WinFuture-Forum.de: PC nachrüsten, hauptsächlich Grafikkarte (zB. Geforce GTX 1080) - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Grafikkarten
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

PC nachrüsten, hauptsächlich Grafikkarte (zB. Geforce GTX 1080)

#16 Mitglied ist offline   Alex_H 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 82
  • Beigetreten: 10. Juli 16
  • Reputation: 5

geschrieben 09. Februar 2018 - 21:16

Aha, Kernthema erreicht. Vor fünf Jahren hatte der...

Heute sollte eine GTX 1070 für nen null acht fuffzehn Monitor völlig passen.
Mehr Diskussion darüber nervt mich. Bin 'raus. :)
1

Anzeige

#17 Mitglied ist offline   pcfan 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 602
  • Beigetreten: 13. April 07
  • Reputation: 20

geschrieben 09. Februar 2018 - 21:37

Beitrag anzeigenZitat (Kalle Bowo: 09. Februar 2018 - 20:55)

@Gispelmob: Danke für die Info! Auch mit der Gerüchteküche! April ist ja nun nicht mehr soo weit weg, das kann ich durchaus noch abwarten. Denn wie ihr alle schon sagt, Bitcoins, GraKa-Knappheit, hohe Preise ...

@ pcfan: Thema Rechner auch zum Arbeiten, also bisher hab ich da eigentlich keine Probleme. Klar, wenn After Effects die Animationsfilme schneller rendert, ist das schön, aber bisher halten sich die Renderzeiten im absolut grünen Bereich. Ich meine, fuck, mein 5 Jahre alter Privat-Rechner hat mehr Power als alle Maschinen, in denen mich in den letzten 5 Jahren meine Kunden in ihren Büros hingesetzt habe. Letztes Jahr wurde ich doch tatsächlich an so einen Mac Mini gesetzt, son kleiner Kasten, man könnt ihn fast mit einer externen Festplatte verwechseln. Und das war der ganze Rechner! Der hatte nich mal ne Grafikkarte! Und damit soll ich deren Werbefilme ausrendern! Die spinnen doch!


Dann alles klar:
Schnapp dir ne 1080, wenn du das unbedingt willst (ohe TI reicht aber wirklich!) und rüste die CPU erst mal noch nicht auf. Trotzdem ist diese Karte überdimesioniert für deine Anforderungen - aber wenn du willst und es dir leisten kannst, wer soll dich aufhalten :imao: und lieber zu viel als zu wenig, würd ich sagen.
Falls du doch ne Stufe runter willst, halt stattdessen ne 1070.

In 2-3 Jahren, kannst du dann ggf. noch die CPU nachrüsten und dann schauen, ob dir die Karte noch reicht (solange du nicht auf 4k umsteigst gehe ich davon aus) oder du dann auch die Graka nochmal erneuern willst.
Eingefügtes Bild
1

#18 Mitglied ist offline   Kalle Bowo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 25
  • Beigetreten: 22. Januar 07
  • Reputation: 1

geschrieben 09. Februar 2018 - 22:35

Ich dank euch allen ganz ganz herzlich für das viele gute Feedback! :)


Habt ein schönes Wochenende!
1

#19 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.945
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 879

geschrieben 10. Februar 2018 - 00:01

Alles oberhalb 1060 langweilt sich bei FullHD. Die Karten sind dafür da, Bildschirme mit 1440p oder höherer Auflösung ordentlich in den Hintern zu treten - das Plus an Leistungsbedarf für 1440p oder gar 2160p gegenüber 1080p ist nicht zu unterschätzen, ganz analog zum anfallenden Extrabedarf, wenn man seinen 14" VGA-Bildschirm durch einen XGA oder gar Full-HD Bildschirm ersetzt hat.

CPU kann man aufrüsten, muß aber im oberen Preissegment bleiben,sonst ist die neue CPU schwächer als die bisherige. RAM-Bedarf wurde ja schon erwähnt.

Wir kommen laaaaangsam in die Region, wo es anfängt sich zu lohnen, seinen i7 ab Sandybridge-Klasse auf aktuelle Hardware aufzurüsten. Aber auch so ist das bisher noch hundsmiserable Preisleistung.

Wir reden hier nicht vom Upgrade von Celeron oder Pentium-Klasse zu i5 oder i7. Wir reden von High-End zu High-End über Generationen, wo die gesamte Plattform ausgetauscht werden muß, weil nichts übernommen werden kann.

Man darf also in Richtung i7-8*, evtl dasselbe als Skylake-X-Pendant oder als Xeon-Pendant, oder natürlich als Ryzen/Threadripper schauen; egal wo man da guckt, wird man für CPU, RAM und Board nicht viel preiswerter als 1'000 Euronen kommen. Dafür bekommt man eher eine power- und multithread-optimierte Plattform als ein echtes Upgrade der existierenden Plattform; oder anders: die angepeilten Anwendungsfälle sind inzwischen andere und die Chancen stehen gut, daß das Teil langsamer taktet, aber besser verteilt und je nachdem, was man selber damit macht, wird man dann irgendwo zwischen keinem und einem signifikanten Leistungsplus empfinden.


Wenn man wirklich zuviel über hat, darf man gerne die erwähnten ~1'000 Euronen für ein erwartetes Leistungs-Plus von um sowas wie 10 bis 20 Prozent investieren. Wenn es einem das wert ist. Wie gesagt, wir kommen langsam in die Zone, wo man sich das überlegen kann.

Bloß, weniger ausgeben kann man nicht wirklich: denn tut man das, hat man hinterher gefühlt genau dieselben Leistungsreserven, aber das Geld ist trotzdem weg. Klar, man weiß, daß nun DDR4 drin werkelt und daß nun die CPU und der Kühler anders aussehen... aber den Moment, wo man auf den Monitor guckt, vergißt man das ganz schnell wieder.


Was bleibt ist die Grafikkarte. Die bremst 3D-Anwendungen inzwischen aus -- besonders, da Spieleentwickler nicht fähiger werden und stattdessen einfach die (angenommen) verfügbaren Ressourcen großzügig nutzen. Dann steht man eben mit einer eigentlich ausreichend leistungsfähigen 600er GTX doof da und muß sich,mehr oder weniger notgedrungen, nach Ersatz umschauen.

Pro: mit der 1000er Serie bei nvidia (und analog auch bei AMD) gab es einen guten Sprung, bezogen auf die vorhergehenden Generationen.

Aber Contra, die Scheißdinger kosten immer noch Mondpreise. Da muß man sich das gut überlegen.



Wenn das Geld also zu locker hängt --- ASUS ROG gibt's genug und "HEDT"-CPUs auch, sogar mit Festbeleuchtung am Popo. Für Grafikkarten gilt das sowieso.


Aber wenn man preisbewußt rangeht, nennt man das System "gut genug", setzt die Grafikkarte auf den Index (und achtet auf die Preisentwicklung) und guckt sich vorsorglich an, wie's um Netzteil und Datenträger steht, ob die gefühlt rumzicken oder weiß ich was - als Verschleißteile dürfen die nach ~5 Betriebsjahren durchaus auf den Vorruhestand hoffen und um Ersatz bitten. Und dann kauft man sich eine 1060er oder eine 1070er (bzw eine AMD-Option) sobald man den aufgerufenen Preis als akzeptabel einstuft -- oder eine 1080er, wenn man >1080p zocken will und dieses "mehr als" in Richtung "4K" geht.

Dieser Beitrag wurde von RalphS bearbeitet: 10. Februar 2018 - 00:03

"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#20 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.780
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 231

geschrieben 10. Februar 2018 - 11:45

Beitrag anzeigenZitat (Alex_H: 09. Februar 2018 - 21:16)

Mehr Diskussion darüber nervt mich. Bin 'raus.

Danke. Das wird der Diskussionskultur hier gut tun. :wink:
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0