WinFuture-Forum.de: 2 TB USB-Sticks? Real oder Betrug? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Beiträge in diesem Forum erhöhen euren Beitragszähler nicht.
Seite 1 von 1

2 TB USB-Sticks? Real oder Betrug?

#1 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.880
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 161

geschrieben 22. Oktober 2016 - 14:50

Diesen Threadtitel habe ich mal genauso gewählt, wie der von mir sehr geschätzte Forenteilnehmer "Samstag" es in diesem Thread vorschlug. Meinungen dazu, würden mich auch interessieren.

Zitat

Glaub mir einfach, ich würd mir so einen Nepp nicht anlachen. Und wenn du mal ein bisschen nachdenken würdest, würde dir sicherlich auch klar werden dass es sowas, wie alles was sich zu gut anhört, gar nicht geben kann. Hast du dir schonmal überlegt warum keiner der großen Hersteller einen Stick mit 2TB Kapazität hat? Hast du dir den Link, den ich weiter oben velinkt habe mal durchgelesen? Hier (http://www.techstage...ng-2602790.html) nochmal, extra für dich. So, und ich glaub, so langsam wäre es schön wenn ein Mod den Thread hier splitten könnte, einmal diesen hier als Originalthread, und einmal einen neuen mit dem Titel "2 TB USB-Sticks? Real oder Betrug?". Sonst kommt der TE nämlich gar nicht mehr klar.


Zitat

Dazu sag ich nur möp (http://www.heise.de/...ay-2622598.html). Bitte nicht auf so einen Nepp reinfallen.


Zitat

glaub mir einfach wenn ich dir sage, es gibt (momentan) keine Sticks mit mehr als einem Terabyte. Wenn du schon 2 hast mach mal spasseshalber den Test. Kopier irgendwas großes (mehrere Filme) auf die Sticks, und versuch sie hinterher wieder runter zu bekommen. Du wirst bemerken, die Daten sind grösstenteils futsch.



Zitat

Bei dir, meine Daten waren alle da, hol dir so einen Stick und schau selber.


Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.120
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 182

geschrieben 22. Oktober 2016 - 15:20

Wäre denn nicht Folgendes denkbar:

Der Stick ist eigenlich ein 128 GB Stick auf dem sich ähnlich wie in einem ZIP-Archiv die Daten komprimieren lassen, nur eben unbemerkt vom Benutzer, einfach beim Speichern. (Würde ja auch die geringen Schreib-/Lesegeschwindigkeiten erklären) Wenn die mit einer Kompression von etwa 1:16 arbeiten, ließen sich ja etwa 2 TB vorher unkomprimierte Dateien auf diesem Stick speichern. Wenn man das vorführt, nimmt man einfach zum Komprimieren optimale Daten dafür. Natürlich wären Sticks mit dieser Technik sicherlich trotzdem noch teurer, aber die billigen Sticks sind einfach chinesische Nachbauten mit dieser Technologie.

(Gute Idee mit dem Thread - das ist ein interessantes Thema)

Dieser Beitrag wurde von Holger_N bearbeitet: 22. Oktober 2016 - 15:23

Ich bin ein sehr ordentlicher, fleißiger und reinlicher Mensch, nur leider gefangen im Körper eines schmuddeligen Faulpelzes … tja, kann man nix machen …

#3 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.528
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 833

geschrieben 22. Oktober 2016 - 15:23

Kurzer Blick bei GH sagt mir, es gibt einen Stick mit ~1TB und der ist von 2013 oder so.

Also rein intuitiv scheint damit ein 2T-Stick in Q4/2016 zumindest nicht von vornherein implausibel.

Aber was hätte man davon? Dieser bewußte Stick ist derzeit für ~700 Euronen gelistet; doppelte Kapazität würde also nicht-ganz-aber-so-in-etwa das Doppelte kosten; also sowas wie 1300 Euronen.

- Wer bezahlt sowas? Ich bestimmt nicht.


Ansonsten, wenn es ganz allgemein darum geht, Aufschneiderei als solches zu erkennen... nun ja, wie ja glaub ich schön erwähnt, ist das hauptsächlich ein Fall von "Klingt zu gut, um wahr zu sein? Jawoll. Ist es."

Und für die Fälle wo das nicht funktioniert, ...sorry aber Faulheit führt da nirgendwohin, da muß man SELBER aktiv werden und Plausibilitäten prüfen.

Manches ist offensichtlich:

- Windowslizenz für 10 Euro? Mh.
- Xeon E7 für 500 Euro? Mh.
- GTX1080 für 100 Euro? Mh.

- 8-core i3? Mh.
- DDR6 RAM Riegel (in Q4/2016)? Mh.

Anderes nicht ganz so:
- Xeon E5-2620 mit 8 Kernen? Schon schwieriger.
- i5-6700K? Nicht ganz so schwierig, aber auch nicht offensichtlich.
- Und 2TB-USB-Sticks? Wie erwähnt, nicht unmittelbar offensichtlich, aber zumindest feststellbar.


Grad beim (Fertig-)PC-Kauf ist verdammt viel Blendwerk, und da sind wir noch nicht mal bei den Betrügern angekommen. In der Informationstechnik insgesamt sieht es aber auch nicht viel besser aus.

Oder anders formuliert, egal in welche Richtung man schaut, man muß eh erstmal nachschauen was man da kriegt; insbesondere, wenn man nicht versteht was die einem anbieten wollen. Da ist es dann egal, ob ein Angebot legitim war oder nicht; und wenn es NICHT legitim war, dann merkt man das an dieser Stelle sehr, sehr schnell, daß man a) den 2T-USB-Stick gar nicht, und oder b) denselben 2T-USB-Stick für komplett blödsinnig viel Geld erstehen *könnte*, jedenfalls dann, wenn es außer diesem *einen* 2T-USB-Stick-Angebot *weltweit* zumindest noch ein zweites gegeben hätte.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild

#4 Mitglied ist offline   Samstag 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.889
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 259

geschrieben 22. Oktober 2016 - 15:28

Find ich ne schöne Idee, interessant fand ich das Thema ja doch. Ich hab mal den Thread aus dem Offlinemodus rekonstruiert, das was es im anderen Thema noch gibt hab ich weggelassen.
Sollte sich jemand durchs zitieren gestört fühlen möge er mich bitte anschreiben, ich werde dann selbstredend entsprechend handeln:

javo sagte:

So kostet ein 2TB USB Stick mit Versand 8 Euro. Da sollte man nur wissen, das die Svhreibgeschwi digkeit sehr langsam ist, aber für den Preis die riesige Speichermenge wartet man halt länger.


HolgerN sagte:

Na ganz so billig sind die dann doch nicht. Das ist meist ein Preis »ab 8 Euro« und da stehen dann eine Reihe verschiedener Kapazitäten, wobei die kleinste Variante mit 8 Euro losgeht und die 2 TB-Geräte dann bei um die 20 Euro liegen, was aber trotzdem noch vergleichsweise günstig ist.


Samstag sagte:

Hab mich grad schon gewundert und extra nochmal geschaut. Nein, es gibt noch immer keine Usb-Sticks mit 2 TB Kapazität, und wenn man hier von 2 GB redet wären die für 8€ auch inkl. Versand teuer. Jeder Elektronikladen bietet inzwischen 16 GB für deutlich unter 10€ an, im Versand bekommt man für den Preis auch mal 64 GB.
Der grösste momentan verfügbare Stick hat im übrigen 1 TB und kostet ab 680€.


Candlebox sagte:

Hehe, :rolleyes: bin ich auch drüber gestolpert, aber hab es als Schreibfehler abgehakt und wollte da nicht näher drauf eingehen.


HolgerN sagte:

Ich gehe mal von Murks aus aber »auf dieses Angebot hier« wird die Aussage wohl beruhen. Geht mit 7,99 los (allerdings für 128 GB) und endet bei 2 TB für 19,99.


Candlebox sagte:

Ja, mit solchen ebay-Sticks, damals noch mit ab 64GB wurde ich schon 2014 beglückt, mit der Bitte, darauf die fehlenden Daten zu retten. :smokin:


Samstag sagte:

Holger: Dazu sag ich nur möp. Bitte nicht auf so einen Nepp reinfallen.


HolgerN sagte:

Nee, das ging mir nur darum, dass man vielleicht nicht gerade auf dem laufenden ist, was Kapazitäten und Preise angeht und um eigentlich nur nichts Falsches schreiben zu wollen, googelt man nach USB-Stick/Preis usw., landet dort und nimmt dann erstmal an, das wäre der Stand der Dinge, bzw. zumindest, dass es kein Tippfehler war.


Candlebox sagte:

Holger_N, ich schätze deine erfrischenden Beiträge, deine Zynik und deinen Sarkasmus hier sehr.

Aber wer glaubt, daß man einen 2TB-Stick inkl. Versand für 8€ bekommt, der ist hier nicht aktiv, da bin ich mir ziemlich sicher.


HolgerN sagte:

(p.s. ich hab wirklich keine Ahnung, wo die Preise für Sticks im Moment liegen. Ich wäre beim genaueren Hingucken wahrscheinlich erst über Hong Kong gestolpert. Vor ein paar Jahren waren 2TB-Platten für NASse optimal und von den 3TB wurde abgeraten, weil da zu viele Daten auf zu kleinem Raum sein sollten und jetzt kloppt man sich 10 TB Platten in die Apparate. Da hätte ich bei 2TB-Sticks erstmal nicht gleich gestutzt)


Candlebox sagte:

Ach komm, 2TB für 8€? Really?


HolgerN sagte:

20€ steht ja in dem verlinkten Angebot, die 8 sind für den 128 GB Stick und das hätte ich für möglich gehalten. Für Plunder-Sticks mit ner sehr langsamen Schreib-/Lesegeschwindigkeit und vielleicht einer etwas abenteuerlichen Rechenmethode, um auf die 2 TB zu kommen. Ich hab da aber ernsthaft kein besonders gutes Einschätzungsvermögen ich hab mir zuletzt vor 2 ode 3 Jahren mal einen Stick gekauft 32 GB und der hat kaum was gekostet und lag in der Grabbelkiste.


javo sagte:

im angebot gibt es die 2tb Sticks 5 euro und 2 euro Versand, dieechte Kapazitaet sind effektiv 1,9 TB , ideal um Daten zu speichern, da man die nur 1 mal schreibt, und das beste, der Stick ist aus Vollmetall , Lieferzeit ca. 3 Wochen. Ideal für alle die z.b. ihre filmsammlung sichern möchten.
Ich habe schon 2 Stück hier, klappen prima, man bedenke, viele dieser Sticks werden hier in Deutschland unter anderer Verpackung verkauft und nicht in dieser Grösse.


Samstag sagte:

javo, glaub mir einfach wenn ich dir sage, es gibt (momentan) keine Sticks mit mehr als einem Terabyte.
Wenn du schon 2 hast mach mal spasseshalber den Test. Kopier irgendwas großes (mehrere Filme) auf die Sticks, und versuch sie hinterher wieder runter zu bekommen. Du wirst bemerken, die Daten sind grösstenteils futsch.


javo sagte:

Bei dir, meine Daten waren alle da, hol dir so einen Stick und schau selber.


Samstag sagte:

Glaub mir einfach, ich würd mir so einen Nepp nicht anlachen. Und wenn du mal ein bisschen nachdenken würdest, würde dir sicherlich auch klar werden dass es sowas, wie alles was sich zu gut anhört, gar nicht geben kann.
Hast du dir schonmal überlegt warum keiner der großen Hersteller einen Stick mit 2TB Kapazität hat? Hast du dir den Link, den ich weiter oben verlinkt habe mal durchgelesen? Hier nochmal, extra für dich.

Der beste Grund, warum es das gar nicht geben kann ist übrigens folgender: Wenn es 2 TB für 5 Euro geben würde, können die als Händlereinkaufspreis nicht mehr als 1€ kosten. Die Chips selbst wären maximal 50 Cent wert. Wenn es aber 2 TB-Chips für 50 Cent gäbe, wäre jedes billige Chinatablet, Smartphone, Tv-Box etc. mit 2 TB Kapazität ausgerüstet. Wie du aber selbst bemerkst, das gibt es nicht. 32 GB sind bei Smartphones heute viel, 64 GB (und mehr) sind für Topseller vorbehalten. Mal überlegt warum das so ist, wenn der Speicher deiner Meinung nach dermassen billig ist? Und glaub mir, die Schreib- und Lesegeschwindigkeit wäre den Billiganbietern egal, was für die zählt sind die großen Zahlen.

So, und ich glaub, so langsam wäre es schön wenn ein Mod den Thread hier splitten könnte, einmal diesen hier als Originalthread, und einmal einen neuen, gerne im Diskussionsforum, mit dem Titel "2 TB USB-Sticks, Real oder Betrug?".
Sonst kommt der TE nämlich gar nicht mehr klar.

Dieser Beitrag wurde von Samstag bearbeitet: 22. Oktober 2016 - 21:40


#5 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.120
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 182

geschrieben 22. Oktober 2016 - 15:37

Ich hab mal einen Screenshot von dem Angebot bei Ebay gemacht, um das nicht nochmal verlinken zu müssen. Also ich würde alleine wegen des Artikelstandortes nicht kaufen.

Angehängtes Bild: stick.png
Ich bin ein sehr ordentlicher, fleißiger und reinlicher Mensch, nur leider gefangen im Körper eines schmuddeligen Faulpelzes … tja, kann man nix machen …

#6 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.880
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 161

geschrieben 22. Oktober 2016 - 15:41

Danke Samstag für die Mühe!


Ich würde sie /dev/null/ Sticks nennen.

Dieser Beitrag wurde von Candlebox bearbeitet: 22. Oktober 2016 - 15:53


#7 Mitglied ist offline   Samstag 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.889
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 259

geschrieben 22. Oktober 2016 - 18:49

/dev/null triffts glaub ich ganz gut, ja. Wobei das ja gar nicht ganz stimmen soll, laut Recherche haben viele der Sticks tatsächlich eine Speicherkapazität von 4-16 GB, und alles was mehr draufkommt wird ins Nirvana geschossen.
Das gemeine ist, dass sie unter Windows tatsächlich mit einer Speicherkapazität von 1,9irgendwas Terabyte angezeigt werden.

#8 Mitglied ist online   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 17.351
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 882

geschrieben 22. Oktober 2016 - 21:29

Die muss man halt wieder umprogrammieren. Dann kann man die Sticks sogar noch mit der tatsächlichen Kapazität verwenden. Muss nur das richtige Tool für den passenden USB Chip im Stick gefunden werden. Wenn man das passende Tool hat, kann man da praktisch alles an Kapazitäten eintragen, was man möchte und was der Chip erlaubt. Man kann dann sogar aus dem Stick eine Tastatur oder Maus machen. Daher sind solche Fake Sticks auch sehr schwer zu erkennen, meist nur am ungewöhlich niedrigen Preis. Windows selber hat da eigentlich gar keine Möglichkeiten, da Windows nur die Information empfängt, welche vom Chip geliefert werden. Ob diese der Realität entspreche, kann Windows nicht beurteilen.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0