WinFuture-Forum.de: externe festplatte (raid0) bringt das system zum einfrieren - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Peripherie & Komplett-PCs
Seite 1 von 1

externe festplatte (raid0) bringt das system zum einfrieren Maxtor OneTouch III Turbo Edition


#1 Mitglied ist offline   CaNNoN 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 188
  • Beigetreten: 16. November 05
  • Reputation: 3

geschrieben 02. Dezember 2010 - 18:45

hiho,

folgendes problem:

ich habe eine Maxtor OneTouch III Turbo Edition die extern an einem windows server 2003 angeschlossen ist, das ding setzt sich aus 2 750GB platten im raid0 zusammen.

auf dieser befinden sich ~20.000 ordner; vor rund 2 wochen ist mir aufgefallen, dass etliche tausend ordner fehlen, es aber ansonsten keine probleme gab.

also startete ich ein chkdsk /F /R .. dieses lief bis stufe 4 ziemlich rund durch, bei stufe 5 hakte es dann insofern als dass es ewig dauerte - pro tag ca. 2-3% fortschritt.

nach ca. 10 tagen dieser prozedur stellte ich fest, dass sich der server ueber nacht heruntergefahren hat - nach erneutem boot sah ich auf der platte die entsprechenden found.001 usw. ordner, die platte war also soweit ansprechbar und funktionstuechtig.

leider schaltete sich der server nach wenigen minuten erneut ab - das netzteil hatte den geist aufgegeben.

soweit sogut, gestern konnte ich endlich fuer ersatz sorgen und bootete erneut.

windows fuehrte auf eben jener platte vor dem eigentlichen start erneut ein chkdsk durch, hierbei fiel mir auf, dass er zwar haufenweise verschobene dateien fand, die aber nicht wiederherstellen konnte, da angeblich nicht ausreichend platz vorhanden war - obgleich auf der platte noch ~400GB frei waeren.

nachdem das chkdsk nun durchgelaufen war und der server hochgefahren war, tauchte die platte zwar noch in der datentraegerverwaltung auf, wurde jedoch als 100% leer angezeigt und war nicht ansprechbar - der windows explorer sowie totalcommander froh ein und ein DIR X: zeigte mir lediglich ein weniger erfreuliches "Error:CRC (Cycling Redundancy Check)" an.

im event log stand "The device, \Device\Harddisk4\DR12, has a bad block."

inzwischen habe ich versucht das teil via div. linux live-cds anzusprechen, worauf ich die meldung bekam ich solle ein chkdsk /F unter windows ausfuehren.


mein problem ist nun, dass sich darauf ~800 ordner befinden (diese waren anfangs nicht "verschwunden", liegen demnach moeglicherweise nicht im kaputten block), von denen ich bis dato kein backup besitze, bin also fuer jeden vorschlag dankbar.

lg,
--cannon
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   egal8888 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.000
  • Beigetreten: 23. September 10
  • Reputation: 20

geschrieben 02. Dezember 2010 - 18:58

Du solltest unter Windows mal EASUS Partition Recovery ne Chance geben.
Damit sollte es möglich sein, die verloren gegangene Partition (da wo jetzt der freie Speicherplatz ist) wiederzubeleben.

Versuch das mal erst. Vielleicht hast Du dann schon die Möglichkeit, wieder an Deine Daten zu kommen.

Sollten Deine Dateien dann noch nicht sichtbar sein, aber die Partition wieder da sein, kannst Du (ebenfalls unter Windows) versuchen, die noch lesbaren und nicht durch irgendwelche found.sonstwas überschriebenen Dateien mit TestDisk wieder zu bekommen.

UND...
Solltest Du das Glück haben, das alles funktioniert, solltest Du danach die zwei Platten zu einem RAID1 zusammenschließen - vorher muß natürlich klar sein, daß die defekte Platte gegen eine neue ausgetauscht wurde.
Klar hast Du dann weniger Platz, aber sicherer als jetzt ist es alle male.

Dieser Beitrag wurde von egal8888 bearbeitet: 02. Dezember 2010 - 19:04

0

#3 Mitglied ist offline   CaNNoN 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 188
  • Beigetreten: 16. November 05
  • Reputation: 3

geschrieben 02. Dezember 2010 - 19:47

hi egal8888,

hab jetzt beide programme getestet (testdisk unter linux) - beide zeigen mir zumindest an, dass die daten noch vorhanden sind, jedenfalls wird der belegt/frei status korrekt angezeigt.

was ich wohl vergessen hatte zu erwaehnen - auf der platte befindet sich nur eine partition.

aber darauf zuzugreifen, weiterhin keine chance.
0

#4 Mitglied ist offline   egal8888 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.000
  • Beigetreten: 23. September 10
  • Reputation: 20

geschrieben 02. Dezember 2010 - 19:51

Hast Du denn auch bei EASUS Partiton Recovery die gefundene Partiton mit einem Haken versehen und gewartet, bis Du auf den "Proceed"-Button klicken konntest?

Die Partitionsgrenzen müssen auf jeden Fall erst erstellt werden, auch wenn es nur eine Partition ist.


EDIT:

Ach, fällt mir gerade noch ein...
Wenn EASUS eine Partition gefunden hat und diese in der Liste angezeigt wird, kannst Du schon mit einem Doppelklick darauf eine Vorschau des Inhaltsverzeichnisses sehen.

Dieser Beitrag wurde von egal8888 bearbeitet: 02. Dezember 2010 - 19:52

0

#5 Mitglied ist offline   CaNNoN 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 188
  • Beigetreten: 16. November 05
  • Reputation: 3

geschrieben 02. Dezember 2010 - 20:12

ah, ich hatte den statusbalken uebersehen ;-)

bin gespannt ob das hinhaut.

danke einstweilen!
0

#6 Mitglied ist online   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.558
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.087

geschrieben 02. Dezember 2010 - 21:35

Wobei ich da im Moment wenig Chancen sehe, da überhaupt noch was zu retten. Wenn sich ein RAID 0 Array auflöst, kann man allenfalls noch mit einem speziellen Tool passend zum RAID Controller da etwas ausrichten (bei RAID 0 aber sehr selten). Und Tools wie chkdsk richten hier teilweise mehr schaden an als alles andere. Sollte man auch nicht verwenden.

Ist jetzt schwer zu sagen, wie Du hättest vorgehen müssen. Persönlich hätte ich es mit Testdisk versucht und die Daten vom defekten Array auf eine andere Platte kopiert. Das hätte funktionieren können. Aber direkt jetzt im RAID 0 Array rumwuseln, das endet meist mit totalem Datenverlust.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#7 Mitglied ist offline   CaNNoN 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 188
  • Beigetreten: 16. November 05
  • Reputation: 3

geschrieben 03. Dezember 2010 - 18:40

hiho,

mit dem easeus partition recovery bin ich gestern zwar nicht weitergekommen, aber mir ist es vorhin gelungen mittels testdisk erste daten zu retten, bin guter dinge!

vielen vielen dank euch beiden!
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0