WinFuture-Forum.de: „chkdsk“ - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Alle Informationen zum Thema Windows 7 in unserem Special. Windows 7 Download, FAQ und neue Funktionen im Überblick.
Seite 1 von 1

„chkdsk“


#1 Mitglied ist offline   Nichtraucher 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 50
  • Beigetreten: 05. Februar 16
  • Reputation: 1

  geschrieben 30. Juli 2018 - 07:22

Hallo,

dem, der sich die Anlage zu diesem „Hilfeersuchen“ ansieht, brauche ich wenig zu erklären. Wieso funktioniert „chkdsk“ für Laufwerk „H“ nicht, obwohl „H“ als mögliche Fehlerquelle genannt UND die Befehl- Syntax zur Unterstützung eines Users dokumentiert wird?

L. G.
Nichtraucher

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: #1.jpg

Dieser Beitrag wurde von Nichtraucher bearbeitet: 30. Juli 2018 - 07:23

Das Leben ist nicht immer einfach. Ja und?

das müssen wir diskutieren!
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Tumultus 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 58
  • Beigetreten: 28. Januar 15
  • Reputation: 10

geschrieben 30. Juli 2018 - 07:44

Ganz einfach: Weil deine Syntaxt falsch ist. Wenn du Laufwerk H: checken willst, dann wäre es:

chkdisk H:

nicht wie im Screenshot

chkdisk /H

denn diesen Parameter "/H" gibt's halt wirklich nicht mit chkdisk. :)
Listing spec's is not a review!
1

#3 Mitglied ist offline   Wiesel 

  • Gruppe: Supermoderation
  • Beiträge: 5.832
  • Beigetreten: 09. Mai 06
  • Reputation: 485

geschrieben 30. Juli 2018 - 07:47

Wobei ohne /f /r nicht viel passieren wird.
Alle Klarheiten beseitigt.
1

#4 Mitglied ist offline   Nichtraucher 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 50
  • Beigetreten: 05. Februar 16
  • Reputation: 1

geschrieben 30. Juli 2018 - 10:18

Nun muss ich erst mal tief durchatmen:

Was schreibst du? "...Weil DEINE Systax falsch ist..."? Was soll dieser abstruse Blödsinn?

In der Windows-Fehlermeldung steht "CHKDSK /R"! Also startete ich den Befehl gemäß Vorgabe. Wenn da "AdeleEndlos /.?." stehen würde, würde ich - exakt.

Lt. Wikipedia "chkdsk".
Ehrlich geschrieben ist mir die korrekte Syntax egal; und werde sie wieder vergessen - bis zur nächsten Fehlermeldung. Obrigkeit gläubig wie ich bin, werde ich wieder dem Microsoft-Statement folgen; mich anschließend hier - oder anderswo ausweinen, sniff.

Aber: Wer braucht im richtigen Leben schon "chkdsk"?

Hab ich Recht? oder hab ich..?

Gruß Nichtraucher ("Auskenner"? Hochstapler!)

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: #2.jpg

Dieser Beitrag wurde von Nichtraucher bearbeitet: 30. Juli 2018 - 10:21

Das Leben ist nicht immer einfach. Ja und?

das müssen wir diskutieren!
0

#5 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.925
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 200

geschrieben 30. Juli 2018 - 10:40

Beitrag anzeigenZitat (Nichtraucher: 30. Juli 2018 - 10:18)

Was schreibst du? "...Weil DEINE Systax falsch ist..."? Was soll dieser abstruse Blödsinn?

Das ist kein Blödsinn. Deine Syntax war falsch. chkdsk /H wird nicht funktionieren, da /H kein gültiger Paramter von chkdsk ist. Ein Laufwerk wird mit Doppelpunkt angegeben und nicht mit einem Schrägstrich. Dieser ist für Parameter reserviert.

Wenn du H: prüfen willst, dann musst du entweder in der Console erstmal zu H: wechseln (das macht man ganz einfach durch eintippen von H: und drücken von Enter) oder aber du musst H: als Laufwerk angeben. Also chkdsk H: und dann die Parameter die du noch brauchst. Siehe Liste.

Spoiler


Und als Tipp: /? hinter einem Consolenbefehl zeigt die Hilfe zu diesem Consolenbefehl an. Dann braucht man auch nicht im Wiki schauen wo nur die Hälfte beschrieben wird.

Dieser Beitrag wurde von Gispelmob bearbeitet: 30. Juli 2018 - 10:44

2

#6 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.094
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 484

geschrieben 30. Juli 2018 - 10:44

Die eingangs gezeigte Fehlermeldung kann im laufendem System schon mal vorkommen.
Besonderer Aufmerksamkeit braucht das erst, wenn dies in der Bootzeit-Prüfung auch auftreten sollte.

Dies geschieht besonders gerne mit den Parameter

/r


Die "Start-Prüfung" kann man übrigens mittels "FSUTIL" erzwingen:

fsutil dirty set x:



wobei "x:" durch die korrekte Laufwerksbezeichnung ersetzt werden sollte.

Dann sollte beim nächsten Start die Datenträgerprüfung für diese Partition automatisch laufen

Übrigens:
für die ganzen "Basis"-Dos Helferlein gibt es eine Sache die in den MEISTEN! (bei leibe nicht allen) Fällen das Suchen im Internet nach der korrekten Syntax erspart.

befehl /?
oder
befehl /help



bei CHKDSK ergibt das dann

CHKDSK [Volume[[Pfad]Dateiname]]] [/F] [/V] [/R] [/X] [/I] [/C] [/L[:GrӇe]]
       [/B] [/scan] [/spotfix]


  Volume            Gibt den Laufwerkbuchstaben (gefolgt von einem
                    Doppelpunkt), den Bereitstellungspunkt oder das Volume an.
  filename            Nur FAT/FAT32: Gibt die Dateien an, die auf
                      Fragmentierung berprft werden sollen.
  /F                Behebt Fehler auf dem Datentr„ger.
  /V                  FAT/FAT32: Zeigt den vollst„ndigen Pfad und Namen jeder
                      Datei auf dem Datentr„ger an.
                      NTFS: Zeigt Bereinigungsnachrichten an, falls vorhanden.
  /R                  Sucht besch„digte Sektoren und stellt lesbare Informationen wieder her
                      (bedingt /F, wenn /scan nicht angegeben wird).
  /L:size             Nur NTFS: Žndert die Gr”áe der Protokolldatei in die angegebene
                      Anzahl von KB. Fehlt die GrӇenangabe, wird die aktuelle
                      GrӇe angezeigt.
  /X                  Erzwingt ggf., dass die Bereitstellung des Volumes zuerst aufgehoben wird.
                      Alle ge”ffneten Handles zum Volume werden dann ungltig.
                      (bedingt /F).
  /I                  Nur NTFS: Fhrt eine gelockerte šberprfung der Indexeintr„ge
                      aus.
  /C                  Nur NTFS: šberspringt das šberprfen von Zyklen innerhalb der
                      Ordnerstruktur.
  /B                  Nur NTFS: Wertet fehlerhafte Cluster auf dem Volume
                      erneut aus (bedingt /R).
  /scan               Nur NTFS: Fhrt eine Onlineberprfung im Volume aus.
  /forceofflinefix    Nur NTFS: (Muss in Verbindung mit "/scan" verwendet werden.)
                      Umgeht die gesamte Onlinereparatur. Alle gefundenen Fehler
                      werden in die Warteschlange fr die Offlinereparatur eingereiht (d. h. "chkdsk /spotfix").
  /perf               Nur NTFS: (Muss in Verbindung mit "/scan" verwendet werden.)
                      Verwendet mehr Systemressourcen, um eine šberprfung so schnell wie
                      m”glich abzuschlieáen. Dies kann sich negativ auf die Leistung anderer im
                      System ausgefhrter Tasks auswirken.
  /spotfix            Nur NTFS: Repariert Besch„digungen auf dem Volume.
  /sdcleanup          Nur NTFS: Fhrt eine Garbage Collection fr nicht ben”tigte Sicherheitsbeschreibungsdaten
                      aus (bedingt /F).
  /offlinescanandfix  Fhrt eine Offlineberprfung und Reparatur auf dem Volume aus.
  /freeorphanedchains Nur FAT/FAT32/exFAT: Gibt verwaiste Clusterketten frei,
                      anstatt ihren Inhalt wiederherzustellen.
  /markclean          Nur FAT/FAT32/exFAT: Markiert das Volume als fehlerfrei, wenn keine
                      Besch„digungen erkannt wurden, selbst wenn "/F" nicht angegeben wurde.

Die Option "/I" oder "/C" verringert den Zeitaufwand fr die Ausfhrung von Chkdsk, indem
einige šberprfungen des Volumes bersprungen werden.


Dieser Beitrag wurde von Stefan_der_held bearbeitet: 30. Juli 2018 - 10:45

0

#7 Mitglied ist offline   Funraver 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 321
  • Beigetreten: 27. Oktober 07
  • Reputation: 36

geschrieben 30. Juli 2018 - 10:58

Bei dem angefügten Screenshot ist doch klar zu sehen und
lesen, was zu machen ist.

Auf dem Ziel-Laufwerk soll man CHKDSK /R ausführen.

Also wäre die Syntax hierfür dann: CHKDSK H: /R

:rolleyes:
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0