WinFuture-Forum.de: Warum benötig Firefox einige Sec. bis Webseiten geladen werden? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Linux
Seite 1 von 1

Warum benötig Firefox einige Sec. bis Webseiten geladen werden?


#1 Mitglied ist offline   Frank955 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 270
  • Beigetreten: 07. Juni 04
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Hamburg

geschrieben 09. November 2010 - 14:27

Hallo,
ich nutze Ubuntu 10.10 64Bit und Firefox 3.6.12 und habe folgendes Problem:
immer wenn ich eine neue Webseite aufrufe benötigt Firefox so ca. 4-5 Sec. bis
er die Verbindung zum Server aufnimmt, also bis er anfängt die Webseite zu laden.
Das passiert immer wenn ich eine neue Domain aufrufe.

Wenn ich z.B. Google aufrufe und dann weiter unter Google surfe, also z.B Google
News oder Google Bilder aufrufe, dann werden die Seiten schnell geladen und
angezeigt. Wenn ich aber z.B unter Google News einen Link anklicke, der wiederum auf
eine andere Domain verweist, dann benötigt Firefox wieder einige Sec. bis er dann
die Daten abruft und anzeigt.

Das hatte ich auch schon früher wenn ich mal eine Linux Live-CD ausprobiert habe.
Damals noch unter anderer Hardware (USB-DSL-Modem u.s.w.)

Im Moment habe ich Ubuntu richtig auf einer Platte laufen und mein Rechner
ist über einen LAN-Router mit dem Netz verbunden.

Mit der gleichen Hardware gehe ich auch unter Windows 7 online, und da habe
ich das Problem nicht.

Mit anderen Browsern wie Opera und Chromium habe ich unter Ubuntu keine Wartezeiten
bis die Seiten geladen werden.

Unter den Firefox-Einstellungen habe ich unter Netzwerk: "kein Proxy verwenden" eingestellt
(und auch etwas rumprobiert- ohne Verbesserung)
Ich glaube auch, dass Thunderbird ebenso beim ersten Abrufen der Mails (auch von verschiedenen
Domains) einige Sec. braucht, bis er anfängt die Postfächer abzurufen.

Woran kann das liegen?
Vielen Dank im Voraus!
Gruß, Frank
System:
ASUS Sabertooth 990FX R2.0
CPU: AMD FX-8370
AMD Radeon RX 580 (Sapphire NITRO+ RX 580 8G G5)
16 GB RAM Cosair
Western Digital WDS250G2B0A (SSD)
BenQ EL2870U 4K 28"
Windows 10 Pro. 64Bit
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   zwutz 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 652
  • Beigetreten: 17. Juli 07
  • Reputation: 1
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 09. November 2010 - 14:32

ipv6 soll desöfteren unter ubuntu für einen derartigen slowdown verantwortlich sein

http://ubuntuforums....ead.php?t=87798
Raise your glass if you are wrong
0

#3 Mitglied ist offline   Frank955 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 270
  • Beigetreten: 07. Juni 04
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Hamburg

geschrieben 09. November 2010 - 14:49

Beitrag anzeigenZitat (zwutz: 09.11.2010, 15:32)

ipv6 soll desöfteren unter ubuntu für einen derartigen slowdown verantwortlich sein

http://ubuntuforums....ead.php?t=87798

und warum betrifft das nur den Firefox?
Ausserdem soll doch IPv6 die Zukunft sein, oder?
Ist das denn der einzige Weg IPv6 einfach abzuschalten?
Gruß, Frank
System:
ASUS Sabertooth 990FX R2.0
CPU: AMD FX-8370
AMD Radeon RX 580 (Sapphire NITRO+ RX 580 8G G5)
16 GB RAM Cosair
Western Digital WDS250G2B0A (SSD)
BenQ EL2870U 4K 28"
Windows 10 Pro. 64Bit
0

#4 _gibbons_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 09. November 2010 - 15:05

IPV6 bietet dir als Endkunde letztendlich keinerlei Vorteile. Somit tust du dir keinerlei Nachteile an IPV6 abzuschalten
0

#5 Mitglied ist offline   zwutz 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 652
  • Beigetreten: 17. Juli 07
  • Reputation: 1
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 09. November 2010 - 17:19

wenn dein router kein ipv6 kann und du ipv6 auch nicht nutzt in deinem Netzwerk, dann mach es besser aus. In dem Fall bringt es dir eher Nachteile.

Die anderen Browser verwenden evtl sog. prefetching, laden also schonmal ein paar Daten vor.
Raise your glass if you are wrong
0

#6 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 19.562
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.393
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Oben auf dem Berg
  • Interessen:Essen, PC, Filme, TV Serien...

geschrieben 09. November 2010 - 18:06

Eventuell mal versuchen, den IPv6 Support in Firefox zu deaktivieren:

about:config -> network.dns.disableIPv6 -> True

Dann sollte Firefox die Finger von IPv6 lassen und nur wieder IPv4 nutzen.

Aber ansonsten stimme ich da meinen Vorrednern zu. Solange Du keine IPv6 kompatiblen Geräte besitzt und der Provider Dir keinen direkten IPv6 Zugang anbietet, ist das ganze relativ witzlos.
Ich bin kein Toilettenpapier-Hamster.
---
Ich bin ein kleiner, schnickeldischnuckeliger Tiger aus dem Schwarzwald.
Alle haben mich ganz dolle lila lieb.
0

#7 Mitglied ist offline   Frank955 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 270
  • Beigetreten: 07. Juni 04
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Hamburg

geschrieben 09. November 2010 - 20:56

Hallo und Danke für den Hinweis: "network.dns.disableIPv6;true"
Das habe ich so gemacht und nun werden die Seiten sofort und ohne
lange Wartezeiten geladen! :-)

Gruß, Frank
P.S.: Das gleich habe ich auch unter Thunderbird gemacht und es läuft super!

Dieser Beitrag wurde von Frank955 bearbeitet: 09. November 2010 - 21:06

System:
ASUS Sabertooth 990FX R2.0
CPU: AMD FX-8370
AMD Radeon RX 580 (Sapphire NITRO+ RX 580 8G G5)
16 GB RAM Cosair
Western Digital WDS250G2B0A (SSD)
BenQ EL2870U 4K 28"
Windows 10 Pro. 64Bit
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0