WinFuture-Forum.de: Woher kommt eigentlich diese Updategeilheit? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Beiträge in diesem Forum erhöhen euren Beitragszähler nicht.
Seite 1 von 1

Woher kommt eigentlich diese Updategeilheit?

#1 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.040
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 176

geschrieben 18. Oktober 2017 - 18:31

Jedes neue Windows wird gefeiert und kaum jemand kann es erwarten, es so schnell wie möglich zu bekommen.
Warum wird Support oft nur gewährt, wenn die neuesten Treiber installiert sind?
Warum wird davon ausgegangen, daß neuer immer besser ist?

Ich habe da persönlich ganz andere Erfahrungen gemacht.

Bei Android in den Bewertungen lese ich ständig, daß irgendwann angefangen wurde, daß die App kaputtgebastelt wurde.
Viele neuere Treiber laufen manchmal echt schlechter, als ein älterer.
Viele neuere Geräte, können dem Vorgänger nicht das Wasser reichen, was ich in amazon Rezensionen oft lese und es fällt schwer einen adäquaten Ersatz zu finden (genau wie bei Apps z.B)
Windows 10 empfinde ich persönlich nach der 1607 als eine reine Katastrophe. Der Hype jetzt um die 1709 Version und Files on Demand bei OneDrive hatte schon 8.1 und wurde dann radikal gekürzt, damit man es jetzt feiern kann?

Woher kommt dieser Updatewahn, und das streben nach neuer ist besser?

Mich nervt auch dieses Zwangsupgedate, um Features maximal ein Jahr zurückstellen zu können, die ich nicht brauche.
Bei Android habe ich Autoupdate deaktiviert, weil ich 5 Apps habe, die ich gar nicht aktualisieren darf, weil sie danach, mehr Rechte verlangen, weniger Funktionen haben und mehr Werbung einblenden, die ich nicht haben will.

Hieß es mal nicht: Never change a running System?

Hier würde mich echt mal eure Meinung dazu interessieren, weil ich es nicht nachvollziehen kann.

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.213
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 199

geschrieben 18. Oktober 2017 - 19:06

Wahrscheinlich weil früher der Hauptzweck eines Updates war, gefundene Fehler auszubessern. Da hatte man danach ja tatsächlich das bessere System.
Ich bin ein sehr ordentlicher, fleißiger und reinlicher Mensch, nur leider gefangen im Körper eines schmuddeligen Faulpelzes … tja, kann man nix machen …

#3 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.762
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 858

geschrieben 18. Oktober 2017 - 19:47

Ich denke, da hängt noch ne ganze Menge mehr dahinter, als auf den ersten Blick ersichtlich wird.

Wie heißt es so schön? PCs lösen Probleme, die man ohne sie nicht hätte? So in der Richtung. Es muß immer schneller immer irgendwas geben, weil wir uns als ... Westliche.... einfach an die Informationsüberflutung gewöhnt haben.


Windows kann schon seit NT-Zeiten Dinge, von denen der gemeine User nicht mal geahnt hatte, daß es das gab (oder gibt). Mit jedem Windows -- und jedem anderen OS! --- kommt von Release zu Release mehr dazu.

Oder so was ...eh... "Simples" wie JQUERY. Wer von uns nutzt die Funktionalität davon komplett aus? Wer von uns weiß, was damit umzusetzen geht? Wer von uns sitzt vor seiner Website mit JQUERY im Backend und weiß NICHT, daß sein Problem mit drei Zeilen JQUERY eigentlich zu lösen gegangen wäre, WENN er/sie nur einen Zugang gefunden hätte?


Andererseits wird schon seit Windows 95 (mindestens, da weiß ich's persönlich) gejubelt über jedes neue Windows-Release, um sich binnen Momenten wieder drüber aufregen zu können, um dann, wenn es das nächste oder übernächste Release da ist, sich danach zurückzusehnen.


Aber eigentlich gibt es genau null Grund dafür. Heutzutage wollen die einen eine Umgebung haben, in der ihr Browser läuft; die anderen wollen ihr(e) Spiel(e) spielen. Linux? Wird synonym verstanden zu "ubuntu" und "debian" und "KDE" und "GNOME" und so weiter. Mit Glück hat jemand mal gehört, daß es so etwas wie bash gibt und daß das nur ein bißchen was mit bashing zu tun hat (ähnlich wie unter Windows keiner eine Ahnung davon hat, was dieses schwarze Fenster mit dem blinkenden Viereck drin soll).


Deshalb also die Schlußfolgerung: das Problem ist nicht "der PC". Das Problem ist nicht mal "die IT", außer natürlich indirekt. Das Problem sind wir selber, als Gesellschaft.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild

#4 Mitglied ist offline   diemaus 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 198
  • Beigetreten: 23. April 17
  • Reputation: 1

geschrieben 23. Oktober 2017 - 18:50

Das ist Bürger Beschäftigungs Therapie ,
man stellt dem Bürger einen Windows 10 PC hin und man muss ständig mit Ja und OK bestätigen und irgendwelche Erklärungen lesen ,
so mit ist der Bürger immer gut beschäftigt und kommt nicht auf dumme Gedanken Eingefügtes Bild
Updates sind oft Sinnvoll aber nicht immer oft hat danach auf ein mal Fehler die man vorher nie hatte naja und die Hotlines 0180 und 0900 wollen ja auch was daran verdienen wenn danach die Leute entsetzt anrufen .

Dieser Beitrag wurde von diemaus bearbeitet: 23. Oktober 2017 - 18:55


#5 Mitglied ist offline   tiger123 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 158
  • Beigetreten: 09. März 16
  • Reputation: 2

geschrieben 23. Oktober 2017 - 21:26

@RalphS

Bash ist geil ;-). Habe vor Jahren mit Linux angefangen wo es noch kein KDE oder Gnome gab. Aber da wurde auch schon auf die neuste Suse gewartet. Wer die ca. 4 CD's hatte musste diese für alle kopieren.

Kennst du TILIX? Wenn nicht musst du dir unbedingt mal anschauen.

Das mit dem Updatewahn ist schon wirklich so ein Ding. Ich habe z.B. noch ein Phone auf dem Android 4.4.2 läuft. Und es geht. Werde mir jetzt aber ein neues zulegen mit Android 7. Oukitel K3. Ich hoffe das es wieder gefühlte 100 Jahre hält.
Wenn ich so in meinem Bekanntenkreis rum höre und sage dass ich Libreoffice benutze ist das ja schon sträflich. Es muss das neuste Office sein (von Russland oder so ;-) ) und was schreiben die damit? Einen Brief an die Arge das sich die Miete erhöht hat. Ich könnte das auch mit Wordpad machen aber das machen nur Looser.

Ich bin der Meinung dass man nicht alles mitmachen muss, aber manchmal nicht darum herum kommt. Schade eigentlich.

#6 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.762
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 858

geschrieben 23. Oktober 2017 - 22:09

Ich hatte schon mit Linux Kontakt, da war noch ne 0 in der Versionsnummer vorne. Lange isses her. :huh:

Und YaST. Nicht YaST2, nicht YaST1, nein, YaST"0", auch und nicht zuletzt deswegen, weil man damals noch der Ansicht war, daß Open Source per definitionem nicht "fertig" sein *kann* und daß man daher keine Version 1 oder höher haben könne.

Lange ist es her.

Aber ich hatte das Glück und hab relativ kurze Zeit später meine Finger an FreeBSD, damals noch in Version 4, bekommen.

Wikipedia sagt, das war zwischen 2000 und 2003 aktuell... mh, das deckt sich nicht recht mit meinen Erinnerungen, wonach sich Ewigkeiten nichts tat (FBSD war bis dahin ein recht veraltetes System, was mit 5 komplett aufgerollt wurde, aber das dauerte). Aber irgendwie irgendwann etwa zu XP-Zeiten war das tatsächlich gewesen.

FreeBSD verwendet bis heute sh. Nicht bash: sh. Und für root standardmäßig tcsh. Auch wenn man natürlich bash installieren kann.

Und die Jungs lassen massiv nach, aber sie haben immer noch den Vorteil, eben NICHT unter der GPL lizensiert zu sein, und dennoch GPL-Code verwenden zu können (Linux darf das nicht, deshalb wird dort gemauschelt).


Mh... könnt mir mal wieder Solaris anschauen. Ob es da überhaupt noch was zu schauen gibt zum Bleistift, oder ob die schon ganz tot sind. Sun Solaris noch mit CDE war noch eine vernünftige Betriebsumgebung, nicht so ne Flickschusterei wie L****. :ph34r:
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild

#7 Mitglied ist offline   diemaus 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 198
  • Beigetreten: 23. April 17
  • Reputation: 1

geschrieben 23. Oktober 2017 - 22:42

Gut das mein TV nicht mit Windows 10 läuft, da würde ich nie dazu kommen einen Film zu kucken oder die Nachrichten weil man ständig mit diesem Update beschäftigt würde .

Die Updates weil Firmen Halbfertige Produkte verkaufen der Kunde Beta Test Person ist zu hause eine Dauerbaustelle hat, wenn man dann von diesen Geräten eine menge im Haushalt hat, hat man keine Freizeit mehr .

Dieser Beitrag wurde von diemaus bearbeitet: 23. Oktober 2017 - 22:48


#8 Mitglied ist offline   tiger123 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 158
  • Beigetreten: 09. März 16
  • Reputation: 2

geschrieben 24. Oktober 2017 - 04:30

Solaris und BSD hatte ich überhaupt noch nicht in der Mache. Sollte ich mir vielleicht mal anschauen.

#9 Mitglied ist offline   diemaus 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 198
  • Beigetreten: 23. April 17
  • Reputation: 1

geschrieben 24. Oktober 2017 - 05:42

Updates nerven in der Tat sehr grade wie Microsoft die es maßlos übertreibt mit Windows 10 , GB Weise Updates Schaufel die keiner braucht und will ,
damit man die Leute immer gut mit dem Kram Beschäftigen kann,
bei Leuten mit langsamen Internet Zugfang ist dann erst mal für eine weile alles blockiert mit diesem GB Update Wahn und das kostet auch gut unnötig Strom und Taffic und deine Freizeit .
Naja Windows 7 ist eh mein letztes Windows danach kommt Linux,
Windows 8 war schon eine Katastrophe, 10 ist noch schlimmer ,
bei einem Kostenlosen OS kann ich es ja noch nachvollziehen wenn man etwas Extra Aufwand hat aber nicht bei einem sehr teurem Windows 10

Dieser Beitrag wurde von diemaus bearbeitet: 24. Oktober 2017 - 06:02


#10 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.866
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 163

geschrieben 24. Oktober 2017 - 22:15

Beitrag anzeigenZitat (diemaus: 24. Oktober 2017 - 05:42)

Naja Windows 7 ist eh mein letztes Windows danach kommt Linux,



Naja, im Restaurant essen ist eh mein letztes Industrie-Essen, danach züchte ich Burger auf dem Feld.

Dieser Beitrag wurde von IXS bearbeitet: 24. Oktober 2017 - 22:21


Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0