WinFuture-Forum.de: Updatefehler beseitigen - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Updatefehler beseitigen

#16 Mitglied ist offline   landbastler 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 221
  • Beigetreten: 17. Dezember 08
  • Reputation: 4

geschrieben 16. Mai 2021 - 15:01

Hallo,
ich habe es ein drittes Mal probiert und zwar mit der iso - Datei des Updates auf 2004. Es lief wieder bis 60% und brach dann wieder ab. Jetzt habe ich aber eine Fehlermeldung bekommen:

Angehängtes Bild: fehler4.jpg

Könnt Ihr daraus etwas entnehmen ?

Gruß
landbastler

Dieser Beitrag wurde von landbastler bearbeitet: 16. Mai 2021 - 15:02

PC1: CPU: AMD Ryzen5 2600x; Board: ASUS Prime B350-Plus; RAM: 16GB; Grafik: Nvidia Geforce GT710/2GB; Festplatten: Seagate 2TB, Toshiba 2TB; optische Laufwerke: DVD-ROM DH16D2S, DVD-RAM GH24NSD1; Sonstiges: Fritz WLAN USB Stick AC430; Windows 10 Professional 64bit;

PC2: CPU: AMD FX-6100 ; Board: ASUS M5A 78L-M/ USB3; RAM: 16GB (4x 4GB) ; Grafik: Nvidia Geforce GTX 650; Festplatten: Hitachi 500GB, WD 1TB und Seagate 2TB; optische Laufwerke: LG-DVD ROM und LG Brenner;Sonstiges:Fritz WLAN USB Stick AC430; Windows 10 HP 64bit;
0

Anzeige



#17 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.008
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 613
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 16. Mai 2021 - 16:01

Schau mal hier:
https://www.windows-...900101-0x30018/

Das dürfte deinem Fehlerbild entsprechen. BIOS und Gerätetreiber Updates, die neuesten Chipsatztreiber, Datenträgerbereinigung durchführen und den Windows Updatestore bereinigen soll da helfen.

Dieser Beitrag wurde von Doodle bearbeitet: 16. Mai 2021 - 16:23

0

#18 Mitglied ist online   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.012
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 382
  • Geschlecht:Männlich

geschrieben 16. Mai 2021 - 17:16

Er macht es ja mit der iso.

Ich wüßte da jetzt auch nicht mehr groß weiter und hätte da auch keine Lust zu, und würde (bei mir) die schnellere Methode komplett zu "rasieren" anwenden.
»Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.« ~Ayn Rand
0

#19 Mitglied ist online   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.219
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 225

geschrieben 16. Mai 2021 - 17:19

Wird die Installation bei laufendem Windows gestartet?
Ein Boot-Laufwerk wäre dann die bessere Lösung.
0

#20 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.727
  • Beigetreten: 16. Dezember 06
  • Reputation: 191
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Hätte schlimmer kommen können

geschrieben 17. Mai 2021 - 21:40

Beitrag anzeigenZitat (DanielDuesentrieb: 16. Mai 2021 - 11:35)

@Ler-Khun: Es gibt keine Software, die brain.exe übernimmt und schon mal gar keine Software, die zu 100% bei allem hilft.

Ach was. :rolleyes:
Es war hier und im gros anderer Foren, aber lange Zeit der Tenor dass Brain.exe ausreichend sei.

Beitrag anzeigenZitat (DanielDuesentrieb: 16. Mai 2021 - 11:35)

Den Artikel von Golem kennst Du? Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Nope, aber jetzt ja. Und er bestätigt auf Seite 2 genau das was ich schrieb. Aber wie mir scheint hast du ihn selbst nicht gelesen, sondern nur das erstbeste Suchergibnis auf bestimmte Tags gepostet.
Denn ansonsten wäre die aufgefallen dass der gehypte Defender gnadenlos durchfällt bei den Größten Einfallstoren
"Ausführbare Dateien in Emails"
"Scripte/Makros in MS Office" (und damit auch Libre Office. Softmakeroffice ist davon nicht betroffen da Softmaker diese Sicherheitslücke gar nicht erst implementiert hat.)
"Kein Netzwerkschutz"

Alles in allem beschreibt der Artikel nichts Unbekanntes. Es ist alter Wein in neuen Schläuchen.
Das viele Warnpopups den user verwirren können stimme ich zu. Es ist aber nicht die Schuld der Hersteller wenn der User diese einfach wegklickt und sich nicht damit beschäftigt.
Du setzt dich doch auch ins Auto fährst los und ignorierst eine irgendwann aufblinkende Leuchte in der Konsole getreu dem Motto "ach ist egal, ich will ans ziel".
Sondern behebst den Fehler sofern das Fachwissen vorhanden ist, oder fährst in die Werstattt. Oder irre ich da?

Das gleiche wird ja auch gerne leistungsfähigeren Firewalls als die MS eigene angelastet. -Womit ich nicht sagen will dass die in Windows verbaute nichts taugt, man muss sie nur zu bedienen wissen.
Es ist schlichtweg die schuld des Daus wenn er einfach unbedarft Warnungen wegklickt, oder Freigaben erteilt.
Microsofts Trick besteht halt darin, Ports zu öffnen und ohne Meldung durchzuwinken.
Dadurch wird dem User eine schnelle und sichere Firewall/Malwarescanner
vorgegaukelt. Eine trügerische Sicherheit.
Edit:
Und btw, ich habe nirgends geschrieben dass eine "kostellose" Fremhersteller AV Lösung besser ist. Dass man bei denen mit seinen Daten bezahlt, wie auch bei jeder anderen nicht Open Source Software, sollte wohl jeden klar sein.
Bezüglich dass viele AV-Lösungen Probleme im System hervorrufen:
Kam euch schon mal der Gedanke dass das Problem hausgemacht und gewollt ist?
Erinnern wir uns mal an die Anfänge des Scherbenkastens Windows 10.
MS hat mit allen möglichen Tricks versucht zu verhinden dass man andere Av Software aufs System spielen kann um halt ihren Defender zu pushen.
Irgendwann haben sie diese Haltung Stück für Stück aufgegeben.
Kaum hatte ein AV Anbieter endlich eine unter Win 10 lauffähige Software herausgebracht, haben sie wieder etwas an den APIs und weiß der Teufel was geändert.
Ergo machte die Software Probleme und es wurde über den ach so schlechten Hersteller hergezogen
Diese Spielchen geht bereits seit Jahren so.
Das gleiche Schauspiel haben wir mit Soundkarten und Druckern. Ständig wird das System kaputtgedoktert und die AV-, Soundkarten-, Druckerhersteller bekommen den ganzen Arger ab.
Es vergeht kaum ein Major-Update bei dem sich das nicht wiederholt.

Dieser Beitrag wurde von Ler-Khun bearbeitet: 17. Mai 2021 - 22:27

MfG


Niemand hat dich gefragt, ob du leben willst. Also hat dir auch niemand zu sagen, wie du leben sollst!
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0