WinFuture-Forum.de: UEFI BIOS nutzen - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Prozessoren & Speicher
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

UEFI BIOS nutzen mit MSI

#16 Mitglied ist offline   sermon 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.104
  • Beigetreten: 12. März 08
  • Reputation: 159

geschrieben 13. Mai 2011 - 18:43

@Plone
Ich Stufe das Board bestimmt nicht als TOP ein, weil es ne Maus im BIOS hat....
Ich dachte nur das (U)EFI Standard mäßig ein BIOS bietet, welches so aufgebaut ist. Und zwar jedes Board.
Hier haben wir das Gegenteil.
Ich nutze auch bei dem Board die Tastatur, weil es für mich in dem Fall einfacher ist und die maus auch etwas schwergängig funktioniert.
Außerdem habe ich folgendes geschrieben:

Beitrag anzeigenZitat (sermon: 13.05.2011, 13:21)

Ansonsten ist das Board Top :(
Da sollte wohl jedem klar sein, dass ich nicht die bunten bildchen meine, sondern die verarbeitung, den aktuellen Chipsatz und vor allem die Anschlußmöglichkeiten. Da es glaube ich sonst keine Boards in der Preisklasse gibt, die ein HDMI Eingang bieten.
Also bitte, lass diese Unterstellungen, wenn du nicht genau liest!
Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

Anzeige



#17 _EDDP_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 13. Mai 2011 - 18:55

Beitrag anzeigenZitat (sermon: 13.05.2011, 19:43)

Da es glaube ich sonst keine Boards in der Preisklasse gibt, die ein HDMI Eingang bieten.

Ach, die gibt's schon. Unter 80€ scheint mir das Asrock momentan die beste Wahl zu sein. Da hast du dann nicht nur die Möglichkeit, 4 Speicherriegel zu verbauen, sondern kannst zum Beispiel auch jeden der 3 meiner Meinung nach optimal positionierten Lüfteranschlüsse über das UEFI regeln...
0

#18 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.371
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.046

geschrieben 13. Mai 2011 - 19:19

Nagut, Als Nachteil sehe ich da, das die Chassi Lüfter keinen PWM Anschluss haben.

Und ob die Einstellungen so asugelegt sind, wie bei ASUS, kann ich da der Anleitung nicht entnehmen.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#19 _Plone_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 13. Mai 2011 - 19:48

Beitrag anzeigenZitat (sermon: 13.05.2011, 19:43)

Also bitte, lass diese Unterstellungen, wenn du nicht genau liest!


Ach geh doch in die Ecke und heule.
0

#20 Mitglied ist offline   Ludacris 

  • Gruppe: Moderation
  • Beiträge: 4.510
  • Beigetreten: 28. Mai 06
  • Reputation: 181

geschrieben 14. Mai 2011 - 09:16

So ich lass hier mal meinen frust ab, ist zwar Thread Highjacking aber egal - habe seit 3 jahren notebooks (3stück) mit (U)EFIs, jedoch meinte damals Acer und Dell sowie jetzt Sony, dass sie keine neuerungen brauchen (Insyde H2O bei den ersten beiden und jetzt ein anderes, aber im header stehts drinnen... ) jedoch hatte ich in keinem der geräte ne UEFI shell und konnte in keinem der geräte ne GPT Tabelle mit dem Windows Setup erstellen und soweiter - abhilfe bei GPT & Bios hat mir ne selbstgemachte Windows 7 DVD gebracht, die keine normalen Boot daten hatte - siehe da er hat auf die EFI befehle zurückgegriffen - da sieht man dass es geht, ich frag mich nur WARUM kann man nicht gleich in nem notebook was ganzes implementieren *rolleyes* (und kommt mir jetzt nicht mit "zum schutz von x86")
0

#21 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.371
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.046

geschrieben 14. Mai 2011 - 10:37

Eine normale Windows 7 DVD sollte eigentlich im EFI Mode starten, sofern das EFI es zu lässt. Nur wenn man dann Windows 7 vom USB Stick installieren will, muss man ein wenig basteln, da es dort im Normalfall keinen \EFI\Boot Ordner mit entsprechender Datei vorhanden ist. Das selbe kann auch passieren, wenn man ein Windows 7 ISO Image nicht als Multibootiimage erstellt, so wie es Microsoft vorsieht, zumal der Ordner \EFI\Boot aus Windowssicht unsichtbar ist. Umgekehrt sieht das Efi den Ordner \EFI\Microsoft nicht:

Directory of: fs1:\EFI

  11/19/10  05:19p <DIR>			  0  .
  11/19/10  05:19p <DIR>			  0  ..
  11/19/10  05:19p <DIR>			  0  BOOT
 
Directory of: fs1:\EFI\BOOT

  11/19/10  05:19p <DIR>			  0  .
  11/19/10  05:19p <DIR>			  0  ..
  11/20/10  01:19a			  440,832  BOOTX64.EFI

Die BOOTX64.EFI ust dabei nur die umbenannte X:\EFI\Microsoft\boot\cdboot.efi.

Diese Ordnerstruktur muss man sich auch auf einem USB Stick anlegen. Allerdings muss man für den USB Stick die Datei C:\Windows\Boot\EFI\bootmgfw.efi verwenden und in bootx64.efi umbenennen. Dann kann man auch vom USB Stick das Windows Setup im EFI Modus starten.

Nur bei einigen EFI Impementationen klappt das dennoch nicht, da sie entweder ausschließlich im Legacy Modus starten oder die automatische Umschaltung zw. Legacy und EFI nicht sauber klappt. Dann bleibt nur noch der etwas umständliche Weg, nach KB947024 sich eine angepasstes Windows 7 Boot DVD zu erstellen. Die Anleitung bezieht sich zwar auf Windows 2008, lässt sich aber Problemlos auf Windows 7 übertragen. Nur über USB Stick scheint diese Methode nicht zu klappen.

Dieser Beitrag wurde von DK2000 bearbeitet: 14. Mai 2011 - 12:19

Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0