WinFuture-Forum.de: Ryzen 5 3600 auf Ryzen 9 5900x upgraden? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Prozessoren & Speicher
Seite 1 von 1

Ryzen 5 3600 auf Ryzen 9 5900x upgraden?


#1 Mitglied ist offline   Marco1279 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 868
  • Beigetreten: 13. Oktober 06
  • Reputation: 7

geschrieben 30. August 2021 - 13:20

Servus,

mein aktuelles System sieht wie folgt aus:

Ryzen 5 3600
MSI B450 Pro Max
32 GB RAM (4x Crucial Ballistix Sport LT V2 Single Rank grau DDR4-3200 DIMM CL16-18-18)
MSI 3080 Ventus
Bequiet Pure Power 11 600 Watt (CPU braucht 40 Watt mehr, NT auch tauschen?)

Ich nutze das System als Gaming/Streaming Rechner. Ich bin Youtuber und Twitchstreamer und möchte mir kein 2 PC Setup aufbauen.

Nun habe ich mal in der supporteten CPU Liste bei MSI gesehen, dass mein Board ja auch den 5900X kann. Laut CPUBenchmark ist die CPU aber nur rund 11% schneller. Dadurch das ich aber alle Komponenten weiter verwenden kann, denke ich über diesen Schritt nach. Vorallem habe ich einwenig das Gefühl das meine CPU das System einwenig ausbremst. Wie seht ihr das? Oder sollte man gerade nicht jetzt kaufen?

Gibt es einen Vorteil auf ein 550/570er Board zu wechseln? ggf. würde mich das interessieren, weil ich mit der Anzahl an USB Ports aktuell nicht auskomme und das obwohl ich schon zusätzliche Gehäuse Ports und eine 4er PCIe Karte habe. Doch leider hängen aktuell 15 USB Geräte am Rechner. Ich könnte 4 entkoppeln und auf einen extra Stromversorger mit USB umziehen (2 Keylights + Mauspad + Kopfhörerständer).

Danke schonmal.

Gruß
Marco

Dieser Beitrag wurde von Marco1279 bearbeitet: 30. August 2021 - 13:47

0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.489
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 360

geschrieben 30. August 2021 - 15:31

 Zitat (Marco1279: 30. August 2021 - 13:20)

Ich nutze das System als Gaming/Streaming Rechner. Ich bin Youtuber und Twitchstreamer und möchte mir kein 2 PC Setup aufbauen.

Das ist aber genau das was du machen solltest. Die beste Qualität bekommst du erst, wenn der Streaming PC ungestört arbeiten kann, ohne dass ihn irgendeine Aktion am Gaming-PC beeinflusst. Wenn du beides auf einem hast, kann sich dagegenseitig stören/ausbremsen. Wenn z.B. ein Spiel abstürzt und den ganzen PC mitnimmt, was denkst du was mit dem Stream passiert? Die meisten professionellen Streamer nutzen daher 2 PCs und im Streaming PC eine Capture Card um das Signal aufzufangen.

 Zitat (Marco1279: 30. August 2021 - 13:20)

Nun habe ich mal in der supporteten CPU Liste bei MSI gesehen, dass mein Board ja auch den 5900X kann. Laut CPUBenchmark ist die CPU aber nur rund 11% schneller.

Die Unterschiede sind nicht so riesig. Allerdings hängt das auch davon ab ob du die doppelte Anzahl Kerne nutzen kannst.

 Zitat (Marco1279: 30. August 2021 - 13:20)

Vorallem habe ich einwenig das Gefühl das meine CPU das System einwenig ausbremst.

Nunja, spielen und streaming gleichzeitig dürfte deine so CPU gut auslasten, dass wenige Reserven da sind.

 Zitat (Marco1279: 30. August 2021 - 13:20)

Gibt es einen Vorteil auf ein 550/570er Board zu wechseln?

Den gibt es immer. Mehr und/oder höhere PCIe Slots/Lanes. Mehr und/oder höhrere USB Anschlüsse.

 Zitat (Marco1279: 30. August 2021 - 13:20)

Ich könnte 4 entkoppeln und auf einen extra Stromversorger mit USB umziehen (2 Keylights + Mauspad + Kopfhörerständer).

Ich würde alles was nicht direkt angeschlossen sein muss wie Maus, Tastatur, Headset, exsterne Laufwerke und nur zur Stromversorgung am USB Slot hängt, an eine eigenene Stromversorgung klemmen. Wozu muss da am PC sein? Ich kenn ja deine Ausrüstung nicht, aber du findest sicher was was du nicht mit dem PC steuern kannst/musst. Bei 2 PCs hättest du dann auch mehr USB Anschlüsse.^^

Dieser Beitrag wurde von Gispelmob bearbeitet: 30. August 2021 - 15:31

AMD Ryzen 9 5950X, Asus ROG Strix X570-F Gaming, 32GB Corsair DDR4-3200, Asus Geforce GTX 3060 12GB, Creative Sound Blaster AE-7, 240GB SSD, 500GB SSD, 2x 1TB SSD, Win10 Home 64Bit, 3x Acer G246HL Bbid, Logitech MX518 Gaming Mouse, Logitech G440 Mousepad, Logitech K120 Keyboard, Razer Tiamat 7.1 V2 Headset, Creative Inspire 5.1 5300 Soundsystem
0

#3 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.162
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 670
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 30. August 2021 - 15:33

Der 9 5900 hat im Vergleich natürlich die Nase vorn.
https://versus.com/d...d-ryzen-9-5900x

Allerdings weiß ich nicht, ob der Performance-Unterschied den Preis wirklich wert ist, wenn das System an sich funktioniert. Das musst du selbst entscheiden. Wenn Geld nicht wirklich die Rolle spielt, dann ist das natürlich eine Option.
0

#4 Mitglied ist offline   Marco1279 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 868
  • Beigetreten: 13. Oktober 06
  • Reputation: 7

geschrieben 30. August 2021 - 15:59

 Zitat (Gispelmob: 30. August 2021 - 15:31)

Das ist aber genau das was du machen solltest. Die beste Qualität bekommst du erst, wenn der Streaming PC ungestört arbeiten kann, ohne dass ihn irgendeine Aktion am Gaming-PC beeinflusst. Wenn du beides auf einem hast, kann sich dagegenseitig stören/ausbremsen. Wenn z.B. ein Spiel abstürzt und den ganzen PC mitnimmt, was denkst du was mit dem Stream passiert? Die meisten professionellen Streamer nutzen daher 2 PCs und im Streaming PC eine Capture Card um das Signal aufzufangen.


Die Unterschiede sind nicht so riesig. Allerdings hängt das auch davon ab ob du die doppelte Anzahl Kerne nutzen kannst.


Nunja, spielen und streaming gleichzeitig dürfte deine so CPU gut auslasten, dass wenige Reserven da sind.


Den gibt es immer. Mehr und/oder höhere PCIe Slots/Lanes. Mehr und/oder höhrere USB Anschlüsse.


Ich würde alles was nicht direkt angeschlossen sein muss wie Maus, Tastatur, Headset, exsterne Laufwerke und nur zur Stromversorgung am USB Slot hängt, an eine eigenene Stromversorgung klemmen. Wozu muss da am PC sein? Ich kenn ja deine Ausrüstung nicht, aber du findest sicher was was du nicht mit dem PC steuern kannst/musst. Bei 2 PCs hättest du dann auch mehr USB Anschlüsse.^^


Danke dir schonmal. Ich streame seit 1,5 Jahren 3x die Woche und mir ist noch nie ein Stream abgebrochen. auch ist mir bei meinen 900 Videos für Youtube noch nie was weggeflogen. Daher schrecke ich etwas davor zurück, mir extra einen zweiten PC mit Capturecard hinzustellen. Noch kann ich gleichzetig das Spiel spielen, streamen und auch aufnehmen. Klappte ganz gut bisher. Aber ich habe manchmal kleine Hänger, an Stellen wo ich es mir nicht erklären kann, z.B. beim Minecraft LitW Wechsel von Fenster auf Vollbildmodus. Oder AC Odysee ruckelt im Stream, obwohl es bei mir als Spiel während des Streams flüssig läuft, aber im Stream dann plötzlich laggt.

Die Grafikkarte ist ja extrem schnell, daher wollte ich das System mit dem 3600, der zwar gut ist, aber gegen einen 12 Kerner das Nachsehen hat, nicht ausbremsen. Zudem habe ich mir erhofft, dass meine Probleme, also die Hänger, oder auch beim Videoschnitt noch einwenig mehr Dampf bei raus kommt.

Das ich einzelne USB Geräte an eine andere Stromversorgung hängen möchte, schrieb ich ja.

Aktuell gibts USB Probleme bei mir (Siehe anderen Thread in diesem Unterforum), die ich gerne beheben würde, weil es nicht sein kann, dass mein Streamdeck plötzlich einfriert, oder ich keinen Ton mehr auf dem Mischpult habe. Das sind eher die grossen Probleme die ich momentan habe.
0

#5 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.489
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 360

geschrieben 31. August 2021 - 14:18

 Zitat (Marco1279: 30. August 2021 - 15:59)

Aber ich habe manchmal kleine Hänger, an Stellen wo ich es mir nicht erklären kann, z.B. beim Minecraft LitW Wechsel von Fenster auf Vollbildmodus. Oder AC Odysee ruckelt im Stream, obwohl es bei mir als Spiel während des Streams flüssig läuft, aber im Stream dann plötzlich laggt.

Die Streaming-PCs werden genau aus dem Grund genutzt. Es ist extrem nervig für den Zuschauer, wenn der Stream lagt und das Spiel in Hintergrund weitergespielt wird. Wenn der Stream dann irgendwann weiterläuft, auch wenn es nur Sekunden sind, hat man als Zuschauer das Gefühl etwas verpasst zu haben. Es ist also besser wenn der Zuschauer live im Stream sehen kann, dass das Spiel lagt. Der Stream selbst muss aber zu 100% einwandfrei laufen.

 Zitat (Marco1279: 30. August 2021 - 15:59)

Zudem habe ich mir erhofft, dass meine Probleme, also die Hänger, oder auch beim Videoschnitt noch einwenig mehr Dampf bei raus kommt.

Das ist genau der Punkt. Ein 12 Kerner wird, wenn die Software die Kerne nutzen kann, immer schneller sein als ein vergleichbarer 6 Kerner.

Ich meine, wenn du sowieso an ein neues Mainboard und einen besseren Prozessor denkst, dann musst du die alte Hardware ja nicht verkaufen. Nutze das was du bisher hast als Streaming PC. Mach noch eine andere Grafikkarte rein, denn eine 3080 muss es dafür nicht sein und steckt die 3080 in deinen Gaming PC.

Dieser Beitrag wurde von Gispelmob bearbeitet: 31. August 2021 - 19:31

AMD Ryzen 9 5950X, Asus ROG Strix X570-F Gaming, 32GB Corsair DDR4-3200, Asus Geforce GTX 3060 12GB, Creative Sound Blaster AE-7, 240GB SSD, 500GB SSD, 2x 1TB SSD, Win10 Home 64Bit, 3x Acer G246HL Bbid, Logitech MX518 Gaming Mouse, Logitech G440 Mousepad, Logitech K120 Keyboard, Razer Tiamat 7.1 V2 Headset, Creative Inspire 5.1 5300 Soundsystem
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0