WinFuture-Forum.de: Fesplatten verbinden? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Fesplatten verbinden?


#1 Mitglied ist offline   Foxi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 159
  • Beigetreten: 08. November 16
  • Reputation: 0

geschrieben 29. Dezember 2017 - 10:56

Hallo

hab eine Frage und zwar kann man 2 Festplatten verbinden?
also so als ob es eine wäre,und im Explorer eben nur C:/ angezeigt
wird und nicht ein weiteres Laufwerk!

z.b ich hab auf C:/ nur noch 50 GB und möchte durch eine neue Festplatte C:/ vergößern
mit einer 500 GB SSD, so das es dann im ganzen 550GB sind.

ist das möglich?
und wenn wie?

Gruß Franz
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   DON666 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.621
  • Beigetreten: 30. Oktober 03
  • Reputation: 224

geschrieben 29. Dezember 2017 - 11:27

Ich würde an deiner Stelle gar nicht erst über so etwas nachdenken. Der Grund ist ganz einfach: Fällt bei solch einem Konstrukt auch nur einer der beteiligten Datenträger aus, sind sofort ALLE Daten futsch. Und jeder zusätzliche Datenträger erhöht nun mal die Ausfallwahrscheinlichkeit.

Kauf dir lieber EIN Laufwerk mit entsprechender Größe. Und Backups sind natürlich auch was Feines. :wink:
Motörhead
Queens Of The Stone Age
Fu Manchu
Napalm Death
Grim Tales...
SysProfile
"Is my cock big enough,
is my brain small enough
for you to make me a star?"
(Jello Biafra "Pull My Strings")
0

#3 Mitglied ist offline   Foxi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 159
  • Beigetreten: 08. November 16
  • Reputation: 0

geschrieben 29. Dezember 2017 - 11:29

Backups mach ich immer

aber möglich wäre es schon oder?
0

#4 Mitglied ist offline   MTKalkhoff 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 88
  • Beigetreten: 15. Juli 08
  • Reputation: 14

geschrieben 29. Dezember 2017 - 12:12

Wenn du Windows 7/8/10 verwendest ist das gar kein Problem. Bau die SSD ein und...

1. erzeuge ein leeres Verzeichnis auf Laufwerk C
2. öffne die Datenträgerverwaltung
3. selektiere die SSD
4. rechte Maustaste: Laufwerksbuchstabe und -pfad ändern
5. hinzufügen anklicken
6. das erstellte Verzeichnis auswählen
7. den ursprünglichen Laufwerksbuchstaben löschen

FERTIG

nun hast du das was du möchtest. Kannst es mit zig HDDs machen. Vorteil ist das wenn die 1. HDD ausfällt man immer noch an die Daten der restlichen HDDs problemlos kommt
1

#5 Mitglied ist offline   Funraver 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 320
  • Beigetreten: 27. Oktober 07
  • Reputation: 34

geschrieben 29. Dezember 2017 - 12:17

Beitrag anzeigenZitat (Foxi: 29. Dezember 2017 - 11:29)

aber möglich wäre es schon oder?


Jetzt in diesem/deinen Fall: Nein.

Grundsätzlich:
Unter Umständen ist es möglich, jedoch nur bei Neu-Installation des
Betriebssystems.
Dazu verwendet man idealerweise 2 identische Festplatten
und konfiguriert diese im Raid-0 Modus.
Um Datenverlust vorzubeugen kann man bei einer Raid Konfiguration
z.B. 4 identische Festplatten nehmen und im Raid-10 Modus betreiben.

Wie jedoch bereits geschrieben, ist die Gefahr eines Datenverlusts hoch.
Daher auch hier von mir der Tip: Lieber eine große Festplatte verwenden.

@MTKalkhoff
Er möchte die Festplatte erweitern im laufenden Betrieb,
nicht ersetzen.

Dieser Beitrag wurde von Funraver bearbeitet: 29. Dezember 2017 - 12:19

0

#6 Mitglied ist offline   MTKalkhoff 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 88
  • Beigetreten: 15. Juli 08
  • Reputation: 14

geschrieben 29. Dezember 2017 - 12:22

Funraver: Die HDD wird so erweitert. Was soll diese Vorgehensweise mit dem Ersetzen der HDD zu tun haben ?
0

#7 Mitglied ist offline   Funraver 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 320
  • Beigetreten: 27. Oktober 07
  • Reputation: 34

geschrieben 29. Dezember 2017 - 12:46

Beitrag anzeigenZitat (MTKalkhoff: 29. Dezember 2017 - 12:22)

Funraver: Die HDD wird so erweitert. Was soll diese Vorgehensweise mit dem Ersetzen der HDD zu tun haben ?


Tut mir leid, ich kann dieser/deiner (Frickel-) Lösung nicht ganz folgen.
Eine derartige Vorgehensweise ist mir nicht bekannt.
Wäre mir auch persönlich viel zu unsicher, was wäre wenn
der Frickel-Ordner auf C:\ gelöscht würde.
Sicherlich sind die Daten auf der 2. HDD dann noch vorhanden,
jedoch ist dann der Zugriff über diesen Frickel-Ordner
nicht möglich , so vermute ich.
Weil du etwas von Laufwerksbuchstaben entfernen sagtest.
Kann mich aber auch täuschen, lerne gerne immer etwas dazu.
Ich habe möglicherweise eine andere Umgehensweise mit Computern.
Ich habe habe zuletzt vor ca. 12 Jahren Laufwerke einbinden/erweitern
müssen.
Kann sein das es jetzt anders geht, ich bin halt Retro :)
0

#8 Mitglied ist offline   DON666 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.621
  • Beigetreten: 30. Oktober 03
  • Reputation: 224

geschrieben 29. Dezember 2017 - 12:48

Beitrag anzeigenZitat (MTKalkhoff: 29. Dezember 2017 - 12:12)

Wenn du Windows 7/8/10 verwendest ist das gar kein Problem. Bau die SSD ein und...
[...]


Danke! Obwohl ich schon seit Urzeiten auch mit der Datenträgerverwaltung hantiere, habe ich mir über den Button "Hinzufügen" noch NIE Gedanken gemacht... :blush:

Man lernt halt doch nie aus!

EDIT:
Danke an RalphS, alles klar... Dann ist das doch nicht so der wahre Jakob. :8):

Dieser Beitrag wurde von DON666 bearbeitet: 29. Dezember 2017 - 17:53

Motörhead
Queens Of The Stone Age
Fu Manchu
Napalm Death
Grim Tales...
SysProfile
"Is my cock big enough,
is my brain small enough
for you to make me a star?"
(Jello Biafra "Pull My Strings")
0

#9 Mitglied ist offline   MTKalkhoff 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 88
  • Beigetreten: 15. Juli 08
  • Reputation: 14

geschrieben 29. Dezember 2017 - 13:10

Funraver: Schon mal etwas von symbolischen Links gehört ? Wenn nein - genau das wird hier gemacht. Sollte das Verzeichnis gelöscht werden legt man halt ein neues an und arbeitet die Schritte entsprechend ab. Da passiert rein gar nichts mit der 2. HDD.

Vorteil der ganzen Sache ist, dass man mehr als 26 Laufwerke verwalten kann. Normalerweise wäre da Schluss, jedoch ist über die Links das System fast unbegrenzt erweiterbar.

Bei mir z.B. laufen 4 Stück der Sharkonn 8 Bay Raid Station, voll bestückt. Alle HDDs sind einzeln ansprechbar, was über Laufwerksbuchstabe nicht möglich wäre.
0

#10 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.224
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 941

geschrieben 29. Dezember 2017 - 14:31

Immer schön der Reihe nach. :wink:

- Ja, Festplatten kann man erstmal "zusammentun". "Üblicherweise" muß man dazu aber ein neues Volume ("Laufwerk") anlegen. WIE man das macht, kann man jeweils selber entscheiden (RAID0 ist eine Option, wenn auch nicht notwendigerweise eine gute oder gar die beste). Wie erwähnt ist dafür aber mehr oder weniger implizite Voraussetzung, daß alle Datenträger gleich groß sind und auch in etwa dieselbe Performance liefern (eine SSD und eine HDD im Verbund wäre eher schlecht). "Genaugenommen" müssen die Datenträger auch nicht gleich groß sein, aber bis auf eine Ausnahme wird in einem Verbund die kleinste beteiligte Festplatte herangezogen und auf den größeren Festplatten bleibt der überzählige Platz dann ungenutzt.
Ausnahme ist das sogenannte JBOD-Format ("Nur ein paar Platten", die man buchstäblich zusammenwirft). Hier kann man buchstäblich alles zusammenwerfen, was man hat. Aber: Fällt eine Festplatte aus, sind alle Daten hinüber. Und: einfach so das Bisherige "konvertieren" geht auch nicht. Man müßte also neu erstellen und die bisherigen Daten irgendwo zwischenparken.

- Was auch geht, ist, daß man sich einen Datenträger beschafft, der größer ist als der bisher verbaute. Dann klont man mit einem entsprechenden Tool den kleineren Datenträger auf den größeren und kann dabei auch sagen, wieviel mehr Platz dann bereitstehen soll (in dem Fall vermutlich der gesamte). Dann kann der ältere Datenträger weg oder, bei Bedarf und Möglichkeit, für was anderes verwendet werden.

- Mountpoints, wie oben angedeutet, sind nochmal was anderes. Hier ordnet man einer Festplatte nicht einen LW-Buchstaben, sondern einen Pfad auf einer existierenden Festplatte zu. Offensichtlich braucht man dazu mindestens eine (C:\) . Weitere Laufwerke kann man dann über Pfade referenzieren, sagen wir C:\Musik, was dann auf eine andere Festplatte verweist.


Aaaa~ber.

Das verbindet die Festplatten nicht. Die eine Festplatte ist immer noch die 100GB groß und die andere immer noch die 1000. Was passiert, ist, daß dann zB C:\ von seinen 100GB vielleicht noch 10GB frei hat und das erwähnte Verzeichnis C:\Musik aber 1000 (ist ja ein anderer Datenträger).

Laufwerk C: bekommt dadurch aber NICHT mehr Platz zur Verfügung. Der Unterschied hier ist für den Normalnutzer eher kosmetischer Natur: Möchte ich da ein D:\ haben oder möchte ich meine Musik unter einem Verzeichnis namens Musik finden können? Das ist aber auch schon alles.

Am Ende müßte man immer noch hergehen und seine Daten von der (zu) kleinen Festplatte auf die größere schieben, soweit das überhaupt möglich ist. Mehr Platz bekommt man dadurch nicht.


Daher: Einen neuen Datenträger einkaufen, welcher
a) die Gesamtkapazität dessen fassen kann, was man einerseits braucht und andererseits vermutlich brauchen wird (nicht daß das Teil binnen drei Wochen gleich wieder voll ist); oder
b) ausreichend viel Plus bietet, daß man sein vorgesehenes Dateisystemlayout irgendwie umsetzen kann. Dann kann man das als LW D:\ oder als C:\Daten oder als sonstwas ins System einbinden, je nachdem, wo man's gerne hätte (C:\Steam wär auch so ein Kandidat.)
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#11 Mitglied ist offline   Airboss 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 949
  • Beigetreten: 27. Januar 07
  • Reputation: 25

geschrieben 29. Dezember 2017 - 14:47

...also eigentlich nur der subst-Befehl...


Weist einem Pfad eine Laufwerkbezeichnung zu.

SUBST [Laufwerk1: [Laufwerk2:]Pfad]
SUBST Laufwerk1: /d

[Laufwerk1:] Laufwerkbezeichnung, die dem Pfad zugewiesen werden soll.
[Laufwerk2:] Laufwerk und Pfad, die durch Laufwerk1: angesprochen
werden sollen.

/d ... hebt die Zuordnung für das (virtuelle) Laufwerk1 wieder auf.

SUBST ohne Parameter zeigt die mit SUBST erstellten, virtuellen Laufwerke an.

Beispiel:

subst E: C:\Tools

...legt ein "virtuelles" Laufwerk "E" an und verlinkt auf C:\Tools

subst E: /d

...löscht das "virtuelle" Laufwerk - ABER keine Daten!

Dieser Beitrag wurde von Airboss bearbeitet: 29. Dezember 2017 - 14:56

O <<<--------------- NSA! - Anschluß für Sonden --------------->>> O

Eingefügtes Bild
0

#12 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.224
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 941

geschrieben 29. Dezember 2017 - 14:56

Nicht ganz. Subst ist benutzerspezifisch und "virtuell"; Mountpoints werden direkt im Dateisystem angelegt und gelten für alle, überstehen Reboots und OS-Wechsel (wenn man nicht grad eines der beteiligten Laufwerke formatiert).

Dafür ging subst schon zu DOS-Zeiten. Mountpoints gibt's erst seit Windows 2000.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#13 Mitglied ist offline   Airboss 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 949
  • Beigetreten: 27. Januar 07
  • Reputation: 25

geschrieben 29. Dezember 2017 - 14:57

...ja da hast du Recht - wollte noch eine Möglichkeit der Vollständigkeit halber aufzeigen...

...aber ich glaube, da gibt es noch etwas ... bin am schauen...

Dieser Beitrag wurde von Airboss bearbeitet: 29. Dezember 2017 - 14:58

O <<<--------------- NSA! - Anschluß für Sonden --------------->>> O

Eingefügtes Bild
0

#14 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.305
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 217

geschrieben 29. Dezember 2017 - 15:11

Beitrag anzeigenZitat (MTKalkhoff: 29. Dezember 2017 - 12:12)

Wenn du Windows 7/8/10 verwendest ist das gar kein Problem. Bau die SSD ein und...


Mach ich seit Jahren so mit meinem Renderordner. Beste Methode.

Optional könnte man auch einfach die Eigenen Dateien dahin verschieben, wenn das Ordentlich viele sind reicht das evtl schon aus.
0

#15 Mitglied ist offline   Airboss 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 949
  • Beigetreten: 27. Januar 07
  • Reputation: 25

geschrieben 29. Dezember 2017 - 15:19

...gefunden - DriveBender ... gibt natürlich noch andere...

Google ist dein Freund...

...Suche nach ... Speicherpools, Storage Spaces etc.

Dieser Beitrag wurde von Airboss bearbeitet: 29. Dezember 2017 - 15:21

O <<<--------------- NSA! - Anschluß für Sonden --------------->>> O

Eingefügtes Bild
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0