WinFuture-Forum.de: HP Spectre x360 Akku Ladekapazität beschränken - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Notebooks & Tablet PCs
Seite 1 von 1

HP Spectre x360 Akku Ladekapazität beschränken


#1 Mitglied ist offline   Rocky77 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 8
  • Beigetreten: 03. Dezember 08
  • Reputation: 0

geschrieben 14. Mai 2022 - 19:08

Ich habe eine Notebook HP Spectre x360 Convertible 15-df1xxx, welches ich zu 95% am Netz betreibe, und bei dem ich vor ca. 1 Jahr auf Systemmeldungen von HP die max. Ladekapazität von 100% auf 80% reduziert habe. Diese Einstellung wurde im BIOS vorgenommen. Jetzt hat sich der Akku verabschiedet und wurde vom HP Service, dank einer Garantieverlängerung, kostenlos getauscht. Es stand im Raum, dass diese Begrenzung auf 80% oder weniger, womöglich für den Defekt verantwortlich ist. Da bei HP diese Begrenzung der Akkuladekapazität "Neuland" und nicht so richtig erprobt ist, konnte mir niemand sagen ob es nun für mich besser ist weiter auf 100% oder auf 80% zu laden.
Hat da jemand Erfahrung und kann mir einen Tipp geben?
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.961
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 768
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Dortmund NRW
  • Interessen:Alles wo irgendwie Strom durchfließt fasziniert mich einfach weswegen ich halt Elektroinstallateur geworden bin :)

geschrieben 14. Mai 2022 - 19:53

Diese ganzen Akkupflegetipps sind Mumpitz... Nutze den Akku solange du ihn hast denn Akkus sind Verschleißteile.

Im Grunde schaltet sich die Akkuladung eh ab sobald 100% erreicht sind und Netzspannung vorhanden ist.

Und bzgl. der 80%-Ladung: Das halte ich wie Hammer- und Säge wie mein Meister damals sagte "EH! ich hab die ganze Säge bezahlt und nicht nur die Mitte".
0

#3 Mitglied ist offline   Rocky77 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 8
  • Beigetreten: 03. Dezember 08
  • Reputation: 0

geschrieben 14. Mai 2022 - 20:25

Beitrag anzeigenZitat (Stefan_der_held: 14. Mai 2022 - 19:53)


Im Grunde schaltet sich die Akkuladung eh ab sobald 100% erreicht sind und Netzspannung vorhanden ist.



Davon ging ich auch immer aus. Nur hat vor einem Jahr nach einem Update der HP Support Assistant ständig diese Meldung gebracht. Da man ja immer ließt man solle Akkus im Smartphone, Fotokamera, etc. nicht immer zu 100% voll laden, habe ich das dann auch gemacht. HP hätte diesbezüglich noch keine Langzeiterfahrung und es könnte durchaus sein, dass diese Einstellung kontraproduktiv ist und dem Akku letztendlich schadet. Ich lass es jetzt auf 100% Ladung und schau mal wie lange es gut geht.
0

#4 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.836
  • Beigetreten: 16. Dezember 06
  • Reputation: 211
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Hätte schlimmer kommen können

geschrieben Gestern, 14:50

Leider ist es nicht so einfach dass wenn der Akku voll ist, sich der Ladevorgang abschaltet und auf Netzbetrieb umschaltet umgestellt wird.
Die Ladung findet mehr oder weniger kontinuierlich statt.

Hochwertige Geräte haben zwar eine Bypasschaltung, sodass der Strom bei vollem Akkus direkt ins Gerät geht,aber unabhängig vom Akkutyp, entladen sich alle Akkus gleich wieder nach dem Beenden des Ladevorgangs Richtung Nennspannung -auch Li-Ion, wenn auch deutlich langsamer.
Akkus werden, in Relation zur Nennspannung, zu gut 20% überladen bis zur sog. Ladeschlussspannung.

Um die Ladeschlussspannung, also wenn der Akku "voll geladen" ist, zu halten, findet auch im Netzbetrieb eine sogenannte Erhaltungsladung statt.
Schließlich soll der Nutzer ja keinen nur zu 90% geladen Akku haben wenn er von Netzbetrieb auf Akku wechselt.
Das gleiche Prinzip findet auch bei externen Ladegeräten für Rundzellen, Smartphones, etc statt. Daher Akkus nach dem Laden sofort entnehmen.
Es ist ergo egal ob man die Maximalladung auf 70, 80 oder 100 Prozent stellt.
Solange das Gerät am Netz hängt,wird die Ladeelektronik dafür sorgen, dass dieser eingestellte Wert auch erhalten bleibt. Sprich es wird geladen und geladen und geladen...

Ein Bekannter von mir hat das auch gerade erst feststellen müssen trotz dass ich ihn zuvor belehrt habe.
Er hat sich ein original Akku vom Hersteller für sein Laptop gekauft und lamentiert, dass dieser jetzt nach gerade mal einem Jahr kaum noch Kapazität hat "trotz" dass er ihn fast nur im Netzbetrieb genutzt hat...


Eine Möglichkeit um den Akku den man real nutzen will zu schonen, ist sich einen gebrauchten Akku des gleichen Typs günstig in der Bucht oder sonst wo zu kaufen und den nutzen sobald man in den Netzbetrieb geht.

Man könnte sich auch eine Art Akku-Dummy bauen. Aber dafür bräuchte man auch erstmal ein Akkuleergehäuse was wohl nicht so viel billiger ist als ein gebrauchter Akku und ob man so eine Bastelage dann in seinem Laptop haben will, ist ja auch wieder so eine Sache.

Dieser Beitrag wurde von Ler-Khun bearbeitet: Gestern, 18:56

MfG


Niemand hat dich gefragt, ob du leben willst. Also hat dir auch niemand zu sagen, wie du leben sollst!
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0