WinFuture-Forum.de: Windows Startet Nach ändern Des Sata-ports Nicht Mehr. - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Windows XP
Seite 1 von 1

Windows Startet Nach ändern Des Sata-ports Nicht Mehr.


#1 Mitglied ist offline   Ruyk 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 10
  • Beigetreten: 09. November 08
  • Reputation: 0

geschrieben 09. November 2008 - 01:50

Hallo Winfuture-User,

sitze seit ein paar Stunden an dem Problem und hab lange gegoogelt aber komme nicht weiter. Ich habe in meinem PC 4 SATA-Festplatten + SATA-DVD-Laufwerk. Bisher war meine Windowsplatte am 2. Port, ich habe sie jetzt auf den 3. umgesteckt. Seitdem startet Windows (XP SP3 mit allen aktuellen Updates (bis vor einer Woche)) nicht mehr richtig. Noch bevor irgendwas zu sehen ist, also praktisch direkt nach dem Bootmenü startet der PC einfach neu. Es ist höchstwahrscheinlich kein Bluescreen, weil ich den Neustart nach Bluescreen irgendwann mal deaktiviert hatte.

Mir ist nicht klar wieso es nach dem Umstecken überhaupt Probleme gibt. Ich starte Windows aus GRUB (Bootmanager) und vertausche für Windows die Festplattennummerierung, so dass es bisher dachte, dass es die erste Festplatte ist. Dies sollte meiner Meinung auch weiterhin funktionieren, nur das jetzt nicht mehr 1. und 0. Port vertauscht werden, sondern 2. und 0. In Grub sieht das so aus:

title=Windows XP
rootnoverify (hd2,0)
makeactive
chainloader +1
map (hd0) (hd2)
map (hd2) (hd0)


Ich glaube also, dass an Windows selbst liegt und ich deswegen hier richtig bin.

Meine boot.ini ist unverändert:
[boot loader]
timeout=30
default=multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINDOWS
[operating systems]
multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINDOWS="Microsoft Windows XP Professional" /noexecute=optin /fastdetect


Mainboard: ASUS P5K-E/WIFI-AP (
Intel® P35 / ICH9R with Intel® Fast Memory Access Technology),(JMicron® JMB363 PATA and SATA controller). Es läuft für Windows im IDE-Modus, sonst AHCI.

Ich hab momentan nur Dateisystemzugriff auf Windows von Linux aus.

Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte?
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   klawitter 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.408
  • Beigetreten: 21. Februar 08
  • Reputation: 67
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 09. November 2008 - 11:55

es gibt boards, die nur von der platte an sata-port 1 (oder 1 und 2) booten können. Habe ein amd-asus board, bei dem es sich so verhält. hintergrund dazu kenne ich nicht, hat mich nie gestört.

klawitter
Android ist die Rache der Nerds - weil wir sie nie auf unsere Parties eingeladen haben.
0

#3 Mitglied ist offline   Ruyk 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 10
  • Beigetreten: 09. November 08
  • Reputation: 0

geschrieben 09. November 2008 - 16:09

Das sollte nicht das Problem sein. Das Mainboard bootet ja von SATA-Port 1. Danach startet GRUB den Bootloader von Windows.
0

#4 Mitglied ist offline   expat 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.351
  • Beigetreten: 23. März 08
  • Reputation: 118
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Chonburi Pattaya
  • Interessen:Leben und Reisen

geschrieben 09. November 2008 - 16:46

Durch das Umstecken ändert sich der Eintrag für rdisk. Da muss nun 1,2 oder 3 stehen.
Wahrscheinlich 1. Versuch es aus. 0 ist jedenfalls nunmehr falsch.
0

#5 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 19.688
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.430
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Oben auf dem Berg
  • Interessen:Essen, PC, Filme, TV Serien...

geschrieben 09. November 2008 - 17:10

Die boot.ini passt in dem Fall so schon, wie sie ist. Da braucht man nichts zu ändern.

Die Frage ist mehr, ob die map Befehle wirklich passen. Prinzipiell stimmt das so, wenn die Windowsplatte jetzt wirklich hd2 ist.

Funktioniert denn eigentlich noch der Abgesicherte Modus?

Hast Du mal versucht, das BIOS Bootmenü (F8) aufzurufen und über dieses mal direkt die Windows Festplatte zu booten?

Was steckt jetzt in Port 2?

Es läuft für Windows im IDE-Modus, sonst AHCI. <- wie ist das gemeint?

Dieser Beitrag wurde von DK2000 bearbeitet: 09. November 2008 - 17:27

Ich bin kein Toilettenpapier-Hamster.
---
Ich bin ein kleiner, schnickeldischnuckeliger Tiger aus dem Schwarzwald.
Alle haben mich ganz dolle lila lieb.
0

#6 Mitglied ist offline   Ruyk 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 10
  • Beigetreten: 09. November 08
  • Reputation: 0

geschrieben 09. November 2008 - 18:43

@expat: Ich hatte es schon mangels anderer Ideen probiert, aber rdisk hat nichts geholfen. Die Windowsplatte war ja auch schon vorher nicht auf der ersten Festplatte und es hat funktioniert.

@DK2000: Es ist zu 99,999% hd2. Grub hat tab-completition und zeigt mir die Partitionen auf hd2 an und das Schema passst zu der Windowsplatte.

Es funktioniert leider gar kein Modus, hab schon alles Mögliche probiert und es kamm immer der Neustart.

Ah da fällt mir noch was ein, hab das falsch geschrieben. Windows war vorher in Port 3 und ist jetzt an Port 4. Port 2 war und ist bei mir frei, weil den meine Grafikkarte verdeckt. Windows war also an dem 2.ten benutzen Port, aber an dem 3. physikalischem Port, jetzt halt um eins erhöht.

Ich habe im BIOS normalerweise den AHCI Modus für den SATA-Controller aktiviert. Da sich Windows so nicht installieren lies, habe ich dann auf IDE umgeschaltet (also vermutlich dann immer noch SATA, aber halt mit Mainboardspezifischem Interface) und da man das nicht mehr nach der Installation ändern konnte, stelle ich, bevor ich Windows boote, im BIOS immer von AHCI auf IDE um und dann für Linux wieder auf AHCI.
0

#7 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 19.688
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.430
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Oben auf dem Berg
  • Interessen:Essen, PC, Filme, TV Serien...

geschrieben 09. November 2008 - 19:01

Ja, verdeckte SATA Ports. Ja, das kenne ich zu gut. Da hat ASUS bei dem Board nicht wirklich nachgedacht bzw. nicht mit so langen Grafikkarten gerechnet. Aber gut. Lässt sich leider nicht ändern.

Windows kann man auch im AHCI Modus installieren. Man benötigt dazu nur die F6 Diskette von Intel. Die Treiber darauf kann man entweder über eine Diskette (bei Vista/Server 2008 auch über einen USB Stick) dem Setup übergeben oder man kann sie auch in die Installations CD/DVD integrieren. Letzteres habe ich bei Windows XP (32bit u. 64bit) und Vista Business x64 gemacht. Windows lässt sich einwandfrei mit aktiviertem AHCI installieren. Man kann es auch nachträglich ändern. Musst mal im Forum suchen oder googeln. Da gibt es Anleitungen dazu, wie es nahezu immer funktioniert.

Aber für Dein jetziges Problem ist das alles nicht wirklich hilfreich. Komisch ist es aber schon. Aber vermute einfach mal, dass Windows das Umstöpseln als Controllerwechsel ansieht und deswegen bockt. Hast Du es mal testweise wieder umgesteckt? Müsste ich bei Gelegenheit mal bei mir testen, was passiert, wenn ich die Windows Platte umstöpsel.

Dieser Beitrag wurde von DK2000 bearbeitet: 09. November 2008 - 19:03

Ich bin kein Toilettenpapier-Hamster.
---
Ich bin ein kleiner, schnickeldischnuckeliger Tiger aus dem Schwarzwald.
Alle haben mich ganz dolle lila lieb.
0

#8 Mitglied ist offline   Ruyk 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 10
  • Beigetreten: 09. November 08
  • Reputation: 0

geschrieben 09. November 2008 - 20:37

Jo, hatte schon nach der AHCI umstellung gesucht, aber nur was mit Registry-Hacks gefunden und das war immer nur Mainboardspezifisch. Ich habs dann dabei belassen, man bootet ja nicht so oft neu. Hab kein Diskettenlaufwerk, werde das nächste mal ein Image anpassen, wenn ich Windows XP neu installiere.....was ja leider vermutlich bald passieren wird. :rolleyes:

Ich hab mittlerweile noch ein bisschen rumgetestet: Also wenn ich den abgesicherten Modus wähle, dann fängt er an irgendwelche Datein zu laden. Unten am Bildschirm wird dann ja jeweils die aktuelle Datei angezeigt. Ich habs mit Handykamera aufgenommen und das letzte war giveio.sys (Irgendein treiber für hardwarenahen Zugriff auf Seriellen/Parallelen Port). Hab die Datei verschoben. Dann war aber das gleiche Problem. Diesmal wurde JGOGO.sys als letztes angezeigt. Das ist tatsächlich mein JMicron-Controller, der aber im BIOS deaktiviert ist/war. Hab die Datei auch verschoben. Jetzt ist es Mup.sys.

Ich vermute, dass die Datei, welche die Probleme erzeugt erst danach kommt, ich also immer das vorletzte sehe. Wäre auch seltsam, wenn genau diese drei Dateien die nicht viel gemeinsam haben, auf einmal für die Probleme verantwortlich wären.

Außerdem habe ich noch ein BIOS-Update gemacht. Irgendwo in einem anderen Forum stand, dass Windows da wohl öfter Probleme hat wen man den Port umsteckt und einem hat das geholfen.

Bei den meisten startet der Rechner aber nicht neu, sondern bleibt bei der Datei hängen. Kann man vielleicht doch noch irgendwo einstellen, dass er nicht neu startet? Wäre mir lieber. Den Neustart nach Bluescreen habe ich aber schon deaktiviert.

Den SATA-Port umstecken würde ich nur ungerne. Mein Rechner ist speziel gedichtet und wenn ich den jetzt aufschraube um den Port zu ändern, dann ist das ziemlich viel Aufwand. Und am Ende sollte es ja so wie jetzt funktionieren. (Ich sehe es irgendwie nicht ein, wegen der Unfähigkeit von Windows meine SATA-Ports umzustecken :D)
0

#9 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 19.688
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.430
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Oben auf dem Berg
  • Interessen:Essen, PC, Filme, TV Serien...

geschrieben 09. November 2008 - 21:03

Das ist ja schon ein kleines Schrittchen weiter. Das Problem liegt definitiv an Windows. Die Einstellungen in GRUB und in der boot.ini passen also. Wäre das nicht der Fall, würde Windows gar nicht so weit kommen, wie Du es jetzt beschrieben hast.

Aber wüsste jetzt auch nicht weiter. Dass Verschieben der Treiber kannst Du vermutlich solange fortsetzen, bis wirklich nichts mehr geht und vermutlich führt das auch zu nichts führt.

Aber so wirklich kann ich mir den fehlerlosen Neustart nicht erklären. Wüsste jetzt auch nicht, wie man das unterbinden kann, wenn Du schon die entsprechende Option aktiviert hast.

Könntest höchstens mal in die boot.ini den Eintrag von Windows um

/safeboot:minimal(alternateshell) /sos /bootlog /noguiboot

erweitern und mal schauen, was passiert und Dir mal die ~\Windows\Ntbtlog.txt anschauen.

Hast Du mal eine Reparaturinstallation versucht? Benötigst dafür allerdings eine Windows XP Installations CD mit integriertem SP3. Eventuell reanimiert das wieder das System. Allerdings dürfte danach GRUB nicht mehr installiert sein, wobei dass das kleinere Übel wäre.

Dieser Beitrag wurde von DK2000 bearbeitet: 09. November 2008 - 21:29

Ich bin kein Toilettenpapier-Hamster.
---
Ich bin ein kleiner, schnickeldischnuckeliger Tiger aus dem Schwarzwald.
Alle haben mich ganz dolle lila lieb.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0