8-11)
0

#6 _gibbons_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 06. April 2011 - 05:50

 Zitat (Bullayer: 06.04.2011, 06:16)

Ich habe Erfahrungen mit mehreren Providern. Ich zahle zwar jetzt beim rosa Riesen etwas mehr als bei 1&1, Alice und Co., habe aber auch KEINERLEI Abbrüche oder Verbindungsprobleme mehr.

Bei mir genau umgekehrt, nach Jahrelangen Problemen mit der Telekom: Ständige Abbrüche, instabile Leitung, nicht die volle Leistung (zu damaligen Zeiten), hat mir ein Wechsel zu Alice alle meine Sorgen genommen. Die Geschwindigkeit wurde vervierfacht, der Preis nahezu halbiert und seit 5 Jahren habe ich eine ununterbrochen stabile Leitung (zumindest habe ich Ausfälle nicht mitbekommen).

Pauschal gibt es da "den besten und schnellsten" nicht.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0