WinFuture-Forum.de: Registry - Speicherort Für User Profile ändern - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Windows XP
Seite 1 von 1

Registry - Speicherort Für User Profile ändern


#1 Mitglied ist offline   UncleByte 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 5
  • Beigetreten: 26. November 07
  • Reputation: 0

geschrieben 20. April 2008 - 07:38

Moin zusammen,

ich muss Windows XP (C: Partition) neu aufsetzen und möchte die Gelegenheit beim Schopfe packen, jedem neuen User automatisch einen Speicherort für das Profil (inkl. eigenen Einstellungen und Dokumente) auf einer D: Partition einzurichten.
Ich weiß, dass ich die Änderung in der Registry vornehmen muss, doch leider nicht mehr wo... :blink:

Wäre super, wenn mir jemand helfen könnte!
- Besten Dank schon einmal vorab!

Gruß
UncleByte
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Airboss 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.029
  • Beigetreten: 27. Januar 07
  • Reputation: 40
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Area 51

geschrieben 20. April 2008 - 10:08

HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\Shell Folders
HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\User Shell Folders
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\Shell Folders
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\User Shell Folders
O <<<--------------- NSA! - Anschluß für Sonden --------------->>> O

Eingefügtes Bild
0

#3 Mitglied ist offline   Gast 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 818
  • Beigetreten: 02. September 07
  • Reputation: 22

geschrieben 20. April 2008 - 12:42

Hallo Airboss

Im Schlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\ProfileList den Wert ProfilesDirectory ändern in D:\Dokumente und Einstellungen
Jetzt verweisen alle relativen Pfade (%userprofile%\) auf das Laufwerk D:
Alle sagten es geht nicht, da kam einer der das nicht wusste und tat es einfach.
0

#4 Mitglied ist offline   Airboss 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.029
  • Beigetreten: 27. Januar 07
  • Reputation: 40
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Area 51

geschrieben 20. April 2008 - 13:18

Zitat

ich muss Windows XP (C: Partition) neu aufsetzen und möchte die Gelegenheit beim Schopfe packen, jedem neuen User automatisch einen Speicherort für das Profil (inkl. eigenen Einstellungen und Dokumente) auf einer D: Partition einzurichten.


....., den er wollte ja die Regestry Schlüssel und nicht eben nur die eine Einstellung ändern, die jeden neuen Benutzer auf D: ein Profil anlegt!

Dieser Beitrag wurde von Airboss bearbeitet: 20. April 2008 - 13:19

O <<<--------------- NSA! - Anschluß für Sonden --------------->>> O

Eingefügtes Bild
0

#5 Mitglied ist offline   Seven 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 162
  • Beigetreten: 24. März 08
  • Reputation: 0

geschrieben 20. April 2008 - 18:43

Probiers mal dem Tool XXX. :D

Dieser Beitrag wurde von sкavєи bearbeitet: 29. April 2008 - 22:06
Änderungsgrund: Webung gelöscht

Die erste deutsche Beta Test Community (Security - Portal)

Eingefügtes Bild
0

#6 Mitglied ist offline   poundhn 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 763
  • Beigetreten: 04. März 07
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Heilbronn

geschrieben 21. April 2008 - 10:55

für sowas eignet sich auch eine angepasste Setup-CD. Es ist nur ein Eintrag in der Datei WINNT.SIF unter I386 nötig. Im Abschnitt [GUIUnattended] den Eintrag ProfilesDIR="D:\Dokumente und Einstellungen" hinzufügen.

Das ganze ist auch mit einer Diskette machbar die eine Datei unattend.txt mit diesem Eintrag enthalten muss, wenn du keine neue CD brennen willst. Die Datei lässt sich ganz komfortabel mit dem mitgelieferten MS-Tool setupmgr.exe erstellen. Du findest es im Archiv deploy.cab auf der Windows-CD im Ordner SUPPORT\TOOLS.

Dieser Beitrag wurde von poundhn bearbeitet: 21. April 2008 - 10:56

0

#7 Mitglied ist offline   moonlights 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 5
  • Beigetreten: 31. August 17
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 23. März 2018 - 10:25

dieser Thread ist schon etwas älter und bezieht sich auf XP. Ich würde dies gerne mit Win 7 32 & 64 bit machen.

Es ist für mich jedes Mal ein Horror den Pfad aller Profile auf ein anderes Verzeichnis zu legen, damit danach dann auch wirklich alles korrekt funktioniert.
Was ich dabei auch schon oft gelesen habe gibt dies dann auch öfters Probleme.

Mit was ich schon rum getestet habe:
  • Die Option mit Symboliclinks/Junctions das ganze umzusiedeln --> Da weiss am Schluss nicht mal mehr der Rechner wo nun die Daten effektiv liegen. Endlospfade sind dabei auch öfters mal das Resultat.
Hatte damals mit LinkShellExtension gearbeitet. Gibt sicher auch andere Tools oder mit Konsole aber dieses schien den Job zu machern.
  • Die Einträge in der Registry wie für XP beschrieben hatte bei einer Neuinstallation bis jetzt bei mir am besten funktioniert.
Hat mir vielleicht jemand das Schnittmuster wie ich bei der Neuinstallation alle bestehenden Profile sauber verschoben kriege und neue Profile dann auch am neuen Ort angelegt werden.

Gruss Moonlights
0

#8 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.895
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.126
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Zuhause
  • Interessen:Ja

geschrieben 23. März 2018 - 22:14

Offiziell ist das zumindest nicht mehr vorgesehen. Man soll seit Vista mit Folder Redirection arbeiten. Die gehen per GPO zuzuweisen.

Inoffiziell würde ich das immer noch über Symlinks abhandeln, ggf. per Mount eines NTFS-Volumes unter \Users.

Aber dann muß man auch noch \ProgramData bedenken und die Tatsache, daß Windows selber fleißig Redirects und Hardlinks einsetzt.

Die Chancen stehen daher gut, daß man sich zwar sein Image bzw. seine unattend.xml richtig baut und das Image auch entsprechend geschrieben wird... aber einem trotzdem schmerzhaft um die Ohren fliegt, wenn man die Instanz startet und einen Benutzer anmeldet.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#9 Mitglied ist offline   moonlights 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 5
  • Beigetreten: 31. August 17
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 24. März 2018 - 08:44

Guten Morgen
Das mit dem GPO sagt mit nichts. Meinst du damit die Redirect-Funktion von Verzeichnisen mit Eigenschaften in Windows?
Wenn ja scheidet dies aus.

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 23. März 2018 - 22:14)

Inoffiziell würde ich das immer noch über Symlinks abhandeln, ggf. per Mount eines NTFS-Volumes unter \Users.

Aber dann muß man auch noch \ProgramData bedenken und die Tatsache, daß Windows selber fleißig Redirects und Hardlinks einsetzt.

Die Chancen stehen daher gut, daß man sich zwar sein Image bzw. seine unattend.xml richtig baut und das Image auch entsprechend geschrieben wird... aber einem trotzdem schmerzhaft um die Ohren fliegt, wenn man die Instanz startet und einen Benutzer anmeldet.


Ich habe je nach Situation 4-5 Rechner im Einsatz:
  • Bei einem habe ich mit Symlink mal getestet. Ging etwas schief aber läuft noch...
  • Am 2. Rechner habe ich paar Windowseigene Symlinks/Junctions abgeschossen jedoch die Profile in der Registry über ...\Shell Folders & ..\User Shell Folder. Da bin ich mir nicht ganz sicher was noch wie gut funktioniert. Ist nicht einfach zerschossene Windowseigene Symlinks/Junctions wieder zu rekonstruieren...
Zurück zur Variante mit dem/den Symlink(s)...


Wenn ich nun mit Linux das User-Verzeichnis auf andere Partition lege, dann einen Symlink "Users" auf die alte Partition C:\ lege würde dies so funktionieren?

Die Bibliotheken müsste ich dann noch Pfade anpassen...

Müsste ich dann noch was bezüglich \ProgramData berücksichtigen?

Nachtrag:
Nach etwas suchen habe ich Hier was gefunden wie genau dies stimmt kann nich nicht zuverlässig beurteilen.
Sieht aber so vom lesen her recht ausführlich aus.
Hier steht noch was wegen Aufbau der Linkvarianten was schlicht aber verständlich daher kommt.
Die Erklärung wegen Linkpfad irritiert mich jedoch. Diesen sehe ich bei Win 7 nur bei den Profilordnern welche sichtbar sind. Nach sichtbar machen der *Versteckten* und *Systemdateien* bei meinem neu aufgesetzten Win7 sehe ich im Profil dan NetHood, Local Settings usw. jedoch sehe ich dort in den Eigenschaften dann den Tab Link nicht. Ist dies wegen der Berechtigungs-Settings Everyone welcher die Restriktion Ordner auflisten/Daten lesen auf Nur diesen Ordner hat?

Dieser Beitrag wurde von moonlights bearbeitet: 24. März 2018 - 12:38

0

#10 Mitglied ist offline   halaX 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.739
  • Beigetreten: 29. Oktober 06
  • Reputation: 94
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:austria

geschrieben 24. März 2018 - 19:33

Hallo moonlights,

ist zwar nicht unbedingt Anwort auf deine Frage,aber
würde dir vom Verschieben abraten,u.A. sind hinterher bei Windows Updates/Upgrades,
verschiedenste Probleme bekannt.
Event. funktioniert nach Abänderung der Registry ein Programm nicht mehr korrekt.
Siehe "Windows-Falle verschobene Benutzerordner" hier > Borncity_blog <
bitte gesamten Thread lesen,einschließlich Kommentare.

MfG.halaX
Happy WIN and TUX Computing by halaX
0

#11 Mitglied ist offline   moonlights 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 5
  • Beigetreten: 31. August 17
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 24. März 2018 - 20:09

DenTread kenne ich bereits. Soll mich aber nicht davon abhalten.
So ein Fan von Windows bin ich nun auch nicht, dass ich es dermassen verwöhnen würde.

Wenn da was Neues drauf kommt mache ich das Alte vorweg Komentarlos platt. Was mit upgrade drüber zu installieren ist gebastel.
Da fangen die Probleme dann richtig an.
0

#12 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 14.283
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 884
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 24. März 2018 - 20:14

Hab damals mir mal ne 64GB SSD zugelegt... und war dann hinterlistig:

Neben der Bereitstellung der SSD als einzelne Partition habe ich offline vom System ALLES! was sich unter
C:\USERS


befunden hat auf die SSD kopiert und dann die SSD zusätzlich im "NTFS-Verzeichnis"

C:\Users\


bereitgestellt... das erste Handling in einem schon länger laufenden System ist zugegebenermaßen etwas fummelig, im Nachinein dank des "Mountens" innerhalb des Ordners sehr einfach und ohne für mich "seinerzeit" auf Dauer erkennbare Probleme.

Nachträglich in der Registry rumzufummeln war nicht mehr nötig. Dies habe ich auch mal vorher in einer anderen Installation durchgespielt... mit dem Ergebnis, dass das System einer Neuinstallation erforderte.

Symbol-links sind auch nicht das Gelbe vom Ei... häufig den Fall gehabt, dass aus nicht erklärlichen Gründen schlicht und einfach der Symlink weg war - gefolgt von absehbaren Problemen.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0