WinFuture-Forum.de: Batch zum alles löschen auf Desktop geht nicht mehr - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Entwicklung
  • 3 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3

Batch zum alles löschen auf Desktop geht nicht mehr


#1 Mitglied ist offline   lima77 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 19
  • Beigetreten: 04. Januar 23
  • Reputation: 0

geschrieben 04. Januar 2023 - 15:04

Hello zusammen
Wünsche das beste fürs new year und danke kann ich mein problem mitteilen.

seit 2009 wo ich unser internetcafe für arme Menschen in Zürich, kafiklick.ch eröffnet habe funzte diese Batch Datei.
es müssen bei Benutzer neuanmeldung immer alle daten, jpg, doc, pdf ecetera gelöscht werden
wie gesagt bis jetzt hats immer geklappt.
ab win11 22h2 geht nix mehr.
komme nicht zur Lösung und hoffe, dass mir jemand helfen kann.
wir müssen jetzt immer von hand löschen und das bei ca. 120 anmeldungen pro tag an neun pc-Stationen.
big thx im voraus.
bin ratlos....oder zu blöd...he.

der code:
del C:\Users\KAFI-0\\Desktop\*.* /Q

(wäre cool auch alle ordner)

good day
lg lima77

Dieser Beitrag wurde von lima77 bearbeitet: 04. Januar 2023 - 18:29

0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 14.147
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 849
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 04. Januar 2023 - 15:31

Beitrag anzeigenZitat (lima77: 04. Januar 2023 - 15:04)

der code:
del C:\Users\KAFI-0\\Desktop\*.* /Q


Da ist zumindest schonmal ein "\" zuviel... ebenso sollten Pfadangaben möglichst in Anführungszeichen stehen um ggf. existierende Leerzeichen als Fehler auszuschließen.

Bitte beachte auch: Es können so nur solche Files/Inhalte vom Desktop gelöscht werden, die keine Adminrechte erfordern.

del "C:\DEIN\PFAD\*.*" /q


sollte ehr klappen.
0

#3 Mitglied ist offline   CaNNoN 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 434
  • Beigetreten: 16. November 05
  • Reputation: 67

geschrieben 04. Januar 2023 - 15:47

das was du - so glaube ich - eigentlich suchst, nennt sich mandatory profile bzw. auf deutsch obligatorisches/verbindliches benutzerprofil, siehe: https://www.windowsp...fuer-windows-10
0

#4 Mitglied ist offline   lima77 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 19
  • Beigetreten: 04. Januar 23
  • Reputation: 0

geschrieben 04. Januar 2023 - 18:28

Beitrag anzeigenZitat (Stefan_der_held: 04. Januar 2023 - 15:31)

Da ist zumindest schonmal ein "\" zuviel... ebenso sollten Pfadangaben möglichst in Anführungszeichen stehen um ggf. existierende Leerzeichen als Fehler auszuschließen.

Bitte beachte auch: Es können so nur solche Files/Inhalte vom Desktop gelöscht werden, die keine Adminrechte erfordern.

del "C:\DEIN\PFAD\*.*" /q


sollte ehr klappen.



thx für schnelle Antwort.
habe getestet.
funzt leider nicht.

komisch hat vorher jahrelang gefunzt?
lg

Beitrag anzeigenZitat (CaNNoN: 04. Januar 2023 - 15:47)

das was du - so glaube ich - eigentlich suchst, nennt sich mandatory profile bzw. auf deutsch obligatorisches/verbindliches benutzerprofil, siehe: https://www.windowsp...fuer-windows-10


big thx.
sehr interessant.
wie gesagt.
Batch hat gefunzt bis win11 22h2?

lg

Dieser Beitrag wurde von lima77 bearbeitet: 04. Januar 2023 - 18:33

0

#5 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 14.147
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 849
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 04. Januar 2023 - 19:22

Beitrag anzeigenZitat (lima77: 04. Januar 2023 - 18:28)

thx für schnelle Antwort.
habe getestet.
funzt leider nicht.


Wenn du es in der Konsole so eingibst... was erhälst du denn als Antwort?
0

#6 Mitglied ist offline   lima77 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 19
  • Beigetreten: 04. Januar 23
  • Reputation: 0

geschrieben 04. Januar 2023 - 20:08

Beitrag anzeigenZitat (Stefan_der_held: 04. Januar 2023 - 19:22)

Wenn du es in der Konsole so eingibst... was erhälst du denn als Antwort?



PS C:\Users\HP-OMEN-2022-16GB> del "C:\Users\WIN-TEST" \*.*/q
Remove-Item : Es wurde kein Positionsparameter gefunden, der das Argument "\*.*/q" akzeptiert.
In Zeile:1 Zeichen:1
+ del "C:\Users\WIN-TEST" \*.*/q
+ ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
+ CategoryInfo : InvalidArgument: (:) [Remove-Item], ParameterBindingException
+ FullyQualifiedErrorId : PositionalParameterNotFound,Microsoft.PowerShell.Commands.RemoveItemCommand

ps:
WIN-TEST, ist der user von der vm test win11.
HP-OMEN-2022-16GB ist der host.
thx
lg

Dieser Beitrag wurde von lima77 bearbeitet: 04. Januar 2023 - 20:23

0

#7 Mitglied ist offline   Stef4n 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.100
  • Beigetreten: 20. August 18
  • Reputation: 225
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:RLP ~Mainz
  • Interessen:pc

geschrieben 04. Januar 2023 - 21:55

Du bist in deiner Eingabeaufforderung in der Powershell, der interpretiert den DEL Befehl anders und daher funktionieren die Parameter nicht.

Tipp mal vorher CMD ein, damit du in die CMD Kommandozeile wechselst und gebe dann noch einmal deine Befehle ein.


Und dann hast du auch den "Desktop" Ordner vergessen und zwischen der Pfad Angabe und dem \*.* darf kein Leerzeichen mehr sein.
... aber bitte vorher ein Backup machen! ;-)
0

#8 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 14.147
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 849
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 04. Januar 2023 - 22:20

Beitrag anzeigenZitat (Stef4n: 04. Januar 2023 - 21:55)

Und dann hast du auch den "Desktop" Ordner vergessen und zwischen der Pfad Angabe und dem \*.* darf kein Leerzeichen mehr sein.


Jupp das gehört nämlich vor dem Parameter :-)

Wobei ich mich allen ernstes frage wieso das in PowerShell und nicht in der klassischen CMD ausgeführt wird...

seis drum... aus

del "C:\Users\WIN-TEST" \*.*/q


müsste mindestens das hier werden
del "C:\Users\WIN-TEST\*.*" /q


Wichtig ist in diesem Szenario natürlich, dass der Benutzer von dem das Script ausgeführt wird auch entsprechende Ordnerberechtigungen hat.

Beachte, dass seit Windows Vista ein Admin nicht immer in jeder Situation ohne weiteres alles machen kann.

Im Zweifelsfall dem Script explizite Administratorrechte geben durch
~rechsklick~ > "Als Administrator ausführen..."

gefolgt vom Bestätigen der UAC Abfrage.

Dieser Beitrag wurde von Stefan_der_held bearbeitet: 04. Januar 2023 - 22:24

0

#9 Mitglied ist offline   Stef4n 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.100
  • Beigetreten: 20. August 18
  • Reputation: 225
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:RLP ~Mainz
  • Interessen:pc

geschrieben 04. Januar 2023 - 22:33

Also bei mir wird unter Win11 22H2 eine .bat Datei auch unter der CMD ausgeführt, wenn ich einen Doppelklick drauf mache.
Ebenfalls wenn die .bat Datei unter der Powershell ausgeführt wird. Alles richtig. Auch wird der DEL <PFAD>\*.* /Q Befehl in einer Batch Datei korrekt ausgeführt und löscht alle Dateien im Ordner.

Der DEL Befehl in der Powershell direkt ist halt ein Alias für remove-item und der erwartet andere Parameter und kann mit /Q nichts anfangen.

Also müsste es mit dem Code gehen, der hier erarbeitet wurde.

Ich würde jedoch mal unterstellen, dass das löschen auf dem "eigenen" Desktop immer gehen müsste, da dürften keine Adminrechte notwendig sein.
... aber bitte vorher ein Backup machen! ;-)
0

#10 Mitglied ist offline   Stef4n 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.100
  • Beigetreten: 20. August 18
  • Reputation: 225
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:RLP ~Mainz
  • Interessen:pc

geschrieben 04. Januar 2023 - 22:41

Aber mal noch so interessehalber: Mit dem Löschen von Desktop Elementen ist es bei einem Kiosk Rechner beim User Wechsel ja eigentlich nicht getan, die oben geteilte Lösung mit dem Mandatory Profile wäre eigentlich genau das richtige.

Ich habe vor Jahren auch mal Münzterminal Kiosk Rechner administriert, da hatten wir eine kostenpflichtige Software Sitekiosk, die hat das Windows von Haus aus so abgedichtet, dass der Anwender nix mehr dran machen konnte und jeder neue Anwender hat nichts mehr vom alten Anwender gesehen.
Aber ich war dennoch froh die Rechner irgendwann von der Backe zu haben, weil's oft Probleme mit den Münzprüfern gab.
... aber bitte vorher ein Backup machen! ;-)
0

#11 Mitglied ist offline   Samstag 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.985
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 310
  • Geschlecht:unbekannt

geschrieben 05. Januar 2023 - 08:01

Der Befehl für die Powershell, die sich hier natürlich genauso nutzen liesse, wäre übrigens:

Remove-Item -path C:\Users\KAFI-0\Desktop\ -recurse -force


bzw. für den extra angelegten Testordner:

Remove-Item -path C:\Users\WIN-TEST\ -recurse -force


Der Parameter "-recurse" sorgt dafür, dass alles gelöscht wird ohne weitere Nachfrage, "-force" sorgt dafür, dass auch schreibgeschützte und/oder versteckte Dateien gelöscht werden.

Dieser Beitrag wurde von Samstag bearbeitet: 05. Januar 2023 - 08:03

0

#12 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 19.688
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.430
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Oben auf dem Berg
  • Interessen:Essen, PC, Filme, TV Serien...

geschrieben 05. Januar 2023 - 18:09

Oder in der PowerShell halt eigeben:

del -path C:\Users\KAFI-0\Desktop\ -recurse -force

del ist der Alias für Remove-Item, so wie es Stef4n schon erwähnt hat,, genauso wie dir der Alias für Get-ChildItem ist. Die Aliase kann man sich mittels Get-Alias anzeigen lassen. Aber das nur so am Rande.

Aber was das eigentliche Problem angeht: Ist OneDrive aktiviert und zufällig der Desktop in der Sicherung? Weil dann verschieb sich der Desktop-Ordner in den OneDrive-Ordner.

Erscheint denn irgendeine Fehlermeldung oder so (/Q weglassen)?

Bei mir funktioniert das soweit in der Eingabeaufforderung bzw. PowerShell

del %USERPROFILE%\Desktop\*.* /Q
del -Path $env:USERPROFILE\Desktop\*.* -recurse -force

Anzumerken ist, dass mit-force auch die Desktop.ini gelöscht wird.
Ich bin kein Toilettenpapier-Hamster.
---
Ich bin ein kleiner, schnickeldischnuckeliger Tiger aus dem Schwarzwald.
Alle haben mich ganz dolle lila lieb.
0

#13 Mitglied ist offline   lima77 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 19
  • Beigetreten: 04. Januar 23
  • Reputation: 0

geschrieben 05. Januar 2023 - 21:42

Beitrag anzeigenZitat (Stefan_der_held: 04. Januar 2023 - 22:20)

Jupp das gehört nämlich vor dem Parameter :-)

Wobei ich mich allen ernstes frage wieso das in PowerShell und nicht in der klassischen CMD ausgeführt wird...

seis drum... aus

del "C:\Users\WIN-TEST" \*.*/q


müsste mindestens das hier werden
del "C:\Users\WIN-TEST\*.*" /q


Wichtig ist in diesem Szenario natürlich, dass der Benutzer von dem das Script ausgeführt wird auch entsprechende Ordnerberechtigungen hat.

Beachte, dass seit Windows Vista ein Admin nicht immer in jeder Situation ohne weiteres alles machen kann.

Im Zweifelsfall dem Script explizite Administratorrechte geben durch
~rechsklick~ > "Als Administrator ausführen..."

gefolgt vom Bestätigen der UAC Abfrage.



Super thx.
funzt leider auch so nicht.
bekomme diesen Fehler.

lg

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: 2023-01-05 21 39 28.png

0

#14 Mitglied ist offline   lima77 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 19
  • Beigetreten: 04. Januar 23
  • Reputation: 0

geschrieben 05. Januar 2023 - 21:50

Beitrag anzeigenZitat (DK2000: 05. Januar 2023 - 18:09)

Oder in der PowerShell halt eigeben:

del -path C:\Users\KAFI-0\Desktop\ -recurse -force

del ist der Alias für Remove-Item, so wie es Stef4n schon erwähnt hat,, genauso wie dir der Alias für Get-ChildItem ist. Die Aliase kann man sich mittels Get-Alias anzeigen lassen. Aber das nur so am Rande.

Aber was das eigentliche Problem angeht: Ist OneDrive aktiviert und zufällig der Desktop in der Sicherung? Weil dann verschieb sich der Desktop-Ordner in den OneDrive-Ordner.

Erscheint denn irgendeine Fehlermeldung oder so (/Q weglassen)?

Bei mir funktioniert das soweit in der Eingabeaufforderung bzw. PowerShell

del %USERPROFILE%\Desktop\*.* /Q
del -Path $env:USERPROFILE\Desktop\*.* -recurse -force

Anzumerken ist, dass mit-force auch die Desktop.ini gelöscht wird.



big thx für Antwort.

geht bei mir leider nicht.

what i do wrong?

lg

ps
geht auch im cmd nicht...
lg

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: 2023-01-05 21 06 54.png
  • Angehängtes Bild: 2023-01-05 21 47 50.png
  • Angehängtes Bild: 2023-01-05 22 01 31.png
  • Angehängtes Bild: 2023-01-05 22 02 06.png

Dieser Beitrag wurde von lima77 bearbeitet: 05. Januar 2023 - 22:03

0

#15 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 19.688
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.430
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Oben auf dem Berg
  • Interessen:Essen, PC, Filme, TV Serien...

geschrieben 05. Januar 2023 - 21:51

Bist ja auch noch in der PowerShell. Da funktioniert das so nicht, da dieses Syntax für die das DIR der Eingabeaufforderung ist. Musst vorher cmd eingeben, damit die Eingabeaufforderung gestartet wird. Das DIR in der PowerShell erwartet die Syntax von Cmdlet Remove-Item.

Sehe gerade, Du hast noch etwas angefügt.

Den Ordner C:\Users\WIN-TEST\Desktop\ gibt es nicht. Vermute daher wieder OneDrive, wie ich es schon weiter oben geschrieben habe. Schau mal nach, ob es den Pfad bei Dir gibt:

C:\Users\WIN-TEST\OneDrive\Desktop\

Das macht OneDrive, wenn man den Desktop in die Sicherung aufnimmt. Der Ordner wird verschoben.
Ich bin kein Toilettenpapier-Hamster.
---
Ich bin ein kleiner, schnickeldischnuckeliger Tiger aus dem Schwarzwald.
Alle haben mich ganz dolle lila lieb.
0

Thema verteilen:


  • 3 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0