WinFuture-Forum.de: Neu - Raspberry Pi M.2 HAT :: mehr Möglichkeiten und Features - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Beiträge in diesem Forum erhöhen euren Beitragszähler nicht.
Seite 1 von 1

Neu - Raspberry Pi M.2 HAT :: mehr Möglichkeiten und Features


#1 Mitglied ist offline   el_pelajo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 75
  • Beigetreten: 15. Dezember 21
  • Reputation: 16

geschrieben 15. Mai 2024 - 15:38

Raspberry Pi M.2 HAT mehr Möglichkeiten und Features ::


neues aus der Welt der Single-Board-Computer:

Mit dem Raspberry Pi M.2 HAT+ kann man M.2-M-Key-Peripheriegeräte wie NVMe-Laufwerke und KI-Beschleuniger an den Raspberry Pi 5 anschließen. Damit wird nun noch mehr möglich.
- eine schnelle Datenübertragung (bis zu 500 MB/s) zu und von diesen Peripheriegeräte

Die neue Version - sie ist von den Retailer zum Preis von nur 12 US-Dollar erhältlich.

(aus dem aktuellen Release-Artikel - Link vgl. unten) Raspberry Pi 5 kam im September letzten Jahres mit einer aufregenden neuen Funktion auf den Markt. Damit ist nicht der Powerbutton gemeint - auch nicht die batteriegepufferte Echtzeituhr. Die Rede ist vom PCI Express (PCIe)-Erweiterungsanschluss: Dieser kleine 16-polige FFC-Anschluss (flexibles Flachkabel) befindet sich ganz links auf der Platine, wo sich auf älteren Raspberry Pi-Platinen der MIPI-Display-Anschluss befindet, und trägt einen einzelnen -Lane (ein Sendepaar, ein Empfangspaar und ein Taktpaar) PCIe 2.0-Bus.

Als wir Raspberry Pi 5 auf den Markt brachten, stellten wir auch einen HAT+-Prototyp vor, der eine Brücke zwischen unserem FFC-Anschluss und dem standardmäßigen M.2-M-Key-Formfaktor bildete, der von NVMe-Laufwerken und vielen anderen kleinen PCIe-Geräten verwendet wird. Nach mehreren Überarbeitungen, Vereinfachungen und vielen Tests wurde aus diesem Prototyp das Produkt, das Sie heute sehen.

Der PCIe-Steckplatz des Raspberry Pi 5

Die Entwicklung großartiger Produkte braucht Zeit: Die Einführung einer neuen Generation von Raspberry Pi-Computern ist eine enorme Anstrengung, die die Aufmerksamkeit unseres gesamten Ingenieurteams in Anspruch nimmt. Raspberry Pi 5 war ein besonders komplexes (und teures!) Programm mit drei neuen benutzerdefinierten Chips (dem Broadcom BCM2712-Anwendungsprozessor, Dialog/Renesas DA9091 PMIC und unserem eigenen RP1-I/O-Controller); neue Produktionsprozesse (intrusiver Reflow für Steckverbinder und geroutete Platinenvereinzelung); und ein komplett neu gestaltetes Produktionstestsystem.

Auch wenn wir in einer idealen Welt den M.2 HAT+ gleichzeitig mit dem Raspberry Pi 5 auf den Markt gebracht hätten, war es wichtig, nichts zu überstürzen. Es gab noch einige ungelöste Fragen, insbesondere zu den beiden „Ersatz“-Pins am 16-poligen FFC-Stecker. Während diese Pins in unseren frühesten Prototypen I2C-Signale übertrugen, weist ihnen die Raspberry Pi PCIe Connector-Spezifikation letztendlich feste Funktionen zu: eine als Stromfreigabe für die Stromversorgung nachgeschalteter Geräte und eine als Board-Erkennungs- und Wecksignal. (aus dem aktuellen Release-Artikel - Link vgl. unten)


mehr Infos, mehr Hintergründe

der aktuelle Artikel: https://www.raspberr...ale-now-for-12/

das Forum: https://forums.raspberrypi.com/
das dt-Forum: https://forum-raspberrypi.de/forum/

Dieser Beitrag wurde von el_pelajo bearbeitet: 15. Mai 2024 - 15:38

Elektronik & IT-Fan - Raspi, Arduino - u. die neue Knowledge-Base: https://affine.pro :: WordPress Ressourcen News: https://wptavern.com :: Entwicklung: https://make.wordpress.org/core/ ::
0

Anzeige



Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0