WinFuture-Forum.de: von 2TB HDD auf 60GB SSD migrieren - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
Seite 1 von 1

von 2TB HDD auf 60GB SSD migrieren

#1 Mitglied ist offline   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 8.705
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 158

geschrieben 29. November 2017 - 22:08

Hallo zusammen,

ich habe aktuell im Multimedia PC eine langsame 2TB HDD drin. Habe aber noch in der Ecke eine 60GB SSD liegen.

Frage: Ist es möglich, dass ich nur das Windows inkl. einiger Programme auf die SSD migrieren und alles andere auf der HDD liegen bleiben kann?

Aktuell liegt unter C:\
- Windows
- Steam inkl. aller Spiele
- MAGIX Video deluxe
- Adobe Lightroom

Gerade für letzte beide Produkte wäre die SSD echt schick. Bis der PC nutzbar ist, weil er nicht so oft gebraucht wird ... dauert ewig, bis die Auslastung der HDD mal nicht 100% beträgt.

Wenn ja, wie geht das und ist es riskant?

Danke
Daniel

Dieser Beitrag wurde von DanielDuesentrieb bearbeitet: 29. November 2017 - 22:09

0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   MasterP82 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 173
  • Beigetreten: 30. Juni 12
  • Reputation: 6

geschrieben 29. November 2017 - 23:08

Du könntest alles mögliche deinstallieren, dann die Partition auf 60gb verkleinern, und dann clonen.
von Ausselektieren habe ich noch nie was gelesen, wie soll das auch gehen?!?

Installier lieber sauber neu. das geht schneller...
0

#3 Mitglied ist offline   expat 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 658
  • Beigetreten: 23. März 08
  • Reputation: 13

geschrieben 29. November 2017 - 23:26

Der schnellste Weg:
Kopiere dir alle Installationsdateien mit den Passwörtern auf deine 2 TB in einen Ordner. Dann installiere windows auf die SSD. Sodann installiere alle Programme auf die 2 TB. Richte da einen Ordner Programme oder Program Files ein und verweise bei jeder Installation auf diesen Ordner. Eigene Dateien landen dann auch auf dem 2 TB-Laufwerk in dafür erstellten Ordnern. Da muss man dann windows nachträglich auf diese Ordner hinweisen.
So eine Konfiguration habe ich seit windows 95.
Freundliche Grüße und einen schönen Tag!

0

#4 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.049
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 896

geschrieben 30. November 2017 - 00:04

60GB ist etwas arg eng. Vielleicht eine größere anschaffen?

Ansonsten:

1- Windows frisch installieren auf die SSD
2- Steam installieren auf die SSD
3- In Steam "eine Bibliothek hinzufügen" und dazu den Pfad auf der Festplatte angeben (dann werden die Spiele beim jeweils ersten Start nochmal "eingebunden" (= im System installiert), aber nicht nochmal runtergeladen)
4- Analog für die Adobe-Tools.

Je nach Softwarepaket kannst Du auch den zugehörigen Ordner aus dem alten %APPDATA%-Pfad in den neuen %APPDATA%-Pfad kopieren (oder gleich verschieben); das am besten unmittelbar nach der jeweiligen Installation, aber vor dem ersten Start; ansonsten das evtl bereits existierende Verzeichnis umbenennen (sodaß sich nichts in die Quere kommt). Dazu muß man natürlich wissen, welcher Ordner wozu gehört.



Eine andere, *POTENTIELLE* Möglichkeit ginge in die Richtung, daß Du:
- Dir die Festplatte anschaust, was davon simple Dateidaten sind (die nicht installiert sind, sondern einfach existieren, wie Bilder, Videos, Images, weiß der Geier)

- Diese, soweit nicht bereits geschehen, im Dateisystem isolieren (zB in einen eigenen Unterordner stopfen) damit sie der eigentlichen Installation nicht in die Quere kommen

- Wenn alles Derartige rausgesammelt wurde und das übrige, installierte Datenvolumen die 60GB-Grenze NICHT übersteigt, kannst Du das zB mit robocopy einfach kopieren auf die SSD (dabei darauf achten, daß Dateiberechtigungen MITgenommen werden UND daß der Kopierprozeß überall zugreifen kann --- evtl tut es auch ein Backup/Restore-Tool, soweit dieses Dateien und Ordner selektiv auswählen kann)


Allerdings bleibt die Frage, ob sich aus einer 2TB-Festplatte tatsächlich eine Basisinstallation von maximal 60GB herauslösen läßt. Ich gehe davon aus, daß das nicht annähernd ausreichen wird.

Die "einfachste" Option wäre, eine 2TB-SSD anzuschaffen (ab ~500 Euronen) und dann einfach alles rüberschieben.

Die "optimale" Option wäre, wie geschrieben fixe Dateidaten zu isolieren und dann nur die Teile zu übernehmen, die man tatsächlich installiert hatte. Je nachdem, wieviel da zusammenkommt, wäre dann noch ein gewisser Puffer einzuplanen (insbesondere: falls die SSD auch noch als Arbeitsplatte verwendet werden soll, was sinnvoll wäre) damit die SSD nicht gleich wieder randvoll ist (das macht sie langsamer und kurzlebiger). Sowas wie 20GB sollten pauschal freibleiben können (idealerweise) und wenn also zB 150GB auf die SSD müssen, wäre dann eine 250er (oder größer) die nächste Kaufoption.


Oder halt die 60er, aber da ist die Frage zu stellen, wie alt die ist (je älter, desto schneller kaputt) ob Du wirklich versuchen willst, da verzweifelt zu stopfen (je voller, desto schneller kaputt) und ob Du das regelmäßig sichern kannst (je kleiner, desto schneller kaputt).
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#5 Mitglied ist offline   castello06 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 1
  • Beigetreten: 29. Oktober 17
  • Reputation: 0

geschrieben 01. Dezember 2017 - 22:22

Was hast Du denn für eine Platte - SATA2 oder SATA3? Bietet Dein Board auch SATA3? Wäre schon wichtig zu wissen.
0

#6 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.049
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 896

geschrieben 01. Dezember 2017 - 23:16

Nicht wirklich. SSD profitiert hauptsächlich von signifikant kürzeren Suchzeiten, und die bekommt man sogar mit SATAI hin. Merken tut man das erst, wenn tatsächlich größere Datenmengen bewegt werden sollen.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#7 Mitglied ist offline   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 8.705
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 158

geschrieben 01. Dezember 2017 - 23:53

Okay, ich dachte das sei etwas einfacher aber so etwas tue ich mir jetzt nicht an :P. Danke für den Input. Dann wird's wohl doch eher eine 1TB SSD (aktuell 700GB belegt).

Oder ich sichere vorher die Steam-Spiele-Dateien und füge sie dann wieder ein. Aber nochmal alle Spiele bei Steam und Co. laden dauert bei 16Mbits zu lange.

Ich schaue mal. Dachte nur, dass das "mal eben" gemacht ist.
0

#8 Mitglied ist offline   WalterB 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.050
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 22

geschrieben 02. Dezember 2017 - 08:24

Bei der Samsung SSD 850 ist sogar eine Software dabei mit welcher innerhalb von zirka 45 Minuten der ganze Vorgang beendet ist, die SSD wird mit dem USB Adapter angeschlossen und die Kopiersoftware gestartet und anschliessend nach dem Kopieren die Original HD ausgebaut und die SSD eingebaut.

Selber behalte ich die Original HD immer noch als Sicherung.

Es kann sein das man das Windows und Office neu aktivieren muss, ist aber nicht immer der Fall.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0