WinFuture-Forum.de: Windows 10 21H2 löscht eigenständig Dateien - still und ohne Nachfrage - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Windows 10 21H2 löscht eigenständig Dateien - still und ohne Nachfrage Selbstständiges Löschen vom User erstellter Dateien nach Neustart


#1 Mitglied ist offline   Schirmer 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 4
  • Beigetreten: 02. Januar 22
  • Reputation: 0

geschrieben 02. Januar 2022 - 17:32

Hallo,

vielleicht ist jemanden mal etwas ähnliches passiert.
Ich wollte heute mal wieder von meinem derzeit verwendeten Windows 1909 auf die Version 21H2 wechseln.

Via Upgrade ist dies nicht möglich, da es jedesmal zu einem Bluescreen führt.
Nach Aufsetzen des Systems 21H2 führt das Aufrufen "automatischer Updates" ebenfalls immer zu einem Bluescreen.
Die Ursache ist mir derzeit unbekannt, aber ich gehe momentan davon aus, dass das durch eine Speicherverletzung (Page Fault In Nonpaged Area) passiert, die durch irgendeine Treiberkomponente verursacht wird, welche Microsoft im Zuge der Updaterei auf den Rechner spülen will.

Das nur zur Erklärung, weshalb ich das System 21H2 also nicht via Upgrade, sondern Stück für Stück schrittweise neu aufsetze. Und warum ich auch sonstige Updates von Microsoft nur manuell installiere. Nun passiert aber was anderes "lustiges":

Ich packe also eine neue SSD ein und installiere das System Windows 10 21H2. Installiere schon mal ein paar Treiber. Mir fällt auf, dass ich etwas vergessen habe (z.B. ein Backup der RSS-Feed-Subscriptions zu machen, damit ich das hinterher wieder einspielen kann).

Ich tausche also die SSD mit dem 21H2 gegen die alte SSD mit dem alten 1909er System wieder aus, fahre das System hoch und sichere die Subscriptions. Sagen wir mal auf E:\\Feeds z.B.

Ich fahre wieder runter, packe wieder die SSD mit dem neuen 21H2 ein und starte. Ich wechsele zu E:\\Feeds und die eben erstellte Datei ist weg.

Ich wiederhole das Experiment ein paar Mal mit Ordnern, anderen Dateien, leeren Dateien... Jedesmal ist alles, was unter dem 1909er-System zeitlich NACH Geburt des installierten 21H2 erstellt wurde weg. Gelöscht (nicht versteckt o.ä., sondern wirklich gelöscht).

Ist das irgendeine Art Schutzfunktion des Systems? Errechnet der im Hintergrund eine Art Prüfsumme aller Dateisystem, gleicht die dann mit der Prüfsumme der Dateisystem nach einen Neustart ab und stellt fest: Hier tauchen Dateien "aus dem Nichts auf" und löscht sie dann? Das Phänomen müsste dann ja auch auftauchen, wenn man via Linux-LiveCD irgendwelche neuen Dateien erstellt (noch nicht ausprobiert).

Ich hab versucht das Problem zu lösen, indem ich den Windows Defender so gut es geht deaktiviere (das Monster lässt sich ja nicht völlig deaktivieren), aber möglicherweise gibt es noch irgendeine andere Schutzfunktion im Hintergrund?

Hinterlässt irgendwie ein ungutes Gefühl, wenn die 21H2 selbständig entscheidet, welche Dateien sie zu löschen gedenkt...
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 734
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 236
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 03. Januar 2022 - 10:02

Sind die gelöschten Elemente auch nicht im Papierkorb anzutreffen?

Hast du das Experiment auch mal mit einem USB-Stick/anderem Speichermedium versucht (von 1909 drauf kopiert und von 21H2 lesen)?


Bei solchen "Auffälligkeiten" würde ich zuerst mal chkdsk über beide SSDs laufen lassen, wenn nicht schon geschehen. Evtl. ist das Dateisystem korrumpiert... Was sagt denn crystaldiskinfo zum Zustand der alten SSD/HDD?
_________________________
Arbeitstier 1: i5 9400f (6x2,9 GHz), 32 GB RAM, 512 GB SSD, 2 TB HDD, 1.44 MB FDD
Arbeitstier 2: Xeon E3 1230 V3 (4x3,0 GHz), 16 GB RAM, 512 GB SSD, 2 TB HDD
Arbeitstier 3: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
Arbeitstier 4: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD


Alle mit Windows 10
0

#3 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.200
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 686
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 03. Januar 2022 - 12:13

Beitrag anzeigenZitat (Schirmer: 02. Januar 2022 - 17:32)

Via Upgrade ist dies nicht möglich, da es jedesmal zu einem Bluescreen führt.
Nach Aufsetzen des Systems 21H2 führt das Aufrufen "automatischer Updates" ebenfalls immer zu einem Bluescreen.


Das ist schon mal ein Zeichen, dass Windows ein Problem mit deiner Hardware hat. Um was handelt es sich da genau?

Beitrag anzeigenZitat (Schirmer: 02. Januar 2022 - 17:32)

Ich hab versucht das Problem zu lösen, indem ich den Windows Defender so gut es geht deaktiviere (das Monster lässt sich ja nicht völlig deaktivieren)


Natürlich kann man den deaktivieren. Sobald du ein anderes AV-Programm installierst, passiert das sogar automatisch.

Beitrag anzeigenZitat (Schirmer: 02. Januar 2022 - 17:32)

Ich packe also eine neue SSD ein und installiere das System Windows 10 21H2. ..

Ich tausche also die SSD mit dem 21H2 gegen die alte SSD mit dem alten 1909er System wieder aus, fahre das System hoch und sichere die Subscriptions. Sagen wir mal auf E:\\Feeds z.B.

Ich fahre wieder runter, packe wieder die SSD mit dem neuen 21H2 ein und starte. Ich wechsele zu E:\\Feeds und die eben erstellte Datei ist weg.


Dass Windows in seltenen Fällen bei Updates einzelne Dateien "löscht" ist ein bekanntes Problem. Meist hing das mit der Nutzung temporärer Konten zusammen und die Pfade stimmten dann nicht mehr. Wirklich weg waren die Daten also nie. Und wenn du in der von dir beschriebenen Art und Weise dein System aufsetzt, wundere ich mich über ebensolche Probleme nicht.
0

#4 Mitglied ist offline   Schirmer 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 4
  • Beigetreten: 02. Januar 22
  • Reputation: 0

geschrieben 03. Januar 2022 - 16:56

Zitat

Sind die gelöschten Elemente auch nicht im Papierkorb anzutreffen?

Nein, die sind komplett weg.

Mit einem USB-Stick habe ich es nicht probiert, aber einmal mit einer SSD die in meinem Rechner (normalerweise) für die Speicherung von Images und eigener Schattenkopien zuständig ist. Und einmal mit meiner regulären HDD, auf der meine Daten gespeichert sind.
Das 21H2 selbst entscheidet von dieser Daten-Platte irgendwelche Dateien zu löschen - ohne Nachfrage - finde ich schon sehr fragwürdig.

Zitat

Bei solchen "Auffälligkeiten" würde ich zuerst mal chkdsk über beide SSDs laufen lassen

Die SSDs sind fehlerfrei. Die HDD auch.

Zitat

Evtl. ist das Dateisystem korrumpiert

Möglich. Wäre aber seltsam bei einer sauberen Neuinstallation. Und außerdem müsste dann 1909 auch Probleme haben.

Zitat

Was sagt denn crystaldiskinfo zum Zustand der alten SSD/HDD?

Ich benutze für sowas die Hersteller-Tools. Also für die SSDs das WDDashbord.

Zitat

dass Windows ein Problem mit deiner Hardware hat.

Hat es dann aber erst seit Version 21H2. Die 1909 arbeitet fehlerfrei sei mindestens vier Jahren. Nachdem die Installation von 21H2 ja durchläuft und sich erst bei einem Update-Versuch mit einem Bluescreen verabschiedet, schließe ich tatsächliche Hardwareprobleme aus. Meiner Ansicht nach müsste der Bluescreen dann bereits während der Installationroutine auftauchen.

Zitat

Natürlich kann man den deaktivieren.

Er schaltet sich immer wieder von selbst automatisch ein. Deaktivieren des Dienstes auch nicht möglich (entsprechende Dropdownmenüs sind ausgegraut). Deaktivierung via Gruppenrichtlinie wird auch ignoriert (es handelt sich um ein Professional).

Zitat

Dass Windows in seltenen Fällen bei Updates einzelne Dateien "löscht" ist ein bekanntes Problem.

Es ist kein Update, sondern eine saubere Neuinstallation. Das neu aufgsetzte System frisst dann die Dateien ohne Nachfrage, wenn diese von dem alten System erstellt wurden.

Zitat

Und wenn du in der von dir beschriebenen Art und Weise dein System aufsetzt, wundere ich mich über ebensolche Probleme nicht.

Ich packe eine frische SSD in den Rechner und installiere darauf eine Windows-21H2-64-bit-Prof-Version, die auch problemlos durchläuft. Was an der "Art und Weise" falsch sein soll, erschließt sich mir jetzt nicht.
So setze ich Systeme eigentlich schon seit Windows XP auf. Eine saubere Methode gibt es nicht.

Ich werde das Experiment jetzt einmal mit einem USB-Stick durchführen und auch mal eine Live-CD versuchen. Mal gucken, was dann passiert.
0

#5 Mitglied ist offline   js1 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 702
  • Beigetreten: 15. November 12
  • Reputation: 40

geschrieben 03. Januar 2022 - 17:45

Beitrag anzeigenZitat (Schirmer: 02. Januar 2022 - 17:32)

Hallo,

vielleicht ist jemanden mal etwas ähnliches passiert.... die eben erstellte Datei ist weg. Ich wiederhole das Experiment ein paar Mal mit Ordnern, anderen Dateien, leeren Dateien... Jedesmal ist alles, was unter dem 1909er-System zeitlich NACH Geburt des installierten 21H2 erstellt wurde weg. Gelöscht (nicht versteckt o.ä., sondern wirklich gelöscht).....
Hinterlässt irgendwie ein ungutes Gefühl, wenn die 21H2 selbständig entscheidet, welche Dateien sie zu löschen gedenkt...


Das ist mir vor paar Tagen bei anderer Gelegenheit und mit anderer Software auch schon passiert.
Es scheint jetzt in den USA in Mode zu kommen solche Entscheidungen dem Anwender vorzuenthalten und um damit dem Anwender eigenständiges Denken abzugewöhnen. ;-)
Viele Grüße js1
0

#6 Mitglied ist offline   joe13 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.673
  • Beigetreten: 10. September 09
  • Reputation: 95

geschrieben 03. Januar 2022 - 19:30

Beitrag anzeigenZitat (Schirmer: 03. Januar 2022 - 16:56)

Defender ...

Er schaltet sich immer wieder von selbst automatisch ein. Deaktivieren des Dienstes auch nicht möglich (entsprechende Dropdownmenüs sind ausgegraut). Deaktivierung via Gruppenrichtlinie wird auch ignoriert (es handelt sich um ein Professional).



der Defender KANN deaktiviert werde, dafür müssen ein paar Dienste abgeschaltet werde.
Ich hatte mal das Problem.
Wenn ein unerwarteter Fehler aufgetreten ist, frage ich mich immer, welche Fehler erwartet wurden...
0

#7 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.200
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 686
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 03. Januar 2022 - 20:37

Beitrag anzeigenZitat (js1: 03. Januar 2022 - 17:45)

Das ist mir vor paar Tagen bei anderer Gelegenheit und mit anderer Software auch schon passiert.
Es scheint jetzt in den USA in Mode zu kommen solche Entscheidungen dem Anwender vorzuenthalten und um damit dem Anwender eigenständiges Denken abzugewöhnen. ;-)


Und wenn du uns noch erzählst, welche andere Software du meinst, dann könnte man mit deiner Antwort vllt. sogar etwas anfangen.

Beitrag anzeigenZitat (Schirmer: 03. Januar 2022 - 16:56)

Ich packe eine frische SSD in den Rechner und installiere darauf eine Windows-21H2-64-bit-Prof-Version, die auch problemlos durchläuft. Was an der "Art und Weise" falsch sein soll, erschließt sich mir jetzt nicht.
So setze ich Systeme eigentlich schon seit Windows XP auf.


Ach ja?

Beitrag anzeigenZitat (Schirmer: 02. Januar 2022 - 17:32)

Ich packe also eine neue SSD ein und installiere das System Windows 10 21H2. Installiere schon mal ein paar Treiber.

Ich tausche also die SSD mit dem 21H2 gegen die alte SSD mit dem alten 1909er System wieder aus, fahre das System hoch und sichere die Subscriptions. Sagen wir mal auf E:\\Feeds z.B.

Ich fahre wieder runter, packe wieder die SSD mit dem neuen 21H2 ein und starte.


Das hast du schon immer so gemacht?
0

#8 Mitglied ist offline   redjack 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 172
  • Beigetreten: 29. Oktober 09
  • Reputation: 34

geschrieben 04. Januar 2022 - 03:11

Beitrag anzeigenZitat (joe13: 03. Januar 2022 - 19:30)

der Defender KANN deaktiviert werde, dafür müssen ein paar Dienste abgeschaltet werde.




Hallo,

welche Dienste sind das, im Detail?

Cu
redjack
0

#9 Mitglied ist offline   Ruby3PacFreiwald 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 408
  • Beigetreten: 07. Dezember 15
  • Reputation: 97
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 04. Januar 2022 - 11:48

Beitrag anzeigenZitat (redjack: 04. Januar 2022 - 03:11)

Hallo,

welche Dienste sind das, im Detail?

Cu
redjack


spar dir den stress, die ganzen dienste über die registry zu deaktivieren.
nimm toggledefender, damit kannst du es mit 1-2 klicks ausmachen und bei bedarf auch wieder anmachen.
https://github.com/A...gleDefender.bat
0

#10 Mitglied ist offline   js1 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 702
  • Beigetreten: 15. November 12
  • Reputation: 40

geschrieben 04. Januar 2022 - 12:54

Beitrag anzeigenZitat (Doodle: 03. Januar 2022 - 20:37)

Und wenn du uns noch erzählst, welche andere Software du meinst, dann könnte man mit deiner Antwort vllt. sogar etwas anfangen.

Letztens erst ist mir das zum Beispiel bei AVAST Antivirus passiert (und auch schon mit anderen Programmen). Und das sogar obwohl der betreffende Ordner als Ausnahme spezifiziert war, in welchem sich die Datei befand. Die Datei wurde einfach beseitigt, ohne Möglichkeit diese wieder herstellen zu können.
Ein Software kann mich als Anwender ja informieren um welche Probleme es sich handelt und Lösungen vorschlagen, aber ich habe schon noch das Recht dann selbst entscheiden zu können was nun passieren soll.

Unsere Gesetze und Vorschriften zum Schutz der Persönlichkeitsrechte werden von vielen Konzernen recht freizügig und individuell ausgelegt. Hier sollte denen wiedermal kräftig auf die Finger geklopft werden.

Dieser Beitrag wurde von js1 bearbeitet: 04. Januar 2022 - 12:56

Viele Grüße js1
0

#11 Mitglied ist offline   redjack 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 172
  • Beigetreten: 29. Oktober 09
  • Reputation: 34

geschrieben 04. Januar 2022 - 18:10

@Ruby3PacFreiwald

Vielen dank....

Na das sind ja "wirklich" neu ein "paar" Dienste bzw. Registry-Einträge ..... :)

Cu
redjack
0

#12 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.200
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 686
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 04. Januar 2022 - 21:40

Beitrag anzeigenZitat (js1: 04. Januar 2022 - 12:54)

Letztens erst ist mir das zum Beispiel bei AVAST Antivirus passiert (und auch schon mit anderen Programmen). Und das sogar obwohl der betreffende Ordner als Ausnahme spezifiziert war, in welchem sich die Datei befand.


Ja, es passieren richtig schreckliche Dinge auf dieser Welt. In dieser Sache solltest du dich unbedingt an den Bundesgerichtshof, nein besser an den EUGH oder noch besser an die Weltregierung wenden.

Ich hoffe das hilft.
1

#13 Mitglied ist offline   redjack 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 172
  • Beigetreten: 29. Oktober 09
  • Reputation: 34

geschrieben 04. Januar 2022 - 21:58

Beitrag anzeigenZitat (js1: 04. Januar 2022 - 12:54)

Die Datei wurde einfach beseitigt, ohne Möglichkeit diese wieder herstellen zu können.


Hallo,

Das mag jetzt "unglaublich" klingen:"Mit einem Backup hat man die "Möglichkeit" Dateien die einfach beseitigt wurden, wieder herzustellen."! ..... Unglaublich aber wahr.


CU
redjack
2

#14 Mitglied ist offline   js1 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 702
  • Beigetreten: 15. November 12
  • Reputation: 40

geschrieben 06. Januar 2022 - 12:10

Beitrag anzeigenZitat (redjack: 04. Januar 2022 - 21:58)

Hallo,
Das mag jetzt "unglaublich" klingen:"Mit einem Backup hat man die "Möglichkeit" Dateien die einfach beseitigt wurden, wieder herzustellen."! ..... Unglaublich aber wahr.
CU
redjack


Vorausgesetzt es wurde in der Zeit zwischen Erstellung der betreffenden Datei und diesem Löschvorgang überhaupt schon ein Backup erstellt, bzw. diese betreffende Datei ist überhaupt in ein Backup mit einbezogen. Ein allumfassendes Backup meines PC z.B. würde ein beträchtlich grosses Backuplaufwerk benötigen und demzufolge auch eine dementsprechende Zeit benötigen. Ein solches Backup ist also im laufenden täglichen Betrieb überhaupt nicht möglich.
Grundsätzlich hat auf meinem PC (auf meinem Eigentum) ohne mein Einverständnis überhaupt niemand weder etwas zu löschen noch etwas zu installieren!!!
Viele Grüße js1
0

#15 Mitglied ist offline   Schirmer 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 4
  • Beigetreten: 02. Januar 22
  • Reputation: 0

geschrieben 06. Januar 2022 - 14:40

Beitrag anzeigenZitat (Doodle: 03. Januar 2022 - 20:37)

Das hast du schon immer so gemacht?

Ja na sicher. Falls nach der Neuinstallation wider Erwarten etwas nicht funktioniert, tauscht man den jeweiligen Datenträger halt wieder aus - ohne Stress und Probleme. Klar, manche arbeiten auch mit Images. Kann man machen. Ich spar mir aber die Zeit des Erstellens und Zurückspielens.
Ohne Backup vom alten System setze ich grundsätzlich kein neues System auf.

@Ruby3PacFreiwald,
danke. Ohje, wenn man sich das Script da ansieht, was es alles desktivieren muss...

@js1, so etwas passiert, wenn man irgendwelche "Antivirentools" oder "Tuning-Programme" verwendet. Ist zwar auch nicht super, aber noch nachvollziehbarer, als wenn mir ein Betriebssystem irgendetwas entfernt. Microsoft stopft auch viel zuviel Müll in sein System.
Naja ich hab mich noch nicht damit beschäftigt wieder bislang.

Zitat

Ein solches Backup ist also im laufenden täglichen Betrieb überhaupt nicht möglich.

Doch, das ist schon möglich. Hat aber verständlicherweise nicht jeder Bock zu. Daten synchronisiert man mit einer Backupplatte, z.B. mit Boardmitteln (robocopy kann sowas). Dann dauert nur "das erste Mal" entsprechend lange und die Folge-Synchros bleiben kurzfristig.
Es gibt auch aufwendigere Lösungen mit eigenen Backupservern, Backups nach dem Generationsprinzip o.ä. Acronis bietet da viel an für den Endnutzer. Oder Proxmox, wenn es etwas komplexer sein soll.

Für mich selbst reicht immer noch eine USB-Platte, Robocopy und fertig. :)
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0