WinFuture-Forum.de: German Man Facing Jail For Having Hitler Speech As His Mobile Ringtone - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Beiträge in diesem Forum erhöhen euren Beitragszähler nicht.
Seite 1 von 1

German Man Facing Jail For Having Hitler Speech As His Mobile Ringtone


#1 _lustiger_affe_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 02. Juli 2010 - 16:40

http://www.dailymail.co.uk/news/worldnews/...onths-jail.html

Mehr als rofl fällt mir dazu grad nicht ein...rofl Richtung Staat wohlgemeint(und dafür nennt mich gleich wieder einer Nazi^^).
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   zwutz 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 652
  • Beigetreten: 17. Juli 07
  • Reputation: 1
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 02. Juli 2010 - 16:48

Naziparolen und deren Symbole sind in Deutschland weiterhin verboten. Jemand, der in der Nachkriegszeit aufgewachsen ist, sollte das besonders wissen. Außerdem hatte er auch ein Bild Hitlers vor einer Hakenkreuz-Fahne auf dem Handy. Also durchaus berechtigte Anzeige und kein Grund zu "rofln"
Raise your glass if you are wrong
0

#3 _lustiger_affe_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 02. Juli 2010 - 16:54

Doch, denn es zeigt mal wieder, wie sinnbefreite unsere Gesetze sind. Schlimmstenfalls macht der Typ sich damit selbst lächerlich, "missionieren" wird er so keinen und wer doch so ein sanftes Gemüt hat, dass er sich davon beeindrucken lässt, für den sollte N24 verboten werden.

Bilder von Hitler, wo sie jeder sehen kann, sind verboten? Aber in jeder Bibliothek und jedem Geschichtsbuch ist was drin...
Swastikas? Darf ein Japaner jetzt keinen Stadtplan von daheim mehr mitbringen? Gibt sogar asiatische Stadtpläne von Deutschland, wo Swastikas drauf sind, womit u.a. Apotheken und Tempel/Kirchen symbolisiert werden. Wird der eingeknastet, wenn der hier einem den Plan unter die Nase hält und nach einem guten Weg fragt?

Freie Meinungsäusserung, my Ass, ein Punkt in dem die Amis uns mal weit überlegen sind.
0

#4 Mitglied ist offline   zwutz 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 652
  • Beigetreten: 17. Juli 07
  • Reputation: 1
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 02. Juli 2010 - 17:04

warum sollte er jemanden bekehren wollen, um eine Straftat zu rechtfertigen?

Eine Swastika allein ist ja nicht verboten, aber ein Hakenkreuz im Zusammenhang mit der NS-Zeit schon. Wenn dann noch Naziparolen dazukommen ist eine solche Reaktion verständlich.

Über Sinn oder Unsinn kann man sicher streiten, aber es wird noch ein paar Jahrzehnte dauern, bevor man sich wieder gefahrlos an die Sache ranwagen kann und eine weitere Strafbarkeit auf den Prüfstand stellen kann.
Aber solange die Folgen noch direkt spürbar sind ist die Sache klar
Raise your glass if you are wrong
0

#5 Mitglied ist offline   LoD14 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.930
  • Beigetreten: 04. Mai 03
  • Reputation: 45
  • Wohnort:Hennef bei Köln

geschrieben 02. Juli 2010 - 17:27

Man die Hitze steigt einigen echt zu Kopf.
0

#6 _asdofih_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 02. Juli 2010 - 17:29

Eine Verherrlichung des Naziregimes sollte nicht gut geheißen werden, egal in welchem Land man ist.

Die Amis, die und angeblich soweit voraus sind, hatten bis in den 60er Jahren eine gesetzliche Rassentrennung zwischen schwarz und weiß. Andere Kulturgruppen wurden sogar bis in die 90er Jahre verboten.
Ist zwar nicht das gleiche, nur da wir gerade bei Reife waren.

Wenn wir eine Gesetzliche Richtlinie brauchen, um mit solche Dingen umzugehen, zeigt es leider wie unreif die Deutschen mit ihrer Geschichte umgehen. Leider haben wir Parteien, eine davon sitzt im Bundestag, die von diesem Thema auch nicht weg kommen, um das wir auch mal wirklich von Geschichte sprechen können.

Ich heiße das Verhalten dieses Mannes nicht gut, es sollte aber seine Freiheit sein, mit dem Thema umgehen zu können, wie er wünscht.

Dieser Beitrag wurde von asdofih bearbeitet: 02. Juli 2010 - 17:33

0

#7 Mitglied ist offline   Internetkopfgeldjäger 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.718
  • Beigetreten: 29. Januar 04
  • Reputation: 1
  • Geschlecht:Männlich
  • Interessen::-)

geschrieben 02. Juli 2010 - 17:37

Da gibt es ja dies berühmte Video, gerüchteweise soll das wohl auch in der Harald Schmidt Show gebracht worden sein,
wonach der nur ein Ei gehabt haben soll:

YouTube sagte:

www.youtube.com/watch?v=R2xHhEFEdFA

0

#8 _lustiger_affe_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 02. Juli 2010 - 17:42

Zitat

aber es wird noch ein paar Jahrzehnte dauern, bevor man sich wieder gefahrlos an die Sache ranwagen kann
Wir haben jetzt schon 60-70 Jahre rum, das sind mindestens zwei Generationen, die mit den eigentlichen Vorfällen rein gar nichts zu tun haben.

Solange das Volk hier dauernd/täglich mit irgendwas aus dieser Zeit vollgedröhnt wird, wird sich daran rein gar nichts ändern. Man sollte in der Schule mal darüber diskutieren und ev. ein paar Gedenkstätten besuchen, aber das muss reichen.

Allein dass man heute in diversen Situationen auf seinen Sprachgebrauch hingewiesen wird, ist ein Unding. Es gibt jede Menge Symbole und Sätze, die schon lange vor Hitler in Gebrauch waren und eine völlig andere Bedeutung haben als das, wofür das NS-Regime es misbraucht hat. Das ist völlig sinnbefreit.

Ich sag nicht, dass die Amis in allen Punkten super sind, ganz im Gegenteil, die haben mindestens soviel Dreck am Stecken wie wir, aber Free Speech halte ich für sehr wichtig und da kommen wir hier einfach bei weitem nicht dran.

Edit:

Zitat

Da gibt es ja dies berühmte Video
Von den ganzen iPhone-Verarschungen und sonstigem ganz zu schweigen...

IMHO sollten die Leute denken, sagen und zeigen dürfen, was sie meinen. Wem es nicht passt, der muss sich damit ja nicht ausseinander setzen und sobald sie gewalttätig o.ä. werden, haben wir genug Gesetze, um die Leute wegzusperren o.ä.
Ja, diese Menschen mögen keine Ausländer, aus welchen Gründen auch immer, darüber beschweren sich die Leute und es gibt Gesetze. Dass aber die Kirche in aller Öffentlichkeit (Fernsehen) gegen Homosexuelle wettert, dagegen gibt's kein Gesetz, obwohl es genug christilich motivierte Morde an Homosexuellen gibt.

Dieser Beitrag wurde von lustiger_affe bearbeitet: 02. Juli 2010 - 17:47

0

#9 Mitglied ist offline   Twisty 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 80
  • Beigetreten: 10. April 09
  • Reputation: 0

geschrieben 02. Juli 2010 - 19:43

zwutz sagte:

Über Sinn oder Unsinn kann man sicher streiten, aber es wird noch ein paar Jahrzehnte dauern, bevor man sich wieder gefahrlos an die Sache ranwagen kann und eine weitere Strafbarkeit auf den Prüfstand stellen kann.

Wie bei all den anderen Themen wie Mauerfall, Opfer des 2. Weltkrieg, Hartz4 und was weiß ich noch. Aber leider wird das in absehbarer Zeit nicht sein (Zeitraum 50-80 Jahre), weil die Medien da ganz gut gegen halten.
0

#10 Mitglied ist offline   Computer 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.090
  • Beigetreten: 27. Januar 07
  • Reputation: 58
  • Geschlecht:unbekannt

geschrieben 02. Juli 2010 - 22:51

Also meine Meinung ist das man mit den Symbolen etwas lockerer umgehen sollte. Ich bin begeisterter Briefmarkensammler und da gibt es genug Briefmarken aus jener Zeit mit heute verfassungsfeindlichen Symbolen wie dem dem Hitler und dem Hackenkreuz u.a. und keiner stört sich heute daran. Richtigerweise wie ich sagen muss.

Bedenklich finde ich da eher, wenn ich in ADAC Autoatlanten schaue und ich immer noch die deutschen Namen der Städte in Polen der CSR und Russland sehe. Die aktuellen polnischen, tschechischen und russischen Ortsnamen findet man hingegen nur ganz klein oder nicht. Das find ich total schlimm, da hat man nach über 60 Jahren einfach nichts begriffen. Was nützen einem die alten deutschen Namen der Orte wenn heute ganz andere Orte an den Ortseingangs- und Ortsausgangsschildern stehen. Den Weg zum Ziel findet man so mit Sicherheit nicht ...
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0