WinFuture-Forum.de: Unterschied OST und PST in Outlook 2016 - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Seite 1 von 1

Unterschied OST und PST in Outlook 2016

#1 Mitglied ist offline   dernoname 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 71
  • Beigetreten: 23. November 07
  • Reputation: 0

geschrieben 02. März 2017 - 08:55

Hallo,
bei einem Freund habe ich ein Problem und brauch nun eure Hilfe.

Bisher dachte ich immer, das bei einem POP3 / IMAP Konto alle Outlook Daten in der lokalen PST Datei gespeichert werden.
Bei einem Freund musste ich nun nach einem Outlookfehler schauen und bin über die OST Dateien gestolpert.

Outlook 2016 startet nicht mehr mit der Meldung:

Ordnergruppe kann nicht geöffnet werden.
`C:\User\Thomas\AppData.....xxxx@domain.de.ost`kann nicht geöffnet werden

In den Profileinstlelungen ist die Datendatei diese OST und nicht eine PST Datei

Eine mehrfache Reparatur hat leider keinen Erfolg gebracht, der Fehler besteht noch immer


Nun verstehe ich den Zusammenhang zwischen PST und OST nicht.

In dachte bisher das man in Outlook ein Profil anlegt und darin verschiedene Mailkonten. Für jedes Mail Konto wird dann eine PST Datei angelegt in der alles gesichert ist.

Beispiel:
Ich hab 1 PC mit 1 Outlook und habe dort 4 E-Mail konten mit IMAP eingerichtet. Also müsste ich doch 1 Profil und 4x PST Dateien haben - richtig ?

Wäre jemand so freundlich und kann mir da etwas unter die Arme greifen ?

Danke und Grüße
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.314
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 112

geschrieben 02. März 2017 - 13:03

Vielleicht hilft dir das:

- Einführung in Outlook-Datendateien (PST und OST)

- Reparieren von Outlook-Datendateien (PST und OST)

- Speicherorte der Outlook-Datendateien
0

#3 Mitglied ist offline   dernoname 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 71
  • Beigetreten: 23. November 07
  • Reputation: 0

geschrieben 03. März 2017 - 07:35

Danke, aber leider bringt mich das nicht weiter, da es sich z.B: um ein T-Online E-Mail Konto handelt und dort ergibt die Erklärung OST > Exchange überhaupt keinen Sinn.

Grüße
0

#4 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.314
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 112

geschrieben 03. März 2017 - 07:43

Und du bist dir sicher dass T-Online kein Exchange nutzt und das nur gut verbirgt?
0

#5 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.949
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 879

geschrieben 03. März 2017 - 07:47

Ist auch ein wenig irreführend.

OST sind Online Stores, für Onlinekonten wie IMAP... und Exchange.
PST sind POP3 Stores, für Offlinekonten, wie POP3 eben.

Wenn man also ein Konto anlegt und das als IMAP deklariert, bekommt man die OST-Datei.
Als POP-Konto entsprechend die PST-Datei.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#6 Mitglied ist offline   Lastwebpage 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 515
  • Beigetreten: 26. Dezember 07
  • Reputation: 44

geschrieben 03. März 2017 - 21:49

VOR Outlook 2013:
PST Dateien: Pop3, dort werden auch Kalender, Kontakte, Notizen usw. gespeichert. (Außer Konteneinstellungen). Eine PST Datei kann von jedem auf einem beliebigen Computer geöffnet werden. Bzw. von einem selber, selbst wenn sich irgendwas auf einem PC geändert hat.

OST Dateien: Die gab es nur, bei Exchange oder z.B. bei diesem alten Outlook Connector, worüber man dann z.B. Outlook.com, Hotmail usw. einbinden konnte. Sowie auch für die EMails einen IMAP Kontos. Diese OST Dateien enthielten zum einen Kopien von den Daten auf dem jeweiligen Server sowie Daten die noch nicht mit dem Sever synchronisiert wurden (z.B. wenn man dieses "Offline Arbeiten" verwendet). Im Prinzip konnte man diese OST auch löschen, ohne Daten zu verlieren. Die wurden dann eben neu vom Server geladen. Das war also nicht mehr als ein lokaler Zwischenspeicher oder sowas wie eine Temp Datei.

Wenn man vor 2013 nur ein IMAP Konto hatte, wurde eine OST Datei für EMails und eine PST Datei für Kontakte, Kalender usw. erzeugt.

Nach Outlook 2013:
IMAP ist ein reines EMailprotokoll. Es werden also alle EMails mit dem Server synchron gehalten und auch nur diese. IMAP hat eben keinen Kalender.
MS kam auf die dolle Idee, auch Kontakte, Kalender usw. in der OST Datei des IMAP accounts zu speichern, diese werden dann mit "Nur auf diesem Computer" bezeichnet. Ein IMAP Konto kann jetzt auch Standardkonto sein, ohne das eine zusätzliche PST Datei erforderlich ist.
Das dumme ist aber eben dieses "Nur auf diesem Computer".
Damit ist nämlich genau der aktuelle PC und das aktuelle Outlook gemeint, auf dem es dieses aktuelle IMAP Konto und das aktuelle EMail Profil gibt.
Genau letzter Satz ist aber bei einem Backup, bzw. die Wiedereinspielung dieses im Schadenfall, aber eben meistens nicht der Fall.
Siehe dazu z.B. https://www.msoutloo...fo/question/754

Dieser Beitrag wurde von Lastwebpage bearbeitet: 03. März 2017 - 21:56

0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0