WinFuture-Forum.de: Daten komplett und sicher löschen - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Sicherheit
Seite 1 von 1

Daten komplett und sicher löschen


#1 Mitglied ist offline   Axel18 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 295
  • Beigetreten: 08. März 09
  • Reputation: 0

geschrieben 06. März 2015 - 16:39

Ich habe ein relativ altes Notebook, welches zwar noch funktioniert, aber eben in die Jahre gekommen ist. Das will ich entsorgen, aber vorher sämtliche Daten inkl Betriebssystem usw sicher entfernen.

Ich habe das mit Secure Eraser begonnen, aber ich kann bei Festplatte / Partitionen löschen nur das Laufwerk D bearbeiten. C wird als Option gar nciht angezeigt.

Gibt es ein anderes, sicheres Programm, mit dem ich die Festplatte radikal "putze"?

Axel
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.530
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 593

geschrieben 06. März 2015 - 17:00

Wenn du das möchtest, dann muss die gesamte Festplatte inklusive darauf installierter Programme/Betriebssysteme gelöscht werden. Unter einem gebooteten Windows kannst du nur "gerade freien Speicher" sicher löschen.

Ist natürlich wichtig wie weit deine it-technischen Kenntnisse gehen.

Eine Mögklichkeit wäre die HDD an einem anderen Rechner an zu schließen und dort mittels "diskpart" zu Arbeiten.

Andere Möglichkeiten wäre bspw. die Verwendung von "DBAN/NUKE":
http://www.dban.org/download

Nur egal welchen Weg du gehst: ohne immensen Aufwand wirst du auf den damit gelöschten Datenträger nichts mehr rekonstruieren können.

Ebenso musst du danach verständlicher Weise das Windows neu installieren.

Besonders zu empfehlen:

Sichere dir VORHER alle wichtigen Dateien. Sonst sind diese auch weg.
0

#3 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.725
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.086

geschrieben 06. März 2015 - 17:13

Wenn die Daten wegsollen: Holzhammer. Schnell und zuverlässig.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#4 Mitglied ist offline   Axel18 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 295
  • Beigetreten: 08. März 09
  • Reputation: 0

geschrieben 07. März 2015 - 13:13

Danke für Eure Tipps, aber ich glaube, ich versuche es erst einmal mit DBAN.
Holzhammer wäre letzte Möglichkeit, vielleciht gibt es ja ncoh Leute, die mit einem 5 Jahre alten Notebook etws anfangen können, nur die Daten sollen halt "weg" sein.

Axel
0

#5 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.776
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 445

geschrieben 07. März 2015 - 13:37

Der Holzhammer soll ja auch auf die Platte haun, nich auf das Notebook (oder den Daumen)

Aber mit DBAN biste gut bedient, das shreddert die bestehenden Daten soweit, dass auch die Jungs von Kroll Ontrack etwas mehr Geld verlangen für die Wiederherstellung.
«Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich» (Mark Twain)

Unix won't hold your hand. You wanna shoot your foot, Unix reliably delivers the shot.

True Cloudstorage
0

#6 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.725
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.086

geschrieben 07. März 2015 - 13:39

Warum die letzte? :unsure:

... Ah, ich verstehe. Doch nicht das Notebook. :lol: Nein, nur die Festplatte. Die hat nach den Jahren erwartungsgemäß eh nicht mehr die große Lebenserwartung. Welche im übrigen auch mit jeder Secure-Erase-Methode signifikant weiter sinken wird; es wäre nicht die erste alte Festplatte, die noch während des Löschvorgangs endgültig aussteigt.

So gesehen macht es sicherlich nicht den großen Unterschied, ob Software oder Holzhammer. :)
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#7 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.274
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 372

geschrieben 07. März 2015 - 17:38

Das Thema hatten wir schon. Schau einfach mal rein. Festplatte löschen Sind einige gute Hinweise dabei.
0

#8 Mitglied ist offline   Future010 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 704
  • Beigetreten: 02. Januar 14
  • Reputation: 69

geschrieben 07. März 2015 - 19:52

Das von Stefan vorgeschlagene Programm ist wirklich sehr zu empfehlen. Wenn es dir um absolute Sicherheit geht, würde ich mich an Ralphs Vorschlag halten :wink:

Aber das sollte vielleicht nochmal kurz gesagt werden, du kannst die Platte doch auch als externes Gerät weiterverwenden. Das wird vermutlich noch eine IDE Platte sein aber dennoch reichen tut es doch immer noch. Natürlich ist die Platte mit 5 Jahren nicht mehr die jüngste, aber an sich halten HDDs schon recht lange, es kommt einfach auf den Einsatz an. Ich persönlich würde die natürlich weiterverwenden...
Ein(e) Danke(positive Bewertung) für einen guten Beitrag kann nicht schaden ;-) Danke!j Dateien und Ordner Verwaltung by Future010
0

#9 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.700
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 301

geschrieben 08. März 2015 - 14:48

Wasn das fürn Notebook?
Bau die Platte aus und leg sie in die Schublade. Ich nehms evtl., zahle auch den Versand oder du verschenkst es in den Kleinazeigen oder spendest es an bedürftige eben ohne Platte. Auf die Straße legen und Zettel dabei "zum mitnehmen" geht auch.

Damit tust ein gutes Werk für Bedürftige, bevor man sinnlos Elektrogeräte, die noch funktionieren, wegwirft.

5 Jahre alt ist lächerlich wenig. SSD rein, 8.1 drauf, rennt wie Sau.
Wenn man nicht zockt und kein USB3 braucht.

Hab schon viel älteren NB neues Leben geschenkt.
Wie gesagt, je nach Marke und Zustand nehme ichs auch, dann kommt es definitv in bedürftige Hände.

Selbst ohne Platte bringt das Teil, je nach Modell mindestens noch 80€.

Dieser Beitrag wurde von Candlebox bearbeitet: 08. März 2015 - 15:09

»Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.« ~Ayn Rand
0

#10 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.589
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 349

geschrieben 08. März 2015 - 20:00

Ich hab in Entsorgungsfällen meist die Festplatte auseinandergenommen die Silberscheibchen rausgeholt und dann konnte der Rest weggeworfen werden. Oft waren es Damen, also Nachbarin und dergleichen, die mich in der Sache ansprachen und die waren zu 90 % von den tollen silbernen Scheiben begeistert und wollten da »irgendwas draus basteln«.

Bei einem 5 Jahre alten Gerät würde ich aber auch nochmal eine Kleinigkeit investieren, neue Platte rein und verkaufen. Im Zweifel eben nur für den Preis der neuen Platte, wenn ich das Teil sowieso weggeworfen hätte.
Ich bin nicht faul, aber in meiner Work-Life-Balance ist gerade sehr viel Life.
0

#11 Mitglied ist offline   JollyRoger2408 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.385
  • Beigetreten: 22. August 05
  • Reputation: 325

geschrieben 09. März 2015 - 14:05

Wenn nur "Otto Normalverbraucher" nicht mehr in der Lage sein soll, die Daten zu lesen, wird DBAN ausreichend sein. Wenn die Daten 100%ig weg sein sollen, musst du die HDD zerstören.
LG JollyRoger

Oberstleutnant Du Zhaoyu (China)
Kapitänleutnant Jarno Makinen (Finnland)
Major Peata Hess von Kruedener (Kanada)
Major Hans-Peter Lang (Österreich)
gefallen am 25.Juli 2006 in Khiyam/Libanon
Nicht die schlechtesten Männer rafft gerne der Krieg dahin, sondern immer die Besten. (Sophokles)


Win8.1 Win10 NB
0

#12 Mitglied ist offline   Axel18 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 295
  • Beigetreten: 08. März 09
  • Reputation: 0

geschrieben 10. März 2015 - 15:52

Nochmals Danke an alle.

In der Tat ist DBAN super und hat prima funktioniert
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0