WinFuture-Forum.de: Schlechte Druckqualität Bei Farblaser - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Peripherie & Komplett-PCs
Seite 1 von 1

Schlechte Druckqualität Bei Farblaser was kann ich tun


#1 Mitglied ist offline   Brutschi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 486
  • Beigetreten: 09. Oktober 04
  • Reputation: 4
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Schönes Allgäu
  • Interessen:Computer, [email protected]

  geschrieben 22. März 2008 - 14:31

Hallo Winfuturaner.
Bin noch am verzweifeln, habe mir im Dezember extra einen Farblaserdrucker gekauft, dass ich mich nicht mehr mit der Tintensauerei rumärgern muss. Und nun spinnt auch der neue Drucker rum. Ich krieg noch die Kriese.

Also der Drucker ist ein Samsung CLP 300N und die Druckqalität ist seit ca. 3 Wochen sehr schlecht!!!!
Also der Drucker druckt die ersten Buchstaben jeder Zeile viel fetter als die restlichen und auf der ganzen Seite, sind stellen, wo der Toner nicht anging.

Da dies mein erster Laserdrucker ist kenne ich mich noch nicht so gut mit der Fehlerbehebung aus.
Bei einem Tintenstrahler hätte ich halt einfach eine Patronenreinigung gemacht, aber was mache ich bei einem Laserdrucker.
Toner ist noch zu 90% voll.

Hoffe ihr könnt mir helfen.

Gruß
Brutschi
Eingefügtes Bild
seit 09.09.2012 wieder richtige BOINC-STATS Signatur
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   sкavєи 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 6.734
  • Beigetreten: 20. Juli 04
  • Reputation: 61
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Stralsund

geschrieben 22. März 2008 - 14:33

Nimm mal die Tonerkartuschen raus, schüttel sie durch und setz sie wieder ein. Das gleiche kannst du übrigens tun wenn dir der Drucker erzählt er sei leer. Dann hält er meist noch ein paar Wochen (je nachdem wie viel du druckst).
Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#3 Mitglied ist offline   Eshfire 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 414
  • Beigetreten: 23. Oktober 07
  • Reputation: 0

geschrieben 22. März 2008 - 14:54

Ja, ja, Laserdrucker und plötzlich schlechte Druckqualität. Haben mich bei Lexmark und Konica Minolta auch schon häufig verzweifeln lassen.

Frage: Ist das Problem nach Einlegen einer neuen Tonerkartusche aufgetreten? Wenn ja, dann ist die Tonerkartusche kaputt und du hast Recht auf Umtauch.
Manchmal braucht eine Kartusche auch 30-50 Ausdrucke, bis sie richtig sauber läuft.

Eventuell ist auch die Laser-Linse verdreckt. Mit einem weichen Tuch trocken reinigen reicht.

Meist bieten die Hersteller Diagnose-Tools oder Diagnose-Seiten zum Ausdrucken an. Oft hilfreich, mal auf deiner Hersteller-Seite suchen.
Im Menü, welches du direkt an deinem Druckers anwählen kannst, ist meist auch eine Diagnose-/Testseite einprogrammiert. Wenn der Audruck davon in Ordnung ist, liegts nicht am Drucker oder der Kartusche, sondern an Software oder Treiber.

Hab auch schon gehabt, dass manche Prgramme nicht sauber drucken wollen, egal welche Tricks man probiert. Teste das gleiche Dokument, bei dem Fehler aufgetaucht sind, auch mal mit einer anderen Software.

Zu guter Letzt solltest du auch auf neue Treiber checken (evtl. auch Firmware, wenn in der Beschreibung der neuen Firmware auch die Behebung deines Problems angezeigt wird. Ansonsten besser erstmal lassen.)

Wenn es dann nicht klappt, bleibt für mich nur noch der Anruf/die Email beim Hersteller-Support :P
"Wäre es nicht adäquat, den Usus nonetablierter Termini zu minimieren?"
0

#4 Mitglied ist offline   Brutschi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 486
  • Beigetreten: 09. Oktober 04
  • Reputation: 4
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Schönes Allgäu
  • Interessen:Computer, [email protected]

geschrieben 22. April 2008 - 16:59

So, nun muss ich mich auch mal wieder melden.
Also habe meinen Drucker wie empfohlen an Ostern gründlich gereinigt.
Dachte mir nach dem ersten Drucken schon das passt immer noch nicht, wollte am Samstag was wichtiges drucken, und stellte fest dass die Druckqalität immer noch sehr schlecht ist. Besonders fiel es mir bei einem S/W Flugzeug auf, dass ich druckte es war nicht mattschwarz, sondern eher dunkelgrau, dh. die schwarze Fläche war nicht schwarz.

Ich bin kurz vor dem Verzweifeln. Will den Drucker am liebsten aus dem Fenster werfen.
Beim Putzen kann man doch eigentlich nichts falschmachen oder?
Habt ihr noch Tipps?
Gruß Brutschi
Eingefügtes Bild
seit 09.09.2012 wieder richtige BOINC-STATS Signatur
0

#5 Mitglied ist online   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 19.482
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.371
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Oben auf dem Berg
  • Interessen:Essen, PC, Filme, TV Serien...

geschrieben 22. April 2008 - 18:43

Toner oder Trommeleinheit defekt.

Klingt jedenfalls danach, wenn man das auf einen normalen Laserdrucker bezieht. Da der CLP 300/300N allerdings so lustige Tonerdosen verwendet, funktioniert das alles etwas anders wie bei Druckern mit den üblichen Kartuschen. Die Tonerverteilung ist hier von Haus aus schon nicht so ganz optimal. Wenn dann noch irgend etwas mit der kompletten Einheit nicht stimmt, dann fällt das richtig auf, wesentlich stärker wie bei herkömlichen Laserdruckern.

Und was das Reinigen angeht, hoffe mal, dass Du die Trommel und alles drum und dran in Ruhe gelassen hast. Das Zeugt ist sehr empfindlich und verträgt keine unsachbgemäße Behandlung.
Ich bin kein Toilettenpapier-Hamster.
---
Ich bin ein kleiner, schnickeldischnuckeliger Tiger aus dem Schwarzwald.
Alle haben mich ganz dolle lila lieb.
0

#6 Mitglied ist offline   Eshfire 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 414
  • Beigetreten: 23. Oktober 07
  • Reputation: 0

geschrieben 22. April 2008 - 21:50

Kenne den Samsung nicht, aber bei anderen Druckern gibt es den Foto-Leiter zum Transport des Toners auf das Papier, was dann anschließend mit der Fuser-Einheit fixiert wird.
Der Foto-Leiter ist in den Druckern, die ich kenne (Lexmark C510, Konica-Minolta 5430 DL) eine glänzende bunte Metallfolie, die sehr empfindlich ist, besonders bei Kontakt mit Haut. Der Fettfilm auf der Haut kann den Fotoleiter an der berührten Stelle für bis zu 100-200 Ausdrucke unbrauchbar machen, solange bis der Fettfilm sich abgerieben hat.
Solltest du diese Bauteil gründlich gereinigt haben, gibt's Probleme.

Würde mich mal interessieren was und wie du geputzt hast.

Auch nochmal meine Frage: Ist das Problem nach Einlegen einer neuen Tonerkartusche aufgetreten?
"Wäre es nicht adäquat, den Usus nonetablierter Termini zu minimieren?"
0

#7 Mitglied ist online   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 19.482
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.371
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Oben auf dem Berg
  • Interessen:Essen, PC, Filme, TV Serien...

geschrieben 22. April 2008 - 23:03

@Eshfire:

Hier sind ein paar Bilder vom Innenleben des CLP 300/300N. Der Drucker ist da etwas anders Aufgebaut. Das ganze ist zwar auf eine Art und Weise recht Innovativ (diese Sache mit den Tonerdosen ist recht einfach in der Handhabung), aber der Transport vom Toner aus der Dose bis letztendlich auf das Papier ist irgendwie noch nicht so ganz ausgereift.
Ich bin kein Toilettenpapier-Hamster.
---
Ich bin ein kleiner, schnickeldischnuckeliger Tiger aus dem Schwarzwald.
Alle haben mich ganz dolle lila lieb.
0

#8 Mitglied ist offline   Eshfire 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 414
  • Beigetreten: 23. Oktober 07
  • Reputation: 0

geschrieben 22. April 2008 - 23:21

Danke DK2000. Nen Haufen Tonerstaub, der da im Gehäuse rumfliegt. Da muss man immer schön staubsaugen :)

Evtl. ist auch die Druckersoftware von Haus aus nicht optimal eingestellt. Wäre ein Versuch beim nächsten Druck in den Druckereinstellungen mal den Tonerauftrag zu erhöhen (oder auf optimalen Fotodruck einstellen). Vielleicht wird's dann besser.

Dieser Beitrag wurde von Eshfire bearbeitet: 22. April 2008 - 23:21

"Wäre es nicht adäquat, den Usus nonetablierter Termini zu minimieren?"
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0