WinFuture-Forum.de: USB Ports Streiken bei Massenspeicher - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Prozessoren & Speicher
  • 3 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3

USB Ports Streiken bei Massenspeicher es ging mal, aber jetzt nicht mehr :(


#1 Mitglied ist offline   Homerist 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 191
  • Beigetreten: 04. Juli 09
  • Reputation: 3
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Eberswalde

geschrieben 06. Dezember 2010 - 15:35

Hallo

folgendes Problem:

Mein Mainboard ist ein ASROCK G31M-VS2 und hat 4 USB Ports Intern und 2 Ports sind über das Gehäuse angeklemmt.

Egal welchen USB Port ich nutze es werden keine USB Sticks oder Externe Festplatten erkannt. Treiber werden angeblich installiert aber unter "Geräte Entfernen" habe ich keine möglichkeit die geräte dann auch zu deaktivieren (da stehen nur 3 punkte also ... )

Wenn der stick oder festplatte angeklemmt ist hängt der Post Screen vom Bios und macht auch nicht weiter.
Eine Live CD ( Ubuntu 10.10) habe ich auch schon versucht um ein treiber defekt oder ähnliches auszuschließen aber auch dort hat es nix gebracht. Die Geräte wurden zwar erkannt aber ich kann nicht drauf zugreifen.

System siehe Signatur

*Edit

Sämtliche anderen Geräte wie z.b. USB-Maus, USB-Tastatur, USB-Headset funktionieren

*Edit ende

mfg
homerist

Dieser Beitrag wurde von Homerist bearbeitet: 06. Dezember 2010 - 15:36

Eingefügtes Bild

Rechtschreibfehler schenke ich euch :)
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   egal8888 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.011
  • Beigetreten: 23. September 10
  • Reputation: 24
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 06. Dezember 2010 - 15:43

Das mit den BIOS-Hängern beim Hochfahren, wenn USB Massenspeichergeräte angeschlossen sind, ist ein Fehler, den ich schon bei mehreren Rechnern gesehen hab.
Bei vielen wird zum Beheben ein BIOS-Update empfohlen.

Ich nehm mal an, Du hast das aktuelle BIOS für Dein Board bereits installiert?
BIOS V1.10 (15.10.2010)
0

#3 Mitglied ist offline   Homerist 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 191
  • Beigetreten: 04. Juli 09
  • Reputation: 3
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Eberswalde

geschrieben 06. Dezember 2010 - 15:44

ah ja das hab ich vergessen zu schreiben treiber und bios sind auf den aktuellen stand.

Dieser Beitrag wurde von Homerist bearbeitet: 06. Dezember 2010 - 15:45

Eingefügtes Bild

Rechtschreibfehler schenke ich euch :)
0

#4 Mitglied ist offline   egal8888 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.011
  • Beigetreten: 23. September 10
  • Reputation: 24
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 06. Dezember 2010 - 16:14

deaktivier mal testhalber "USB Legacy Support" im BIOS.
Bei manchen soll es geholfen haben.

Nachteil: Deine USB-Tastatur funktioniert dann nicht mehr. Kannst sie ja mal an den PS2-Port mittels Adapter hängen.
0

#5 Mitglied ist offline   Homerist 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 191
  • Beigetreten: 04. Juli 09
  • Reputation: 3
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Eberswalde

geschrieben 06. Dezember 2010 - 16:17

ok... werde das nachher mal testen. habe dafür ja noch ne PS2 Tastatur zu not da.

AAAber kann das auch mit dem Problem im windows zu tun haben? Weil da ist ja das größte problem :blink:
Eingefügtes Bild

Rechtschreibfehler schenke ich euch :)
0

#6 Mitglied ist offline   egal8888 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.011
  • Beigetreten: 23. September 10
  • Reputation: 24
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 06. Dezember 2010 - 16:22

Seltsam ist aber, daß Dein BIOS schon Probleme mit der Erkennung von USB-Massenspeichern hat.
An der Stelle hat es ja noch nichts mit Windows zu tun.
Wenn Du bei Google danach suchst, wirst Du sehen, daß Du mit dem Problem nicht wirklich alleine da stehst.

Dieser Beitrag wurde von egal8888 bearbeitet: 06. Dezember 2010 - 16:22

0

#7 Mitglied ist offline   Homerist 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 191
  • Beigetreten: 04. Juli 09
  • Reputation: 3
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Eberswalde

geschrieben 06. Dezember 2010 - 20:38

soo...

habe das jetzt geändert... der post screen hängt nicht mehr aber es funktioniert trotzdem nicht...:)

*edit

achso das es schonmal funktioniert hat hast auch gelesen oder? habs vergessen rein zu schreiben aber das steht ja unterm Titel :)

Dieser Beitrag wurde von Homerist bearbeitet: 06. Dezember 2010 - 20:39

Eingefügtes Bild

Rechtschreibfehler schenke ich euch :)
0

#8 Mitglied ist offline   sermon 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.181
  • Beigetreten: 12. März 08
  • Reputation: 162
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Bielefeld

geschrieben 07. Dezember 2010 - 08:41

Beitrag anzeigenZitat (Homerist: 06.12.2010, 20:38)

achso das es schonmal funktioniert hat hast auch gelesen oder? habs vergessen rein zu schreiben aber das steht ja unterm Titel :)

Dann liegt es doch auf der Hand. Was hast du seit dem geändert.
Ich tippe mal auf das BIOS. Eventuell hat es mal mit einer älteren Version funktioniert?!
Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#9 Mitglied ist offline   klawitter 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.408
  • Beigetreten: 21. Februar 08
  • Reputation: 67
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 07. Dezember 2010 - 09:57

USB-Massenspeicher reagieren empfindlich auf die Stromversorgung über den USB-Port. Ist die nicht (mehr) ausreichend (min 500mA, 5V), wird lediglich die Initialisierung im Lowpower-Mode mit 100mA durchgeführt, die Freischaltung des Highpower-Mode durch den Host erfolgt jedoch nicht mehr. Dadurch wird das Gerät zwar erkannt, aber ein Zugriff bleibt unmöglich.

Da sich die Problematik auch im Bios wie unter einem Live-System zeigt und für elektrische Defekte typische Schwankungen aufweist (geht, geht ein bisschen, geht nicht, geht...), denke ich an einen Defekt am NT oder Mainboard. Du kannst mal, so ein Messgerät verfügbar ist, die Stromstärhke auf der +5V-Leitung des Netzteils messen. Sie sollte bei 2000mA liegen.
Android ist die Rache der Nerds - weil wir sie nie auf unsere Parties eingeladen haben.
0

#10 Mitglied ist offline   Homerist 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 191
  • Beigetreten: 04. Juli 09
  • Reputation: 3
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Eberswalde

geschrieben 07. Dezember 2010 - 10:35

@sermon

auch bei dem aktuellen bios hats noch funktioniert

@klawitter

ok das klingt pluasibel dann werde ich mal ein Messgerät besorgen. Kann ich auch irgendwie die stromstärke bei den USB-Ports messen oder isses da unmöglich? Ich meine nur fals das Netzteil die benötigte leistung bringt.
Eingefügtes Bild

Rechtschreibfehler schenke ich euch :)
0

#11 Mitglied ist offline   klawitter 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.408
  • Beigetreten: 21. Februar 08
  • Reputation: 67
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 07. Dezember 2010 - 10:42

Ja, mit hinreichend schmalen Messspitzen sollte das funktionieren. Die in der Standardbuchse aussenliegenden Kontaktfedern sind die +/- Kontakte der 5V - Versorgungsspannung. Allerdings solltest du vorher im Bios die USB-Dauerversorgung einschalten (+5VSB), die dann unabhängig vom Host min 500mA an jeden Port liefern sollte. Bei älteren Boards muss man das manchmal auch per Jumper auf dem Board machen. Am besten misst du dann im Standby oder Softoff (runtergefahren, NT eingeschaltet).
Android ist die Rache der Nerds - weil wir sie nie auf unsere Parties eingeladen haben.
0

#12 Mitglied ist offline   Homerist 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 191
  • Beigetreten: 04. Juli 09
  • Reputation: 3
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Eberswalde

geschrieben 07. Dezember 2010 - 10:52

ok werde das probieren sowie ich ein Messgerät erhalten habe. Werde mich dann zurück melden.


danke für deine hilfe
Eingefügtes Bild

Rechtschreibfehler schenke ich euch :)
0

#13 Mitglied ist offline   Mr. Floppy 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 4.115
  • Beigetreten: 01. Juli 08
  • Reputation: 271
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 07. Dezember 2010 - 10:54

Kann man den Strom einfach so messen? Sollte man da nicht noch einen Widerstand mit dranhängen? Sonst mißt man nämlich den Kurzschlußstrom, mit der Betonung auf Kurzschluß.
0

#14 Mitglied ist offline   klawitter 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.408
  • Beigetreten: 21. Februar 08
  • Reputation: 67
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 07. Dezember 2010 - 11:00

Der Wiederstand befindet sich doch im Messgerät !? Das wäre sonst ja lustig, wenn Messgeräte regelmässig Kurze liefern. Dann gäbs bestimmt schon eine Serie über Elektriker auf DMAX: Tough Job - Elektriker im Einsatz. :)
Android ist die Rache der Nerds - weil wir sie nie auf unsere Parties eingeladen haben.
0

#15 Mitglied ist offline   Mr. Floppy 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 4.115
  • Beigetreten: 01. Juli 08
  • Reputation: 271
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 07. Dezember 2010 - 11:11

Stimmt schon, aber bei der Strommessung ist der Innenwiderstand sehr gering. Im Idealfall ist er Null. Bei der Spannungsmessung ist es genau umgekehrt. Da ist der Widerstand möglichst groß (Idealfall unendlich), damit der überwiegende Teil am Meßgerät abfällt. Es wäre nicht das erste Mal, daß jemand ein Gerät durch falsche (Strom-)Messung zerstört. Ich hab auf die Art mal eine Fernbedienung gegrillt, weil ich beim Multimeter den falschen Bereich eingestellt habe (Strom statt Spannung, war aber eh schon kaputt). Im Elektrotechnikunterricht hat es da früher regelmäßig geknallt :)

Dieser Beitrag wurde von Mr. Floppy bearbeitet: 07. Dezember 2010 - 11:13

0

Thema verteilen:


  • 3 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0