WinFuture-Forum.de: Wechsel von Festplatte zu SSD - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Peripherie & Komplett-PCs
Seite 1 von 1

Wechsel von Festplatte zu SSD

#1 Mitglied ist offline   Baumanager 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 294
  • Beigetreten: 24. Juni 06
  • Reputation: 0

geschrieben 26. Dezember 2015 - 10:58

Hallo,
meine Festplatte auf der sich die Systempartition befindet ist 596 GB groß und davon sind derzeit 139 GB belegt. Diese Platte möchte ich gegen eine Samsung 850 Evo 250GB SSD austauschen. Würde dafür von der Systempartition mit Acronis True Image eine Sicherung auf meiner 2 Festplatte anlegen. Dann Festplatte ausbauen und SSD rein und zurückspielen.
würde dies so gehen auch wenn die SSD kleiner ist aber auf der Festplatte sind ja nur 139 GB belegt.

Danke
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Zeppelin 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 15
  • Beigetreten: 05. Oktober 06
  • Reputation: 0

geschrieben 26. Dezember 2015 - 11:29

Einige Fragen sind offen, welches Betriebssystem, welche True Image Version etc. Ich würde per Datenträgerverwaltung die Systempartition auf ca. 160 GB verringern. Davon dann ein Image erstellen, dieses Image kannst du dann ohne Probleme auf deine 250 GB SSD zurück spielen. (Evtl. per Acronis Universal Restore) Wenn dann alles auf der neuen SSD läuft, kannst du diese Partition auf maximale vergrößern.
Du kannst auch gerne im Acronis Forum nachfragen: Acronis Forum

MfG
0

#3 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 17.646
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 925

geschrieben 26. Dezember 2015 - 11:45

Mal abgesehen davon, dass es wohl hier um die Startpartition geht, bleiben da noch fragen offen:

Um welches Betriebssystem geht es?
Wie ist es installiert (UEFI Mode oder BIOS Mode)?
Wenn BIOS Mode, wird eine separate Systempartition verwendet?

Was die Größe angeht, sollte das passen. Setzt aber voraus, das Acronis Dateibasiert die Kopie anlegt (ist bei SSD so oder so zu Empfehlen). Dann kann man da die Größe der Zielpartition variieren.

Acronis Universal Restore würde ich hier nicht verwenden, da hier i.d.R. die Installation zurückgesetzt wird. Das ist nur dann empfehlenswert, wenn man die Hardware generell wechselt und die Installation mitnehmen möchte. Für diesen Zweck hier reicht ein einfaches Kopieren, zur Not auch über DISM in der Konsole.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#4 Mitglied ist offline   Baumanager 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 294
  • Beigetreten: 24. Juni 06
  • Reputation: 0

geschrieben 26. Dezember 2015 - 14:24

Betriebssystem ist windows 7 Ultimat 32 Bit. Acronis true Image Home 14. Installiert im
BIOS Mode.

Dieser Beitrag wurde von Baumanager bearbeitet: 26. Dezember 2015 - 14:28

0

#5 Mitglied ist offline   javo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.200
  • Beigetreten: 01. Oktober 06
  • Reputation: 70

geschrieben 26. Dezember 2015 - 17:00

Wenn man von hdd auf ssd wechselt, sollte man neu installieren, damit die Platte auch richtig angesprochen wird, denn so kann es passieren, das die notwendigen Befehle für die ssd ansprechen nicht vorhanden sind und die Ssd nicht den gewünschten Effekt bringt.
Eingefügtes Bild
0

#6 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.765
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 859

geschrieben 26. Dezember 2015 - 17:21

Mh? Da gibt es keine "speziellen Befehle", wegen welcher man neu installieren müßte. Ja, die Verwaltung ist ein bißchen anders; aber Windows bindet schon seit Vista die Hardware bei jedem Systemstart neu ein und eine SSD wird auch dann als SSD erkannt (und die entsprechenden SSD-spezifischen Modi verwendet) wenn man Windows nicht neu installiert. Nur neustarten muß man halt, aber das sollte sich von selbst verstehen, wenn man Windows überhaupt erstmal von einem 'anderen' Datenträger als bisher starten will.

Aber die Ausrichtung der Daten auf der physikalischen Ebene muß stimmen. Deswegen sind 1:1-Kopien insbesondere von HDD auf SSD zu vermeiden und gerade hier hat man sozusagen noch ein Sicherheitsnetz, wenn die Quellpartition *größer* war als Platz auf dem Zieldatenträger da ist.

Denn das geht nur dateibasiert, und wenn das Backup/Restore-Tool meckert wegen zu großer Quellpartition, dann hat man in diesem Kontext was falsch gemacht ODER sollte ein anderes Tool nehmen.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#7 Mitglied ist offline   Baumanager 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 294
  • Beigetreten: 24. Juni 06
  • Reputation: 0

geschrieben 28. Dezember 2015 - 17:02

Nun habe ich hier ja einige Antworten bekommen. Aber noch eine Frage an die Spezialisten. Wie würdet ihr es nun machen?
0

#8 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.765
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 859

geschrieben 28. Dezember 2015 - 17:19

1. Backup des bewußten Volumes anlegen (dateibasiert) und irgendwo wegsichern (idealerweise im Netzwerk irgendwo)
2. Bootmedium anlegen, welches das Backup-Tool anbietet/unterstützt.
3. Festplatte raus
4. SSD rein
5. Rechner per Bootmedium aus (2) starten
6. Backup aus (1) zurückspielen
6. Fertig. :imao:
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#9 Mitglied ist offline   Samstag 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.900
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 265

geschrieben 28. Dezember 2015 - 18:12

1. Backup
2. SSD miitels Samsung Data Migration klonen
3. Festplatten tauschen
4. Fertig
Zur Erklärung: Das Programm ist einfach und selbsterklärend. Es tut was es machen soll, nämlich Festplatten dateibasiert klonen. Es kann nicht mehr, aber das macht es ordentlich.
Und wenn doch was schieflaufen sollte hat man noch Backup aus 1., womit man dann andere Schritte ausführen kann. Bisher hat es mich aber noch nicht im Stich gelassen.

Dieser Beitrag wurde von Samstag bearbeitet: 28. Dezember 2015 - 18:12

0

#10 Mitglied ist offline   dnr 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 937
  • Beigetreten: 06. Januar 10
  • Reputation: 80

geschrieben 28. Dezember 2015 - 18:24

Beitrag anzeigenZitat (Baumanager: 28. Dezember 2015 - 17:02)

Nun habe ich hier ja einige Antworten bekommen. Aber noch eine Frage an die Spezialisten. Wie würdet ihr es nun machen?


Samsung Data Migration Tool - sollte der SSD beiligen wenn ich nicht irre.
0

#11 Mitglied ist offline   DON666 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.529
  • Beigetreten: 30. Oktober 03
  • Reputation: 192

geschrieben 28. Dezember 2015 - 18:58

Ich mag ja blöd sein, aber bisher habe ich das bereits mehrfach erfolgreich mit der Funktion "Laufwerk klonen" von Acronis True Image gemacht...

Die Systempartition per Datenträgerverwaltung verkleinern, die SSD als zweites Laufwerk anklemmen, klonen, umbauen, fertig. :rolleyes:

Wüsste nicht, wozu der Zwischenschritt "Backup" vonnöten sein sollte, außer vielleicht, um Zeit totzuschlagen... Das funktionierende System bleibt ja auf der Originalplatte erhalten und wird erst gelöscht, wenn die SSD läuft. :8):

Dieser Beitrag wurde von DON666 bearbeitet: 28. Dezember 2015 - 19:01

Motörhead
Queens Of The Stone Age
Fu Manchu
Napalm Death
The Best Page In The Universe.
SysProfile
"Is my cock big enough,
is my brain small enough
for you to make me a star?"
(Jello Biafra "Pull My Strings")
0

#12 Mitglied ist offline   MasterP82 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 156
  • Beigetreten: 30. Juni 12
  • Reputation: 4

geschrieben 28. Dezember 2015 - 19:05

das Samsung Tool funktioniert ohne Probleme, schon 2mal gemacht

ich verstehe auch nicht, warum man ein Backup machen soll, deine HDD wäre in dem Fall das Backup,
nach ein paar Tagen problemloser Nutzung der SSD, kannst du sie dann ja löschen und andersweitig nutzen
0

#13 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.765
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 859

geschrieben 28. Dezember 2015 - 23:25

Abgesehen davon, daß ein Backup immer sinnvoll ist: man braucht mit dem Backup nicht die neue SSD irgendwie irgendwo extern anklemmen, sondern kann sie gleich fest verbauen, da, wo sie endgültig rumhängen soll.

- Anyway viele Wege führen nach Rom; darf jeder gerne für sich entscheiden.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0