WinFuture-Forum.de: Backup von Linux HDD /Partitionen via Windows - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Linux
Seite 1 von 1

Backup von Linux HDD /Partitionen via Windows


#1 Mitglied ist offline   Gabriel EE 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 531
  • Beigetreten: 29. Januar 17
  • Reputation: 12

geschrieben 18. April 2019 - 20:53

Acronis kann kein Backup von Linuxpartitionen machen /ext4.
Gibt es eine Freeware, die das unter Windows kann ??
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Gabriel EE 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 531
  • Beigetreten: 29. Januar 17
  • Reputation: 12

geschrieben 18. April 2019 - 21:48

Habe gesehen, dass es mit Macrium geht. Hoffe dann auch die Wiederherstellung !
0

#3 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.091
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 232

geschrieben 19. April 2019 - 08:54

Wenn man ein Image Backup macht, ist es egal was auf der Platte ist.
AMD Ryzen 2700X, Asus TUF X470-Plus Gaming, 2x8GB Corsair DDR4-3200, Asus Geforce GTX 1060 6GB, 1x 120GB Intenso SSD, 1x 1TB Sandisk SSD, Win10 Home 64Bit
0

#4 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.510
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 590

geschrieben 19. April 2019 - 11:03

TI kann es seit Version 2011 (Windows). Allerdings (wie vermutl. auch Marcium) nur sektor-für-sektor was natürlich ein Backup exponentiell wachsen lässt.

Allgem. ein KB-Beitrag zu bspw. TI2014

https://kb.acronis.com/de/content/44209

0

#5 Mitglied ist offline   Gabriel EE 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 531
  • Beigetreten: 29. Januar 17
  • Reputation: 12

geschrieben 19. April 2019 - 11:48

Beitrag anzeigenZitat (Gispelmob: 19. April 2019 - 08:54)

Wenn man ein Image Backup macht, ist es egal was auf der Platte ist.


Ein Backup / Image der gesamten HDD??
Ich brauche nur ein Partitionsbackup erst mal von C.
Die gesamte HDD habe ich mit TI gemacht.
Das ist aber zuviel, wenn man nur eine P. braucht.

Beitrag anzeigenZitat (Stefan_der_held: 19. April 2019 - 11:03)

TI kann es seit Version 2011 (Windows). Allerdings (wie vermutl. auch Marcium) nur sektor-für-sektor was natürlich ein Backup exponentiell wachsen lässt.

Allgem. ein KB-Beitrag zu bspw. TI2014

https://kb.acronis.com/de/content/44209



Mein WD TI von 2013 kann es nicht, einzelne Partitionen.
Nur die gesamte Platte.
DD12 kann auch mit ext4 nichts anfangen.
Frage mich warum !

Macrium macht ext4 scheinbar Sektor für Sektor, aber bei 2 GB auf C von Linux ext4 kein Problem.

Habe mich geirrt ! Klarer Denkfehler !
TI 2013 WD kann es ! Auch einzelne Partitionen !
Hatte unbewusst die nicht mögliche Bearbeitung
der P. von DD12 einfach auf TI übertragen !
Echt irre ! :)

Dieser Beitrag wurde von Gabriel EE bearbeitet: 19. April 2019 - 12:21

0

#6 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.510
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 590

geschrieben 19. April 2019 - 12:05

TI-Varianten für spezielle HDD/SSD-Hersteller sind im Funktionsumfang immer etwas beschnitten. Meist allerdings nur Dinge die man idR. nicht braucht.
0

#7 Mitglied ist online   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.867
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.160

geschrieben 19. April 2019 - 12:09

Also mein TI 9 konnte das auch schon, nur einzelne Partitionen bzw, Volumen sichern. Wenn es das Dateisystem nicht kannte, dann halt nur auf Sektorbasis.

TI 2013 sollte das aber auch noch können. Selbst bei der WD Edition geht das. Macht ja auch keinen Sinn, gerade dort zu kastrieren. Hatte ich ja gerade letztens erst in einem anderen Fall getestet und hatte da keine Probleme, nur eine Partition einzeln zu sichern.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#8 Mitglied ist offline   Gabriel EE 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 531
  • Beigetreten: 29. Januar 17
  • Reputation: 12

geschrieben 19. April 2019 - 12:23

Beitrag anzeigenZitat (DK2000: 19. April 2019 - 12:09)

Also mein TI 9 konnte das auch schon, nur einzelne Partitionen bzw, Volumen sichern. Wenn es das Dateisystem nicht kannte, dann halt nur auf Sektorbasis.

TI 2013 sollte das aber auch noch können. Selbst bei der WD Edition geht das. Macht ja auch keinen Sinn, gerade dort zu kastrieren. Hatte ich ja gerade letztens erst in einem anderen Fall getestet und hatte da keine Probleme, nur eine Partition einzeln zu sichern.


Stimmt ! Siehe oben ! Habe meinen Beitrag korrigiert !
Habe einfach gedanklich von DD12 auf TI übertragen !
Zu viel Stress ! :)
0

#9 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.091
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 232

geschrieben 19. April 2019 - 20:42

Beitrag anzeigenZitat (Gabriel EE: 19. April 2019 - 11:48)

Ein Backup / Image der gesamten HDD??

Wie kommst du darauf? Es ist ein Backup einer definierten Partition.
AMD Ryzen 2700X, Asus TUF X470-Plus Gaming, 2x8GB Corsair DDR4-3200, Asus Geforce GTX 1060 6GB, 1x 120GB Intenso SSD, 1x 1TB Sandisk SSD, Win10 Home 64Bit
0

#10 Mitglied ist offline   der dom 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 330
  • Beigetreten: 14. Juni 12
  • Reputation: 38

geschrieben 23. April 2019 - 18:15

Jetzt mal ganz doof gefragt - warum machst du nicht ein Image der Linux Partition unter Linux selbst? dd sollte das können - kann nur dauern (je nach Größe)

Siehe:

DD Samples Backup Partition
Mit allem, was du tust, machst du offenkundig, mit welcher Einstellung du durch's Leben gehst. -- Steffen Glückselig
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0