WinFuture-Forum.de: Dell Liefert Pcs Mit Ubuntu Aus - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Beiträge in diesem Forum erhöhen euren Beitragszähler nicht.
Seite 1 von 1

Dell Liefert Pcs Mit Ubuntu Aus


#1 Mitglied ist offline   Großer 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.930
  • Beigetreten: 15. Juni 04
  • Reputation: 0

geschrieben 01. Mai 2007 - 20:43

Dell liefert PCs mit Ubuntu aus

Wie gestern schon vermutet wurde, liefert Dell jetzt auch PCs mit Ubuntu aus. Dieses Angebot ist eine direkte Reaktion von Dell auf eine Umfrage im März, nachdem sich viele Käufer endlich PCs mit Linux gewünscht haben.

Es wird Rechner im Desktop- und Notebook-Bereich geben, die wie gewohnt auf der Dell-Seite bestellt werden können. Preise oder genaue Modelle wurden aber noch keine genannt.

Für Ubuntu ist das ein weiterer großer Schritt massentauglich zu werden und eine weite Verbreitung zu finden.

Quelle
Dell - Mitteilung
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   ph030 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.129
  • Beigetreten: 14. Juli 04
  • Reputation: 36
  • Geschlecht:unbekannt

geschrieben 02. Mai 2007 - 04:51

+ mehr OpenSource für den Massenmarkt
- ich persönlich fände es besser, die Systeme komplett ohne OS anzubieten oder das zumindest als Option zu ermöglichen.

Ich wage allerdings mal zu bezweifeln, dass das ein Erfolg wird. Linux zu installieren und auf die Hardware einzurichten ist keine Kunst, wenn die nötigen Treiber vorhanden sind. Das System allerdings zu maintainen und zu erweitern, ist dann nicht mehr ganz so einfach - behaupten jedenfalls die "Linux-ist-so-schwer"-Menschen.
Positiver Nebeneffekt, es dürfte nicht mehr allzuviel extra Schmodder beigepackt werden, den man bei einer Windows-Installation immer aufgenötigt bekommt, dennoch werden die erfahreneren User wohl erstmal das ganze System platt machen, insofern hoffe ich mal, dass mein "-" von oben Berücksichtigung finden wird.
0

#3 Mitglied ist offline   DekenFrost 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.746
  • Beigetreten: 18. Mai 04
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Wolfsburg

geschrieben 02. Mai 2007 - 05:51

Zitat

behaupten jedenfalls die "Linux-ist-so-schwer"-Menschen.
Die "Linux-ist-so-schwer"-Menschen werden dieses Angebot sicher sowieso nicht in betracht ziehen :D

Ansonsten stimme ich ph030 größtenteils zu, wenn man Linux haben will sollte man sich sowieso lieber selbst was passendes zusammenstellen, eine nette Alternative ist es aber allemal.

Zitat

ich persönlich fände es besser, die Systeme komplett ohne OS anzubieten oder das zumindest als Option zu ermöglichen.
Stimmt, ich glaube aber das passt nicht zur "Firmenpolitik" von Dell immer ein fertiges, sofort nutzbares System auszuliefern.
Eingefügtes Bild
0

#4 Mitglied ist offline   ConiKost 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 551
  • Beigetreten: 11. Januar 04
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 02. Mai 2007 - 07:47

Find ich seeeehr schade ...
Ubuntu ist nen Schrott ... nimmt zwar einen Anfänger vieles ab, aber wenn es dann mal ein bisschen "härter" zur Sache geht ist der normale Anwender schon überfordert ...
0

#5 Mitglied ist offline   Witi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.940
  • Beigetreten: 13. Dezember 04
  • Reputation: 43
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Kingsvillage
  • Interessen:Frickeln

geschrieben 02. Mai 2007 - 08:49

Zitat

aber wenn es dann mal ein bisschen "härter" zur Sache geht ist der normale Anwender schon überfordert ...

Ach...und bei Windows ist es anders? :D
0

#6 Mitglied ist offline   shiversc 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.709
  • Beigetreten: 27. März 03
  • Reputation: 23
  • Geschlecht:Männlich
  • Interessen:IT-Systeme

geschrieben 02. Mai 2007 - 09:23

Gerade bei Windows ist man mit Problemen häufig auf den Herstellersupport angewiesen. Ob nun Ubuntu, Suse oder Fedora, unter der Haube ist es eh immer Linux.

Die Entscheidung fiel für Ubuntu, weil es das beliebteste und verbreiteste Linux ist.
Admin akbar
0

#7 Mitglied ist offline   ConiKost 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 551
  • Beigetreten: 11. Januar 04
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 02. Mai 2007 - 09:44

@Witi
Zumindest einfacher für den Dau :D IMHO ...

Dell soll gefällist einfach ne Option "Ohne OS" anbieten und alle sind Happy ...
0

#8 Mitglied ist offline   .nano 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.209
  • Beigetreten: 27. Dezember 04
  • Reputation: 2
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 02. Mai 2007 - 15:32

Öhm, Ubuntu hat eine riesige Wiki, und wenn man nur blind abtippt, was da steht, dann geht das auch so gut wie immer...

Ob du nu jetzt mit Linux oder ohne anbietest, ist letzten endes egal. Die Kosten für die Lizenz bleiben dieselben... :rolleyes:

Ich begrüße diesen Schritt, da so evtl. mehr Leute zu Linux kommen, die potenzielle Tux-Jünger werden könnten :rolleyes:
imo!
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0