WinFuture-Forum.de: Neuen PC selber zusammenstellen - Tipps benötigt - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Neuen PC selber zusammenstellen - Tipps benötigt

#1 Mitglied ist offline   Mr.Cabal 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 62
  • Beigetreten: 28. Februar 11
  • Reputation: 1

geschrieben 15. März 2017 - 15:06

Hallo Fories,

so langsam möchte ich meinen derzeitigen PC in den "Ruhestand" schicken, bin mir aber nicht wirklich sicher
welche Komponenten ich für einen neuen benötigen würde...

Als Eckdaten bzw. was so MEINE Wünsche/Vorstellungen wären:
Oder anders, würde meine (jetzigen) Komponenten listen und evtl. wäre ja auch "nur" eine Aufrüstung eine Option!?

Mein jetziges Sytem:
AMD Phenom II X6 1045T
ASRock 960GM/U3S3
16GB RAM-GSkill - Ares 1333 Dual-Kit
Club 3D 8400GS Noiseless 512MB - GraKa
Seagate Barracuda Spinpoint SATA II
LG GH24LS
LiteOn iHAS 624
LG BD-RE BH10LS38

Würde gerne (auf jeden Fall)
eine 250er SSD einbauen (Samsung?),
eine AMD-FX CPU der 83er Reihe,
eine GraKa die (mindestens) 2 Moni´s unterstützt (evtl. auch drei),
´n ASRock-Board mit mindestens 6 SATA-Plätzen und USB3.0 (ASRock 970er Pro oder Extreme?),
evtl. neuen RAM...

Die DVD- & Bluray-Laufwerke würde ich "übernehmen"...

Achja, da ich KEINERLEI Interesse/Affinität zu Spielen oder Gaming habe, brauche ich
keine HighEnd-GraKa für ´n paar hundert €uro, sollte bloß (mindestens) 2 Moni´s unterstützen,
idelerweise sogar noch ´nen Dritten...

Evtl. auch nicht sooooooooo ganz uninteressant, das Budget läge so bis 600-650€uro...

Frage wäre halt was generell "günstiger" ist (günstiger NICHT im Sinne von Geld, sondern im Sinne von Arbeitsaufwand), den vorhandenen PC aufrüsten oder doch lieber einen komplett neuen PC kaufen!?

Mit besten Dank, im Voraus, für EURE Hilfe & Tipps!


THX! & Greetz,
Cab
P.S.: Wenn noch Fragen sind, beantworte ich diese gerne, soweit ich es kann! :blush:
P.P.S.: Um das noch vorweg zu nehmen: Ein INTEL-System ist KEINE Option!!!
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Grenor 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 619
  • Beigetreten: 15. Juni 09
  • Reputation: 62

geschrieben 15. März 2017 - 15:23

Wofür brauchste denn den PC?
Aber mal abseits davon würd ich grad im Moment warten wenn man schon AMD vorzieht. Die Highend Modelle von Ryzen sind zwar schon draussen, aber ich würd da Richtung Ryzen 3/5 schielen. Auf jeden Fall sinnvoller als der völlig überholte fx8350.
Allerdings wirds wohl so ziemlich auf nen neues System rauslaufen. 2 ggfs sogar 3 Monitore sollte eigentlich auch mit manchen Mainboards drin sein. Bei Intel gehts auf jeden Fall bis 3, wobei man da auf die Anschlüsse achten muß. Wie das bei Ryzen ist weiß ich leider nicht.

Dieser Beitrag wurde von Grenor bearbeitet: 15. März 2017 - 15:30

0

#3 Mitglied ist offline   JollyRoger2408 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.011
  • Beigetreten: 22. August 05
  • Reputation: 234

geschrieben 15. März 2017 - 19:31

Was genau wird denn mit dem PC gemacht?
Woran hakt es denn bei deinem aktuellen PC?
Abhängig von deinen Antworten auf diese beiden Fragen, kann man entscheiden, ob aufrüsten oder eine komplette Neuanschaffung sinnvoller ist.


Generell: die alten AMD FX CPUs sind nun wirklich keine Empfehlung mehr. Wenn es absolut keine Intel CPU sein soll, dann auf die kleinen AMD Ryzen CPUs warten (kommen angeblich Q2/17 am Markt.
LG JollyRoger

Oberstleutnant Du Zhaoyu (China)
Kapitänleutnant Jarno Makinen (Finnland)
Major Peata Hess von Kruedener (Kanada)
Major Hans-Peter Lang (Österreich)
gefallen am 25.Juli 2006 in Khiyam/Libanon
Nicht die schlechtesten Männer rafft gerne der Krieg dahin, sondern immer die Besten. (Sophokles)


Win8.1 Win10 NB
0

#4 Mitglied ist offline   Langi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 408
  • Beigetreten: 04. Januar 14
  • Reputation: 49

geschrieben 15. März 2017 - 20:14

Beitrag anzeigenZitat (JollyRoger2408: 15. März 2017 - 19:31)

Generell: die alten AMD FX CPUs sind nun wirklich keine Empfehlung mehr. Wenn es absolut keine Intel CPU sein soll, dann auf die kleinen AMD Ryzen CPUs warten (kommen angeblich Q2/17 am Markt.


Würde auch empfehlen noch ein bisschen zu warten. Die 4 und 6-Kerner kommen wohl am 11.4.

Eine Aufrüstung lohnt sich nicht.


MfG
0

#5 Mitglied ist offline   Mr.Cabal 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 62
  • Beigetreten: 28. Februar 11
  • Reputation: 1

geschrieben 16. März 2017 - 11:29

Sooo...

Erstmal DANKE! für Eure Beiträge!

Im großen und ganzen nutze ich den PC für "Office" arbeiten, von Zeit zu Zeit mal etwas Bildbearbeitung und (teilweise) für Videoschnitt bzw. um Filme zu konvertieren...

@ Jolly Roger2408:
Zum einen benötigt er zum starten (gefühlt) Stunden und nach einiger Zeit im Betrieb, ist das öffnen von Anwendungen (merkbar) verlangsamt...

@ Grenor:
Ohne jett den "Besserwisser" zu geben, aber kann es sein das Du GraKa´s meinst und nicht MoBo´s?
Oder meinst Du Onboard-GraKa´s?

Bzw. schreibst Du von Ryzen, im Zusammenhang mit den Moni´s!? *wunder*

Wegen den Anschlüssen: derzeit aktiv nutze ich zwei TFT´s und würde, wenn durch eine günstige GraKa zu realisieren, einen alten 24 Röhrenmoni ausgraben, der aber ein extrem gutes Bild hat...
Evtl. über kurz oder lang gegen ´nen neuen 24er oder ´nen "günstigen" gebrauchten 27er austauschen...

Aber wie gesagt, INTEL ist ABSOLUT keine Option! So oder so...
Alleine schon wegen der Preise für deren CPU´s! :cool:

@ all:
Natürlich habe ich mich mit den Ryzen schon beschäftigt, aber um ganz ehrlich zu sein, sehe ich iwie nicht (wirklich) ein ca. 50% meines Budgets nur für ´ne CPU auszugeben. SRY! :unsure:

Vor allem würde eine Ryzen-CPU ja auch ein entsprechendes Board und 4er-RAM benötigen!

Würde ja am liebsten einen Teil der jetzt vorhandenen Hardware mit "umziehen" lassen!
Sprich auf jeden Fall die Laufwerke und die HDD´s, evtl. auch den RAM..., wobei 16GB RAM (neu) ja nicht so die Welt kosten!


THX! für Eure Hilfe!
Greetz,
Cab
0

#6 Mitglied ist offline   Grenor 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 619
  • Beigetreten: 15. Juni 09
  • Reputation: 62

geschrieben 16. März 2017 - 12:30

Ja hatte nen kleinen Gedankensprung ^^. Hab mit Gedanken noch zu sehr bei Intel gehangen. Da wäre das mit entsprechender Mobo/CPU Lösung möglich gewesen. Bei Ryzen wird das nicht gehn, das sind keine APUs, somit kein iGPU. So ein bisschen Gedanken Durchfall war das wohl ;).

Bei 90% die du mit dem neuen Kram machen willst wird dir der 8Kerner wenig bringen. Beim Transcoding wird er nett sein, ggfs bei einigen Filtern etc bei der Bildbearbeitung. Ob sich das lohnt? Ich würds nicht investieren.
Nimm ne SSD und ne Einsteigergrafikkarte und spar das Restgeld noch etwas. Die SSD wird das Arbeitsgefühl entscheidend verbessern. Wenns dir dann gar nicht reicht kannst du immer noch in einem 2ten Schritt die CPU anpassen.

Nochmal zum Preisfaktor: Keiner hat dir empfohlen nen Intel Highendmodell oder einer der aktuell schon erschienen Ryzen zu erwerben. Die sind viel zu teuer, da hast du schon recht. Aber sowohl kleinere Intel CPUs wie auch kleiner Ryzen sind eigentlich sinnvoller als ne dicke FX CPU.
0

#7 Mitglied ist offline   MiezMau 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 408
  • Beigetreten: 08. September 09
  • Reputation: 11

geschrieben 16. März 2017 - 14:35

Beitrag anzeigenZitat (Mr.Cabal: 16. März 2017 - 11:29)

Zum einen benötigt er zum starten (gefühlt) Stunden und nach einiger Zeit im Betrieb, ist das öffnen von Anwendungen (merkbar) verlangsamt...


Das wird wohl hauptsächlich an deiner Festplatte liegen. Dies dürfte sich merklich (!) verbessern mit einer SSD, selbst wenn diese nur an einem SATA-2 hängen würde. Je nachdem welches Betriebssystem du gerade nutzt, könnte auch ein Wechsel auf Windows 10 die Startgeschwindigkeit verbessern.

Ryzen 5 (Mittelklasse)-CPUs kommen am 11. April raus, das heißt nichtmal ein Monat. Warten lohnt sich da schon und bei deinem Budget sollte das locker drin sein ;)

Bei der Grafikkarte, sollte für deine Zwecke eine Nvidia GTX 1050 oder eine AMD RX 460 völlig ausreichen.

[Wie es mit einer Intel CPU (mit integrierter Grafikeinheit IntelHD) evtl aussähe weiß ich nicht. Könnte aber vielleicht auch eine Option sein, wobei eine dedizierte Grafikkarte insbesondere bei 3 Monitoren wahrscheinlich schon besser wäre. (Allerdings hattest du Intel eingangs ja sowieso ausgeschlossen).]

Dieser Beitrag wurde von MiezMau bearbeitet: 16. März 2017 - 14:37

0

#8 Mitglied ist offline   Mr.Cabal 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 62
  • Beigetreten: 28. Februar 11
  • Reputation: 1

geschrieben 16. März 2017 - 14:50

Hey Grenor,

habe das auch NICHT böse gemeint, aber iwie waren (für mich) eben schon ´n paar Gedankensprünge dabei, deswegen das nachfragen! :rolleyes:

Zitat

Nimm ne SSD und ne Einsteigergrafikkarte...

Mit DEN Gedanken einfach "nur" ´ne SSD nachzurüsten beschäftige ich mich eh schon länger, war/bin mir bloß nicht so sicher, ob die wirklich so viel an Geschwindigkeit bringt, wie erhofft!?

Ähm... Öhm...
Damit wir nicht aneinander vorbei reden... WAS bedeutet für DICH "Einsteigergrafikkarte"?
Habe in Erinnerung, dass ich schon GraKa´s für ca. 40-50€uro gesehen habe, die 3 Moni´s unterstützen!
Achja, "erschwerend" käme dazu, das die GraKa (nach Möglichkeit) KEINEN Lüfter haben sollte...

Hatte mal eine mit Lüfter und das sirren/surren hat mich verrückt gemacht!

Wie gesagt, mit meiner (schwindeligen) 512MB 8400er GraKa konnte ich (bisher) auch das machen, was ich so mache! :wink:

`kay, das mit den drei Moni´s ist halt nur ´ne fixe Idee, würde speziell deswegen nun nicht (zwingend) die vorhandene wechseln wollen...

War halt der Gedanke, wenn ich EH einen neuen PC kaufe, dann halt auch ´ne "neue" GraKa...


Greetz,
Cab
0

#9 Mitglied ist offline   Langi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 408
  • Beigetreten: 04. Januar 14
  • Reputation: 49

geschrieben 16. März 2017 - 15:07

Beitrag anzeigenZitat (Mr.Cabal: 16. März 2017 - 14:50)

Mit DEN Gedanken einfach "nur" ´ne SSD nachzurüsten beschäftige ich mich eh schon länger, war/bin mir bloß nicht so sicher, ob die wirklich so viel an Geschwindigkeit bringt, wie erhofft!?


Eine SSD macht einen riesigen Unterschied. Die solltest du erstmal nachrüsten, bevor du einen neuen Computer kaufst.
Du hast dann wahrscheinlich nicht mal mehr Bedarf für einen neuen.
0

#10 Mitglied ist offline   JollyRoger2408 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.011
  • Beigetreten: 22. August 05
  • Reputation: 234

geschrieben 16. März 2017 - 15:45

Ich würde es auch erst einmal mit einer SSD versuchen. Auf die kommen das OS und deine Programme, wobei ich da dringend zu einer Neuinstallation rate.

Sollte es dann immer noch nicht wie gewünscht sein, so sind die AMD Ryzen 5 CPUs, die für dich in Frage kommen, schon in Sichtweite: AMD Ryzen 5 wird am 11. April in den Handel kommen - Preise nun offiziell bekannt gegeben

Als GPU würde ich eine RX 460 oder GTX 1050Ti andenken. Da du eine passive GPU möchtest, ist die Auswahl doch sehr eingeschränkt:

XFX Radeon RX 460 Passive Heatsink Edition, 4GB GDDR5

Palit GeForce GTX 1050 Ti KalmX, 4GB GDDR5

Dieser Beitrag wurde von JollyRoger2408 bearbeitet: 16. März 2017 - 16:04

LG JollyRoger

Oberstleutnant Du Zhaoyu (China)
Kapitänleutnant Jarno Makinen (Finnland)
Major Peata Hess von Kruedener (Kanada)
Major Hans-Peter Lang (Österreich)
gefallen am 25.Juli 2006 in Khiyam/Libanon
Nicht die schlechtesten Männer rafft gerne der Krieg dahin, sondern immer die Besten. (Sophokles)


Win8.1 Win10 NB
0

#11 Mitglied ist offline   Grenor 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 619
  • Beigetreten: 15. Juni 09
  • Reputation: 62

geschrieben 16. März 2017 - 15:48

Einsteigergrafikkarte ist so ziemlich alles was jetzt auf dem Markt ist, z.B. ne gt730. Vielleicht sollte man aus Gründen wie Treibersupport etc, aber auf ne halbwegs aktuelle Einsteigerkarte wie die rx460/gtx1050 setzen. Die letzten Generationen unterstützen im Prinzip alle 3 Monitore nur sind nicht immer passend Anschlüsse verbaut. Theoretisch kann man bei bestimmten Kodierabläufen ne GPU Unterstützung nutzen. Ist bei dir aber glaub ich nicht nötig.
Wenn du eine aktuelle Einsteigervariante wie GTX1050/RX460 nimmst, dann wird es mit passiv schwer. Erstens sind die nen Stück teurer und zweitens muß dann die Gehäuselüftung passen. Es gibt allerdings Karten mit ZeroFan Mode. Im normalen Desktopbetrieb sind die im Prinzip passiv(Lüfter aus). Erst wenn Leistung gefordert wird schalten die zu.

http://geizhals.de/g...hloc=at&hloc=de
http://geizhals.de/h...hloc=at&hloc=de

PS: Den Unterschied zwischen Festplatte und SSD wirst du DEUTLICH merken.

Dieser Beitrag wurde von Grenor bearbeitet: 16. März 2017 - 16:41

0

#12 Mitglied ist offline   MiezMau 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 408
  • Beigetreten: 08. September 09
  • Reputation: 11

geschrieben 16. März 2017 - 17:24

Ich würde mir das mit der passiv gekühlten Gpu gut überlegen. Denn: Grafikkarten sind nicht die einzige Lärmquelle. Genausogut kann es die Cpu-Kühlung, das Netzteil, die Gehäuselüfter, oder die Festplatte sein. Und wenn sichd mangels einer Lüftung an der Gpu heiße Luft im Gehäuse staut drehen eben die Gehäuselüfter hoch. Außerdem werden die ohne Lüfter auch ein wenig heißer, als die mit und dementsprechend ist auch deren Lebensdauer meiner Erfahrung nach geringer (meine ging damals noch innerhalb der Garantie kaputt und seither würde ich mir keine mehr ohne Lüfter holen wollen).

Aktuelle Grafikkarten mit Lüfter sind eigentlich im normalen Windowsbetrieb nicht hörbar und drehen höchsten im Gaming mal bisschen auf. Außerdem kann man den Lüfter auch oft per Software steuern. Sapphire-Karten beispielsweise haben hierfür ein Tool für, das sehr gut funktioniert. Eine vernünftige Lüftung muss also nicht laut sein.

Ich würde eher zu einer AMD gtx 460 tendieren, da es hier Modelle mit 4GB gibt. Alle 1050er von Nvidia haben lediglich 2GB. Beispielsweise könnte man diese in Betracht ziehen:

http://geizhals.de/s...g-a1483309.html

Dieser Beitrag wurde von MiezMau bearbeitet: 16. März 2017 - 18:08

0

#13 Mitglied ist offline   Mr.Cabal 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 62
  • Beigetreten: 28. Februar 11
  • Reputation: 1

geschrieben 17. März 2017 - 11:59

HUCH...
Habe KEINEN Plan was das ist oder wo es dran liegt, aber EIGENTLICH hatte ich DIESE Antwort gestern schon geschrieben und abgeschickt!? *wunder*

Also BITTE nicht falsch verstehen, sollte kein ignorieren sein oder das ich mit Deiner Antwort nicht einverstanden bin!!!

Hey Grenor,

habe das auch NICHT böse gemeint, aber iwie waren (für mich) eben schon ´n paar Gedankensprünge dabei, deswegen das nachfragen! :rolleyes:

Zitat

Nimm ne SSD und ne Einsteigergrafikkarte...

Mit DEN Gedanken einfach "nur" ´ne SSD nachzurüsten beschäftige ich mich eh schon länger, war/bin mir bloß nicht so sicher, ob die wirklich so viel an Geschwindigkeit bringt, wie erhofft!?

Ähm... Öhm...
Damit wir nicht aneinander vorbei reden... WAS bedeutet für DICH "Einsteigergrafikkarte"?
Habe in Erinnerung, dass ich schon GraKa´s für ca. 40-50€uro gesehen habe, die 3 Moni´s unterstützen!

Wie gesagt, mit meiner (schwindeligen) 512MB 8400er GraKa konnte ich (bisher) auch das machen, was ich so mache! :wink:

`kay, das mit den drei Moni´s ist halt nur ´ne fixe Idee, würde speziell deswegen nun nicht (zwingend) die vorhandene wechseln wollen...

War halt der Gedanke, wenn ich EH einen neuen PC kaufe, dann halt auch ´ne "neue" GraKa...


Greetz,
Cab

UPS...

NUN habe ich die Antwort doch doppelt abgeschickt!
Oh man... Glaube anstelle eines neuen PC´s, sollte ich wohl lieber ein Cab-Update machen! :blush:

@ JollyRoger:
Vielen Dank für Deine Mühe, Arbeit& Engagement, kann nur hoffen das Du mich nicht falsch verstehst, geschweige den es mir "übel nimmst", aber für ´ne GraKa 130 bzw. 160€uro ausgeben, da sträuben sich mir alle Nackenhaare...

Wie gesagt, B I T T E nicht falsch verstehen!!!

Puh...
Kann nur hoffen, das ihr mir das nicht übel nehmt und als Anlass seht, diesen Thread zu ignorieren, aber wenn diese (für mich) extrem teuren und "unnützen" GraKa´s der einzige Weg sind, meine erhoffte 3 Moni-Lösung zu realisieren, dann werden es eben doch KEINE 3 Monitore!

Mag sein das diese Antwort(en) sich nach "trotzigen Kleinkind" anhören, aber es widerstrebt mir, für etwas Geld auszugeben, was ich nicht nutzen würde...
Bin wegen EURER Hilfe und Tipps froh nd finde es cool, dass ihr euch so engagiert, möchte das unbedingt betonen!!!

Weiß bloß nicht wie ich es so rüberbringen kann, ohne das es "bockig" wirkt (was es keinesfalls ist), aber habe jetzt eine schwindelige 512MB-GraKa die (ursprünglich) mal eben über 20€uro gekostet hat und kann iwie nicht so ganz einsehen/verstehen, wieso es aufmal über 100€uro für ´ne simple GraKa sein müssen!? *grübel*

Auch wenn ich die anderen Beiträge lese, offenbart sich mir nicht gant, wieso ich Geld für etwas ausgeben/investieren soll, was ich niemals nutzen würde! Wie gesagt, nichts geht mir mehr ab, wie iwelche (elektronischen) Spiele...

Kann es mir iwie schlecht vorstellen, dass es zwischen den (damaligen) ca. 24€uro und den (jetzigen) 160€uro keinen Spielraum geben soll!?

Sag ja, wenn diese extrem teuren GraKa´s der einzige Weg sind, um die 3 Monitor-Lösung zu bekommen, werde ich mich von DEN Gedanken verabschieden!

Mit der Ryzen-CPU könnte ich ja noch leben, läge ja (grob) preislich auch in der Gruppe der FX-8350, aber dann wäre (gleichzeitig) auch meine (jetzigen) 16GB-RAM "nutzlos"...

@ Grenor: Siehste, DAS habe ich "befürchtet" :rolleyes: , das unsere Begrifflichkeiten von "EINSTEIGER" deutlich auseinander klaffen! :blush:
Für mich läge EINSTEIGER so bei 40-60€uro... *pfeiff*

Wobei, mit der HIS Radeon 460 KÖNNTE ich evtl. noch "leben"!

@ MiezMau:
Bin da echt "vorgeschädigt"...
Grade was die Geräuschentwicklung einer GraKa betrifft...

@ Grenor & JollyRoger:
Yeep, weiß es durch den Freundeskreis, was eine SSD an Speed bringen kann!
Habe schon bei ein paar (fast) totgeglaubten Systemen erlebt, was die durch eine SSD wieder an Speed & "Leben" gewohnen haben!

Mir ist klar dass ich mich wiederhole, aber trotzdem noch mal:
Möchte euch bitten, meine Argumentation gegen eine (teure) GraKa nicht ZU persl. zu nehmen!!!

Möchte mich, auf diesen Wege, nochmals ausdrücklich für Eure Beiträge und (vor allem) Geduld bedanken!!!

Bin aber voller Hoffnung, dass wir eine Lösung finden werden! :rolleyes:


THX! & Greetz,
Cab
0

#14 Mitglied ist offline   Grenor 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 619
  • Beigetreten: 15. Juni 09
  • Reputation: 62

geschrieben 17. März 2017 - 12:47

Ich hab auch erwähnt das z.B. die GT730 ne Einsteigerkarte ist und theoretisch auch für deine Zwecke nutzbar ist. Es gibt halt nur auch Gründe auf neuere Karten zu setzen. Die sind dann halt teurer.
Denkbar wäre sogar eine GT710. Im Prinzip unterstützt die 3 Monitore. Bietet natürlich nahezu Zero Beschleunigung.

https://geizhals.de/...r-a1494217.html

Sofern du nicht irgendwelchen exotischen Güffel RAM hast, wirst du den Arbeitsspeicher zu einem sehr ordentlichen Preis gebraucht los. Der Preisverfall is da recht übersichtlich.

Dieser Beitrag wurde von Grenor bearbeitet: 17. März 2017 - 12:50

0

#15 Mitglied ist offline   MiezMau 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 408
  • Beigetreten: 08. September 09
  • Reputation: 11

geschrieben 17. März 2017 - 15:42

Beitrag anzeigenZitat (Mr.Cabal: 17. März 2017 - 12:37)


@ MiezMau:
Bin da echt "vorgeschädigt"...
Grade was die Geräuschentwicklung einer GraKa betrifft...


So ähnlich ging es mir auch mal vor ein paar Jahren, aber die Kühllösungen in Grafikkarten haben sich echt enorm verbessert. Meine letzten beiden Grafikkarten sind wirklich unhörbar gewesen trotz ständig laufendem Lüfter. Wenn ich ganz nah ran gehe und mein Ohr ranhalte höre ich zwar minimal was, aber das ist dann immer noch nicht die GraKa sondern eher das Netzteil.

Zum Thema Billig-Grafikkarte: Gerade bei solchen 50 Euro Karten würde ich aber aufpassen. Denn die haben meistens auch billige Kühllösungen und Lüfter. Ein Bekannter hat sich da, obwohl ich davon abgeraten habe, letztens eine für 50 Euro geholt und die hatte einen winzigen Lüfter, der aber mächtig aufdrehte. Und unter 100 Euro eine Grafikkarte zu kaufen lohnt sowieso nicht, meiner Meinung nach. In dem Falle würde ich dann eher zu einer Intel-CPU mit integrierter Grafik raten. Da wären sogar auch 3 Monitore machbar. Wie gut das läuft kann ich dir nicht sagen, aber laut offizieller Seite soll es wohl funktionieren. Kannst dir ja mal hier durchlesen:

http://www.intel.de/.../000005556.html

Brauchst dann halt ein entsprechendes Mainboard, dass dir die Anschlüsse bietet, oder einen Adapter. Und insgesamt kostet eine Intel I5 auch nicht mehr als ein Ryzen + Billigst-Grafikkarte.

Edit: Denkbar wäre da z. B. folgende Konfiguration:

http://geizhals.de/a...71.html?hloc=de

http://geizhals.de/i...0-a1553204.html

Dann brauchst du auch nicht extra eine Grafikkarte zu kaufen. Noch eine SSD dazu, ein wenig RAM und je nachdem was du vom alten PC noch mitnimmst evtl. ein Netzteil + Gehäuse und evtl noch ein CPU Lüfter.

Dieser Beitrag wurde von MiezMau bearbeitet: 17. März 2017 - 16:02

0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0