WinFuture-Forum.de: Störspitzen Netzanschluss - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Peripherie & Komplett-PCs
Seite 1 von 1

Störspitzen Netzanschluss


#1 Mitglied ist offline   Schlutopia 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 200
  • Beigetreten: 03. Juli 08
  • Reputation: 3

geschrieben 03. Juli 2024 - 09:23

Moin,
habe bei meinem Musik Rechner das Problem, dass sich das externe Audiointerface (Focusrite 2i2 4.gen) kurzzeitig abschaltet. Dass äussert sich beim Abspielen und Aufnehmen von Musik gleichermaßen. Dann wird natürlich Aufnahme, bzw. Wiedergabe gestoppt.
Dieses Phänomen tritt auf, wenn der Thermostat eines Kühlschranks, welchen ich im Musikzimmer stehen habe, schaltet.
Ich habe bisher versucht einen anderen Stromkreis für Kühlschrank und Rechner zu nutzen, unterschiedliche Phasen, aber es bringt nichts. Der Störimpuls scheint auch über den Neutralleiter zu kommen.
Mit einem anderen Interface (Steinberg UR22MKII) das gleiche.
Erst war meine Überlegung ein USB Filter zu setzen, denke aber das Problem ist am Rechner zu suchen.
Hat jemand nen Tipp, bzw. gleiche Erfahrungen gemacht?
Wenn Netzfilter, gibt´s konkrete Empfehlungen?

Danke Euch
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Samstag 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.044
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 543
  • Geschlecht:unbekannt

geschrieben 03. Juli 2024 - 09:36

Ein Kühlschrank hat in der Regel eine Leistung von rund 100 bis maximal 250 Watt.
Wenn der es also schafft, das Netz merklich zu belasten, kann man mit Sicherheit von einem Defekt ausgehen und daher würde ich eher mal den prüfen lassen, statt da am Netz rumzuschrauben und die eigentliche Ursache - den Kühlschrank - im Netz zu lassen.

Oder ist die Leitung selbst schon überlastet, der Kühlschrank also sozusagen nur die Spitze, die ausreicht? Was hängt denn alles an der Sicherung?
0

#3 Mitglied ist offline   Schlutopia 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 200
  • Beigetreten: 03. Juli 08
  • Reputation: 3

geschrieben 03. Juli 2024 - 09:44

Zur Ergänzung: Ich bin Elektroinstallateur...
Es liegt definitiv am Schaltimpuls des Thermostaten. Das ist kein defekt, sondern bauartbedingt.
Überlastet ist gar nichts, darum geht es ja auch nicht. Der Impuls stört irgendwie den Rechner, woraufhin wahrscheinlich kurzzeitig die 5Volt der USB Anschlüsse unterbrochen werden.
0

#4 Mitglied ist offline   pcfan 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 811
  • Beigetreten: 13. April 07
  • Reputation: 71
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Esslingen
  • Interessen:Alles mögliche, Lesen, Computer, Freunde treffen, Tanzen,...

geschrieben 03. Juli 2024 - 11:49

Also ein gutes Netzteil sollte eine ziemlich stabile Spannung schaffe, insbesondere an 5 Volt, wo ja kaum Last drauf hängt.

Eventuell hast du einfach ein schrottiges Netzteil?


Wenn du Elektroingeneur bist, hast du vielleicht die Möglichkeit ein Oszi dranzuhängen an alle relevanten Leiter, Phase, Neutral, Erde, sowie die USB Stecker?

Dann siehst du vielleicht ob es wirklich so einen Impuls gibt, der von der Hausstromversorgung DURCH das PC Netzteil auf die 5V gehen.


Aber ich würde sagen, es liegt am PC-Netzteil.
Üblicherweise haben die eine ziemlich gute Hold Time, und sollten extern Spitzen nicht weitergeben.
Vielleicht brauchst du da ein neues.
0

#5 Mitglied ist offline   Schlutopia 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 200
  • Beigetreten: 03. Juli 08
  • Reputation: 3

geschrieben 03. Juli 2024 - 12:35

Danke für die Antwort...

allerdings bin ich Installateur, nicht Ingenieur...
Vermute aber auch, dass das Netzteil nicht genug filtert.
Es passiert tatsächlich auch nur beim Ausschalten des Thermostats. Dann, wenn ein Abrissfunke entsteht.
Es fällt auch bei den anderen USB Komponenten nicht auf, da es sich wohl um eine Störung im Millisekunden Bereich handelt.
Um eine externe Soundkarte matt zu legen reichts...

Hab noch eine Steckdosenleiste mit Blitzschutz und Störfilterkombination gefunden. Werde die mal für den Rechner nutzen...

Dieser Beitrag wurde von Schlutopia bearbeitet: 03. Juli 2024 - 12:36

0

#6 Mitglied ist offline   pcfan 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 811
  • Beigetreten: 13. April 07
  • Reputation: 71
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Esslingen
  • Interessen:Alles mögliche, Lesen, Computer, Freunde treffen, Tanzen,...

geschrieben 03. Juli 2024 - 14:01

Manchmal ist es auch der EM-Puls.

Z.B. hatte ich mal einen Monitor, der sich immer aus- und wieder eingeschalten hat, wenn ich von meinem Stuhl aufgestanden bin und dabei ein Funke von meinem bein zum Metallfuß des Stuhls gesprungen ist.

Ist schon heftig, wie empfindlich manche Geräte sind.
0

#7 Mitglied ist offline   EmKa262 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 470
  • Beigetreten: 19. Januar 10
  • Reputation: 57
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:The Darkside
  • Interessen:Technik, Games, Autos, Motorräder

geschrieben 04. Juli 2024 - 12:29

Um solche "Stromschwankungen" erstmal raus zu filtern ist der einfachste Weg USV an den Rechner klemmen. Diese wirken nicht nur zur Weiterversorgung bei Ausfall sondern "filtern" und stabilisieren den Stromfluss. So ne kleine günstige APC bekommt man auf Kleinanzeigen mit noch gutem Akku meistens schon um die 50€. Damit hat man den meisten Dreck aus den Leitungen raus.
Eingefügtes Bild
0

#8 Mitglied ist offline   Schlutopia 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 200
  • Beigetreten: 03. Juli 08
  • Reputation: 3

geschrieben 04. Juli 2024 - 12:33

Hab jetzt die Mehrfachsteckdose mit Filter vorgeschaltet und den Stecker des Kühlschranks gedreht.
Eines, oder beides in Kombi scheint zu helfen. Bisher läuft er stabil.
Wahrscheinlich produziert der Kühlschrank die Spitze nicht auf beiden Leitern.
War vorher eventuell wirklich auf dem Neutralleiter...

Ich bin gespannt...
0

#9 Mitglied ist offline   pcfan 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 811
  • Beigetreten: 13. April 07
  • Reputation: 71
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Esslingen
  • Interessen:Alles mögliche, Lesen, Computer, Freunde treffen, Tanzen,...

geschrieben 04. Juli 2024 - 13:12

Schön, dass es damit zu gehen scheint.

Ne USV ist mir auch in den Sinn gekommen, aber ich hatte es wegen der Preisfrage nicht erwähnt und weil nicht alle USVs so funktionieren, dass sie immer über den Inverter laufen und somit als Filter wirken, soweit ich weiß.
0

#10 Mitglied ist offline   Schlutopia 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 200
  • Beigetreten: 03. Juli 08
  • Reputation: 3

geschrieben 04. Juli 2024 - 13:50

Mit einer USV könnte ich es auch noch ausprobieren. Mein Sohn hat da wohl noch was...
0

#11 Mitglied ist offline   EmKa262 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 470
  • Beigetreten: 19. Januar 10
  • Reputation: 57
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:The Darkside
  • Interessen:Technik, Games, Autos, Motorräder

geschrieben 04. Juli 2024 - 14:09

Ok dann Sorry wenn ich das so generalisiert habe. Habe bisher immer nur APCs im Einsatz gehabt und da ist das von den kleinen 750ern bis in die großen bei allen drin. Find ich sehr angenehm.

Würde mich aber ehrlich gesagt wundern wenn die anderen Hersteller das nicht ähnlich machen. Aber gut, dann vorher nochmal in die Beschreibung des Gerätes schauen bevor man was abholt. ;)
Eingefügtes Bild
0

#12 Mitglied ist offline   pcfan 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 811
  • Beigetreten: 13. April 07
  • Reputation: 71
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Esslingen
  • Interessen:Alles mögliche, Lesen, Computer, Freunde treffen, Tanzen,...

geschrieben 04. Juli 2024 - 16:51

Mehr dazu hier:

https://www.vertiv.c...of-ups-systems/


Es gibt drei Typen, die unterschiedlich arbeiten und daher unterschiedliche Filtereigenschaften haben.

Manche haben nur ein Relay, welches dann bei Ausfall schnell auf die Batterie umschaltet aber solange das Netz direkt durchleitet, manche haben einen Filter drin und dann gibt es die mit AC-DC-DC-AC Wandler, bei dem immer alles gewandlet wird, was drüber läuft und daher automatisch eine erhöhte Filerung / Glättung stattfindet.

Natürlich haben die etwas mehr Verlustleistung und sind auch ein wenig teurer.
1

#13 Mitglied ist offline   EmKa262 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 470
  • Beigetreten: 19. Januar 10
  • Reputation: 57
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:The Darkside
  • Interessen:Technik, Games, Autos, Motorräder

geschrieben 05. Juli 2024 - 08:39

Danke pcfan für die weiteren Infos. Da habe ich wirklich noch nie nachgeschaut. Meine APCs sind also Line Interactive. auch mal gut zu wissen :)
Eingefügtes Bild
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0