WinFuture-Forum.de: Druck nur Bild/Screenshots in fast Schwarz, keine Schrift - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Software
Seite 1 von 1

Druck nur Bild/Screenshots in fast Schwarz, keine Schrift


#1 Mitglied ist offline   skys 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 40
  • Beigetreten: 02. Juni 21
  • Reputation: 1
  • Geschlecht:unbekannt

geschrieben 08. Dezember 2021 - 20:07

Hallo,

hoffe, Thema passt hierher.

Mein Drucker druckt Schwarz nur noch, wenn die Testseite rauskommt und oben die Überschrift schwarz ist (1x erstaunt gemacht und festgestellt) oder wenn ich ein Bild oder Screenshot von zB schwarzer Schrift habe.
Aber in Word kommt mit Normalem Druck fast gar nichts mehr raus und mit Optimalem Druck schwach Grau - wird aber auch weniger.

Mit Optimiertem Druck kommt ein Bild wie zB eine schwarz-weiß-Skizze aus Paint in Word rüberkopiert präzise aber nur Dunkelgrau heraus.

Warum druckt er Bild aber nicht Schrift ?

Patrone schon 2x gewechselt.
Auf den Druckkopf auch schon destilliertes Wasser einwirken lassen.
Treiberdatei habe ich schon gesucht, aber nicht gefunden. Ein neuer Treiber ?

Es ist ein Farbdrucker mit separaten Patronen, HP photosmart 5520, Druckkopf leider eingebaut.
Das Druckbild ist bei den anderen Farben sonst super, gestochen scharf, nichts verschoben, etc. Die anderen 3 Farben sind einwandfrei.

Hat noch jemand eine Idee ?
Mir fällt leider nichts mehr ein :(

Lieber Gruß
sky
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   CaNNoN 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 356
  • Beigetreten: 16. November 05
  • Reputation: 51

geschrieben 08. Dezember 2021 - 23:20

passiert das nur bei word oder auch wenn du z.b. schrift aus einer txt datei mit dem editor/notepad druckst?

Dieser Beitrag wurde von CaNNoN bearbeitet: 08. Dezember 2021 - 23:21

0

#3 Mitglied ist offline   skys 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 40
  • Beigetreten: 02. Juni 21
  • Reputation: 1
  • Geschlecht:unbekannt

geschrieben 09. Dezember 2021 - 13:07

Hallo CaNNoN,

danke für deine Antwort :)

Mit dem Editor Notepad und auch mit Photopaint ist es nur dieses Entwurfsgrau (scharf aber schwach), und auch nur bei "optimalem Druck".

Habe schon überlegt, wie oft ich mit destilliertem Wasser vielleicht noch einweichen/probieren soll, habe es erst 1x gemacht (mit mehr als ich eigtl vor hatte - Kurzschluss gab's nicht g).

Viele Grüße
sky
0

#4 Mitglied ist offline   CaNNoN 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 356
  • Beigetreten: 16. November 05
  • Reputation: 51

geschrieben 09. Dezember 2021 - 14:23

versuch die reinigung mal mit isopropanol (99%) oder einem 1:1 gemisch aus iso + destilliertem wasser.

wegen dem treiber.. vllt. hat auch HP etwas verbockt, der neueste treiber (windows 10) ist von gestern: https://support.hp.c...3/model/5157535 (basistreiber aufklappen)

Dieser Beitrag wurde von CaNNoN bearbeitet: 09. Dezember 2021 - 14:24

0

#5 Mitglied ist offline   Mopster! 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 482
  • Beigetreten: 20. November 11
  • Reputation: 66
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:K

geschrieben 09. Dezember 2021 - 14:45

in einem ähnlichen fall half mir nur das druckereigene druckkopfreinigungstool & alkohol, kann aber sein, dass diese SW nicht im standardsoftwarepaket mit enthalten ist - ich musste es damals von hp erst installieren.
nur dest. wasser ist jedenfalls keine gute idee!
0

#6 Mitglied ist offline   skys 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 40
  • Beigetreten: 02. Juni 21
  • Reputation: 1
  • Geschlecht:unbekannt

geschrieben 10. Dezember 2021 - 07:45

Hallo CaNNoN und Mopster!,

danke für eure Antworten !

@ CaNNoN
Treiber habe ich nie aktualisiert gemäß "Don't change a running system".
Da die anderen 3 Farben einwandfrei drucken, eigentlich weniger an ein Treiberproblem dachte.

Wegen dem Tipp mit Isopropanol - Danke !
Habe ich sogar zu Hause, muss nur noch eine Spritze suchen, damit ich nicht den Drucker ertränke.
Habe ja nur diese kreisrunde kleine Fläche, auf die ich etwas träufeln kann.

@ Mopster!
Das Druckkopfreinigungstool war natürlich das erste was ich durchlaufen ließ, allerdings wurde es eher immer schlechter statt besser.
Danach hatte ich mir diverse Anleitungen durchgelesen, wie man den Druckkopf reinigen kann oder ob ich ihn rausnehmen (und einweichen) kann - deshalb dann mit destilliertem Wasser probiert habe.

Hatte auch eine neue schwarze Patrone eingesetzt, brachte nichts, dann wieder die andere (die noch nicht leer war).

Gebe auf jeden Fall Bescheid, ob Isopropanol etwas gebracht hat. *hoff

Viele Grüße
sky
0

#7 Mitglied ist offline   skys 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 40
  • Beigetreten: 02. Juni 21
  • Reputation: 1
  • Geschlecht:unbekannt

geschrieben 06. Januar 2022 - 15:13

Hallo,

und ein gutes neues Jahr allen zusammen ! :)

Endlich habe ich auch eine Spritze und es mit Alk und dest. Wasser probiert.
Aber kommt nicht mehr Schwarz raus.
Mini Entwurfsgrau, aber schalte ich auf "nur schwarze Tinte" kommt gar nichts.

Farben druckt es, alles super scharf, aber Schwarz immer noch nicht.
Überlege, wie ich den Druckkopf einweichen kann, wenn ich ihn nicht herausnehmen kann... ?

Den Drucker ersäufe ich vermutlich, wenn ich alle zB 5 Minuten einen Tropfen darauf gebe... ?
Habe Alk und dest. Wasser und eine feine Spritze parat.
Aber es ist ein Frevel, ihn wegzuwerfen.

Gibt es noch iiiirgendwelche Tipps ?

Glaube nicht, dass es an der Patrone liegt, hatte ich ja schon 2x gewechselt.
Die Patrone einweichen...?

Eine Farbpatrone mit Schwarz tauschen - keine Ahnung, ob das geht, ob es Sinn macht, etc ?
Hat das mal jemand gemacht ?

Viele Grüße
skys
0

#8 Mitglied ist offline   CaNNoN 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 356
  • Beigetreten: 16. November 05
  • Reputation: 51

geschrieben 06. Januar 2022 - 16:35

den druckkopf muesste man eigentlich schon entfernen koennen: https://de.ifixit.co...0+Wartung/53420

ansonsten, nimm dir mal ein stueck kuechenrolle und streif die oeffnung der schwarze patrone damit ab - kommt da tinte heraus? und wenn ja, nur so ein streifen wie bei einem vertrockneten textmarker oder ordentlich?
0

#9 Mitglied ist offline   skys 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 40
  • Beigetreten: 02. Juni 21
  • Reputation: 1
  • Geschlecht:unbekannt

geschrieben 06. Januar 2022 - 23:49

WOW, CaNNoN - DANKE !!!

Danach hatte ich schon mal so gesucht, kam aber auf eine Anleitung, wonach mein Druckkopf einen Hebel hätte haben müsste, es also nicht geht.

Puuuuuuh !
Die Anleitung als solche hat es aber auch in sich - ich habe so was noch nie gemacht...
Könnten wir sie evtl noch wenigstens schriftlich hier zusammen durchgehen ?

Was brauche ich alles ?
Schraubendreher, Handschuhe, Zewa/Putztuch
Pinzette ?
Eher Alk oder dest Wasser zum Reinigen ?

Es gibt 2,3 Stellen in der Beschreibung, die klingen nicht so einfach.

Wie halte ich die Patronen frisch, wenn sie solange draußen sind ?
Ich vermute senkrecht hinstellen, nicht legen ?
Mit Tesa oder so was abkleben ?

Der Beschreibung nach klingt es als ob ich nur den Drucker innen ausputze - dabei dachte ich, ich muss den Druckkopf in einer Flüssigkeit einweichen, also reinlegen ?

Bis Schritt 2 klingt es noch machbar und einfach.

Bei Schritt 3 verstehe ich diese Punkte und Bild nicht so ganz:

Zitat

- Drücke die Rasten auf der Rückseite des LCD und ziehe das LCD gleichzeitig nach außen.

- Ziehe dann das Flachbandkabel heraus und trenne das LCD ab.

[...]

- Bild 3 zeigt dir, wo die Rasten sind. (Blaue Pfeile)

Rasten = eine Art Knöpfe nur zum Drücken ?

LCD = ? Was ist das ? Ein Band oder ... ?

Bei Schritt 5 verstehe ich nicht ganz:

Zitat

- Entferne den Druckkopf, indem du an den Bändern ziehst.

Ich nehme an, es bezieht sich auf das mittlere Bild und das weiße mit den Steckern sind die Bänder, die ich abziehen soll ?
Wobei diese Bänder ja senkrecht stehen und nicht wie das eine Band im letzten Bild horizontal flach liegt.
Von wo aus sehe ich auf das mittlere Bild - von hinten ?

In Schritt 6 verunsichert mich das mittlere Bild etwas, weil ich es nicht so gut "lesen" kann, erkenne da nicht wirklich viel.

Zitat

- Drücke nun auf die Führungen , welche das Reinigungssystem des Druckkopfs festhalten. (Rote Pfeile)

Sehe die 3 Pfeile, dort drücken..., aber - springt es eher heraus oder schieben oder ... ?

Und ja, habe durchaus auch etwas Angst, das nicht wieder zusammengebaut zu bekommen.
*überlege noch, wie es am besten anstelle.

Auf jeden Fall danke schon mal !

Viele Grüße
skys

Dieser Beitrag wurde von skys bearbeitet: 06. Januar 2022 - 23:50

0

#10 Mitglied ist offline   CaNNoN 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 356
  • Beigetreten: 16. November 05
  • Reputation: 51

geschrieben 07. Januar 2022 - 00:32

weil es mir gerade aufgefallen ist.. das ist ja ein HP drucker - hattest du mal dieses "HP print and scan doctor"-tool drueberlaufen lassen? -> https://support.hp.c...printscandoctor
mit ein bisschen glueck kannst du dir danach den ganzen kram evtl. sparen.

ansonsten weiter wie gehabt:

also ich wuerde mir irgendeine art unterlage (zeitung, alte fetzen, etc. - was man eben schlimmstenfalls entbehren kann) auf den tisch legen, das kann unter umstaenden schnell relativ dreckig werden. antistatik duerfte dabei nicht so wichtig sein, sofern du keine bauteile mit chips oder sonstiger elektronik darauf ablegst.

fuer die schrauben am besten einen becher oder pillendose damit die nicht verschwinden.

ebenso eine art dokumentation, also fotos, notizen, damit du die schritte bzw. etwaigen problemstellen hinterher beim zusammenbau auch wieder nachvollziehen kannst.

dann brauchst du einen torx-schraubendreher, handschuhe sind auch keine schlechte idee und als "putzmittel" wuerde ich das isopropanol immer dem destillierten wasser vorziehen.

die patronen kannst du eigentlich ohne großartige abdeckung mit der oeffnung nach oben hinlegen. und dann kanns auch schon losgehen.

---

mit "rasten" meinen die vermutlich diese clips am lcd-panel (= das display), das sieht man bei schritt 3 rechts am 2. und 3. bild.
beim flachbandkabel musst du vorsichtig sein, die dinger sind recht fragil - falls es einen klapp-mechanismus an der lcd seite gibt diesen mit pinzette aufhebeln und das kabel dann sachte an dem blauen plastik rausziehen und nach moeglichkeit nicht sonderlich verbiegen.

zu schritt 5: das ist etwas schlecht uebersetzt - im englischen original ist die rede von "pull the ribbons" - ebenso wie bei schritt 3 - will heißen, es ist abermals von den flachbandkabeln die rede.
ich meine, dass am mittleren bild rechts die vorderseite des druckers ist, sich der druckkopf also von vorne betrachtet nach rechts oeffnet.

aus dem 2. bild bei schritt 6 werde ich auch nicht so ganz schlau.

es gibt aber wohl ein relativ gutes und ausfuehrliches video zu dieser ganzen geschichte, ist allerdings auf englisch:


vllt. hilft das hier aber auch schon, ist deutlich kuerzer und ohne zerlegen:

viel erfolg einstweilen :-)

Dieser Beitrag wurde von CaNNoN bearbeitet: 07. Januar 2022 - 00:35

0

#11 Mitglied ist offline   skys 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 40
  • Beigetreten: 02. Juni 21
  • Reputation: 1
  • Geschlecht:unbekannt

geschrieben 07. Januar 2022 - 16:46

CaNNoN :yikes:

DANKE DIR !!!


Habe mir die Links gerade angesehen, zuerst das kurze, dann das lange Video... :shock:
Englisch ist nicht ganz so schlimm, aber ein paar neue Vokabeln habe ich dabei auch gleich gelernt g

Also von Anfang an:

Das Tool habe ich noch nicht drüber laufen lassen, bin etwas unsicher, ob es mir evtl den Treiber zerflitscht, da vermutlich alles auf Win10 und aktuellste Treiber abgestimmt sein könnte.
Den von mir verwendeten Treiber habe ich noch nicht gefunden - hätte ich gerne zuvor gesichert.
Früher habe ich so etwas auch eher mal schnell gemacht, weil gerne mal etwas herum experimentiert habe - inzwischen mache ich das nicht mehr so oft, erfreue mich eher daran, wenn alles läuft und stelle mich dafür aber nun manchmal auch blöder an (fehlende Experimentier-Praxis).

Tool könnte ich evtl mal ausprobieren...
_

Für die Drucker-OP...

Zeitungen und Stofffetzen brauche ich noch, ja.
Für die Schrauben am besten "kleine Örtchen mit Anschrift", damit ich später wieder die richtigen an die richtigen Stellen packe.
Stift und nummerierte Notizzettel ebenfalls nebendran.

Foto wäre nicht schlecht, frage mich nur, wie der danach aussieht.
Handy zum Ansehen der Bilder während dem Werkeln theoretisch besser, müsste nur noch rausfinden, womit ich auf dem Display noch wischen kann, sonst habe ich am Ende ein schwarzes Display.

Torx-Schraubendreher, ok, muss ich mich umhören.

Wie in dem Video zu sehen, könnten evtl 2 Spritzen nicht schlecht sein.

Handschuhe - hm, weiß nicht, ob rein vom Gefühl her es nicht schon kompliziert genug ist, mit nackten Fingern im Drucker herumzutasten. Bereit haben oder zumindest mit Handschuhen starten, bevor ich sie zerrissen aus dem Gerät ziehe, kann ich wohl mal.

Dank deinem Blick habe ich auf dem 2. und 3. Bild bei Schritt 3 das Display überhaupt erst erkannt !

Die Flachbandkabel waren gut im Video zu sehen und auch etwas beruhigend, dass sie doch ein klein wenig stabiler zu sein scheinen als ich schon befürchtete.
In den Innereien des PC sind die Kabel etwas dicker und robuster.

Zitat

das kabel dann sachte an dem blauen plastik rausziehen und nach moeglichkeit nicht sonderlich verbiegen.

Wenn ich hierzu bei Schritt 5 das 2. Bild ansehe, hatte ich gedacht, ich müsste an dem gelblichen Stecker ziehen - damit lag ich dann wohl ganz falsch, wenn du sagst "am blauen Plastikteil" ziehen.
Und mit einer Pinzette gehe ich da dann auch besser nicht dran.

Zitat

aus dem 2. bild bei schritt 6 werde ich auch nicht so ganz schlau.

Danke, das tröstet mich etwas :)
Nach dem Video weiß ich zwar immerhin, von welcher Stelle das Foto ungefähr stammt, aber ansonsten sagt es mir immer noch nicht soo viel.
_

Die Videos - beide prima !! Ganz großen Dank dafür !!

Das Auseinanderbauen traue ich mir ja auch noch zu... ggg
Aber das Zusammenbauen - puuuh !

Auch das Durchspülen der Röhrchen ist nicht so ohne bzw vor allem sie am Ende wieder richtig einzusetzen.
In dem längeren Video wird Glasreiniger oder Glasspülmittel zum Durchspülen verwendet.
Wäre also die dritte Lösung - und joa, klingt auch nicht so schlecht.
Allerdings hat das im Video auch nirgends geschäumt - könnte mir vorstellen, dass das auch nciht so gut wäre.

Eigentlich hatte ich auch anfangs die Befürchtung, dass ich beim Öffnen irgendwo vielleicht Luft ins Getriebe bzw in die Röhrchen bringe - aber im Video hat er das ziemlich robust durchgespült, stellt also wohl doch nicht so eine große Gefahr dar.

Wie er die Röhrchen alle abgezogen und auf die Spritzen gesteckt hat - macht natürlich Sinn. Finde ich nur auch gewagt, da sie am Ende ja wieder dicht an ihrer eigentlichen Stelle sitzen müssen.
Ob ich das machen würde - weiß nicht.

Dazu kommt, dass er das nicht zum 1.x macht - ich dagegen schon...
Also ich habe schon so ein leicht bis mittleres stärkeres, deutlich zu spürendes mulmiges Gefühl ;(

Bevor ich starte, werde ich mir also noch verschiedenes zusammensuchen und die zwei Video auch besser noch 2,3x ansehen.

Hatte gestern noch gedacht, ob ich evtl dieses Wochenende mich mutig darauf stürze, aber das muss ich noch etwas verschieben.

Aber es zeigt immerhin trotzdem wieder:
man könnte es sicher reparieren, das Druckerchen muss nicht auf den Müll !

Also etwas einfacher wäre mir schon lieber gewesen - aber ich bleibe dran !
Werde mich evtl auch sicher noch mal mit einer Frage melden.
Muss das nun alles mal versuchen in kleinen Portionen zu verarbeiten (auswendig lernen wäre wohl am besten).

Soweit auf jeden Fall schon ein ganz großes Dankeschön, CaNNoN !!

Evtl kannst du ja noch deine Meinung zu dem Glasreiniger (dass er nicht schäumt) schreiben oder ob du das Tool schon mal benutzt hast ?

Viele Grüße
skys


PS: Habe mir das Video zu dem Tool angesehen.
Frage mich, ob ich mit dem Tool so viel mehr erreichen kann, da ich das reinigen über das Display starten kann, und das Tool letztlich doch auch kein anderes Reinigungstool hat.
Testseite und Reinigen, viel Farbverbrauch, aber brachte nichts.
Justieren ist nicht nötig.
Was bliebe sonst noch ?
Treiber war ok, und Farben druckt er noch - so gesehen spricht doch alles eher für ein verstopftes Röhrchen irgendwo.
*just so vor mich hindenke...

Dieser Beitrag wurde von skys bearbeitet: 07. Januar 2022 - 17:53

0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0