WinFuture-Forum.de: Nvraid.sys Wird Nicht Gefunden... Bitte Um Hilfe, Bin Am Ende... - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Weitere Informationen: WinFuture xp-Iso-Builder
Seite 1 von 1

Nvraid.sys Wird Nicht Gefunden... Bitte Um Hilfe, Bin Am Ende...


#1 Mitglied ist offline   Azzkickr 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 3
  • Beigetreten: 26. Oktober 07
  • Reputation: 0

geschrieben 26. Oktober 2007 - 21:17

Hallo zusammen,

ich bin mittlerweile wirklich am Ende. Ich habe ein Asus P5N32-E SLI Plus (nforce 680i/650i chipsatz) und ich krieg es einfach nicht hin, eine funktionierende Windows CD auf die Beine zu stellen.

Die Integration der Treiber funktioniert einwandfrei (sind die original Treiber von der Asus-CD), die CD bootet auch ins Windows Installationsmenü und dann kommt (mal wieder) die Meldung "nvraid.sys" konnte nicht gefunden werden.

In einem englischen Forum hab ich gelesen, dass man bei Asus Boards die RAID Funktion im Bios aktivieren muss, damit das funktioniert. Habe ich auch mal probiert, aber auch das brachte keine Besserung.

Ich habe so ziemlich alles ausprobiert was geht, mich durch dutzende von Foren gelesen und ich finde einfach keine Lösung.

Deshalb hier mein letzter Versuch: kann mir bitte jemand helfen ? :)

p.s. ich habe KEIN Raid-Verbund... sondern einfach nur meine 3 Platten normal am laufen.

System:

Intel C2D E6600
Asus P5N32-E SLI Plus
Asus EN8800GTX
Creative X-Fi Extreme Gamer
3x Samsung T166, 500GB
Windows XP inkl. SP2, 32Bit

Dieser Beitrag wurde von Azzkickr bearbeitet: 26. Oktober 2007 - 21:20

0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Fernando 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.400
  • Beigetreten: 27. März 05
  • Reputation: 2

geschrieben 27. Oktober 2007 - 00:22

1. Welche nForce IDE-Treiber hast Du integriert (aus welchem Chipsatz-Treiberpaket und welchen Ordner)?
2. Hast Du die vorgenannten Treiber mit dem XP-ISO-Builder als Kontroller-Treiber eingebunden?
3. Hast Du möglicherweise (zusätzlich) F6 gedrückt und die Treiber von Diskette geladen?
Mein aktuelles System:
MB: ASRock Z97 Extreme6 (BIOS: 2.30)
CPU: Intel Core i5 4690
RAM: 4x4 GB G.Skill RipjawsZ DDR3-1600
System-LW: 1 TB Samsung 850 EVO SSD
Daten-LW: 2 TB Western-Digital Green HDD
Grafik: Intel HD4600
0

#3 Mitglied ist offline   Azzkickr 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 3
  • Beigetreten: 26. Oktober 07
  • Reputation: 0

geschrieben 28. Oktober 2007 - 17:42

Hi Fernando,

1) es ist wie gesagt der Treiber von der mitgelieferten Asus-CD. Es ist auch der einzige, der auf der CD ist. Einen Namen für das Treiberpaket kann ich dir also nicht sagen. Das ist nicht ersichtlich.
Den genauen Ordner kann ich dir im Moment auch nicht sagen (sitze in der Uni vor dem PC). War aber in etwa: Driver/XP32/SATA_RAID/. Es gab auch einen mit IDE am Ende. Sonst gibt es auf der ganzen CD keinen anderen Ordner mit einer txtsetup.oem. Es muss also einer der beiden sein. Ich habe sogar beide SEPERAT probiert, also für jeden Treiber eine eigene CD angefertigt... beide Male ohne Erfolg.

2) Jo, hab ich. Wüsste auch nicht, wo man da einen Fehler machen könnte. Bin mir eigentlich absolut sicher, dass ich alles richtig gemacht hab. Wenn ich die txtsetup.oem auswähle erscheint dann ein Fenster, wo ich zwei Treiber auswählen kann. Bei beiden steht in Klammern "required" dahinter, also habe ich auch beide integriert. Liegt vielleicht hier der Fehler ?

3) Beim ersten Anlauf nicht. Beim zweiten Anlauf hab ich es mal versucht... in beiden Fällen ohne Erfolg -> setup bricht ab, weil die nvraid.sys nicht gefunden wird.

Generell funktioniert das ganze nur, wenn ich eine Treiberdiskette per Asus-CD erstelle und dann F6 im Setup drücke.. nur das is eben der Umstand, den ich in Zukunft vermeiden will. Aber immerhin zeigt es, dass die Treiber die richtigen sind... es liegt also an der Integration in die Windows-Cd...

hoffe, du kannst mir noch helfen :D

Beste Grüße,

Timo
0

#4 Mitglied ist offline   Fernando 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.400
  • Beigetreten: 27. März 05
  • Reputation: 2

geschrieben 28. Oktober 2007 - 19:32

Beitrag anzeigenZitat (Azzkickr: 28.10.2007, 18:42)

1) es ist wie gesagt der Treiber von der mitgelieferten Asus-CD. Es ist auch der einzige, der auf der CD ist. Einen Namen für das Treiberpaket kann ich dir also nicht sagen. Das ist nicht ersichtlich.
Den genauen Ordner kann ich dir im Moment auch nicht sagen (sitze in der Uni vor dem PC). War aber in etwa: Driver/XP32/SATA_RAID/. Es gab auch einen mit IDE am Ende. Sonst gibt es auf der ganzen CD keinen anderen Ordner mit einer txtsetup.oem. Es muss also einer der beiden sein. Ich habe sogar beide SEPERAT probiert, also für jeden Treiber eine eigene CD angefertigt... beide Male ohne Erfolg.
Wenn Du nicht sagen kannst, welche Treiber Du nun genau integriert bzw. geladen hast, ist es schwer für mich zu beurteilen, ob es die Richtigen waren.
Lade mal das nForce Chipsatztreiber-Paket herunter, das Du hier bekommen kannst und entpacke es anschließend mit einem Tool wie WinRar. Für die spätere Integration brauchst Du den Inhalt der Ordner IDE\WinXP\SATARAID und ggfls. den Ordner \SATA_IDE.

Zitat

2) Jo, hab ich. Wüsste auch nicht, wo man da einen Fehler machen könnte. Bin mir eigentlich absolut sicher, dass ich alles richtig gemacht hab. Wenn ich die txtsetup.oem auswähle erscheint dann ein Fenster, wo ich zwei Treiber auswählen kann. Bei beiden steht in Klammern "required" dahinter, also habe ich auch beide integriert. Liegt vielleicht hier der Fehler ?
Möglicherweise ja, denn Du brauchst den RAID-Treiber nicht zu laden, weil Du kein RAID hast. Also lade im Abschnitt "Kontroller-Treiber" nur den NVIDIA nForce Storage Controller (required), den RAID-Treiber nicht!
Wenn Du damit später Probleme hast, kannst Du zusätzlich noch den Inhalt des SATA_IDE-Ordners im Abschnitt "Gerätetreiber" laden (ist jedoch vermutlich nicht nötig bei Deinem Chipsatz).

Zitat

3) Beim ersten Anlauf nicht. Beim zweiten Anlauf hab ich es mal versucht... in beiden Fällen ohne Erfolg -> setup bricht ab, weil die nvraid.sys nicht gefunden wird.
Generell funktioniert das ganze nur, wenn ich eine Treiberdiskette per Asus-CD erstelle und dann F6 im Setup drücke.. nur das is eben der Umstand, den ich in Zukunft vermeiden will.
Das war auch ein Riesen-Fehler, denn es ist leider so, dass man F6 nicht drücken darf, wenn man von einer CD bootet, in der Angaben für eine unbeaufsichtigte Installation enthalten sind (z.B. Name den Hauptnutzers, CD-Key etc.). Dann befindet sich nämlich im i386-Ordner der CD eine Datei namens WINNT.SIF, in der diese Informationen gespeichert sind. Wenn nun das Windows Setup eine Datei WINNT.SIF entdeckt, geht es davon aus, dass die zum Erkennen der Festplatte(n) erforderlichen Kontroller-Treiber integriert sind und nicht über F6/Floppy geladen werden. Wenn man es trotzdem macht, werden die Dateien zwar geladen, aber im späteren Abschnitt der Installation, wenn es um die Hardware-Erkennung geht, hat das Windows Setup alles vergessen (die integrierten und die zusätzlich über F6 geladenen Treiber).
Also: Wenn Du die Kontrollertreiber (in Deinem Fall ist es ja nur einer) integriert hast und dann von dieser CD bootest, darfst Du auf keinen Fall F6 drücken!
Umgekehrt musst Du die Kontroller-Treiber integrieren, wenn sich im i386-Verzeichnis eine Datei namens WINNT.SIF befindet.

Viel Erfolg wünscht
Fernando
Mein aktuelles System:
MB: ASRock Z97 Extreme6 (BIOS: 2.30)
CPU: Intel Core i5 4690
RAM: 4x4 GB G.Skill RipjawsZ DDR3-1600
System-LW: 1 TB Samsung 850 EVO SSD
Daten-LW: 2 TB Western-Digital Green HDD
Grafik: Intel HD4600
0

#5 Mitglied ist offline   Azzkickr 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 3
  • Beigetreten: 26. Oktober 07
  • Reputation: 0

geschrieben 02. November 2007 - 17:11

Endlich hab ichs ! :wink:

Es lag tatsächlich daran, dass ich zuvor beide Controller Treiber integriert habe. Verwende ich nur den Storage Controller, dann funktioniert alles einwandfrei. Eventuell sollte man diese Erkenntnis in die Guides mit einbauen. Kann mir nicht vorstellen, dass ich der einzige bin, bei dem es dieses Problem gibt. (zumal ja bei beiden Treibern "required" angegeben wird).

Vielen Dank Fernando,

Beste Grüße,

Azz
0

#6 Mitglied ist offline   Fernando 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.400
  • Beigetreten: 27. März 05
  • Reputation: 2

geschrieben 02. November 2007 - 18:18

Beitrag anzeigenZitat (Azzkickr: 02.11.2007, 17:11)

Endlich hab ichs ! :wink:
Es lag tatsächlich daran, dass ich zuvor beide Controller Treiber integriert habe. Verwende ich nur den Storage Controller, dann funktioniert alles einwandfrei.
Hallo Azz,
es ist schön, dass es doch noch geklappt hat und ich freue mich, dass ich Dir dabei helfen konnte.

Zitat

Eventuell sollte man diese Erkenntnis in die Guides mit einbauen. Kann mir nicht vorstellen, dass ich der einzige bin, bei dem es dieses Problem gibt. (zumal ja bei beiden Treibern "required" angegeben wird).
Vielen Dank für Deine berechtigte Anregung.

Als wenn ich es geahnt hätte, habe ich gestern meine Anleitung über die Einbindung der nForce RAID-Treiber überarbeitet und sowohl das Thema als auch den Inhalt erweitert, sodass dort jetzt auch Anwender volle Unterstützung finden, die kein RAID aufgebaut haben und nur die nForce S-ATA-Treiber einbinden wollen/müssen.

Ich hoffe, dass mir das in verständlicher Form gelungen ist.

Gruß
Fernando
Mein aktuelles System:
MB: ASRock Z97 Extreme6 (BIOS: 2.30)
CPU: Intel Core i5 4690
RAM: 4x4 GB G.Skill RipjawsZ DDR3-1600
System-LW: 1 TB Samsung 850 EVO SSD
Daten-LW: 2 TB Western-Digital Green HDD
Grafik: Intel HD4600
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0