WinFuture-Forum.de: schwebende Sektoren auf HD - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Peripherie & Komplett-PCs
Seite 1 von 1

schwebende Sektoren auf HD


#1 Mitglied ist offline   n8shift 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 58
  • Beigetreten: 16. Mai 12
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 08. Juni 2021 - 09:25

Hallo, durch Zufall habe ich auf meiner Festplatte zwei Auffälligkeiten gefunden (siehe Bild). Im laufenden Betrieb gab es weder Fehlermeldungen noch Ausfälle. Nur durch ausprobieren eines Diagnoseprogrammes bin ich auf die Meldung gestossen.

Die mit einem Ausrufzeichen gekennzeichnete Fehlermeldung wird unter Status als OK:Keine Fehler angezeigt. Kann ich dieser Meldung OK:Keine Fehler vertrauen?

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: Festplatte.jpg

0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.744
  • Beigetreten: 16. Dezember 06
  • Reputation: 193
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Hätte schlimmer kommen können

geschrieben 08. Juni 2021 - 14:41

Die Werte sind zwar gering und Pending sectors sind nicht zwangsläufig ein Grund zur Sorge. Die können schon bei einem Gewitter durch Stromschwankung entstehen und dennoch okay sein. Falls sie doch defekt sind können sie gegen Reserve-Sektoren ausgetauscht werden.

Wenn ich den Wert ID 05 richtig interpretiere, sind bei dieser Festplatte jedoch schon alle Reserve-Sektoren verbraucht.
Ich persönlich würde der Platte nicht mehr trauen und lieber ein Backup anlegen und gegen eine neue eintauschen.

Dieser Beitrag wurde von Ler-Khun bearbeitet: 08. Juni 2021 - 14:42

MfG


Niemand hat dich gefragt, ob du leben willst. Also hat dir auch niemand zu sagen, wie du leben sollst!
0

#3 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.016
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 382
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 08. Juni 2021 - 15:00

Ein Backup von wichtigen Daten auf Arbeitsplatten sollte immer vorrätig sein.

Wenn Backup vorhanden, kann man warten bis es stirbt und währenddessen noch regelmäßiger Backups der wichtigen Daten anfertigen, wenn nicht schon eine regelmäßige Backupstrategie vorliegt.

Wenn Keins vorhanden, schleunigst einen Datenträger/Ort dafür vorsehen, dann kann man warten bis es stirbt, das Backup einbauen/zurückspielen und sollte sich dann wieder um einen sicheren Backupdatenträger/Speicherort bemühen.

Ich hab ein lokales, externes Backup für Filme, Videos etc. und noch zusätzlich ein Cloudbackup für Dokumente etc. falls bei einem Brand z.B. wirklich alles zerstört würde.
»Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.« ~Ayn Rand
0

#4 Mitglied ist offline   n8shift 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 58
  • Beigetreten: 16. Mai 12
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 09. Juni 2021 - 12:16

Beitrag anzeigenZitat (Ler-Khun: 08. Juni 2021 - 14:41)

Ich persönlich würde der Platte nicht mehr trauen und lieber ein Backup anlegen und gegen eine neue eintauschen.


Danke für die Antwort. Ich habe schon eine neue Festplatte installiert (trotzdem tut es mir um 3TB wegschmeißen leid). Wenn man wenigstens die fehlerhaften Sektoren kennen würde, könnte man diese Teil der HD sperren (beim Schreiben umgehen).
0

#5 Mitglied ist offline   n8shift 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 58
  • Beigetreten: 16. Mai 12
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 09. Juni 2021 - 12:34

Beitrag anzeigenZitat (Candlebox: 08. Juni 2021 - 15:00)

Ein Backup von wichtigen Daten auf Arbeitsplatten sollte immer vorrätig sein.


Auch Dir Danke für die Antwort. Tagesaktuelle Vollbackups sind immer doppelt vorhanden; der cloud traue ich nicht so.
0

#6 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.016
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 382
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 09. Juni 2021 - 12:40

Dann würde ich die Alte solange nutzen, wie es geht und man will.
Ich verheize sowas meistens im Raid0 für Videoprojekte.

3TB wären mir auch zu schade zum wegwerfen. Man könnte sie aber auch noch gut mit entsprechendem Hinweis verkaufen.

Chkdsk

Die Cloud lernt man spätestens dann zu schätzen, wenn der Gau dann da ist.

Kannst es ja packen und verschlüsselt hochladen. Aber jeder, wie er mag :)

Dieser Beitrag wurde von Candlebox bearbeitet: 09. Juni 2021 - 12:47

»Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.« ~Ayn Rand
0

#7 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.744
  • Beigetreten: 16. Dezember 06
  • Reputation: 193
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Hätte schlimmer kommen können

geschrieben 09. Juni 2021 - 16:27

Lade dir doch mal den Diagnosewerkzeugkasten vom Festplatten Hersteller runter. ZB für Seagate wären das die Seatools.
Damit kann man die Festplatte ausgiebig testen lassen und gegebenenfalls fehlerhafte Sektoren werden gesperrt und gegen Reserve Sektoren ausgetauscht, falls noch welche vorhanden sein sollten.
Würde ich ruhig mal testen an deiner Stelle. Dann wie ich bereits oben schrieb, bin ich nicht ganz sicher ob bereits alle verbraucht sind.

Plane aber ausreichend Zeit dafür ein. Denn bei 3 TB wird das schon viele Stunden dauern.

Dieser Beitrag wurde von Ler-Khun bearbeitet: 09. Juni 2021 - 16:35

MfG


Niemand hat dich gefragt, ob du leben willst. Also hat dir auch niemand zu sagen, wie du leben sollst!
0

#8 Mitglied ist offline   n8shift 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 58
  • Beigetreten: 16. Mai 12
  • Reputation: 0
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 15. Juni 2021 - 08:31

Es gibt auf der großen Festplatte zwei Fehler (siehe Bild).

Meine Fragen dazu.

  • Gibt es eine Möglichkeit, diese Stellen irgendwie zu sperren?

  • Wenn ich etwas auf die Festplatte schreibe, werden die Daten um diese Fehlerstellen herum geschrieben (also die Fehlerstellen ignoriert) und bleiben lesbar oder werden Daten über diese Fehlerstellen geschrieben und werden unlesbar?

  • Für den Fall, dass die Daten um die Fehlerstellen herum geschrieben werden; kann ich die Festplatte als Filmspeicher nutzen und letztmalig mit Daten füllen, auf den ich anschließend nur lesend zugreifen und weitere Schreibvorgänge (speichern) vermeide?

  • Vervielfältigen sich die Fehlerstellen nur durch Schreibzugriffe oder auch durch Lesezugriffen, wenn ich die Platte nur noch als Lesespeicher nutze?


Ich weiss viele Fragen, vielleicht gibt es ja auch antworten darauf

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: 2021-06-12_194959.jpg

Dieser Beitrag wurde von n8shift bearbeitet: 15. Juni 2021 - 08:32

0

#9 Mitglied ist offline   Sarek 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 722
  • Beigetreten: 16. April 18
  • Reputation: 227
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 15. Juni 2021 - 16:07

Schwebende Sektoren "können" (!) verschwinden, wenn man die gesamte Platte formatiert. (Das kann harmlos sein, hatte ich auch bei einer neuen HDD nach einem Stromausfall, das ist 6 Jahre her und die tut es immer noch)

Nicht korrigierbare Sektoren bleiben und sind gesperrt.

Das ist jetzt ein Anzeichen dafür, dass man auf lange Sicht die Platte ersetzen und wenn möglich, sofort alle Daten sichern und da nichts mehr wichtiges speichern sollte.

Eine Platte mit nicht mehr korrigierbaren Sektoren habe/hatte ich auch, da ging es noch 2-3 Wochen gut und auf einmal war alles vorbei und die nicht mehr korrigierbaren Sektoren sind gerade so explodiert. Also eine 1,5 TB Seagate war Schrott.

Daher würde ich wie CandleBox schon schrieb, die Platte weiter verwenden, aber eben nur noch für "belanglosen Kram", wo du selbstverständlich ein Backup jederzeit greifbar hast oder es nicht schlimm ist, wenn die Daten futsch sind...

Mit der Low-Level Formatierung kannst du es ja mal versuchen, aber die nicht mehr korrigierbaren Sektoren werden wohl bleiben...


Und ja: Die gesperrten Sektoren sind für den Lese-schreib-Zyklus unerreichbar... Da muss man nichts weiter einstellen/machen.



Beitrag anzeigenZitat (n8shift: 15. Juni 2021 - 08:31)

[*]Für den Fall, dass die Daten um die Fehlerstellen herum geschrieben werden; kann ich die Festplatte als Filmspeicher nutzen und letztmalig mit Daten füllen, auf den ich anschließend nur lesend zugreifen und weitere Schreibvorgänge (speichern) vermeide?
[/list]

    Kannst du, aber es wird wie geschrieben nur das unvermeidliche auf Dauer hinaus zögern. Mit jedem Start (und Zugriff) auf die HDD musst du damit rechnen, dass das Problem "wächst"...


    Beitrag anzeigenZitat (n8shift: 15. Juni 2021 - 08:31)

  • Vervielfältigen sich die Fehlerstellen nur durch Schreibzugriffe oder auch durch Lesezugriffen, wenn ich die Platte nur noch als Lesespeicher nutze?

  • Das kann sowohl als auch passieren. Beim Schreibzyklus ist die Wahrscheinlichkeit nur höher.

    Dieser Beitrag wurde von Sarek bearbeitet: 15. Juni 2021 - 16:10

    _________________________
    Arbeitstier 1: i5 9400f (6x2,9 GHz), 32 GB RAM, 512 GB SSD, 2 TB HDD, 1.44 MB FDD
    Arbeitstier 2: Xeon E3 1230 V3 (4x3,0 GHz), 16 GB RAM, 512 GB SSD, 2 TB HDD
    Arbeitstier 3: Intel Xeon E5450 (4x3 GHz), 16 GB DDR3, 120 GB SSD, 500 GB HDD
    Arbeitstier 4: T61 mit T9500 (2x2,6 GHz), 8 GB RAM, 120 GB SSD


    Alle mit Windows 10
    1

    #10 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

    • Gruppe: aktive Mitglieder
    • Beiträge: 2.744
    • Beigetreten: 16. Dezember 06
    • Reputation: 193
    • Geschlecht:unbekannt
    • Wohnort:Hätte schlimmer kommen können

    geschrieben 15. Juni 2021 - 22:53

    Beitrag anzeigenZitat (Sarek: 15. Juni 2021 - 16:07)

    Mit der Low-Level Formatierung kannst du es ja mal versuchen, aber die nicht mehr korrigierbaren Sektoren werden wohl bleiben...

    Das würde gehen. Das Problem dürfte nur sein dass der TO vermutlich keine <20 Jahre alte Hardware mehr haben wird.
    Damals gab es in den BIOS' tatsächlich noch ein echtes Low Level Formt Tool welches man nutzen konnte wenn man die Parameter der Festplatte kannte.
    Heutige sog. Low Level Format Tools machen lediglich einen Zerofill. Also nichts weiter als das was bei einer normalen (nicht schnellen) Formatierung unter Windows passiert.

    Was der TO machen könnte, ist Chkdsk benutzen. Die gefundenen defekten Sektoren werden dann von Windows sozusagen auf eine Blacklist gesetzt. Muss man dann halt nur bei jeder Neuinstallation von Windows neu durchlaufen lassen.
    MfG


    Niemand hat dich gefragt, ob du leben willst. Also hat dir auch niemand zu sagen, wie du leben sollst!
    1

    #11 Mitglied ist offline   n8shift 

    • Gruppe: aktive Mitglieder
    • Beiträge: 58
    • Beigetreten: 16. Mai 12
    • Reputation: 0
    • Geschlecht:Männlich

    geschrieben 16. Juni 2021 - 10:52

    Beitrag anzeigenZitat (Ler-Khun: 15. Juni 2021 - 22:53)

    Was der TO machen könnte, ist Chkdsk benutzen. Die gefundenen defekten Sektoren werden dann von Windows sozusagen auf eine Blacklist gesetzt. Muss man dann halt nur bei jeder Neuinstallation von Windows neu durchlaufen lassen.


    Da es auf dem Medienplayer PC keine Neuinstallation geben wird (wegen Windows 7 - ohne Internet!), werde ich es also mit chkdsk versuchen. Danke für all eure Tipps.


    PS Was ist ein TO?

    Dieser Beitrag wurde von n8shift bearbeitet: 16. Juni 2021 - 10:53

    0

    #12 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

    • Gruppe: aktive Mitglieder
    • Beiträge: 2.744
    • Beigetreten: 16. Dezember 06
    • Reputation: 193
    • Geschlecht:unbekannt
    • Wohnort:Hätte schlimmer kommen können

    geschrieben 16. Juni 2021 - 15:39

    Thread Opener. �
    MfG


    Niemand hat dich gefragt, ob du leben willst. Also hat dir auch niemand zu sagen, wie du leben sollst!
    0

    Thema verteilen:


    Seite 1 von 1

    1 Besucher lesen dieses Thema
    Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0