WinFuture-Forum.de: Grafikkarte für Midi-Tower - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Grafikkarten
Seite 1 von 1

Grafikkarte für Midi-Tower Welche passt zu der Hardware?


#1 Mitglied ist offline   Winlux 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 109
  • Beigetreten: 12. März 16
  • Reputation: 8

geschrieben 26. November 2022 - 19:53

Grüße!

Ich hab jetzt die Gelegenheit, günstig an einen Aufrüstrechner mit folgenden Komponenten zu kommen:

- CPU: AMD Ryzen 5 5600G mit Vega 7 iGPU
- Mainboard: Gigabyte B450M DS3H
- RAM: 16GB DDR4 3200MHz (2x8GB Dual) Patriot D4 C22
- Netzteil 400 Watt

Ich weiß, ist jetzt nicht der technische Überflieger, aber ich komme von einem Laptop mit Core i7 7600U mit Intel HD620
und da ist so ziemlich alles eine Verbesserung. Und ich bin ja bescheiden und nutze gekaufte Technik gerne lange.
Langfristig wird da höchstwahrscheinlich noch ein stärkeres Netzteil nötig sein und eine richtige Grafikkarte um den Prozessor zu entlasten. Und um die geht es mir hier. Welche Modelle würden am besten zu diesen Komponenten passen. Darf gerne günstig und aus einer älteren Generation sein. Mir sind nur folgende Dinge wichtig:

- soll die CPU nicht ausbremsen
- muss in einen Midi-Tower passen (sollte das kleinste Problem sein)
- muss meinen WQHD-Monitor nach Möglichkeit bei voller Auflösung mit dreistelliger Bildwiederholrate versorgen können

Nach eigener Recherche zur CPU wird wohl nicht empfohlen, eine Karte mit 4 GB Speicher zu verwenden. Warum, hat sich mir allerdings nicht so richtig erschlossen. vielleicht weiß da ja jemand mehr dazu.
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 14.144
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 849
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 26. November 2022 - 20:28

Deine Angaben sind alle irgendwie sehr wage...

WAS soll genau in "möglichst dreistelliger WH-Rate" bei WQHD angezeigt werden können? Wie ist es um den Platz im Gehäuse bestellt last - but not least: Welches Budget steht zur Verfügung?
0

#3 Mitglied ist offline   Winlux 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 109
  • Beigetreten: 12. März 16
  • Reputation: 8

geschrieben 27. November 2022 - 02:53

Also wenn DAS immer noch als vage bezeichnet wird.... (zumal ich das Format des Gehäuses sogar angegeben habe) Nun gut...

WAS GENAU mit dreistelligen Hz-Raten angezeigt werden soll, spielt erstmal keine Rolle. Wichtig ist, DASS die potentielle Karte es dann kann. Die Intel HD620 kann den Monitor nämlich mit maximal 60Hz versorgen, egal welche Auflösung und egal über welchen Port die Verbindung erfolgt. Und wenn der Monitor schon bis 165Hz schafft, dann sollte die Karte es in seiner nativen Auflösung auch in den 3stelligen Bereich schaffen.

Ein Budget gibt es erstmal nicht, da ich erstmal nur grundsätzlich geklärt haben will, welche Grafikkarten bei der Hardware am ehesten Sinn machen. Welche und WANN die gekauft wird, steht ja noch gar nicht fest.

So, und bevor noch mehr Fragen bezüglich Platz auftauchen, hier dann mal die exakten Maße des Gehäuses:
(L x B x H) (mm) 380 x 205 x 435
0

#4 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 14.144
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 849
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 27. November 2022 - 14:25

Beitrag anzeigenZitat (Winlux: 27. November 2022 - 02:53)

WAS GENAU mit dreistelligen Hz-Raten angezeigt werden soll, spielt erstmal keine Rolle. Wichtig ist, DASS die potentielle Karte es dann kann. Die Intel HD620 kann den Monitor nämlich mit maximal 60Hz versorgen, egal welche Auflösung und egal über welchen Port die Verbindung erfolgt. Und wenn der Monitor schon bis 165Hz schafft, dann sollte die Karte es in seiner nativen Auflösung auch in den 3stelligen Bereich schaffen.


genau das ist jedoch relevant. Es ist mehr für die Karte zu berechnen um >100hz in Spielen und Entwicklungsumgebungen bei WQHD zu schaffen als im reinen Desktop-Betrieb (um mal eines der extremeren Beispiele zu bringen).

Neben der erforderlichen Rechenleistung sollte mindestens ein DP-Port der Generation 1.2 oder ein HDMI ab Generation 2.0b vorhanden sein. Ebenso müssen die verwendeten Kabel mitspielen. Schlussendlich "gewinnt" immer das schwächste Glied der Kette.

Zitat

So, und bevor noch mehr Fragen bezüglich Platz auftauchen, hier dann mal die exakten Maße des Gehäuses:
(L x B x H) (mm) 380 x 205 x 435


Ok hier habe ich mich anscheinend nicht deutlich ausgedrückt... es geht nicht um die äußeren Abmessungen sondern um den Platz den die Grafikkarte im Slot-Umfeld des PCIe-Anschlusses zur Verfügung hat.
0

#5 Mitglied ist offline   Ruby3PacFreiwald 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 521
  • Beigetreten: 07. Dezember 15
  • Reputation: 137
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 27. November 2022 - 14:41

- soll die CPU nicht ausbremsen
- muss in einen Midi-Tower passen (sollte das kleinste Problem sein)
- muss meinen WQHD-Monitor nach Möglichkeit bei voller Auflösung mit dreistelliger Bildwiederholrate versorgen können

Diese drei Punkte werden so zusammen nicht funktionieren.
Für WQHD brauchst du mindestens eine 3070, welche von deiner CPU wahrscheinlich schon limitiert wird.
Für WQHD mit dreistelliger FPS Zahl, brauchst du je nach Spiel, eher mindestens eine 3080, welche noch mehr von der CPU limitiert wird. Zusätzlich soll die Karte ja sicher einige Jahre halten, also wäre vllt eine kommende 4070ti die richtige Wahl.
Die Karten sind heutzutage auch echt groß geworden, eine einfache Angabe wie Midi Tower reicht leider nicht ganz, wenn du keine genaue Bezeichnung vom Case hast, musst du es dir ausmessen und mit der finalen Karte die du kaufen willst vergleichen.

Wenn es nur um den Desktop geht und du nicht spielen willst, kannst du eigentlich jede halbwegs aktuelle alte Karte nehmen, solange genug Display Ports bzw HDMI 2.x Anschlüsse verfügbar sind, solltest du die Monitore auch mit mindestens WQHD 144hz betreiben können. Selbst meine alte GTX 970 bzw meine iGPU im 6700k können es.

Deine AMD CPU zb hat eine iGPU drin und diese sollte in der Lage sein, die gewünschte Auflösung darzustellen.
Leider hat dein Mainboard kein Displayport, nur DVI was du vergessen kannst und einen HDMI 2.0 Anschluss.
Damit kannst du also nur einen Monitor so betreiben wie du es dir wünscht.

Dieser Beitrag wurde von Ruby3PacFreiwald bearbeitet: 27. November 2022 - 15:18

0

#6 Mitglied ist offline   Winlux 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 109
  • Beigetreten: 12. März 16
  • Reputation: 8

geschrieben 27. November 2022 - 19:40

Da ich das Kit noch nicht hier habe, kann ich zu den Innenabmaßen relativ wenig sagen. Ich war jetzt aber mal so frei, direkt beim Anbieter auf der Seite den Rechner rauszusuchen Klick

Ist wie gesagt, kein technisches Highlight, aber für meine Verhältnisse schon eine enorme Verbesserung. Und ich komm da ziemlich günstig ran, da ich auf Festplatten, Zusatzsoftware und OS verzichte.

Das mit der Bildwiederholrate schreib ich deswegen dazu, weil ich vor dem Kauf des Monitors noch der Meinung war, die wäre nicht so wichtig, aber seit ich die 23 Zoll habe, merke ich allein schon beim Verschieben von Fenstern, daß es mit den maximal 60Hz der GPU vom Laptop auf so einem großen Bildschirm ruckelt. Daß eine integrierte GPU auch 2K-Auflösung schafft, weiß ich. Aber mir geht es ja um möglichst viel Hz bei 2K. Und da ist halt die Frage, welche nicht völlig überteuerten Karten da als zukünftige Ergänzung in Frage kommen.

Der Monitor ist übrigens ein LC-POWER LC-M27-QHD-165


Ach ja: Daß im allerschlimmsten Fall der Prozessor der limitierende Faktor sein könnte, ist mir auch bewusst. Aber ich hab mit der Kombi halt gerade eine seltene Gelegenheit, mir ne Basis zu schaffen, die ich in den nächsten Jahren Stück für Stück ausbauen kann.

Dieser Beitrag wurde von Winlux bearbeitet: 27. November 2022 - 19:43

0

#7 Mitglied ist offline   PC.Nutzer 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 129
  • Beigetreten: 15. Juli 19
  • Reputation: 4
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Ruhrgebiet

geschrieben 27. November 2022 - 21:01

Naja, der Rechner ist jetzt nicht der Brüller,
aber das Netzteil ist mit hoher Sicherheit etwas unterdimensioniert mit 400W wenn du ne halbwegs Gute Grafikkarte haben willst
ASUS TUF B450M-PRO GAMING;AMD Ryzen™ 5 3600;GigaByte4GB D6 GTX 1650;G.Skill DIMM 32 GB DDR4
0

#8 Mitglied ist offline   Ruby3PacFreiwald 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 521
  • Beigetreten: 07. Dezember 15
  • Reputation: 137
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 27. November 2022 - 21:03

Du musst selber wissen was du machst, aber ich kann nur dringend davon abraten dir diesen PC zu kaufen.
Sicher scheint er billig, dafür sind aber auch günstige Komponenten verbaut, welche nicht wirklich zukunftsfähig sind.
Da gibt es weitaus bessere Angebote, ja für mehr Geld, aber dann lieber länger sparen. Das macht kein Sinn.

Wenn du mit WQHD in dreistelliger HZ zahl spielen willst, musst du mindesten eine RTX 3080 kaufen oder den gleichwertigen und ggf etwas günstigeren Ersatz von AMD. Daran führt kein Weg vorbei und das ist schon so, dass es gerade heute reicht. Wenn du willst das es in Zukunft reicht musst du noch mehr Geld dafür ausgeben und eher eine 3080ti, oder 3090 in betracht ziehen.

WQHD nur mit 60hz geht schon mit einer RTX 3070 gut, bzw dem Gegenstück von AMD.

Günstiger wird es leider nicht.

Dieser Beitrag wurde von Ruby3PacFreiwald bearbeitet: 27. November 2022 - 21:04

1

#9 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 14.144
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 849
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 27. November 2022 - 21:56

Möchte dir eigentlich nix schlechtreden....

nur glücklich (nicht mal als Grundlage zum Aufrüsten) wirst du damit nicht... ich weiß nicht:

Allein schon ein B450 Board für eine 5000er Ryzen...
Macht mir im allgemeinen den Eindruck, als würde dort irgendwas an Restbeständen aufgekauft und verramscht.
1

#10 Mitglied ist offline   Winlux 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 109
  • Beigetreten: 12. März 16
  • Reputation: 8

geschrieben 28. November 2022 - 09:17

Ich verstehe den Hintergrund eurer Aussagen durchaus, nur bin ich in den Möglichkeiten eingeschränkt, da das ganze über ein Weihnachts-Incentive meiner Firma läuft und daher in Amazon-Gutscheinen mit einem Budget von 500€ endet. Schränkt zwar die Auswahl an Geräten ein, aber immerhin geht es dann nicht um mein eigenes Geld :D Und daß es immer noch eine Verbesserung zu meiner aktuellen Hardware ist, kann man doch nicht abstreiten, oder?
Ich bin es einfach leid, ständig bei verhältnismäßig einfachen Spielen wie SIMS oder Civilization vom Lüfter des Laptops übertönt zu werden und mit Ruckeleien leben zu müssen, obwohl das nicht mal Premium-Spiele sind. Aufwendige Ego-Shooter oder so interessieren mich ja eh nicht.
1

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0