WinFuture-Forum.de: exchange zugriff aus anderer domäne mit outlook2016 - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Seite 1 von 1

exchange zugriff aus anderer domäne mit outlook2016


#1 Mitglied ist offline   jay_bee 

geschrieben 03. September 2021 - 17:20

Hallo,
Folgendes Szenario:
Es gibt einen Rechner in der AD Domäne abc. Dieser ruft seine Mails, Kalender, etc. auf einem lokalen Exchange Server ab.
Dieser Rechner soll jetzt wechseln in Domäne cde.
Wie muss ich Outlook2016 konfigurieren (Serverdaten,Kontodaten, etc.), damit der Rechner weiterhin seine Mails von dem Exchange in Domäne abc abrufen kann?
Die automatische Erkennung der Zugangsparameter funktioniert ja in der neuen Domäne nicht.
Aus Domäne cde kann ich problemlos den Exchange Server anpingen.
Der Exchange hat auch OWA konfiguriert und der Zugriff über den Webbrowser funktioniert einwandfrei.
Ich bin ziemlicher Exchange Laie.
Danke für alle Tipps.
Jay
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   redjack 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 68
  • Beigetreten: 29. Oktober 09
  • Reputation: 6

geschrieben 03. September 2021 - 22:15

Hallo,

1. autodiscover konfigurieren
2. am Exchange öffentlich gültige Zertifikate einrichten

Ich empfehle dafür -> https://www.frankysweb.de/

zu lesen

Cu
redjack
0

#3 Mitglied ist offline   jay_bee 

geschrieben 03. September 2021 - 23:01

Das ist für mich leider zu unspezifisch.
zu 1: Weshalb kann ich die Infos nicht direkt im Outlook eintragen? Wo wird das Autodiscover eingerichtet? Im Exchange Server? Autodiscover funktioniert in der alten Domäne ja auch einwandfrei.
zu 2: Es gibt da Zertifikate, was müsste da denn geändert werden? Die Zugriffsdaten sollen doch gleich bleiben?

Der Link zur Webseite ist zwar nett, aber da wird man ja von Infos erschlagen.
Das nutzt mir so viel wie wenn mir jemand auf die Frage "Wo finde ich Lisa Meier" die Antwort gibt "Ei schau mal in Afrika"...

Wer nimmt mich an die Hand? :-)
0

#4 Mitglied ist offline   CaNNoN 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 333
  • Beigetreten: 16. November 05
  • Reputation: 48

geschrieben 04. September 2021 - 00:16

also wenn du den exchange erreichen kannst, dann meine ich, dass du eigentlich gar nichts tun musst - außer evtl. beim verbinden einmal die logindaten abc\username einzugeben.
alternativ entferne das exchangekonto und leg es neu an, wenn es dabei probleme gibt dann haben wir immerhin eine fehlermeldung.
0

#5 Mitglied ist offline   redjack 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 68
  • Beigetreten: 29. Oktober 09
  • Reputation: 6

geschrieben 04. September 2021 - 18:30

Hallo,

Beitrag anzeigenZitat (jay_bee: 03. September 2021 - 23:01)

Zu 1: Weshalb kann ich die Infos nicht direkt im Outlook eintragen?

Das musst Du den Hersteller fragen, warum die Funktion des manuellen eintragen, seit Outlook2013 nicht mehr möglich ist.

Zitat

Wo wird das Autodiscover eingerichtet? Im Exchange Server?

Genau. Kann man alles bei FrankysWeb nachlesen.

Zitat

Autodiscover funktioniert in der alten Domäne ja auch einwandfrei.


Und wie soll Dir das bei dem neuen Server helfen? Bist du Mitglied in der alten Windows-Domäne, bist Du Mitglied in der neuen Windows-Dmäne?

Zitat

zu 2: Es gibt da Zertifikate, was müsste da denn geändert werden? Die Zugriffsdaten sollen doch gleich bleiben?

Zertifikate haben mit Zugriffsdaten wenig zu tun. Diese sorgen nur dafür das einer Verbindung vertraut werden kann.

Zitat

Der Link zur Webseite ist zwar nett, aber da wird man ja von Infos erschlagen.

So ist das wenn man einen Exchange sicher und richtig betreiben möchte.


Cu
redjack
0

#6 Mitglied ist online   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 9.306
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 260
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Iserlohn

geschrieben 04. September 2021 - 20:37

Zitat

Der Exchange hat auch OWA konfiguriert und der Zugriff über den Webbrowser funktioniert einwandfrei.
Den Exchange Hack in März 2021 mitbekommen? Sind alle Exchange Server aktuell und durchgepatcht?

Zitat

Ich bin ziemlicher Exchange Laie.
Dann die Finger davon lassen. Ich bin auch ein Autolaie und bringe daher mein Auto in die Werkstatt und schraube nicht selbst dran rum.

Spätestens seit den eklatanten Lücken und diverse Patches, CUs und Co. braucht es einen Experten. Wenn der Exchange mit Port 443 einfach so im Internet hängt: viel Glück. Dazu braucht es schon eine ordentliche Firewall und ein Konzept, damit die Daten auch dort bleiben und man kein Opfer eines Hacks wird. Ist das der Fall, muss man sich um DSGVO und Co.. Gedanken um eine Meldung machen.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0