WinFuture-Forum.de: Bitcoins farmen - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Internet
Seite 1 von 1

Bitcoins farmen Lohnt sich das?


#1 Mitglied ist offline   Marco1279 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 811
  • Beigetreten: 13. Oktober 06
  • Reputation: 5

geschrieben 06. November 2013 - 10:36

Salve,

ich weiss nicht ob ich hier im richtigen Unterforum
bin, aber in die anderen passte es ja erst recht nicht.

Wie läuft das eigentlich mit den Bitcoins farmen? So
wie der Spiegel heute schreibt, überlegt ja sogar Ebay
die Währung zuzulassen.

Lohnt es sich diese Währung zu Hause am PC zu "produzieren"?

Oder ist der Stromverbrauch höher als der Ertrag? Vor-
allem ist die Internetleitung der Flaschenhals oder die
Rechenleistung?

Frage daher, weil ich Zuhause ja noch mein Rack mit 10
HP Proliant DL380 G4 stehen habe. Ich könnte alle laufen
lassen um Bitcoins zu generieren. Doch lohnt sich sowas?

Wäre toll wenn jemand Ahnung davon hätte.

Gruß
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   dale 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.210
  • Beigetreten: 15. Februar 08
  • Reputation: 64

geschrieben 06. November 2013 - 12:54

Du brauchst ne gute GPU eine CPU bringt nicht mehr viel

und ja es lohnt sich solang der Preis von BT über 100$ ist im Moment steht er glaub ich bei 250$

Googel mal nach Bitcoin Miner und drück auf Bilder

z.B. Eingefügtes Bild

Dieser Beitrag wurde von dale bearbeitet: 06. November 2013 - 12:55

0

#3 Mitglied ist offline   Marco1279 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 811
  • Beigetreten: 13. Oktober 06
  • Reputation: 5

geschrieben 06. November 2013 - 13:36

Oh Gott was ist das!? *gg* Sieht ja mal interessant
aus. Aber ich dachte es werden Formeln berechnet,
wieso brauchen die dafür Grafikleistung? Meine Server
haben natürlich nur 0815 Grafikkarten, aber halt
2 CPUs a 4 Kerne und 64 GB RAM. Dachte damit würde
das gut gehen. Aber es scheint ja nicht der Fall zu
sein!?
0

#4 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.725
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 416

geschrieben 06. November 2013 - 14:16

Die brauchen keinerlei Grafikleistung, sondern die Rechenleistung die in den Grafikkarten steckt. Unter anderem durch irrwitzig viele Kerne sind Grafikkarten heutzutage den Prozessoren weit überlegen, wenn es um stark parrallelisierte Aufgaben geht.

Google mal nach CUDA und OpenCL
«Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich» (Mark Twain)

Unix won't hold your hand. You wanna shoot your foot, Unix reliably delivers the shot.

True Cloudstorage
0

#5 Mitglied ist offline   Mondragor 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 366
  • Beigetreten: 22. Februar 12
  • Reputation: 42

geschrieben 06. November 2013 - 18:39

Das hängt damit zusammen, dass die gesamte Technologie nur eins können muss, nämlich innerhalb kurzer Zeit möglichst viele Hashes zu berechnen. Die Tatsache, dass ein Bitcoin einen "reellen" Wert hat, der aber mit der Anzahl der bereits erzeugten Coins sinkt, da eine Obergrenze von 21 Mio Bitcoins existiert, wie ich gelesen habe, bedeutet, dass es effizienter werden muss. Erkauft wird ein Coin mit dem Strom, mit dem der Rechner betrieben wird, der sie erzeugt, indem der gewünschte Hash erzeugt wird. Also geht es darum, mit wenig Strom viele Hashes zu produzieren, von denen statistisch einer unter ganz vielen mal zum Erfolg führt, also einen Bitcoin erzeugt.
Grafikkarten haben die Eigenschaft, ein und die Selbe Aufgabe mehrere 100 mal parallel auszuführen, weil sie Vektorrechner sind. Für Fälle, wie das Berechnen von Hashes, die eben immer die selbe Operation ausführen, sind sie also viel effizienter (Faktor 50 - 100) als eine CPU, die maximal 2*Kernzahl parallele Prozesse je Takt ausführen kann. Da ein Prozessor aber trotzdem ganz schön viel Strom frisst, kauft man mehr strom, als die bitcoins wert sind, die man damit errechnen kann.
Eigens dafür sind solche Farmen da, um Hashes zu errechnen und die Einheit ihrer "Leistung" wird in MH/s oder GH/s (Mega-/Giga-Hashes pro sekunde) angegeben. Dieser Wert im Verhältnis zur Leistungsaufname / Stromverbrauch macht die ökonomische Effizienz einer Bitcoin-Farm aus.
Auf Deutsch: Lass die ProLiants lieber aus, die fressen mehrere 100 bitcoins, um vielleicht einen zu finden!
GPUs haben nicht mehr Kerne, aber pro Kern mehrere Pipes, durch die je 1 mal die selbe Operation ausgeführt wird: Hash erzeugen

Dieser Beitrag wurde von Mondragor bearbeitet: 06. November 2013 - 18:44

0

#6 Mitglied ist offline   Marco1279 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 811
  • Beigetreten: 13. Oktober 06
  • Reputation: 5

geschrieben 07. November 2013 - 08:02

Danke für die sehr aufschlussreiche Antwort. Somit hat sich
das Thema leider erledigt. Sehr schade. Dachte das läuft über
reine CPU Leistung.
0

#7 Mitglied ist offline   Mondragor 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 366
  • Beigetreten: 22. Februar 12
  • Reputation: 42

geschrieben 07. November 2013 - 08:13

Anfangs war das so.
Jedoch werden Bedingungen an die Hashes gestellt, die zum Erzeugen eines BTC führen.
Wenn beispielsweise ein Miner mit 1 GH/s heute eine Erzeugungsrate von ca. 0,3 BTC/day hat,
hat der selbe Miner in einem Jahr eine kleinere Rate. Das heißt, die Bedingungen werden schärfer,
je mehr BTC bereits erzeugt wurden.
Das führt also dazu, dass die Technologie zum Erzeugen von Hashes in großer Anzahl immer effizienter
werden muss, sich also weiter entwickeln muss, damit es auch zukünftig Gewinn generieren kann.
Mir stellt sich die Frage, was der finale Sinn dahinter ist, bin bisher noch nicht schlau daraus geworden.
Inzwischen ist es so, dass nicht mehr GPUs das Maß aller Dinge sind, sondern sogenannte FPGA's also FieldProgrammable Gate Arrays. Diese sind nicht wesentlich schneller, aber sehr viel stromsparender als GPUs und eigens für einen bestimmten Einsatzzweck (Field) programmierbar.
Die Effizienz je Kilowattstunde liegt bei einem Faktor 5 - 7 gegenüber GPUs.
Und momentan ist ein Umschwung zu erkennen von FPGA's auf ASIC's (Application Specific Integrated Circuit → ASIC) die eigens für diesen Zweck hergestellt werden und nie eine andere Aufgabe erfüllen können, als bitcoins zu minen. Tendenz ist ein weiterer Anstieg der Hashraten bei sinkendem Stromverbrauch.

Wie man sieht, diese Technologie entwickelt sich.

Dieser Beitrag wurde von Mondragor bearbeitet: 07. November 2013 - 08:49

0

#8 Mitglied ist offline   dale 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.210
  • Beigetreten: 15. Februar 08
  • Reputation: 64

geschrieben 07. November 2013 - 13:37

Übrigens ist mir gerade die Maus aus der Hand gefallen ATM ist ein BT 307$ wert...

Dieser Beitrag wurde von dale bearbeitet: 07. November 2013 - 13:41

0

#9 Mitglied ist offline   WosWasI 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 1
  • Beigetreten: 07. November 13
  • Reputation: 0

geschrieben 07. November 2013 - 16:15

Bitcoinfarmen zahlt sich nicht mehr aus. Dazu brauchst du ASCI Miner wie die USB Eruptors und des kostet zuviel. Besser geht's über scrypt und GPU Mining. Besonders interessant sind die Multicoin Pools mit Auto Exchange.Man kann so mit der selben Leistung mehr BTC erzeugen als mit Litecoin Minern allein. Multicoin zahlt sich aber eigentlich erst wirklich ab HD7970iger Karten aus, sonst muss man mit viele Rejects leben.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0