WinFuture-Forum.de: Datei öffnen - Sicherheitswarnung (nach Image-Wiederherstellung) - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Brennprogramme
Seite 1 von 1

Datei öffnen - Sicherheitswarnung (nach Image-Wiederherstellung) Nach Image-Wiederherstellung kein vernünftiger Programmstart möglich

#1 Mitglied ist offline   WinFutureMarc 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 10
  • Beigetreten: 18. Juni 16
  • Reputation: 1

geschrieben 10. Juli 2017 - 16:03

Hallo!

Achtung, Achtung, mittelschwere Windows 7 Katastrophe im Anflug ... :blush:

Ich hatte vor, meinem Windows eine Frischzellenkur zu verpassen und habe ein Image
auf dem Jahre 2016 wiederhergestellt. Wollte dann Windows-Update drüber "rennen" (haha)
lassen etc., aber irgendetwas stimmt da ganz und gar nicht.

Beim Ausführen einzelner Programme kommt es zu der folgenden Sicherheitswarnung:

Datei öffnen - Sicherheitswarnung
Angehängtes Bild: Datei öffnen - Sicherheitswarnung.jpg

Meine Images sind zu 99,99% nicht defekt, nein ich behaupte sogar, dass das unmöglich
ist. Wieso, weil ich diese/s schon öfters mal zurückgespielt habe, mit einer Ausnahme...

Die einzige Variable, die ich nun verändert habe ist eine (baugleiche) Festplatte (SSD).

Wieso?
Ich wollte auf Nummer Sicher gehen und bevor ich mein nur etwas zugemülltes, jedoch
noch erträglich laufendes System einstampfe, wollte ich es auf einem anderen
Datenträger aufspielen. Außerdem wollte ich die nun etwa 6.000 Stunden "alte" SSD
gegen die noch frischere mit nur 1.000 Stunden tauschen.

Der Ablauf:
- SSD intern geclont (Reflect) nach extern via USB
- intern aus- und extern eingebaut
- System gestartet, klappt, also weiter
- altes Image wiederhergestellt und
- mit den Updates angefangen und dabei dann den Fehler bemerkt.

Meine Frage:
Weiß jemand in welchem Zusammenhang die "neue" (baugleiche) SSD mit dem nicht mehr
starten wollen vereinzelter Programme steht?


Für das Lesen schon mal echt herzlichen Dank!!

Marc
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 787
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 71

geschrieben 10. Juli 2017 - 17:57

Beitrag anzeigenZitat (WinFutureMarc: 10. Juli 2017 - 16:03)

Beim Ausführen einzelner Programme kommt es zu der folgenden Sicherheitswarnung:

Ist doch ganz normal. Wenn zuviel davon kommen, sollte man sich Gedanken darüber machen woher man seine Programme bezieht.

Beitrag anzeigenZitat (WinFutureMarc: 10. Juli 2017 - 16:03)

Weiß jemand in welchem Zusammenhang die "neue" (baugleiche) SSD mit dem nicht mehr starten wollen vereinzelter Programme steht?

Es ist nur eine Warnung, dass das Programm keine Signatur hat. Starten kann man es trotzdem.
0

#3 Mitglied ist offline   WinFutureMarc 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 10
  • Beigetreten: 18. Juni 16
  • Reputation: 1

geschrieben 11. Juli 2017 - 09:54

Hallo WFF!

Gispelmob, danke für deine Antwort, aber kannst du bei dem Problem auch behilflich sein?

Beitrag anzeigenZitat (Gispelmob: 10. Juli 2017 - 17:57)

Ist doch ganz normal. Wenn zuviel davon kommen, sollte man sich Gedanken darüber machen woher man seine Programme bezieht.

Entschuldige, da komme ich nicht ganz mit. Was genau ist woran ganz normal? Ich lade meine
Software bei den Herstellern/Entwicklern bzw. SourceForge und Co., wenn sie diese dort hosten.
Hättest du den Screenshot mal genau/er angeschaut ... merkst du selbst, ja?

Beitrag anzeigenZitat (Gispelmob: 10. Juli 2017 - 17:57)

Es ist nur eine Warnung, dass das Programm keine Signatur hat. Starten kann man es trotzdem.

Ja, es ist (meistens) nur eine Warnung, die es zuvor aber nicht gab und der ich jetzt jedes Mal
Beachtung schenken und sie (weg)klicken muss. Wie gesagt "meistens", andere Programme, die
zuvor funktionierten "rasten förmlich aus". Nachzulesen hier, hier und etwas weiter unten hier.

Hoffe noch von jemand zu lesen der sich besser (als ich zumindest) damit auskennt.

Dieser Beitrag wurde von WinFutureMarc bearbeitet: 11. Juli 2017 - 09:55

0

#4 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.119
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 182

geschrieben 11. Juli 2017 - 10:09

Die Sicherheitswarnung ist erstmal normal. Herr XY sitzt in seiner Stube und programmiert eine Software für Windows. Herr XY hat das aber nie mit Herrn Gates abgesprochen und jetzt sagt Herr Gates nur »Ich kenne Herrn XY nicht, das mußt Du jetzt selbst wissen, ob man ihm vertrauen kann.«
Ich bin ein sehr ordentlicher, fleißiger und reinlicher Mensch, nur leider gefangen im Körper eines schmuddeligen Faulpelzes … tja, kann man nix machen …
0

#5 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 787
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 71

geschrieben 11. Juli 2017 - 11:30

Beitrag anzeigenZitat (WinFutureMarc: 11. Juli 2017 - 09:54)

Hättest du den Screenshot mal genau/er angeschaut ... merkst du selbst, ja?

An deinem Windowsshot kann man nicht erkennen woher du die Programm lädst. Die jameica-win64.exe ist anscheinend in Java geschrieben. Da kann es nur Recht sein wenn da eine Warnung kommt.

Wie geschrieben, diese Warnungen kommen immer wenn die Software nicht vom Hersteller oder von MS signiert ist.
0

#6 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.119
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 182

geschrieben 11. Juli 2017 - 11:44

Jetzt mal unabhängig davon, ich benutze Jamaica+Hibiscus auch, allerdings unter Linux und wenn das von der Herstellerseite kommt, hätte ich da keine Bedenken. Mich wundert an dem Fall nicht, dass der Warnhinweis kommt, sondern dass er vorher nicht gekommen sein soll. Oder kam der früher vielleicht bei einem anderen Programm ganz am Anfang mal und dann wurde das Häkchen rausgenommen, so dass er nicht mehr kam und nun erinnert man sich nicht mehr dran?
Ich bin ein sehr ordentlicher, fleißiger und reinlicher Mensch, nur leider gefangen im Körper eines schmuddeligen Faulpelzes … tja, kann man nix machen …
0

#7 Mitglied ist offline   WinFutureMarc 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 10
  • Beigetreten: 18. Juni 16
  • Reputation: 1

geschrieben 11. Juli 2017 - 11:48

Beitrag anzeigenZitat (Gispelmob: 11. Juli 2017 - 11:30)

An deinem Windowsshot kann man nicht erkennen woher du die Programm lädst. Die jameica-win64.exe ist anscheinend in Java geschrieben. Da kann es nur Recht sein wenn da eine Warnung kommt.

Wie geschrieben, diese Warnungen kommen immer wenn die Software nicht vom Hersteller oder von MS signiert ist.

Sorry, da habe ich wohl etwas missinterpretiert. Mich beschlich das Gefühl du wolltest mitteilen,
ich wäre ein Fall von "Habe alle Programme und alle cr@cks der Welt und weiss nicht wieso mein
Virenscanner Amok läuft/nix mehr geht, Hilfäääää"




Beitrag anzeigenZitat (Holger_N: 11. Juli 2017 - 10:09)

Die Sicherheitswarnung ist erstmal normal. Herr XY sitzt in seiner Stube und programmiert eine Software für Windows. Herr XY hat das aber nie mit Herrn Gates abgesprochen und jetzt sagt Herr Gates nur »Ich kenne Herrn XY nicht, das mußt Du jetzt selbst wissen, ob man ihm vertrauen kann.«


Blöd nur, dass Herr Gates dies ignoriert, obwohl ich durch entfernen des Hakens vor
der Bestätigung Herrn XY dauerhaft vertrauen möchte. :angry:

Ich schreibe deine Geschichte mal etwas um ...

SOLL-Zustand (vorher)
Herr XY sitzt in seiner Stube und programmiert eine Software für (mein) Windows.
Herr XY hat das aber nie mit Herrn Gates abgesprochen und trotzdem sagt Herr Gates
»Ich kenne Herrn XY nicht, aber der Benutzer hat es installiert, also wird das
schon ok sein, da bedarf es dann keinem Hinweis.«

IST-Zustand (aktuell)
Jetzt gehen wir davon aus, dass alles ist, wie es vorher war, nur dass ich zuvor meine
Stube für ein Gespräch zwischen Herrn XY, mir und Gates feucht durchgewischt habe. Nun
aber meldet sich Gates zu Wort, was er zuvor NICHT machte, und rät an zu prüfen, ob man
Herrn XY trauen könne, allerdings akzeptiert Gates die nun auch nicht und posaunt jedes
erneute Ausführen seine Bedenken heraus.

Dieser Beitrag wurde von WinFutureMarc bearbeitet: 11. Juli 2017 - 11:58

0

#8 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.878
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 161

geschrieben 11. Juli 2017 - 15:17

Hmm.
Ich selbst kenne jameica nicht und habe mir das mal in einer 10er VM angesehen.

1. Der Fehler kommt bei mir nicht.

Frage: Jameica wird doch als .zip datei Angeboten und läuft in beliebigem Ordner, warum wird die dann aus dem Ordner Program Files ausgeführt?

Setze mal dein Systemdatum auf das Image von 2016


Beitrag anzeigenZitat (WinFutureMarc: 10. Juli 2017 - 16:03)

Ich wollte auf Nummer Sicher gehen und bevor ich mein nur etwas zugemülltes, jedoch
noch erträglich laufendes System einstampfe, wollte ich es auf einem anderen
Datenträger aufspielen. Außerdem wollte ich die nun etwa 6.000 Stunden "alte" SSD
gegen die noch frischere mit nur 1.000 Stunden tauschen.


Mit 6000 Stunden ist die erst so richtig warm.
Ich hab welche mit 30000H. Daß diese Mär vom schnelleren SSD Tot immernoch lebt ist schauderlich.
Also lebt das Alte System auf der alten Platte noch und Du kannst das Testhalber mal hochfahren?


Beitrag anzeigenZitat (WinFutureMarc: 10. Juli 2017 - 16:03)

Der Ablauf:
- SSD intern geclont (Reflect) nach extern via USB
- intern aus- und extern eingebaut
- System gestartet, klappt, also weiter
- altes Image wiederhergestellt und
- mit den Updates angefangen und dabei dann den Fehler bemerkt.


Warum clonst Du erst, um dann erst das Image wiederherzustellen?

Beitrag anzeigenZitat (WinFutureMarc: 10. Juli 2017 - 16:03)

Meine Frage:
Weiß jemand in welchem Zusammenhang die "neue" (baugleiche) SSD mit dem nicht mehr
starten wollen vereinzelter Programme steht?

Könnte da was mit den Rechten schief gelaufen sein?
Sind deine Updates alle durchgelaufen mittlerweile? Laß die mal alle sauber durchlaufen.

Mein Tipp ist immer: Image.txt erstellen, wo man jede noch so kleine Änderung am System mit Datum/Imagenamen reinschreibt. sowas hilft später ungemein.

Dieser Beitrag wurde von Candlebox bearbeitet: 11. Juli 2017 - 22:36

0

#9 Mitglied ist offline   WinFutureMarc 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 10
  • Beigetreten: 18. Juni 16
  • Reputation: 1

geschrieben 12. Juli 2017 - 11:18

CandleBox, vielen Dank für deinen Beitrag!

Beitrag anzeigenZitat (Candlebox: 11. Juli 2017 - 15:17)

jameica ... habe mir das mal in einer 10er VM angesehen.

1. Der Fehler kommt bei mir nicht.

Frage: Jameica wird doch als .zip datei Angeboten und läuft in beliebigem Ordner,
warum wird die dann aus dem Ordner Program Files ausgeführt?

Danke dafür und zu 1.) dachte ich mir :D
Jameica ist übrigens das "Grundgerüst" wozu es dann Hibiscus als Plugin gibt = Bankingsoftware.

Wieso? Viel drüber nachgedacht habe ich da ehrlich gesagt nicht, aber da ich es "dabeihaben"
wollte, war es für mich "richtig" und (das ist wohl der wichtigste Punkt: weil es so lief und
nie in irgendeiner Form "muckte")


Candlebox sagte:

Setze mal dein Systemdatum auf das Image von 2016

Haha sauber, da tickt wohl einer ähnlich ... BACK TO THE FUTURE! Habe schon Zeitreise gespielt. Da stand
auch in den Details was von Zertifikat abgelaufen bis bspw. 10/2016, daher habe ich a) wie du
sagtest das Datum auf Image-Datum gestellt und b) testweise auf das Beispiel "Zertifikat bis 10/2016" bezogen
auf 9/2016, damit ich also noch in der "Zertifikats-Gültigkeit" liege. Das Ganze habe ich "natürlich"
(weiss nicht ob's nötig war) sowohl in Windows gemacht und dachte dann "ach musste vielleicht besser
auch im BIOS anpassen". Aber leider alles ohne Erfolg.


Candlebox sagte:

Mit 6000 Stunden ist die erst so richtig warm.

Gefällt mir! :D Warm trifft's übrigens! Ist ein Mini-PC und die wird da teilweise angetoastet, daher die
"Vorsichtsmaßnahme", aber: ich pack die dann lediglich (wenn ich dazu mal komme) in einen Zweitrechner.


Candlebox sagte:

Warum clonst Du erst, um dann erst das Image wiederherzustellen?

Wollte erstmal nur sicherstellen, ob's klappt und bevor ich am "Master" rumfummel und u. U. (wie es sich
nun bewahrheitet) tagelang ohne darstehe.
Ein anderer Grund: "Faulheit" ... wegen den anderen Partitionen. :imao:


Candlebox sagte:

Könnte da was mit den Rechten schief gelaufen sein?

GENAU, da KÖNNTE es was mit zu tun haben. Kann man da etwas "drüberlaufen" lassen, was diese "neu setzt"!?
Habe spontan CHMOD 9 9 9 im Kopf :blink: aber anderes Thema. Wo könnte ich da ansetzen?


Candlebox sagte:

Sind deine Updates alle durchgelaufen mittlerweile? Laß die mal alle sauber durchlaufen."

Bis auf 1 Update ohne Probleme. Musste lt. Gates erst das Framework "reparieren", dann lies sich auch das Update installieren.


Candlebox sagte:

Mein Tipp ist immer: Image.txt erstellen, wo man jede noch so kleine Änderung am System mit Datum/Imagenamen reinschreibt. sowas hilft später ungemein.

Und wieder kann ich nur sagen "gefällt mir"! :rofl: :wink:

So in der Art? :smokin: :D
Angehängtes Bild: images.jpg


Auch wenn ich (fast) sich bin, dass wenn ich SSD"alt" einbaue das zurückspielen und alles klappt, so bin ich
dennoch a) etwas verunsichert und b) kann ich das so nicht hinnehmen. Ich habe ja quasi einen WORST CASE
"simuliert" und es scheint nicht zu klappen, dass alles weiterläuft ... echt miese Situation. :unsure:

Was ist mir in der Zwischenzeit noch aufgefallen?
1.)
a) alte SSD, Zustand 2017 = kein Hinweis
b) alte SSD, sauber 2016 = kein Hinweis

c) neue SSD, Zustand 2017 = kein Hinweis
d) neue SSD, sauber 2016 = Hinweis

Zustand "d" müsste zumindest die Erlaubnis der Datei dauerhaft zu vertrauen akzeptieren. Wie weiter oben in der
"Gates-Geschichte" macht es (oder Bill) das aber nicht.

2.)
Nachdem ich die Platte nun nochmal gespiegelt habe (diesmal "forensisch" (bit-weise) anstatt "intelligent"
(leere Teile werden übersprungen)), startet das Beispielprogramm vom Screenshot. Soweit so gut. Kopiere ich
nun aber (da es, wie bereits angemerkt keinen Installer gibt) die neuste Version drüber, kommt der Hinweis
und ich werde ihn nicht los.
Gleiches Spiel mit einem Programm hier aus dem Forum, es egal ob es eine ältere/die gleiche oder ne neuere Programmversion ist.

3.)
Die entspr. exe-Datei bekommt in deren Eigenschaften den Stempel "Die Datei stammt von einem anderen Computer.
Der Zugriff wurde aus Sicherheitsgründen eventuell blockiert" aufgedrückt.

Die Windows-Aktivierung wurde sauber übernommen und dennoch scheint der Clone nicht zu 100% mit dem
vorbildgebenden System übereinzustimmen.

Oder?
0

#10 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.878
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 161

geschrieben 12. Juli 2017 - 12:23

Mit Reflect kenne ich mich überhaupt nicht aus.
Ich mach das mit der 2014er Acronis. Kostet auch nicht mehr die Welt und geht auch jetzt noch mit Win10.
Edit. Ups, so schlimm seit 2015.
Ich versuchs mal ein bisschen auseinanderzuklamüsern

Beitrag anzeigenZitat (WinFutureMarc: 12. Juli 2017 - 11:18)

Wieso? Viel drüber nachgedacht habe ich da ehrlich gesagt nicht, aber da ich es "dabeihaben"
wollte, war es für mich "richtig" und (das ist wohl der wichtigste Punkt: weil es so lief und
nie in irgendeiner Form "muckte")

Ich habe halt nur den Start von Jameica getestet ohne Plugins, weil bei Deinem Screen kommt ja der Fehler von Jameica.exe
Ich hab halt die 32Bit Version genommen, Ich glaub nicht, daß es nen Unterschied macht.
Ich hab das Probehalber auch aus dem Ordner Program Files gemacht, das ging . Gab keine Fehler.
Was mir grade einfällt ist, daß den Ordner ja eigentlich Progra Files(x86) sein müßte, oder?
Sei es drum. Was passiert denn, wenn Du das auf den Desktop verschiebst und dann mal startest?


Beitrag anzeigenZitat (WinFutureMarc: 12. Juli 2017 - 11:18)

Haha sauber, da tickt wohl einer ähnlich ... BACK TO THE FUTURE! Habe schon Zeitreise gespielt. Da stand
auch in den Details was von Zertifikat abgelaufen bis bspw. 10/2016, daher habe ich a) wie du
sagtest das Datum auf Image-Datum gestellt und b) testweise auf das Beispiel "Zertifikat bis 10/2016" bezogen
auf 9/2016, damit ich also noch in der "Zertifikats-Gültigkeit" liege. Das Ganze habe ich "natürlich"
(weiss nicht ob's nötig war) sowohl in Windows gemacht und dachte dann "ach musste vielleicht besser
auch im BIOS anpassen". Aber leider alles ohne Erfolg.

Aber probiert hast du es wahrscheinlich nachdem der Fehler auftrat und du schon einmal auf 2017 warst.
Ändert aber au nix an der Tatsache, daß es mal ging, Ich find bei mir ja auch keinen Fehler. Und weiß da jetzt leider auch nicht...


Beitrag anzeigenZitat (WinFutureMarc: 12. Juli 2017 - 11:18)

Ein anderer Grund: "Faulheit" ... wegen den anderen Partitionen. :imao:

Ja, das paßt dann,


Beitrag anzeigenZitat (WinFutureMarc: 12. Juli 2017 - 11:18)

So in der Art? :smokin: :D

Is ja fast noch penibler als meins ;-)
Vom Grundprinzip meinte ich das genau so, ja.

Beitrag anzeigenZitat (WinFutureMarc: 12. Juli 2017 - 11:18)

Auch wenn ich (fast) sich bin, dass wenn ich SSD"alt" einbaue das zurückspielen und alles klappt, so bin ich
dennoch a) etwas verunsichert und b) kann ich das so nicht hinnehmen. Ich habe ja quasi einen WORST CASE

Verstehe ich schon.


Beitrag anzeigenZitat (WinFutureMarc: 12. Juli 2017 - 11:18)

2.)
Nachdem ich die Platte nun nochmal gespiegelt habe (diesmal "forensisch" (bit-weise) anstatt "intelligent"
(leere Teile werden übersprungen)), startet das Beispielprogramm vom Screenshot. Soweit so gut. Kopiere ich
nun aber (da es, wie bereits angemerkt keinen Installer gibt) die neuste Version drüber, kommt der Hinweis
und ich werde ihn nicht los.
Gleiches Spiel mit einem Programm hier aus dem Forum, es egal ob es eine ältere/die gleiche oder ne neuere Programmversion ist.

Das liegt doch am IE, oder nicht? War da nicht mal was?
Man kann die Meldung ja generell abschalten.

Beitrag anzeigenZitat (WinFutureMarc: 12. Juli 2017 - 11:18)

3.)
Die entspr. exe-Datei bekommt in deren Eigenschaften den Stempel "Die Datei stammt von einem anderen Computer.
Der Zugriff wurde aus Sicherheitsgründen eventuell blockiert" aufgedrückt.

Ist die aktuelle Version mit diesem System heruntergeladen worden oder vor dem Image zurückspielen.
Wenn du die aktuelle Version mit dem aktuellen System nochmal runterlädst und wie gesagt, Starte es doch mal vom Desktop.
Also das Programm von Program Files mal wegsichern und mal frisch herunterladen und vom Desktop ausführen.

Und wie gesagt: Von Reflect habe ich gar keine Ahnung. Sorry

Sehe ich das richtig, daß Du Image7 zurückgespielt hast?

Dieser Beitrag wurde von Candlebox bearbeitet: 12. Juli 2017 - 12:33

0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0