WinFuture-Forum.de: Spulenfiepen - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Grafikkarten
Seite 1 von 1

Spulenfiepen im Spiel deutlich, im Furmark gar nicht


#1 Mitglied ist offline   Possum 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 519
  • Beigetreten: 22. März 04
  • Reputation: 4

geschrieben 14. Mai 2021 - 19:07

Hallo,

kann mir jemand erklären, was der Grund hierfür ist?

Habe seit heute eine Sapphire 6800 xt nitro+ Karte, Wenn ich ein Spiel starte, höre ich ein Spulenfiepen/rasseln. Auch wenn ich nur stehe und mich umsehe, reagiert die Karte auf jede Mausbewegung mit einem Geräusch.

Wenn ich aber Furmark laufen lasse, drehen die Lüfter hoch, das Fiepen/rasseln bleibt aber aus. Ging eingentlich davon aus, dass Furmark ein stärkeres fiepen verursachen wird.

Ich habe die FPS limitiert und die Karte heruntergetaktet, von 2450 Mhz auf 2250 Mhz (max Mhz). Das hat geholfen, ein Geräusch ist aber dennoch da.
Ohne die Limitierung der FPS konnte ich die Karte im Nebenraum hören, wenn sie im Spiel belastet wurde (Habe aber auch empflindliche Ohren ;) ).
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 9.291
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 259
  • Geschlecht:Männlich
  • Wohnort:Iserlohn

geschrieben 15. Mai 2021 - 14:08

Zitat

kann mir jemand erklären, was der Grund hierfür ist?

Zitat

Technisch betrachtet ist das Phänomen des Spulenfiepens schnell erklärt. Es handelt sich um ein unangenehmes metallenes Geräusch, das auftritt, wenn eine elektrische Komponente aufgrund der durch sie fließenden Energie zu vibrieren beginnt. Besonders häufig tritt das Spulenfiepen bei Spannungsreglern auf. Die durch diese fließende Energie bringt die Verdrahtung dazu, in unregelmäßigen Abständen zu vibrieren, was zu einem besonders unangenehmen und damit auch zu einem besonders auffälligen Geräusch führt. Darüber hinaus tritt Spulenfiepen in einem gewissen Rahmen in beinahe jedem elektrischen Gerät auf. Meist entstehen dabei jedoch Töne in Frequenzbereichen, die vom Menschen nicht wahrgenommen werden können.
Quelle
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0