WinFuture-Forum.de: Kann man die User nicht mal in Ruhe lassen? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
  • 15 Seiten +
  • « Erste
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15

Kann man die User nicht mal in Ruhe lassen?

#211 Mitglied ist offline   DON666 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.662
  • Beigetreten: 30. Oktober 03
  • Reputation: 240

geschrieben 04. Oktober 2018 - 08:35

Beitrag anzeigenZitat (Shervane: 04. Oktober 2018 - 02:05)

Nur: womit, daß es mal auch klappt?
Früher hatte ich mal Acronis, aber das soll ja arg nachgelassen haben ...

Über gewisse Funktionen in True Image kann man durchaus geteilter Meinung sein, aber in der Fähigkeit, funktionierende Backups zu erstellen, hat das nicht die Bohne nachgelassen. Ich nutze es seit Jahren regelmäßig - durchaus auch mal zum Rücksichern, wenn ich mir mein System verbastelt habe -, und das läuft 1A, auch mit der 2019er.

Dieser Beitrag wurde von DON666 bearbeitet: 04. Oktober 2018 - 12:24

Motörhead
Queens Of The Stone Age
Fu Manchu
Napalm Death
Grim Tales...
SysProfile
"Is my cock big enough,
is my brain small enough
for you to make me a star?"
(Jello Biafra "Pull My Strings")
0

Anzeige



#212 Mitglied ist offline   Shervane 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 100
  • Beigetreten: 11. Februar 17
  • Reputation: 2

geschrieben 04. Oktober 2018 - 13:00

Gut, dann schiebe ich die Fragen hinterher: welche Version ist da die beste - und - was sichere ich? Reicht Part C oder die gesamte Startplatte mit allem drum und dran; oder geht das automatisch??
0

#213 Mitglied ist offline   DON666 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.662
  • Beigetreten: 30. Oktober 03
  • Reputation: 240

geschrieben 04. Oktober 2018 - 13:54

Bei True Image würde ich - sofern noch gar keine Version vorhanden ist - die aktuelle nehmen, da dort auch die volle Unterstützung von 1809 gewährleistet ist. Sichern kannst du da so, wie du es willst, entweder selektiv oder komplette Partitionen. Da ich meine Daten getrennt vom System auf anderen Platten habe, mein System aber ziemlich aufwendig angepasst ist, nehme ich True Image immer nur fürs komplette Systemlaufwerk, damit ich Windows schnell wieder am Start habe, falls mal was in die Hose geht. Das Backup hat in meinem Fall dann eine Größe von knapp über 60 GB und landet auf einer 500er-USB-3.0-Platte.

Die Daten sichere ich ab und zu per RoboCopy auf externe Platten bzw. meinen alten Zweit-PC, der nur noch für solche Zwecke herhalten muss.

Womit ich allerdings auch sehr gute Erfahrungen gemacht habe, ist Macrium Reflect Free, das bietet diese Möglichkeiten ebenfalls (incl. Erstellung eines Bootmediums zur Wiederherstellung).

So richtig begründen kann ich dir eigentlich nicht, warum ich noch nicht darauf umgestiegen bin, denn für mein Test-Notebook (ebenfalls Windows 10, aber Insider) nutze ich das, und es ist m. E. genauso zuverlässig wie TI.

Dieser Beitrag wurde von DON666 bearbeitet: 04. Oktober 2018 - 13:57

Motörhead
Queens Of The Stone Age
Fu Manchu
Napalm Death
Grim Tales...
SysProfile
"Is my cock big enough,
is my brain small enough
for you to make me a star?"
(Jello Biafra "Pull My Strings")
0

#214 Mitglied ist offline   expat 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 741
  • Beigetreten: 23. März 08
  • Reputation: 19

geschrieben 04. Oktober 2018 - 13:57

Bei Western Digital und bei Seagate gibt es gut braucvhbare Versionen von Acronis TrueImage ganz kostenlos und leicht abgespeckt. Damit mache ich hin und wieder ein Backup aller Festplatten auf ein externes Laufwerk, das ich dann abhänge. Öfter mche ich zusätzlich von LinuxMINT aus, wo ich mich ohnehin meistens aufhalte, Backups der Laufwerke mit windows in Form von Image-Dateien.

Dieser Beitrag wurde von expat bearbeitet: 04. Oktober 2018 - 14:00

Freundliche Grüße und einen schönen Tag!

0

#215 Mitglied ist offline   joe13 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.094
  • Beigetreten: 10. September 09
  • Reputation: 33

geschrieben 04. Oktober 2018 - 17:38

Mir wurde es zu teuer, bei jedem Hardware-Wechsel ein neues TrueImage zu kaufen.
Inzwischen nutze ich für OS-Images seit Jahren CloneZilla, das tut's bei mir immer noch. Ist halt in der Bedienung unkomfortabel aber dafür zuverlässig.
0

#216 Mitglied ist offline   Shervane 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 100
  • Beigetreten: 11. Februar 17
  • Reputation: 2

geschrieben 04. Oktober 2018 - 18:14

Danke an alle.
0

#217 Mitglied ist offline   Emily33 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 151
  • Beigetreten: 19. Februar 14
  • Reputation: 5

geschrieben 04. Oktober 2018 - 19:09

Als gutes Freeware Backup-Programm ist eigentlich nur Macrium Reflect zu empfehlen, läuft schon ewig problemlos bei mir.

Aomei Backupper zerschiesst gerne das Windows nach Restore und Neustart (Bluescreen: Der Computer muss repariert werden)

Der Schrott von Paragon würfelt die Laufwerke derart durcheinander dass Windows dann auf irgerndwelchen GPT Partitionen installiert wird anstatt wieder auf C:

TI 2015 das hier noch rumliegt hat die Macke, ungefragt bei jedem Rechnerstart ein Backup zu starten, trotz x-maligem Abstellen in den Optionen und blockiert den Rechner ewig lange.
Weiterhin ist das Teil zu doof zu erkennen dass man schon ein Backup vorliegen hat

Dieser Beitrag wurde von Emily33 bearbeitet: 04. Oktober 2018 - 19:10

0

#218 Mitglied ist offline   Shervane 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 100
  • Beigetreten: 11. Februar 17
  • Reputation: 2

geschrieben 05. Oktober 2018 - 02:44

Macrium sieht nicht schlecht aus, mal sehn. Danke.


@Sarek
1809 ?
Schau mal: https://winfuture.de/news,105358.html



Das ist mir zu herb; ich glaube, ich schicke das NB ungeöffnet zurück und beschaffe mir eins mit Linux. Irgendwann ist auch mal Sense; statt Fehler auszubügeln werden munter noch mehr eingebaut und zig GB an Daten vernichtet.
0

#219 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 164
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 27

geschrieben 05. Oktober 2018 - 08:20

Beitrag anzeigenZitat (Shervane: 05. Oktober 2018 - 02:44)

@Sarek
1809 ?
Schau mal: https://winfuture.de/news,105358.html


Ja ich verfolge das auch in einem anderen Forum. Ich persönlich kann diese Fehler jedoch NICHT bestätigen.

Bei mir sind weder Dateien abhanden gekommen noch habe ich auf meinen Systemen andere Probleme feststellen können. Es wurde auch geschrieben, dass in dem Explorerfenster Laufwerk C (Systempartition) nicht mehr angezeigt wird. Das ist auch nicht der Fall bei mir.

Ganz im Gegenteil:
- Der Schnellstart blieb deaktiviert (nach den Funktionsupgrades wurde dieser meist immer auf "aktiviert" zurückgesetzt).

- Die "Standard-Apps" wie Spiele etc, was standardmäßig installiert war, sind NICHT wieder dazugekommen. Alle Apps, die installiert sind, sind so gewollt

- Die Schnellstartleiste ist bei den PCs aktiviert geblieben. Bei den Laptops musste ich sie wieder aktivieren (da vermute ich einen Zusammenhang mit dem Energiemanager)

- Alle Geräte/Programme haben nach dem Upgrade ohne Zutun direkt funktioniert (keine Treiberfehler oder BlueScreens) Hier wird es allerdings interessant, wenn ich das T61 zum arbeiten benutze. Die dort verbaute Wlankarte hat schon mit der Veröffentlichung von Windows 10 des öfteren Bluescreens verursacht, da der Support schon 2013 oder 2014 beendet wurde. Evtl. ist sogar das jetzt gefixt worden (spielt aber keine Rolle, da ich sowieso auf eine neue und schnellere Karte wechseln will).

Wo ich selbst wieder Hand anlegen musste:
- Die Dateizuordnung musste ich wieder setzen (Standardprogramme für Fotos Audio und Video)
- Den Stereomix in der Soundeinstellung wieder aktivieren
- Den Energiemanager bei den Thinkpads wieder installeren (hat keinen Win 10 Support und wurde offiziell sogar gesperrt für Win10)

Dieser Beitrag wurde von Sarek bearbeitet: 05. Oktober 2018 - 08:22

_________________________
Arbeitstier 1: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 2: T61 mit T7700 (2x2,4 GHz), 4 GB RAM, 120 GB SSD
Arbeitstier 3: T400 mit X9100 (2x3,06 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD + 320 GB HDD
Arbeitstier 4: T60 mit T7200 (2x2,0 GHz), 4 GB RAM, 120 GB SSD, 750 GB HDD

Alle mit Windows 10
0

#220 Mitglied ist offline   Shervane 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 100
  • Beigetreten: 11. Februar 17
  • Reputation: 2

geschrieben 05. Oktober 2018 - 10:03

Danke für die Aufklärung.

Gestern war ich so angesackt von diesem Bugreport, daß ich mir echt überlegte und noch überlege, ob ich das neu gekaufte NB überhaupt erst auspacken soll.
Dann Ubuntu ausprobiert; joa, gefällt mir. Was mir als Zocker nicht gefällt: mit Ubuntu etc. kann ich das Zocken vergessen. Wäre also nur für eine reine Arbeitsmachine zu gebrauchen, für mich jedenfalls. Wären die Spiele nicht, wäre der Fall klar.

Dank Macrium ist mir gestern noch was aufgefallen.
Ich habe die Systemplatte per Aomei von SSD auf SSD gespiegelt. Das war vor 3 Wochen, gemacht per Festplatte kopieren. Da hieß es am Ende: Systemplatte ausbauen, die Kopie einsetzen und los gehts. Was ich aufgrund meiner Behinderung und kürzlich entdeckter M.2 SSD nicht tun konnte.
Macrium hat mir deutlich angezeigt, jedenfalls so, daß es auffiel, daß die Systemplatte GPT und die Kopie MBR hat. Eine versteckte und kleine Partition ist auch unterschiedlich; GPT NTFS und MBR FAT. Würde die überhaupt starten? Wenn nämlich nicht, wäre es sinnlos, noch weitere Versuche zu unternehmen, dann würde ich evtl. beim zurückspiegeln nur das System schrotten.
Bliebe noch eine Sys-Rep-Inst; nur, was geschieht da genau; bleiben Programme etc. erhalten, oder ... ?

Danke für Eure Geduld.
0

#221 Mitglied ist offline   Shervane 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 100
  • Beigetreten: 11. Februar 17
  • Reputation: 2

geschrieben 16. Oktober 2018 - 12:45

Ich hätte was gegen W10 gesagt? Woher kommt DAS denn?

:D :rolleyes:



Ne, mal im Ernst; habe ich Ubuntu in Virtualbox getestet, dachte ich immer, ok, es ist anders, aber vielleicht einfacher.

Denkste.

Als Fazit kann ich nur früheres wiederholen. Warum bleiben die User an Windows kleben?
Weil Linux Windows so extrem unähnlich ist und dem User den Umstieg nicht gerade vereinfacht.
Nach zwei Tagen Beschäftigungstherapie mit Ubuntu bleibt mir als Ergebnis:
- mal eben z.B. Firefox deinsten und ne ältere Version insten - ääääng.
- überhaupt ein Programm insten, mit Verknüpfungen auf Desktop und Startmenue - ääääng.
- ach ja, Startmenue - ääääng.

Auch die Softwaresuche gestaltet sich als anstrengend; das Ubuntu-Pendant zu Windows-Apps ist sehr unkomfortabel. Sehr schnell hat man die Übersicht verloren und findet installierte Programme nicht wieder.


Es mag sein, daß ich auch mit fortschreitendem Testen mehr und mehr habe demoralisieren und "entlusten" lassen.
Ich meine: wer möchte, daß man von MS abschwört, sollte seine extrem andere OS-Software hinter einer dem Marktführer sehr ähnlichen Oberfläche verstecken, und nicht auf Teufel komm raus sein Ding durchziehen; dafür ist es imho viel zu spät.

Just my 2 cents.

Was mache ich nun?
Das NB geht dennoch zurück; zwei PCs, die mich ärgern, brauche ich nicht.
Ich setze das System noch mal neu auf, sichere es und aus.
Parallel baue ich den XP-Rechner wieder auf, für die alten W10-inkompatiblen Klamotten. Oder kaufe mir dafür ein altes NB, das weiß ich noch nicht genau.

Was mich so richtig ärgert, immer noch:

Haupt-PC - trotz Wiederkehr zur V.1709 geht der Scanner nicht mehr, der vorher einwandfrei lief.

Ersatz-PC - V.1709, Scanner läuft.
--- wenn mir da jemand erklären kann, was ich im Vergleich mir ansehen könnte, gerne.

Virtuelles XP auf Haupt-PC - Scanner läuft

Vuescan und Nap2 - Scanner läuft, unter Nap2 sogar mit Twaintreiber - also ist er doch irgendwo vorhanden!
0

#222 Mitglied ist offline   joe13 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.094
  • Beigetreten: 10. September 09
  • Reputation: 33

geschrieben 16. Oktober 2018 - 17:02

Also ich bin jetzt nicht so der Unix-Fan, kenn mich aber etwas aus.
Zu erwarten, daß ein völlig anderes OS nun grad so aussieht wie Dein Windows halt ich für verwegen. Zumal Microsoft sich ja erlaubt, bei jeder neuen Version Oberfläche und Verteilung wichtiger Systemkomponenten zu ändern, so daß schon da ein gerüttelt Maß an neuer Einarbeitung erforderlich ist.
Welchem Linux soll Ubuntu denn da gleichen? NT, XP, 7, 8 oder 10?
0

#223 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 164
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 27

geschrieben 17. Oktober 2018 - 09:12

Beitrag anzeigenZitat (Shervane: 16. Oktober 2018 - 12:45)

Haupt-PC - trotz Wiederkehr zur V.1709 geht der Scanner nicht mehr, der vorher einwandfrei lief.

Ersatz-PC - V.1709, Scanner läuft.
--- wenn mir da jemand erklären kann, was ich im Vergleich mir ansehen könnte, gerne.

Virtuelles XP auf Haupt-PC - Scanner läuft

Vuescan und Nap2 - Scanner läuft, unter Nap2 sogar mit Twaintreiber - also ist er doch irgendwo vorhanden!


Ob es auch für die 1803 / 1709 einen Patch geben wird, weiß ich gerade nicht (Denn unter anderem gab es ja auch mit der 1803 Probleme seit dem Patchday), aber für die neuste Version (1809) gibt es einen, der unter anderem dieses Problem fixt

Zitat

Microsoft hat mehrere Probleme mit der Treiber-Kompatibilität behoben.


https://windowsunite...vorab-download/

Dieser Beitrag wurde von Sarek bearbeitet: 17. Oktober 2018 - 09:13

_________________________
Arbeitstier 1: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 2: T61 mit T7700 (2x2,4 GHz), 4 GB RAM, 120 GB SSD
Arbeitstier 3: T400 mit X9100 (2x3,06 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD + 320 GB HDD
Arbeitstier 4: T60 mit T7200 (2x2,0 GHz), 4 GB RAM, 120 GB SSD, 750 GB HDD

Alle mit Windows 10
0

#224 Mitglied ist offline   Shervane 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 100
  • Beigetreten: 11. Februar 17
  • Reputation: 2

geschrieben 22. Oktober 2018 - 22:45

ER GEHT !!!

Ich hab noch mal das Internet durchforstet und ein kleines Detail entdeckt, was ich so noch nicht getan hatte, anscheinend.
Treiber manuell installieren, Datenträger, soweit alles gleich; dieses Mal habe ich den Treiber als File angegeben, und nicht nur die Ordner; evtl. war es das.
Denn Windows hat bei der Ordner/Unterordner-Auswahl immer gemeint, es wäre der beste Treiber schon installiert; ich Dödel hab das geglaubt.

Hauptsache ist, daß er wieder klappt wie gewohnt.

:wink:
1

Thema verteilen:


  • 15 Seiten +
  • « Erste
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0