WinFuture-Forum.de: Hp Z600 Aufrüsten oder neu kauf? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Seite 1 von 1

Hp Z600 Aufrüsten oder neu kauf?


#1 Mitglied ist offline   Sterne45 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 18
  • Beigetreten: 24. März 19
  • Reputation: 0

geschrieben 28. April 2019 - 12:28

Hp Z600 Aufrüsten oder neu kauf


Der Hp Z600 hat 16 und 24 Kerne je nach Modell hab beide.

Spiele die üblichen Spiele wie Battlefield, Fortinet, PuBG.

Jetzt zu meiner Frage sollte ich den HP durch ein Ryzen System ersetzen oder lieber in eine Grafikkarte investieren und gibt es Ryzen Mainboard wo man die CPU Aufrüsten kann zb 6 Kerne auf 64 Kerne?
Welche Mainboard sind CPU aufrüstfähig?

Ich hab mal eine Liste nur es steht nicht drin was geht.
https://www.pc-magaz...0000-16968.html
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.510
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 590

geschrieben 28. April 2019 - 12:53

bevor du daran denkst einen fertig-PC aufzurüsten solltest du dich unbedingt vorher erkundigen in wie weit dieser dem handelsüblichen (für Nachrüstkomponenten erforderlichen) ATX-Standard entspricht.

Ist es bspw. ein BTX-Gerät oder gar ein spezielles Netzteil was keinem Standard entspricht, so hast du schon massive Einschränkungen der Möglichkeiten.

Wenn ich mir das hier ansehe schwant mir da nix gutes...



Es scheint wohl ein spezielles Netzteil und damit kein ATX-Board zu sein.
1

#3 Mitglied ist offline   Sterne45 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 18
  • Beigetreten: 24. März 19
  • Reputation: 0

geschrieben 28. April 2019 - 13:24

Danke.:)

Es gibt mehrere Netzteile 650Watt, 850Watt, und 1150Watt.

Die sind natürlich nicht einfach beim PC Shop zu besorgen, sondern am besten gebraucht bei Ebay oder aus China.

Übrigens dein Link brauchte mich auf die Idee, vor ein paar Wochen die Kiste Aufzurüsten.:) :D

Beitrag anzeigenZitat (Stefan_der_held: 28. April 2019 - 12:53)

bevor du daran denkst einen fertig-PC aufzurüsten solltest du dich unbedingt vorher erkundigen in wie weit dieser dem handelsüblichen (für Nachrüstkomponenten erforderlichen) ATX-Standard entspricht.

Ist es bspw. ein BTX-Gerät oder gar ein spezielles Netzteil was keinem Standard entspricht, so hast du schon massive Einschränkungen der Möglichkeiten.

Wenn ich mir das hier ansehe schwant mir da nix gutes...



Es scheint wohl ein spezielles Netzteil und damit kein ATX-Board zu sein.



Was mich besonders interessiert sind die Ryzen Komponenten als alternative Computer zu sehen zum Z600?

Dieser Beitrag wurde von Sterne45 bearbeitet: 28. April 2019 - 13:39

0

#4 Mitglied ist online   thielemann03 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 513
  • Beigetreten: 28. Januar 19
  • Reputation: 59

geschrieben 28. April 2019 - 16:52

Grundsätzlich spricht ja Nichts dagegen, einen Fertigpc zu kaufen, aber der Aufrüstmöglichkkeiten sind da wenig bis Keine!
Erstens und von Stefan schon benannt, kein Standardboard! 2. Noname, also Irgendwas von Irgendwem: Treiber zu finden wird Schwierig! Ist nur vom Namen her der Hersteller.
Also lieber genau hinsehen.
Niemand ist so gut, wie ich sein könnte.
0

#5 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.510
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 590

geschrieben 28. April 2019 - 17:48

Beitrag anzeigenZitat (Sterne45: 28. April 2019 - 13:24)

Die sind natürlich nicht einfach beim PC Shop zu besorgen, sondern am besten gebraucht bei Ebay oder aus China


Ich gebe dir mal zwei Dinge mit auf dem Weg:

Bitte keine gebrauchten PC-Netzteile verwenden - besonders bei Workstations oder gar Server. Netzteile sind im Regelfall das erste was hopps geht und in Workstations bzw. Servern besonderen Anforderungen entgegengestellt.

"aus China" ideal auch nicht. Hier sind gerade in der Bucht oder bei Alternativen zwei große Fallstricke:
- fake-Artikel
- Wenn mal was sein sollte... wie willst du human die Garantie wahrnehmen?
0

#6 Mitglied ist offline   der dom 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 330
  • Beigetreten: 14. Juni 12
  • Reputation: 38

geschrieben 28. Mai 2019 - 18:48

Beitrag anzeigenZitat (thielemann03: 28. April 2019 - 16:52)

Grundsätzlich spricht ja Nichts dagegen, einen Fertigpc zu kaufen, aber der Aufrüstmöglichkkeiten sind da wenig bis Keine!
Erstens und von Stefan schon benannt, kein Standardboard! 2. Noname, also Irgendwas von Irgendwem: Treiber zu finden wird Schwierig! Ist nur vom Namen her der Hersteller.
Also lieber genau hinsehen.



Das ist aber so nicht ganz richtig - es betrifft in diesem Fall die Workstation. HP ist da sehr speziell, ähnlich wie andere Hersteller. Die Workstations sind i.d.R. auf Pros / Business ausgerichtet und nicht wirklich auf den Consumer / Gamer Bereich. Daher sind die Workstations zwar Leistungstechnisch meist immens besser in Hinsicht auf Multi-Threading aber Gaming macht mit den Teilen keinen Spaß. Und Workstations kann man immer fertig kaufen :P

Fertigsysteme lassen sich teils gut aufrüsten - das kommt auf den Vertreiber / Hersteller drauf an. Hole ich mir eine Büchse von CSL dann hab ich veraltete Hardware wo es schwerer wird was zu bekommen - habe ich einen PC von einer Marktmitbestimmenden Firma (Asus, Acer, Lenovo, HP etc.) dann besteht noch angrenzend eine Chance das Teil aufzurüsten weil die Hardware aktueller ist.

Workstations aufzurüsten ist meistens sauteuer - weil, wie Stefan sagt und Thielemans ebenfalls - die Hardware in der Regel kein Standard ist (mit viel Pech ECC oder FBB Speicher, andere Netzteile mit relativ schwacher Leistung, SATA Ports, kein NVM Port us.w).

Du musst bei den HP Dingern echt aufpassen - da kann ich dir nur Karten von Nvidia empfehlen. Aber ob die laufen ist eine andere Sache, da wären Kompatibilitätslisten gefragt.

Ich würde jetzt nicht unbedingt sagen, dass du die Z600 Serie mit einem System was mit einem Lyzeen ausgestattet ist vergleichen kannst. Xeon Prozessoren sind Workstation Prozessoren, Ryzen sind, soweit ich weiß, auf den Consumer Markt ausgelegt - also zwei unterschiedliche Arbeitstiere. Vergleichbar mit Esel und Muli - das eine kann das besser, das andere jenes.

Wenn, dann würde ich die Workstations für etwas Produktives nutzen und alles andere fürs Gaming oder sonstiges.

Bezüglich Verfügbarkeit der Boards - schau doch mal bei den gängigen Onlinehändlern nach (Alternate etc.). Baue da doch mal deinen PC in dem Konfiguration. Dann kannst du sehen ob deine Konfiguration die du haben magst dem entspricht was du bereit bist auszugeben.
Mit allem, was du tust, machst du offenkundig, mit welcher Einstellung du durch's Leben gehst. -- Steffen Glückselig
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0